Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von piper07, 13. Januar 2012.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Wilma

    Wilma Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Ich benutze das Accucheck Aviva nano, welches eigentlich meinem Mann gehört. Aber ich darfs für Hempel benutzten. Da brauche ich aber auch nur sehr wenig Blut. Ich hab das in der Apotheke für 9,95 € gekauft.
     
  2. AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Versuche sie meisten bei Eby zu bekommen, musste aber letztens eine bei DocMorris holen (angebot 30€ und normal 40). Bei Ebay für ~18€ erwischt, war aber auch ne 4er Pack aber wohl B-ware. Alle Naselang Fehler gehabt (Kasette Defekt, Zu wenig Blut usw pp) Klappte aber alles nach erneutem einschalten wie immer.
     
  3. Pfefferminze

    Pfefferminze Gesperrter Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Wo kaufst du die denn?
    Bei sanicare kostet eine KAssette mit 50 Stück 26,90 so wie die anderen Streifen auch
    https://www.sanicare.de/produkte/suche.html?search=Akkuchek+mobile&start.x=0&start.y=0

    Glucochek kenne ich persönlich nicht aber oft messen die Billig Dinger sehr ungenau weswegen Kirsten auch erst neulich davor gewarnt hat. Guck mal in den thread "Vorsicht vor exotischen Glucos"
     
  4. AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Das Akkucheck mobile habe ich selber. Habe die Messwerte davon auch mit dem Freestyle verglichen und die Werte sind bis auch minimale Abweichungen gleich. Handlich daran finde ich das man es auch problemlos einhändig benutzen kann ;)
    Allerdings sind die Kasetten relativ preisintensiv. Wenn man sie nicht garde günstig bei Ebay holen kann liegen die Kosten bei 40 €/Kasette und bei 50 Tests kann man sich ausrechnen wie lange man damit hinkommt...
    Überlege grade auf das GlucoCheck XL zu wechseln (25 STreifen für knapp 10 €)
    Beutzt das jemand oder hat Erfahrung damit? Bei mir lagen die Geräte (Freestyle Precision,AC MObile und GlucoChek alle im selber Bereich +/- ein bischen)
     
  5. Pfefferminze

    Pfefferminze Gesperrter Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Nein, das ist schon das richtige. Es ist eins ehr kleines handliches Gerät. Vielleicht heißt es deshalb nano. Aber es ist schon das richtige.
    Von Akkuchek gäbe es auch noch das Akkuchek mobile, das nur o,3ul Blut braucht. Es hat keine Streifen sondern Trommeln, die sich automatisch weiterdrehen. Es ist auch bei sehr kleinen verlaufenen Tropfen geeignet und misst genauso wie das Akkuchek aviva.
     
  6. AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Ich hatte auch das abgebildete Contour!

    Es misst recht niedrige Werte im Gegensatz zum Precision Xceed.
     
  7. piper07

    piper07 Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Hi Kirsten,

    hm, aber das abgebildete Gerät von mir ist dann trotzdem das falsche, oder ?

    Habe mal gegoogelt und das Ascensia sieht anders aus, aber auf der Seite von Bayer finde ich es auch nicht mehr. Gibt es das dann überhaupt noch ?

    LG, Steffi mit Sam

    P.S. Die anderen Geräte stimmen glaube ich alle, jedenfalls habe ich die alle so gefunden. Bei Roche gibt es wohl auch noch ein Accu Chek Aviva Nano, das dürfte dann auch das falsche sein, oder ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2012
  8. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Hallo Steffi,

    du hast recht, das werde ich korrigieren.

    Aber wenn ich das tue, ist jemand so lieb und schaut, dass die anderen Infos noch so stimmen? Bitte alles einfach hier in den Thread, geaendertes in rot markiert.

