Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von sonneundmond, 11. November 2012.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. catzchen

    catzchen Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    ganz genau so ist es!
    dieser pen soll in 0,5er schritten rauskommen. den normalen menschenlantuspen gibt es nur in 1er schritten. aber gut, 0,5er schritte sind bei solchen pens mittlerweile nix ungewöhnliches mehr. da ist dann quasi nur eine andere verpackung und ein anderer name drauf - sonst nix.
    unverschämt ist das! :angry:

    bei den bz geräten für tiere, soll ja angeblich eine andere membran drin sein, die besser für tierblut geeignet ist.
    dazu gab es hier schon eine diskussion:
    http://www.diabetes-katzen.net/forum/showthread.php?t=6501

    ob das so ist? :loss: ...und wenn schon? wir haben unser einstellungsprotokoll und damit funktioniert das einstellen wunderbar.
    evtl. wäre das aber für leute ausserhalb des forums relevant, wenn die die bz werte nach den menschlichen geräten einstellen?
    leider gibt es dazu so wenig infos...

    da aber ausserhalb des forums eh fast alle can spritzen, bzw. den bz gar nicht messen.. dürfte das dann wieder egal sein.. :sigh:

    erhoffe mir zumindest auch ein klein wenig umdenken der TA's bzgl. des insulins..
     
  2. Buck mit Findus

    Buck mit Findus Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Ich denke, dass die meisten speziell für Tiere entwickelten Sachen hauptsächlich teuer sind......der Marketinggedanke ist, dass die Leute bereit sind, für ihre Haustiere viel Geld auszugeben...das ist ein Riesenmarkt..den gilt es abzufischen....das fängt bei der teuren Katzenmilch an, die es in jedem Supermarkt als handelsübliche laktosefreie Milch für einen Bruchteil zu kaufen gibt, geht über Medis, in denen dasselbe drin ist, wie in Menschenmedis, nur 10mal teurer, und dann eben nun "Lantus" speziell für Katzen....in extra Pens...:wink:


    das einzig Gute wäre wirklich, wenn es dadurch zu einem Umdenken bei den TÄ käme......
     
  3. Jessica1978

    Jessica1978 Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Gibt es doch, also jetzt vielleicht nicht speziell für Katzen aber diese dusseligen Teststreifen samt Gerät EXTRA für Tiere z.B. von g-Pet. Wer aber möchte für 25 Teststreifen schon etwas über 50 Euro bezahlen? Das ist ja das Problem, dass dann einige findige Hersteller meinen "oh, wir müssen jetzt etwas ganz Spezielles nur für Tiere herstellen". Dass das aber in den meisten Fällen sehr viel mehr Geld kostet, als wenn man auf die Produkte aus der Humanmedizin zurückgreift, kritisieren unerfahrene Personen dann eher weniger.

    Muss grad zurückdenken an einen Fall aus der Sendung "Katzenjammer", als die "Expertin" dort mit einer speziellen Lampe zum Aufspüren von Urinflecken erschien. Ja, diese Teile werden auch in Zoohandlungen teuer vertrieben...obwohl es im Grunde nur ganz einfache UV-Lampen sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2012
  4. JonasBritta

    JonasBritta Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Danke für eure Berichte, sehr interessant.

    Wenn die Vermarktung des dusseligen Pens "nebenbei" bewirkt, dass die Tiger ein LZI bekommen - bitte, damit würde ein Traum für mich in Erfüllung gehen.

    Warum kommt keine Firma auf die Idee, Messstreifen "extra für Katzen" auf den Markt zu bringen?:grin: Wenn es dann "nebenbei" bewirken würde, dass der BZ von ALLEN Tigern gemessen wird - bitte, kein Problem!:shy:
     
  5. Jessica1978

    Jessica1978 Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Nee, nur weil sich in einem Forum viele Dosenöffner zusammenfinden, heißt das nicht, dass es insgesamt so viele betroffene Katzen gibt, dass es sich für einen Hersteller lohnen würde. Und im Prinzip zählt ja nur das, leider. Für mich bzw. meinen Kater wäre die Injektion mit 'nem Pen eh nichts. Das Prinzip, dass die Nadel nach dem Abdrücken noch drin bleiben muss, wird man wohl nicht ausmerzen können. Vielleicht kommt's aber auch daher, dass ich praktisch mit den Einmalspritzen groß geworden bin.
     
  6. sonneundmond

    sonneundmond Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Weiß nicht, es gibt, glaube ich, doch sehr viele....:loss:
     
  7. sonneundmond

    sonneundmond Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Hallo, hallo, hallo,

    Mona mal wieder viel schneller als ich!!! :nice:

    Ja, war 'ne komische Veranstaltung, aber das war ja vorher schon irgendwie ein bisschen klar, dass wir dort nicht missionieren können - was wir aber gern getan hätten!!!!

    Erschreckend war wirklich das unglaubliche Vertrauen in die TÄ - manche lassen dort messen, so alle paar Wochen, oder messen im Urin etc. - Mona rutschte nur noch auf dem Stuhl hin und her :grin: - naja, es war ja leider keine Expertenrunde zum Thema Katzendiabetes.

    Aber immerhin doch eine super Nachricht - die Ihr ja jetzt schon alle kennt!

    Und ein Pen ist doch grundsätzlich eine gute Sache - bei der Dosierung von Mini-Einheiten in Mini-Schritten - natürlich nicht für uns, die wir eher auf 'Pferdespritze' stehen :grin:.

    Wie Mona sagte, wir sind interessiert - falls die Hersteller an uns interessiert sind....?

    Wünsch' Euch allen was - Diabetiger ist wirklich super!

