Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Chuquelita, 31. März 2013.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Katze

    Katze Abgemeldeter Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Ich bin meistens Einzelkämpferin. Mein Göga kann aber auch messen und spritzen.
    Bevor Diabetes bei Kimba diagnostiziert wurde, hat meine Nachbarin auf (damals noch Garfield und) Kimba aufgepasst. Jetzt mache ich das selber. :-) Kimba ist ja auch ein wenig unberechenbar mit dem BZ. Diese Verantwortung gebe ich lieber nicht ab. :shy:
    Wir waren jetzt seit der Diagnose vor über einem Jahr nicht mehr im Urlaub und werden wohl auch nicht mehr in Urlaub fahren. Und wenn, dann werden wir Kimba mitnehmen. :nice:
     
  2. grisu

    grisu Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Hallo,

    mein Shadow ist ja schon länger im Honeymoon, aber ich habe in der Zeit mein Leben komplett auf den Kater eingestellt.
    Zunächst hier alles aufgesaugt und gelesen, es meinem Mann erzählt und zur Antwort bekommen.
    Willst Du wirklich solch einen Aufwand betreiben, für ein Tier???
    Dann mach es so wie der TA es sagt und gut ist. Also Can spritzen, Werte um die 200 haben und den Kater wenn es nicht mehr geht einschläfern lassen. Punkt.

    Aber ich habe da so meine eigene Meinung gehabt und mein Mann musste sie mit tragen. Jetzt im nachhinnein, ist er sehr stolz auf Shadow und mich. Außerdem hält er nicht mehr so viel von TÄ und vertraut mir.:grin:

    Wir sind nur noch zu Freunden gefahren wenn es die Werte zugelassen haben.
    Als unser Urlaub anstand, hatte ich das Glück dass dort Hund erlaubt waren. So durfte ich Shadow auch mitnehmen. Er hat es auch ganz toll mitgemacht. Auch Kinobesuche wurden nach dem Kater geplant.
    Gemessen und gespritzt habe ich immer selber. Aber wenn ich nicht gekonnt hätte, dann hätte das mein Mann sicherlich übernommen.

    Fazit. Ich war zwar auch Einzelkämpfer, aber habe einen lieben Mann der meine Entscheidung mitgetragen hat. Dafür bin ich auch sehr dankbar, denn hier geht es oft auch anders ab.
     
  3. AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Hallo zusammen,

    auch ich bin Einzelkämpferin. Meine Nachbarin würde zwar füttern und eventuell auch spritzen, aber wenns ums BZ-Messen geht, winkt sie ab. Das ist für mich, auch wenn Herkules sehr stabil ist, natürlich keine Option. Also bin ich seit seiner Diabetes-Erkrankung auch nicht mehr über Nacht weg gewesen. Es gibt nur noch Tagesausflüge. Aber für einen längeren Urlaub ist eh kein Geld da - das fressen meine Vierbeiner in Riesenhappen auf...:roll:
    Beim Forumstreffen im Juni werde ich es mal wagen und Herkules mitnehmen. Ich hoffe, es geht gut. Ist ja nur Fr-So. :nice:
     
  4. Caprice30

    Caprice30 Benutzer

    AW: Alleinkämpfer/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Ich bin ebenfalls Einzelkämpfer.. mein Freund ist nur zum Wochenende da-außer im Moment, da wir Urlaub haben. Ansonsten verzichte ich darauf, ihn an den Wochenenden zu sehen, wenn er nicht kommen kann. Das ist hart aber für Lenny mach ich das. Meine Eltern wohnen nebenan und haben mir angeboten, finanziell zu helfen, da sie sich messen und spritzen nicht zutrauen und mir nur in geldlichen Dingen helfen können.

