Dosisreduzierung

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Caprice30, 20. August 2013.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Caprice30

    Caprice30 Benutzer

    AW: Dosisreduzierung

    <---- :funny:Den kannte ich noch nicht-Sarah...köstlich!!!!!

    Also ich habe diesen Thread erst gelesen, als ich im Einstellungsthread schon geschrieben habe-da ist also mein Geschreibsel zu diesem Thema nun:loss:
     
  2. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Dosisreduzierung

    Hallo!

    Es du hast die 0,1 vergessen, Inga:wink: 0,5/ 0,25/ 0,1.
    Dann kam der Touch oder die Nulllinie. Ohne Anlegekärtchen war da nämlich immer noch Platz für etwas Insulin.
    Als letzten Schritt konnte man das Roswithatröpfchen (Rosi) spritzen, das ist die Sache mit dem gedrückt gehaltenen Kolben beim Einstechen in die Ampulle.
    Da es bei den Anlegekärtchen keinen Nullraum mehr gibt und somit auch keinen Touch, geht nur noch die Rosi nach der 0,1. Diese Dosierung nennt sich aber jetzt Touch.

    Ob in 0,1er oder 0,25erSchritten reduziert wird, liegt an der Situation.
    Bei einer Katze im Rückwärtsgang, mit Werten die zum Reduzieren zwingen, würde ich zun 0,25er Reduzierungen raten..
    Geht es aber ans Feintuning der passenden Dosis und die Werte sind schon fast so wie wir sie wollen, würde ich zu 0,1er-Schritten raten. Da können 0,25er Reduzierungen zu viel sein.

    Wie schon geschrieben, es ist höchst individuell und muss an die Situation und Katzen (und den Mensch) angepasst werden.:lens:
     
  3. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Dosisreduzierung

    [​IMG]

    Ja das mag stimmen aber immerhin ist es so genau wie möglich.
     
  4. Inga

    Inga Abgemeldeter Benutzer

    AW: Dosisreduzierung

    Wir bekommen doch eh nicht genaue Dosierungen hin...
    Selbst wenn ich nen ticken weniger nehme als 1,5 oder mehr isset doch in der nächsten Spritze wieder ein Tropfen mehr oder weniger...
     
  5. Inga

    Inga Abgemeldeter Benutzer

    AW: Dosisreduzierung

    Ja die benutze ich und in der obersten Reihe ist die 1,6!
     
  6. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Dosisreduzierung

    Mit Lupenbrille

    Du nutzt aber schon diese Anlegekärtchen, oder? Da gibbet gar keins für 1,6 :wink: 1,6 ist halt ein Tick weniger als 1,5.
     
  7. AW: Dosisreduzierung

    Ich glaube, Sandra geht es gar nicht so sehr um IHRE Dosierung , sondern um den Thread von Bonni's Kuckie...(sorry Sandra, falls ich mich irre):nice:
     
  8. Inga

    Inga Abgemeldeter Benutzer

    AW: Dosisreduzierung

    Naja, du arbeitest ja nicht mit 0,1er Schritte sondern mit 0,01er Schritten :grin:
    Und da frage ich mich schon, wie man das erkennen kann!

    Ich kenne das halt von damals, wie ich das schon in deinem Thread geschrieben hatte, anders.
    Da gab es die Anlegekarten aber auch noch nicht!
    Meine ich jedenfalls :shy:

    Ich weiß wirklich nicht, wie man nach 0,1 oder einem Touch noch anders dosieren will/kann/soll....

    Für mich isset halt so: 0,75/0,5/0,25/Touch....

    Bei mir ist auch die Anlegekarte mit 1,6 das gleiche wie mit 1,5!

    Das Einzige was ich wirklich noch nachvollziehen kann ist eben dieser Touch!

    Ist das bei dir mehr oder weniger als 0,1?

    Ich glaube einfach, wie auch schon von mir geschrieben, dass du dir mit der ganzen Dosiererei und Spritzerei grad richtig viel und vielleicht unnötigen Stress machst....

    Hast du mal getestet, was aus der Spritze noch raus kommt, wenn du 0,01 oder wie auch immer aufziehst?
    Ist das dann ein Tropfen, der an der Nadel hängen bleibt?
    Das wäre zum Beispiel für mich der Touch/Rosi!

    Vielleicht arbeitest du einfach mal damit....Oder lässt eben auch einfach mal weg....

    Du hantierst schon so lange in diesem Minibereich rum....