    • Accu Chek Aviva (Roche Diagnostics)
      benötigte Blutmenge: 0,6 µl; Messzeit: 5 s
    • Contour* (Bayer) *ehemalig Ascensia Contour genannt
      benötigte Blutmenge: 0,6 µl; Messzeit: 5 s
    • FreeStyle Freedom Lite (Abbott)
      benötigte Blutmenge: 0,3 µl; Messzeit: 5 s
    • FreeStyle Lite (Abbott)
      benötigte Blutmenge: 0,3 µl; Messzeit: 5 s
    • Precision Xceed (Abbott)
      benötigte Blutmenge: 0,3 µl ; Messzeit: 3 s (Ketone: 1,5 µl, 10 s)
      Anmerkung: Blutzucker- und Blutketon-Messung
    Alle Geräte (bis auf das alte Ascensia Contour von Bayer) sind in mg/dl und mmol/l Ausführung erhältlich und lassen sich nicht nachträglich umschalten. Achtet bei der Bestellung darauf, dass ihr ein mg/dl Gerät bekommt. Einige der Geräte sind zur Zeit bei Sanicare günstig zu bekommen und zeitweise gratis direkt über die Website der Hersteller; Teststreifen ebenfalls am günstigsten bei Versand-Apotheken bzw. gelegentlich Angebote bei eBay.


    Ach so, ich habe es so geschrieben, weil auf der HP von Bayer das Ascensia verschunden ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2012
  9. piper07

    piper07 Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Das mit den Namen ist ein bisschen verwirrend, denn "Ascensia" steht bei den Basics nicht dabei. Vielleicht sollte man das mal ändern, damit man auch das richtige besorgt ?!

    Hatte jetzt leihweise zum Vergleich nochmal dieses hier, weil ich dachte, das wäre das richtige:

    [​IMG]


    Wie gesagt: würde ich dann bei den Basics noch hinzufügen, damit es keine Mißverständnisse für Neulinge gibt.

    LG, Steffi mit Sam
     
  10. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Der "Ascensia Contour" ist i.O. und der "Bayer Contour TS" nicht.

    Auf unserer Seite ist der Ascensia Contour von Bayer gemeint, den TS kenne ich nicht.
     
  11. piper07

    piper07 Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Hi Kirsten,

    interessanter Link... habe ich mir gerade angeschaut.

    Allerdings steht das Bayer Contour da ja auch nicht so gut im Gegensatz zu den Abbott-Geräten. Oder ist das "TS" dann ein anderes ?

    Na ja, ich sehe schon, wir werden wohl bei dem Freestyle Freedom bleiben.

    Heute morgen auch wieder:
    STADA PRE 463
    FREESTYLE PRE 270

    Was man so alles beachten muss...

    LG, Steffi mit Sam
     
  12. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2012
  13. Buck mit Findus

    Buck mit Findus Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Aber soweit ich abe das verstanden bezieht sie sich auf ein Contour, das Vollblut-kalibriert ist.
    Die sind heute auch Plasma-kalibriert!
     
  14. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

  15. schiwa

    schiwa Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Ida, da muß ich Dir recht geben, bin halt bei dem ersten Contour geblieben, mit ihm habe ich Minkas BZ von Anfang an gemessen, habe dann noch ein zweites bekommen und eben verglichen, wie gesagt, die Werte schwankten. Dann kaufte ich noch das VG Ratio und dort habe ich die starken Schwankungen, allerdings sind die Teststreifen über die Hälfte billiger. Mir war das alles zu unsicher und deshalb messe ich weiter mit Contour!:nice:
     
  16. Ida mit Cleo

    Ida mit Cleo Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Sorry, aber das stimmt so nicht ganz.

    Das heißt in Normaldeutsch nichts weiter, als daß die Zähne gesund aussehen, so weit man das ohne Röntgenblick beurteilen kann.

    Am 19.Dezember waren wir zur Op-Vorbereitung, da wurden die Zähne auch adspektorisch beurteilt. Im Klartext: angesehen. Zu sehen waren Zahnstein und eine geringe Zahnfleischentzündung. Am 03. Januar wurden dann bis auf die Reißzähne ausnahmslos alle Zähne des Oberkiefers und 5 Zähne des Unterkiefers gezogen, weil sie FORL hatten. soviel zu "Zähne adspektorisch ohne Befund"

    Ich weiß nicht, wo die Schwankungen der Geräte bei Sam herkommen. Aber einen Grund haben sie. Und was für meine Begriffe die Glaubwürdigkeit eines Veterinärs, der Somogyi attestiert, betrifft, schweige ich lieber.

