Birgit's Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von Sylvia, 30. April 2006.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Birgit

    Birgit Benutzer

    AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

    Hallo Anja,

    bin leider nicht eher dazu gekommen dir zu schreiben :sigh:

    Ich habe auch damals deinen Beitrag in der Liste gelesen und habe echt gestaunt. Es würde mich schon interessieren wie du vorgegangen bist, denn vielleicht wäre das für Nele auch eine Möglichkeit. Nur sind wir leider den ganzen Tag nicht zu Hause, um das zu überwachen :sigh:

    Das würde mich auch sehr freuen :nice:, ich mache nachher mal einen neuen Thread in Insulineinstellungen auf.
     
  2. Birgit

    Birgit Benutzer

    AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

    Hallo Tina,

    komme leider erst heute wieder zum Schreiben :bad:

    stimmt genau, erst nach der Umstellung auf Trofu und den Versuchen wieder auf Nafu umzustellen bekommt Nele die Ketone

    Als weiterer Schritt ist die Wiederholung des Dexamethason-Hemmtests angedacht. Cushing ist wirklich sehr selten, ich kenne 2 Katzen die Cushing hatten. Eine amerikanische TÄ schrieb mir dazu folgendes. Zitat: "... feline cushings is like a unicorn...."...

    Ich habe auch schon darüber nachgedacht, dass Nele in einer Glukosetoxizität steckt, wäre ja auch kein Wunder. Ein anderes Spritzmanagement wäre eine Möglichkeit, nur weiß ich noch nicht wie das bei uns gehen soll, da wir ca. 11 h aus dem Haus sind. Das Trockenfutter braucht sicherlich sehr, sehr viel Insulin und mit Nafu hat Nele schon bessere Werte. Ob das nach dauerhafter Futterumstellung so bliebe, weiß man so ja noch nicht.

    Ich eröffne nachher mal einen neuen Thread in Insulineinstellungen, dann können wir da weiter schreiben :nice:
     
  3. Tinka mit Anja

    Tinka mit Anja Benutzer

    AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

    Liebe Nele,
    ich habe mir gerade Deinen Thread durchgelesen - das ist echt frustrierend, wenn man macht und tut, dem Tier so gerne helfen möchte und doch keinen Schritt weiterkommt :sigh:

    Als ich mir Deine Tabelle angesehen habe, dachte ich tatsächlich (wie das in einige Antworten ja schon angedeutet wurde) auch an eine Glucotoxizität. Darüber gibt es natürlich schon noch mehr zu erzählen, als ich es in Tinkas Vorstellung getan habe; bzw. kann man es sich so wahrscheinlich noch nicht gut vorstellen, wie wir vorgegangen sind.:nurse:

    Bei unseren Pelzis gibts ja doch einige Ähnlichkeiten; Tinka ist noch keine 6 Jahre alt...
    Ich ware sehr an einem Erfahrungs-Austausch mit Dir interessiert!
    liebe Grüße an Dich und Nelchen :nice:
    Anja und Tinka
     
  4. AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

    Hallo Birgit,

    ne!
    wenn man den ganzen Tag nicht zu Hause ist geht das ja nicht :amazed:

    aber vielleicht im Urlaub
    oder wie Tina schrieb an einem Wochenende, um mal zu sehen wie Nele darauf reagiert?

    wir drücken aber auf jeden Fall weiterhin ganz fest die Daumen u Pfoten :flower:
     
  5. Birgit

    Birgit Benutzer

    AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

    Hallo Holger,

    kann mich noch gut daran erinnern, als bei Tizi der Cushing-Verdacht bestand. Zum Glück konntet ihr diesen Verdacht bald ausräumen.

    In der 7KL gibt es wirklich sehr informative Dateien zum Cushing. Besprochen habe ich Neles Cushing-Verdacht dort noch nicht.