    Ich hoffe, es ist verständlich, was ich aussagen will :grin:
     
  9. AW: Dosisreduzierung


    Bei Ginie haben 0,1 IE schon was gemacht, auch wenn sie 2,75IE bekommen hat.
    Wenn ich die um 0,25IE reduziert hätte, hätte ich 48Stunden danach wieder hochgehen dürfen.
    Auch Erhöhungen hat sie mir in 0,25IE Schritten übel genommen (allerdings nicht in der Einstellungsphase, sondern als wir schon länger gespritzt haben und relativ anständige Werte hatten... ).

    Ich denke, jede Katze ist da anders gestrickt, da hat Hildegard recht :nice:
    Je nachdem auch, wie die BSD noch mitarbeitet oder zur Mitarbeit animiert werden kann.
     
  10. AW: Dosisreduzierung

    Ich finde, es kommt auf die Katze an. Hier gibt es ja einige, die schon wirklich auch bei höherer Dosierung in kleinen Schritten reduzieren.
    Ich wüsste auch nicht, warum es notwendig sein sollte, wenn die Katze zB Werte im 100er-120er Bereich hat und mal ein niedriger Zwischenwert (der aber lt Protokoll nicht zu niedrig anzusehen ist) um 0,25 zu reduzieren. Dann finde ich legitim, auch bei höherer Dosis zu versuchen, weniger als 0,25 IE zu reduzieren. Es kommt ja schliesslich auf die Katze an, ob es klappt oder nicht. :loss:
     
  11. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Dosisreduzierung

    Ich kenne das so, dass man, wie Hildegard schon schrieb, erst in 0,25er Schritten reduziert und wenn man dann bei einer ganz geringen Dosis angekommen ist, z.B. 1IE oder 0,5IE, reduziert man in 0,1er Schritten. Das Insulin wird dann sozusagen "ausgeschlichen".
     
  12. Caprice30

    Caprice30 Benutzer

    AW: Dosisreduzierung

    Vielleicht habe ich es auch nur nicht richtig verstanden aber ich meine eben, es so gelesen zu haben, dass man diese Minischritte nicht macht. Vielleicht wurde das früher mal so gehandhabt?:loss:
     
  13. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Dosisreduzierung

    Hallo Sandra,
    man kann es nicht so pauschal sagen, das sehe ich auch so. :nice:

    Manche Katzen reagieren schon auf kleinste Dosisveränderungen, andere scheinen die kaum zu bemerken.
    Dann hängt es auch von der Höhe der Gesamtdosis ab. Bei einer Dosis von 5 IE fällt eine Reduzierung von 0,1 so gut wie gar nicht ins Gewicht. Bei 0,5 können 0,1 mehr oder weniger schon einen Unterschied machen.
     
  14. AW: Dosisreduzierung

    Ich persönlich habe bei einer geringen Dosis irgendwann in 0,1 Schritten reduziert, es sei denn ich hab gemerkt, zb weil Missi mal wieder reduziert gespritzt werden musste, dass eine größere Reduzierung auch geht.
    Ich finde, dass wenn die Werte gut sind, aber noch nicht dauerhaft im physiologischen Bereich, weil zb ein pre höher, aber die zwischenwerte relativ niedrig sind, kann man auch versuchen, weniger als 0,25 zu reduzieren. Wenn ich dauernd sämtliche Werte hochfüttern muss, kann man mehr reduzieren.
    Ich denke, einen Versuch ist es wert, auch mal weniger als 0,25 zu reduzieren, wenn es die Werte hergeben. Es kommt ja schlussendlich auf die Katz an, ob sie reagiert bzw in welchem Mass. Weiter runtergehen kannst du ja genauso, wie wieder hoch.
     
  15. Caprice30

    Caprice30 Benutzer

    Hallo allerseits,

    ich bin seit einiger Zeit etwas verunsichert. Ich lese immer mal wieder in den verschiedenen Threads, dass man diese Kleinstreduzierungen eigentlich nicht macht. Vielmehr reduziert man in 0,25iger Schritten.

    In meinem Fall erinnere ich mich daran, dass irgendwer aber sagte, ich solle langsam(er) reduzieren. Bei anderen habe ich schon gesehen, dass in o,1er Schritten reduziert wurde/wird.

    Wie ist denn nun richtig? Ich denke, man kann das doch nicht pauschal sagen, oder?

    Hat es irgendwelche Vor-/Nachteile???
     

Diese Seite empfehlen