    In der Humanmedizin sind Internisten und Diabetologen sowas wie Chirurgen und Hirnchirurgen. Das hat ja einen Grund.
     
  17. piper07

    piper07 Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    @Ida:

    habe ich ganz vergessen:
    wir waren ja gerade bei der Internistin und bis auf die Herzgeschichte ist sonst jetzt alles ausgeschlossen bei Sam.

    Und das Gerät haben wir mit der Kontrolllösung getestet, das war okay (STADA).

    Und was auch komisch ist: nur bei Sam klafft diese große Differenz, bei meinem Mann lag es innerhalb der Toleranz :loss:

    LG, Steffi mit Sam


    P.S. Habe gerade den Befund von der Internistin in die Signatur geladen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2012
  18. piper07

    piper07 Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Danke für Eure Antworten... ich habe es auch soweit verstanden, aber ich bin immer noch skeptisch, was dann die "nicht empfohlenen" Geräte für Katzen angeht.

    Wir haben heute auch immer beide Geräte genommen und zeitgleich gemessen.

    Mit unserem STADA GluckoCheck hatte Sam dann heute morgen einen PRE von 546, mit dem Freestyle Freedom Lite nur einen Wert von 273.

    Weiß denn jemand genau, warum nur diese 4 oder 5 Geräte für Katzen empfohlen werden ?

    Grundsätzlich stimme ich ja zu, dass es eine Toleranz geben kann, egal bei welchen Geräten auch immer, aber die zwischen dem STADA und dem Freestyle finde ich jetzt so extrem, vor allem, weil wir uns bei den Werten über 500 ja auch gleich so unwohl fühlen, weil die ja gar nicht wünschenswert sind. Da fühle ich mich mit dem 273er Wert natürlich schon ganz anders. Dem Stada traue ich jetzt jedenfalls nicht mehr so recht über den Weg. Die Tabelle von Sam sähe ja schon ein bisschen anders aus, wenn man sich die hohen 400er/500er Werte um die Hälfte reduziert denkt. Verstehe natürlich, dass es auf die Kurve ankommt und es wichtig ist, eine gleichbleibende zu erreichen, aber insgesamt hätte Sam ja dann gar nicht solche großen Ausreißer drin *seufzzz* Versteht Ihr, was ich meine ?

    Habe heute noch mit einem Apotheker gesprochen und der meinte, dass die Geräte nach oben hin noch stärkere Abweichungen haben. Habe jetzt auch das Bayer Contour noch als Testgerät da, damit habe ich heute aber auch nur 1 x gemessen, weil ich Sam nicht so strapazieren wollte.

    Ergebnis dann da:
    Stada 333
    Freestyle 170
    Contour 248

    Wir werden auf Dauer natürlich jetzt bei nur 1 Gerät bleiben... mal sehen, ob es das Freedom oder das Contour bleibt... das Stada werde ich wohl aussortieren.

    Soweit meine Erfahrungen bis jetzt...

    LG, Steffi mit Sam
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2012
  19. Ida mit Cleo

    Ida mit Cleo Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Hallo Wera,

    118 - 15% = 100
    118 + 15% = 136
    könnten also beide Geräte innerhalb der Toleranz recht haben.
    Und es sagt dir ja niemand, welcher der Werte nun der absolut reale ist. Du suchst dir letzten Endes nur das Meßgerät aus, was dir die Werte zeigt, die dir besser gefallen. Ob sie nun wirklcih stimmen und nicht die des anderen Geräts, weißt du ja gar nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2012
  20. schiwa

    schiwa Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Hallo Steffi, ich messe immer mit dem Contour von Bayer, habe davon zwei Geräte, auch die haben Abweichungen von etwa 10%. Dann habe ich mir ein anderes Gerät gekauft, weil die Contour Teststreifen so teuer sind, aber das geht gar nicht, wenn das Contour 100 anzeigt, dann habe ich bei dem anderen Gerät garantiert 130 oder noch mehr. Also bin ich beim ersten geblieben und nehme wohl oder übel den Mehrpreis in Kauf.:up:
     

Diese Seite empfehlen