    Lieben Dank fürs Daumendrücken :nice:
     
  6. Holger Krugg

    Holger Krugg Benutzer

    AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

    Hallo Birgit,
    kann dir ein wenig nachfühlen wegen der Cushing Thematik.
    Es bestand bei Tizi auch mal Cushing Verdacht und deshalb mußten wir uns ein wenig ins Thema einlesen.
    Gottseidank konnten wir dann jedoch Cushing ausschließen bevor wir mit den eigentlichen, aufwendigeren Untersuchungen anfingen, denn Tizi ging dann ja in Remission.
    Damals hat mir Viktoria (aktiv in der 7kl Liste) sehr gut geholfen und mittlerweile hat sie einiges (als ehemalige selbstbetroffenen mit ihrem Liebling) an Infos in den 7kl Datein ausgearbeitet und abgelegt.
    Ich nehme an du bist schon in Verbindung und dort im Infofluß.

    Wir drücken euch die Daumen und freuen uns zumindest daß es Nele relativ o.k. geht, wenn auch schlapp.
    Tod den ketone, daß wünschen wir natürlich auch.

    Liebe Grüße,
    Holger
     
  7. Tina mit Blacky

    Tina mit Blacky Benutzer

    AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

    Hallo Birgit

    ich habe gerade von Nele die BZ Werte gesehen und sie gefallen mir garnicht.
    Wenn ich mich richtig erinnern kann hat Nele doch auch mal sehr viel gegessen und hatte NIE Ketone also auch nicht beim Nassfutter.

    Die Ketone kamen als du diese Pferdediät machen solltest oder?
    Was habt ihr denn jetzt noch vor wegen dem Cushingverdachts?
    Ich kannte bisher nur eine Katze die wirklich Cushing hatte.Ich an deiner Stelle würde mich mal mit Anja und Tinka kurz schliessen.Winke Anja :grin:
    Mir scheint es so das Nele auch in so einer Glucotoxität steckt und wenn dir da jemand helfen kann dann Anja.Tinka hatte Massen an Insulin gebraucht um von den Werten runter zu kommen.
    Für das Nachspritzen würde ich bei dir garkeinen festen Zeitpunkt ausmachen.
    Ich würde Nele versuchen mal alle 8 Stunden zu spritzen,ist das bei dir möglich? Also zu den Pres ihre normale Dosis und dann immer etwas zugeben und die Menge des zugebens würde ich stetig steigern.
    Bei Blacky war es ja Ende März auch so das sich an den Werten nicht viel getan hat.Als ich dann bei +6 dann mal 1,0 nachgegeben habe dann konnte er fallen.Vielleicht verbraucht Nele das Insulin schon für das viele TF?

    Es wäre bestimmt mal möglich dies an ein WE zu probieren ?
     
  8. rainerbille

    rainerbille Benutzer

    AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

    Hallo Birgit,

    leider kann ich Dir gar nicht weiterhelfen :sad: ; das einzige was ich tun kann ist die Daumen ganz fest für Euch zu drücken.
     
  9. Birgit

    Birgit Benutzer

    AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

    Hallo Petra,

    lieben Dank für deine guten Wünsche :nice:

    Habe das auch gelesen wie Anja und Tina das gehändelt haben. Ich weiß nicht, ob das bei uns machbar ist, da wir beide den ganzen Tag nicht zu Hause sind :sad:
     
  10. Birgit

    Birgit Benutzer

    AW: @Birgit mit Nele

    Hallo Jessica,

    bei gesicherter Cushing-Diagnose würde Nele ein Medikament bekommen, welches die Cortisol-Ausschüttung unterdrückt. Die medikamentöse Behandlung ist leider nicht sehr vielversprechend aber sie würde es auf jeden Fall bekommen.

    Mit den Ketonen ist es so, dass diese steigen sobald sie Naßfutter bekommt. Die Insulindosis wird nicht verringert. Es muß da einen Zusammenhang mit der Ernährung geben, nur welchen ist nach wie vor ein Rätsel. Wir "jonglieren" jetzt schon einige Monate mit den Ketonen. Bisher war es immer so, dass die Ketone wieder sinken, wenn wir nur Trofu geben. Viel trinken tut Nele sowieso und wenn sie sehr hoch sind gibt es Thunfischwasserschorle. In der Ketoneanfangszeit haben wir auch Altinsulin gegeben aber ohne sichtbaren Erfolg.

