Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Chuquelita, 31. März 2013.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Cassilein

    Cassilein Abgemeldeter Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Mein Mann hat Simba gespritzt und Blutzucker gemessen. Ich habe Simba dabei gestreichelt. Wir wären nicht in Urlaub gefahren, da wir die Versorgung von Simba nicht in andere Hände geben wollten. Leider ist Simba, wie Ihr ja alle wißt's, am 19.06. von uns gegangen...
    Wir haben unser Leben nach der Diabetes Diagnose letztes Jahr am 23.04. umgestellt, damit Simba pünktlich gemessen und gespritzt werden konnte.

    Ich habe das große Glück, dass mein Mann immer alles mit mir zusammen getragen hat und meistens aktiv übernommen hat:
    BZ messen, spritzen, Tabletten geben, Krallen schneiden, Globuli und Tropfen geben, Pfoten baden, Krusten entfernen, PH Wert bei Strivit Erkrankung bei Joschi messen und so weiter.
    Er macht seit 30 Jahren mit mir die Katzenklos, füttert, fährt zum Tierarzt....
     
  2. Gismos Dosine

    Gismos Dosine Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen :up::up:
     
  3. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Wilma hat ja ihren Sohnemann. Der hilft ihr dann bestimmt. :nice:
     
  4. Gismos Dosine

    Gismos Dosine Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Das ist eine Gute Idee :up::up::up: Und vielleicht kennt sich da ja sogar einer bissel mit aus :grin:
     
  5. Wilma

    Wilma Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Ja, ich werd mal sehen bei Zooplus oder Futterhaus. Das haben wir im Nachbarort, da kann ich mir das in echt ansehen.
     
  6. Chuquelita

    Chuquelita Abgemeldeter Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Es ist echt interessant zu lesen wie unterschiedlich ihr alle damit umgeht und wie manche von euch doch noch eine Möglichkeit gefunden haben um mal in die Ferien zu fahren! :up: Vielleicht finden wir ja auch noch eine Möglichkeit.

    Und wenn nicht, dann eben nicht. Für unsere Fellnasen tun wir alles :love:
     
  7. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Wilma vielleicht versuchst du es doch nochmal mit einem Futterautomaten. Das ist wirklich praktisch mit so einem Teil und es gibt welche, da ist die Bedienungsanleitung in Deutsch :grin: :peck:
     
  8. Wilma

    Wilma Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Ich hab ja nun das Glück, dass ich im Hause von meinem Sohn lebe und der ist ziemlich klever in Katzenbehandlung. Zu Anfang als Hempel Zucker bekam, hatz er immer das Messen übernommen, bis ich das allein konnte. Und nun könnte ich verreisen und die beiden im Hause würden die Katzen befüttern. Aber es ginge eben nur morgens und abends und Hempel hat ja durch seinen Zucker andauernd Futter bekommen, vlt. 8 mal oder so. Jedes mal, wenn ich mich bewegt habe, dann stand er und jaulte nach Futter und hat auch immer gut zugelangt. Vielleicht gewöhnt Hempel sich ans 2 malige Füttern am Tag, aber wenn ich z. B. vom Forumstreffen zurück komme, wird er nur noch ein Strich in der Landschaft sein. Mit Trockenfutter früher, ging es besser, da konnte man viel hinstellen und er hat nur gefressen, wenn er Hunger hatte. Aber jetzt mit dem NaFu geht es nicht. Er frißt auch überhaupt kein Trockenfutter mehr. Wenn ich Oskar TroFu hinstelle, dann rührt Hempel das nicht an. Wenn ich dann im Sommer mit dem kleinen Wohnwagen wegfahre, werde ich die Katzen auch mitnehmen, das geht dann sc hon, früher haben wir die beiden auch mitgenommen, allerdings war der Wohnwagen da größer. Aber hauptsache wir sind alle zusammen, was zusammen gehört.
     
  9. Ida mit Cleo

    Ida mit Cleo Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Danke Wilma,

    für dein Lob.
    Ich lebe ja allein, meine Söhne sind ausgezogen und so muß ich klarkommen. Im Alltag läuft das auch gut, weil ich ja schon seit 10 Jahren nicht mehr arbeiten kann und deshalb Rente bekomme.
    Für Urlaubsreisen etc. fehlt mir das Geld, aber für kleinere Abwesenheiten (wie z.b. das Forumstreffen) oder auch mal den einen oder anderen Tag im Krankenhaus habe ich mir per Aushang in den Häusern ringsrum Hilfe gesucht.

    Es meldeten sich etliche Leute, ich habe mich dann für eine Schülerin entschieden und ihr alles gezeigt und vor allem (was wesentlich länger dauerte), den Katzen beigebracht, daß sie nicht beißt.
    Meine Catsitterin macht gerade Abitur, ich hoffe, daß sie hier bei uns einen Studienplatz kriegt, sonst muß ich demnächst wieder neu suchen.
     