    Ich habe allerdings, bevor ich mich für Lenny entschieden habe, 2 Urlaubsunterkünfte gefunden. Einmal im Jahr wollen wir ne Woche wegfahren. Da muss er dann mal durch. Da das aber erst im September ist, hoffe ich das es bis dahin viiiieeeeeleicht nicht mehr nötig ist zu spritzen.

    Die Pensionen betreibt jeweils eine Krankenschwester und ein TA-Ehepaar. Ich denke, das wird gehen.
     
  5. Siggi

    Siggi Gesperrter Benutzer

    AW: Alleinkämper/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Ich bin Einzelkämpfer. Mein Lebensgefährte hat in den über 1,5 Jahren noch nie eine Spritze oder Glucometer in die Hand genommen. Er meint alles Medizinische sei mein Ding. Der Einwand das die meisten Leute mit Diabeteskatzen Laien sind und es auch gelernt haben ignoriert er.
    Ich war seit 9 Jahren nicht mehr im Urlaub.
    Und gerade an Tagen wie gestern bräuchte ich dringend eine Vertretung. Mein Apre war bei +15 und der Mpre bei +9. Da musste ich variieren mit der Dosis. Mein Glück ist das Siggi "Bombenfest" eingestellt ist sodaß es bei ihm völlig egal ist das schieben.
     
  6. Buck mit Findus

    Buck mit Findus Benutzer

    AW: Alleinkämper/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Wir haben für Findus auf alles verzichtet...Urlaub, abends weggehen etc....
    wir haben dann Tagesausflüge gemacht, wenn wir Urlaub hatten, sind später zu Einladungen oder früher nach Hause...
    da bei Findus sowieso nicht an Honeymoon zu denken war, und er ja nicht in dem Sinne einstellbar war, haben wir die Spritzzeiten zu solchen Gelegenheiten schon mal flexibler gehandhabt.
    Es jemandem anderen zu überlassen kam nicht in Frage, da es keine feste Dosis gab, das war ja jedesmal ein Abwägen.

    Im Februar hatte sich Julia angeboten, ihn eine Woche zu nehmen, aber das hat er nicht mehr erlebt.

    Hier gab es schon mehrfach die Anregung, sich gegenseitig zu helfen, also zB Wohnungs- und Katzentausch, vlt findet sich auch mal jemand, der selbst keinen Diabetiger mehr hat.....
     
  7. Gismos Dosine

    Gismos Dosine Benutzer

    AW: Alleinkämper/Unterstützung bei euren Diabetikern?

    Also ich kann wegen Krankheit nicht arbeiten, daher fällt das PProblem länger arbeiten oder so weg.

    Urlaub was ist das ? Hab dafür eh kein Geld und durch Gissi nun 2 x nicht :grin:


    Und ich würd auch nicht machen in den Urlaub fahren mein ich.

    Als ich letztes jahr im KH war, da hat sich mein Vater das spritzen zeigen lassen, aber jetzt mit dem BZ messen, wieviel Insulin usw. glaub das würd er nicht und würd ich ihm auch nicht überlassen - ergo ich darf gar nicht mehr ausfallen.

    Abe rich weiss wofür ichs tue - für meinen HELDEN :wink:
     
  8. Chuquelita

    Chuquelita Abgemeldeter Benutzer

    Schon eine ganze Weile gibt es eine Frage die mich brennend interessiert. Ich hoffe das hier ist die richtige Rubrik dafür.

    Wie organisiert ihr euch mit dem Diabetes eurer Katze/n? Also seid ihr komplett auf euch alleine gestellt, das heisst ihr alleine müsst schauen dass ihr täglich zu den Mess- und Spritzzeiten Zuhause seid? Oder bekommt ihr von irgendwo her Hilfe? Was macht ihr in den Ferien? Oder wenn ihr mal länger arbeiten müsst?

    Fahrt ihr einfach nicht mehr weg, oder wer übernimmt die verantwortungsvolle Aufgabe sich in dieser Zeit um euren Diabetiger zu kümmern?
     

Diese Seite empfehlen