    Lieben Dank für deine Antwort und die guten Wünsche :nice:
     
  11. Birgit's Nele mit Lantus

    Hallo Birgit,

    also zu dem Thema kann ich gar nix beitragen
    Cushing

    ich kann euch nur alles Gute wünschen
    das ihr alles gut in den Griff bekommt
    u das es Nele gut geht
    :flower:

    Mambo hat sich ja zeitweilig an hohen Werten fest gebissen
    um ich habe ähnlich wie Anja mit Tinka u dann wie Tina mit Blacky
    zwischen rein Insulin gespritzt
    u Mambo da wieder runter zu holen
    ????
    ich weiß nicht ob das was für euch ist
    ????

    viel Glück u alles Liebe u Gute für euch :peck:
    wir drücken die Daumen u Pfoten
     
  12. Jessica

    Jessica Benutzer

    AW: @Birgit mit Nele

    Hallo Birgit,
    ich bin sehr unwissend was die Krankheiten angeht. :sad: Aber wenn Nele zu viel Cortisol im Blut hat, ist es ja verständlich, dass sie sehr viel Insulin braucht. Das weißt Du bestimmt? Aber ich wollte nur noch mal sicher gehen.

    Cortisol ist ja eines von den drei Hormonen, die u.a. für die hohen Morgenwerte zuständig sind, da sie am morgen zum aufwachen in der normal höchsten Dosierung im Körper ausgeschüttet werden. Das heißt um überhaupt einen sichtbaren Erfolg erzielen zu können braucht Nele sicher furchtbar viel Insulin. Ich weiß gar nicht genau woher Cortisol eigentlich im Körper kommt.:shy: Kann man denn nicht da behandeln, wo das Cortisol her kommt und die Ausschüttung mildern?:sad:

    Spritzt Du weniger Insulin, wenn Du Feuchtfutter fütterst? Das könnte dann ja ein Grund für die stärker auftretenden Ketone sein. Ich weiß nicht so recht, aber kannst Du mit Deinem TA nicht über Infusionen sprechen? Bei Ketonen muss ja zwingend viel getrunken werden und viel Insulin her um die Werte in den Normalbereich zu bekommen. Notfalls auch mit Kurzzeitinsulin.

    Ohje. Liebe Birgit ich wünsch Dir und Deiner Nele alles Gute, dass ihr zumindest die doofen Ketone in den Griff bekommt und natürlich auch die ganzen Krankheitsverdachte ausräumen könnt.:peck:

    Wegen der Insulinresistenz könntest Du Dich ja mal mit Anja kurzschließen, vielleicht kann Sie Dir einen Tip geben, wie Du bei Nele am besten auf gute Werte kommst?

    Liebe Grüße
    Jessica
     
  13. Birgit

    Birgit Benutzer

    AW: @Birgit mit Nele

    Hallo Tina,

    das ist lieb :nice:

    Neles Nebennieren sind beide vergrößert. Sie bekommt mit mittlerweile 2x 8 Einheiten schon ziemlich viel Insulin ohne wesentlichen Einfluß auf den BZ was auf eine Insulinresistenz deutet. Die Blutuntersuchungen sind nicht so eindeutig, dass sich ein Cushing nachweisen läßt aber der Cortisol nach ACTH liegt doch höher als bei einer gesunden Katze. Neles TÄ geht stark von einem Hypophysenadenom aus welches Cushing und/oder Akromegalie verursacht.

    :nice: freue mich auch
     
  14. Birgit

    Birgit Benutzer

    AW: @Birgit mit Nele

    Hallo Sylvia,

    Nele kann fast nur Trofu füttern. Die Ketone halten sich dann etwa auf Stufe 1. Mit Nafu gehen die Biester auf Stufe 2-3. Wir haben das so oft schon versucht umzustellen in allen Variationen aber geht nicht. Wobei sie anderes Futter verdauungsmäßig gut verträgt aber die Ketone ...