  10. Meike mit Josey

    Meike mit Josey Abgemeldeter Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Siehste, wußte doch, daß wir auf einer Wellenlänge liegen....... :grin:
     
  11. Husi

    Husi Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?


    :grin: Har genau so lief/läuft es bei uns auch ab

    Danke das du mir die Schreibarbeit abgenommen hast:tongue:
     
  12. Meike mit Josey

    Meike mit Josey Abgemeldeter Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Hoy!

    Ich bin so normal im Alltag ja auch alleine, aber für Joseys Diabetesbetreuung hab ich meine Eltern mit ins Boot geholt, als die Remission vorüber war und es klar war, daß ich ihn auf physiolog. Werte einstellen möchte.

    Meine Mom hat das Messen und Spritzen gelernt, wobei sie es nach wie vor lieber hat, wenn eine fertig aufgezogene Spritze im Kühlschrank bereit liegt, aber sie bekommt das im Notfall auch alles selber sehr gut hin. :heart:

    Mein Dad übernimmt den Fahrdienst, holt Rezepte beim TA ab, fährt uns dahin, wenn was ist usw. :up:
    In Notfällen düsen meine Eltern auch allein mit dem Josey zum TA, wenn nötig.

    Meine Mom macht mo-fr normal die Tagesmom hier, also füttert und misst Zwischenwerte am Vormittag, schaut am Nachmittag auch nochmal rein, am WE hat sie natürlich frei. :grin:
    Und in Notfällen, wenn ich ausfalle oder mal was vor habe, ist sie auch da. :up:
    Wir sprechen unsere Urlaubszeiten miteinander ab, so ist die Versorgung des Bären jederzeit eigentlich gewährleistet.

    Die Tagesmom/Tagesdad Lösung ist ein absoluter Luxus und gibt mir die Sicherheit, daß der Bär unter bester Beobachtung und Versorgung ist, wenn ich arbeiten bin. :nice:
    So richtig im Urlaub, ein paar Tage (weniger als 1 Woche) mal ab, bin ich seitdem der Bär im Herbst 2002 eingezogen ist, nicht gewesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2013
  13. Wilma

    Wilma Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Ich bewundere Ida. Sie hat Anzeigen ind er Straße gestartet und nach Catsittern gesucht und auch gefunden. Sie hat das schon mal sehr schön dargelegt. Ich weiß nicht, ob ich mir so etwas zutrauen würde, einfach fremde Menschen in die Diabetes Spritzung einzuweisen . Deshalb bewunder ich sie, um diese Ideen. Das muß man erst mal haben, auf diese Idee muß man erst kommen. Und wie sie schreib, klappt das auch sehr gut.
     
  14. AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Huhu,

    ich hab zwar seit 5Monaten keinen Diabetiger mehr (leider :sad:), aber am Anfang war das schon ne harte Nummer, alles darauf einzustellen.
    Zum Füttern findet man immer jemanden - aber zum Messen und Spritzen - das ist ne ganz andere Hausnummer.
    Mein Freund konnte messen u spritzen und hat das auch viel getan, aber fürs Dosismanagment und Aufziehen etc pp war ich verantwortlich.
    WE Termine haben wir nur in der Nähe wahrgenommen, so dass mein Männe zwischendurch nach Hause gefahren ist, gemessen u gespritzt hat.
    Über Nacht sind wir grundsätzlich nicht mehr weggewesen.
    Freunde weiter weg besuchen? Nur zwischen den Spritzzeiten.
    Oder abends nach der Spritze (manchmal haben wir dann 1Stunde vorgezogen oder nach hinten geschoben).
    Wenn Ginie wundersame Werte hatte, ist entweder nur einer von uns los - oder wir haben abgesagt.
    Ich kann nicht sagen, dass wir überall auf Verständnis gestoßen sind - aber das hatten wir auch nicht erwartet.
    Der Freundeskreis hat sich selber irgendwie "geregelt"...
    Was ich nie gedacht hätte: wie sehr man sich an den Zeitablauf gewöhnt und darauf gedrillt ist...
    die Freiheit "danach" musste ich erstmal wieder lernen.

    Man gewöhnt sich an alles.... irgendwie :flower:
     
  15. Gismos Dosine

    Gismos Dosine Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Aber mal ehrlich für die Zuckerschnuten lohnt sich das alles oder ?

    Meiner jedenfalls würde alles für mich tun und hat er auch shcon - er hat soviel Rücksicht genommen, das kenn ich so von Katzen nicht - so extrem :grin::up:

    Sie sind unsere HELDEN :nice:
     
  16. AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    HuHu,

    also ich hatte mich auch größten Teil um meinen Murkel gekümmert.
    Hatte aber auch Unterstützung von meinem Männl. Der konnte Messen und Spritzen.
    Ich hatte Murkel aber nich wirklich 100%ig unter Kontrolle, so dass wir größtenteils Planungen im 12h Rhythmus hatten.
    Urlaub war nicht. Aber als unsere Freunde uns zu Ihrer Hochzeit eingeladen hatten, musste ich etwas tun. Ich habe das Internet durchforstet und habe eine (städtische) Seite gefunden ala "Nimmst du mein Tier nehme ich dein Tier". Und ich hatte so unverschämtes Glück das eine - heute - Freundin ca. 100m Fußweg von uns weg gewohnt hat.
    Gelernte Krankenschwester, selbst zwei Katzen.
    Tja, so hatten wir das große Los gezogen. Allerdings habe ich dennoch diesen Luxus sehr sehr selten in Anspruch genommen.
    Hier gibt es auch eine Katzenpension die auch Diabetiger nehmen würde.