    Ganz liebe Grüße (und übrigens war es toll, dich, Mona, kennenzulernen),
     
  8. Jessica1978

    Jessica1978 Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Ich denke, genau in dem Punkt besteht ein Realisierungsproblem. Bisher sind nur Insulinpumpen fähig, solch geringe Mengen unterhalb von 0,5 IE abzugeben. Jedoch steckt in den Pumpen eine viel kompliziertere Technik, als beispielsweise in dem Pendiq. Wenn es so einfach möglich wäre, einen funktionierenden Pen zu konstruieren, der so kleine Menge abgeben kann, wäre das vermutlich eine Sensation. Fragt sich nur, ob dann auch wirklich der Bedarf bestünde. Ich glaub kaum, dass man einen Hersteller dazu bekommt, Pens extra für diabetische Katzen herzustellen, weil es sich, aus Herstellersicht, einfach nicht lohnt.
     
  9. Niki

    Niki Gesperrter Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin


    Für mich als Laien auch etwas schwierig...
    http://www.drugpatentwatch.com

    Vollzugriff auf die Daten kostet aber glaub ich...also bei Lantus steht was von 2015...naja
    Lassen wir uns überraschen, was passiert, da haben wir ( zumindestens ich) sowieso keinen Einfluss drauf.
    Und dass sich Glargine durchsetzt bei der Behandlung von diabetischen Katzen können wir nur hoffen und unseren Teil dazu beitragen
    Da geht es ja um einen Machtkampf, wenn dem Hersteller von Can auf einmal die Umsätze wegbrechen würdne und den Futtermittelherstellern und und und....
     
  10. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

  11. Niki

    Niki Gesperrter Benutzer

  12. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Hallo,

    kann es sein, dass der Patentschutz fuer Lantus (= Insulin glargine) bald ablaeuft?

    Sanofi-Aventis ist es wohl nicht oder? Ich vermute eher ein 2. Arzeneimittelhersteller produziert ein Generikum. Intervet/Schering-Plough hatte ja so viele Qualitaetsprobleme mit Caninsulin/Vetsulin (durfte gar nicht mehr in USA vermarktet werden), dass sie vielleicht was anderes suchen was sie verkaufen koennen :stupid:.

    Dann koennte man ja auf 40 IE/ml hoffen :up:.
     
  13. Martin

    Martin Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Wer weiß, vielleicht kommt es auch als U40er raus, was eh mehr Sinn macht.

    35 Euro ist relativ, die Frage ist wieviel drin ist und wie lange es verwendet werden kann.
     
  14. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Wow,

    wer hätte das gedacht:up:

    Aber mal ehrlich: was nützt das geeignetste Insulin ohne regelmäßiges Hometesing und dem Wissen, wie man damit umgehen sollte - Stichwort Protokoll?:sad:
    Bin gespannt, welche Ratschläge die TÄ diesbezüglich vom Hersteller bekommen.

    Sind diese Pens wiederverwendbar?
     
  15. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Danke für die Berichte. :flower:

    Oh Kinders, wenn das klappen sollte, würde ein Traum von mir in Erfüllung gehen. :angel:
     
  16. catzchen

    catzchen Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    ja marlies, ich hätte auch 1000 fragen gehabt... leider war ja keiner von denen da vor ort, sondern nur ein "moderator" der damit auch nix zu tun hat und der uns fragen gestellt hat.
     
  17. Niki

    Niki Gesperrter Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Das ist ja interessant...
    Das heißt Lantus wird unter einem anderen Namen zugelassen für DiabeTiger?
    Wie sind die denn darauf gekommen?
    Zulassungsverfahren sind ja nicht ganz billig und Grundlage müssen ja irgendwelche Studien sein.
    Also ich hätte tausend Fragen...
    Und einen extra Pen, der auch nix gescheites kann aber das ist ein Nebenkriegsschauplatz...
     
  18. catzchen

    catzchen Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Der Preis von 35 € pro Pen ist allerdings völlig überzogen, meiner Meinung nach.[/quote]

    ja das stimmt. macht aber nix, weil das insulin kann man sich ja überall billiger kaufen. hauptsache es ist zugelassen und somit sofort verschreibbar.

    das hab ich natürlich mehrmals erwähnt.. aber glaube, daß wird es nicht geben..

    oh das war irgendwie schon traurig.. man hat gemerkt, wie TA-bezogen die leute dort alle sind.. wenn ein TA sagt, es ist nicht nötig, dann wird sich auch nicht drum gekümmert. eine hat auch nur 1x tgl. can gespritzt... ich möchte gar nicht wissen, was die arme katz' für werte hat..
     
  19. Julia

    Julia Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Das wäre klasse, wenn die Tierärzte sofort Lantus verschreiben dürften und es dann natürlich auch täten:nice:.

    Dass nur zwei von acht Leuten den BZ messen, ist erschreckend. Aber so was dachte ich mir schon, denn den meisten Leuten ist das alles zu umständlich und schwierig. Die armen Katzen:sigh:

    Tja, nun müssten nur noch die Hersteller davon überzeugt werden, dass ein Pen, den man in 0,5er Schritten einstellen kann, irgendwie nicht wirklich geeignet ist für die Miezekatzen:shy:
     
  20. Jessica1978

    Jessica1978 Benutzer

    AW: Berlin: Veranstaltung zu Katzendiabetes am 15.11. in Berlin

    Na, das ist doch mal 'ne positive Nachricht, auch wenn ich selber Levemir bevorzuge. :angel:

    Der Preis von 35 € pro Pen ist allerdings völlig überzogen, meiner Meinung nach.
     

Diese Seite empfehlen