    Der Ultraschall zeigt deutlich vergrößerte Nebennieren. Ein CT haben wir nicht. Es soll noch mal der Dexamethason-Hemmtest gemacht werden, der war beim 1. Mal negativ. Den ACTH-Stimulationstest haben wir 2 mal gemacht. Dieser ist zwar nicht überm Ref.Wert (lt. Lehrbuch) aber die Cortisolwerte nach ACTH liegen doch höher als bei einer Studie mit 20 gesunden Katzen.
    Eine Hypophysektomie in Utrecht ist keine Option mehr, da diese OP etwa 40 % der Katzen nicht überleben. Andere Alternative wäre ein Bestrahlungstherapie in Zürich. Nele müßte dann 4 Wochen in Zürich sein.
    Bevor die Diagnose nicht gesichert ist können wir auch keine medikamentöse Therapie beginnen. Es ist alles sehr schwierig.

    Neles Allgemeinzustand ist soweit stabil aber sie ist halt schon schlapp. Wenn die Ketone steigen ist sie noch schlapper. Das macht ihr zu schaffen.

    Vorstellung und BZ-Werte sind online :nice:

    Ich will ja nicht jammern aber die Situation ist wirklich zum verzweifeln. Wenn wir wenigstens die Ketone mal im Griff hätten...
     
  15. Tina mit Blacky

    Tina mit Blacky Benutzer

    AW: @Birgit mit Nele

    Hallo Birgit

    schön dich hier zu lesen,habe mich schon so oft gefragt was Nelchen so macht.
    Leider ist das ja nicht so schön.Wie kommt ihr eigentlich auf Cushing , hat sie noch mehr Symptome?
    Akromegalie habe ich noch nie gehört.Trotzdem freue ich mich euch hier zu lesen.
     
  16. Sylvia

    Sylvia Ehrengast

    AW: @Birgit mit Nele

    Hallo Birgit,

    es freut mich natürlich, dass sich die Darmprobleme stabilisiert haben, weniger erfreulich finde ich den immer noch bestehenden Cushingverdacht bzw. Akromegalie und die Ketonbildung. Nele kann also nach wie vor nur TroFu futtern.

    Sind außer Blutuntersuchunen noch andere Tests durchgeführt worden? Akromegalie wird ja durch einen gutartigen Tumor der Hypohpyse verursacht. Eine Bestätigung, dass ein Tumor vorliegt (CT etc.) hast Du abar nicht.
    Bist noch bei Fr. Dr. H.?

    ......und die letzte Frage: wie geht es Nele, wie ist ihr Allgemeinzustand?

    Du schreibst ja sicher noch Neles Vorstellung, da werde ich sehen können, wie jetzt Neles Dosis aussieht.

    Es tut mir wirklich leid, dass sich einfach keine wirkliche Ursache finden läßt, gegen die man etwas unternehmen könnte, dass Nelchen immer noch ein Problemkätzchen ist :sad:
     
  17. Birgit

    Birgit Benutzer

    AW: @Birgit mit Nele

    Hallo liebe Sylvia,

    ach, es gibt leider nicht viel neues von Nele. Die Darmprobleme haben sich recht gut stabilisiert. Das Futter konnte ich leider noch nicht umstellen, da sie immer noch Ketone bekommt, sobald es Naßfutter gibt. Es gibt leider keinen Anhaltspunkt, was die Ursache dafür ist. Und leider schwebt immer noch die Verdachtsdiagnose Cushing und/oder Akromegalie über uns. Die Diagnose ließ sich bisher durch die Blutuntersuchungen nicht bestätigen.

    Kannst mich natürlich mit allen Fragen "überfallen" :nice: .

    Liebe Grüße
    Birgit mit Nele

    Das neue Forum gefällt mir übrigens sehr gut. Schön hier zu sein.
     
  18. Sylvia

    Sylvia Ehrengast

    Hallo liebe Birgit,

    ich freue mich sehr, dass du den Weg ins Forum gefunden hast:grin:

    Ich habe so lange nichts von Nele gehört. Wie geht es der kleinen Maus? Hat sie immer noch die Darm- und Futterprobleme, konntest Du inzwischen auf Rohfütterung umsteigen? Ich habe noch mehr Fragen, aber ich will dich ja nicht sofort "überfallen" :wink:
     

Diese Seite empfehlen