    Vielleicht findest du ja so etwas bei euch?
     
  17. Chuquelita

    Chuquelita Abgemeldeter Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Nachtrag: Die Eltern von meinem Freund wohnen im Ausland, die können uns also auch nicht helfen. Und das wäre gleichzeitig noch ein Grund mehr warum wir eigentlich schon wiedermal in die Ferien fahren würden, wenn es dann ginge. Wahrscheinlich geht mein Freund im Sommer halt ohne mich, und ich bleib bei den zwei Jungs :sigh:
     
  18. Chuquelita

    Chuquelita Abgemeldeter Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Hmm ich sehe schon, das ist wohl auch beim ein oder anderen von euch nicht ganz einfach... Ich habe ja echt wunderbare Unterstützung durch meinen Freund, nur zusammen in die Ferien können wir deswegen wohl ja doch nicht mehr. Bisher hat immer unsere Nachbarin die Katzen gefüttert wenn wir mal weg waren, aber dass die das Spritzen und Messen übernimmt glaube ich kaum. Und ich weiss auch nicht ob wir ihr das einfach so mit gutem Gewissen übergeben könnten... Meine Familie wohnt leider ein ganzes Stück weit weg, nur schon deswegen ist es eher unwahrscheinlich dass sich jemand zur Ferienbetreuung anbieten würde. Und natürlich weiss ich auch nicht ob sich das dann überhaupt jemand zutrauen würde. :sigh:
     
  19. Inga

    Inga Abgemeldeter Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Halli Hallo!

    Ja, wozu gehöre ich denn?
    Ich würde sagen zu 70% bin ich Einzelkämpfer...
    Aufgrund meiner 24 Stunden Dienste bin ich auf meinen Freund angewiesen.
    Dieser übernimmt auch das Füttern...
    Spritzen und Messen geht gar nicht! Er könnte sich nicht mal selber spritzen!
    Nun gut, ich mich auch nicht, glaube ich :angel:
    Er zeigt bzgl. des Themas Diabetes aber schon zwischendurch Interesse und gibt auch bei anderen Menschen an, dass wenn jemand Ahnung hat, ich es bin :heart: Nett, oder?

    Letztens gab er mir ja auch die Info, dass seine Kollegin Diabetikerin ist und diese die Info hatte, dass das Insulin bei höheren Temperaturen anders wirkt...Das ich das schon wußte, wußte er ja nicht...Daher fand ich es schon lieb, dass er mir das mitteilte...

    Er macht es ja nun auch schon seit ein paar Jahren mit und sagte auch bei Melina; DU hast alles für Sie getan...Mehr als jeder andere gemacht hätte...


    In Bezug auf Urlaube: Wir machen meist eh nur kurze Städtetrips...
    Hier habe ich liebe Freunde und `Familie die das Füttern übernehmen (meine Mutter, seine Mutter, Freundin und Freund/Nachbar)

    Nur das mit dem Messen und Spritzen gestaltet sich schwierig...Die Einzige die das kann und macht ist meine Mutter (deren Mieze ja auch Diabetikerin war)
    Sie wohnt allerdings in Essen und kann das dann nicht immer übernehmen...Meine Freundin hat es ´bei Melina versucht, schafft es aber nicht, Blut zu zapfen....Spritzen würde sie wohl übernehmen. Man müsste dann aber schauen, wie sinnig das ist ohne einen Wert zu haben :loss:

    DAfür darf ich ihrem Kater jetzt gerade AB spritzen :grin:
    Das konnte sie nicht und meine/ihre TÄ sagte: Na klar, die Frau H. kann das! :wink:

    Ist halt echt immer etwas schwierig und gerade jetzt bei Shakira bin ich mir auch nicht sicher, wie sie das von Fremden machen lassen wird...Aber mit meiner Mutter und meiner Freundin werde ich nochmal dran bleiben und es versuchen...

    Aber: Unsere Zeiten werden die dann auch nicht einhalten können....

    Naja...

    Also wie gesagt: Wirklich Einzelkämpfer bin ich nicht, aber zum Hauptteil und im Alltag auf jeden FALL!
     
  20. Gismos Dosine

    Gismos Dosine Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Ich stelle fest, wir tun alles für unser Zuckerschnuten :grin:
    Und die meisten sind wirklich Einzelkämpfer :roll:
     

Diese Seite empfehlen