Georg's Tristan mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von SugarTristan, 25. September 2017.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Georg's Tristan - Einstellung mit Lantus

    Hallo Georg,

    herzlich willkommen m Forum mit Tristan:flower:

    Könntest du eine Tabelle mit den gemssenen BZ-Werten erstellen?!
    Schau mal in unsere Signaturen wie die aufgebaut sein sollte. Da hat man bei Fragen zur Dosis immer einen schnellen Überblick.

    Blutzucker-Tabellen und Bilder online stellen
     
  2. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    AW: Georg's Tristan - Einstellung mit Lantus

    Griass di Georg mit Tristan:heart:,

    herzlich willkommen.

    Während des Lesens der Vorstellung hat mich fast der Schlag getroffen.:oops: Wahnsinn diese Dosis und eine Anfangsdosis von 7,5 IE geht überhaupt nicht.

    Ich warne ausdrücklich: Wenn du jetzt das Trockenfutter weglässt und das Sheba (mittlerweile gibt es glaube ich kein geeignetes Futter von Sheba, das nicht Zucker und/oder Getreide enthält), dann bitte kontrolliere unbedingt den Blutzucker von Tristan!
    Es wird der Insulinbedarf sinken und ich glaube, dass das Trockenfutter Tristan vor einer Unterzuckerung bewahrt hat.

    Hier gehts zu den Anlegekärtchen bitte diese Anweisung auch befolgen: Kärtchen richtig ausdrucken.

    Es ist wichtig, dass Tristan Futter regelmäßig Futter bekommt (ca. alle 4 Stunden). Dies gilt auch für die Nacht - weil auch in der Nacht wirkt das Insulin.
    Futter bekommen meine beiden Katzen aus dem Automaten - jeder hat einen eigenen. Wir haben den TX4 von Trixi.


    Merken</span>
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Georg's Tristan mit Lantus

    Hallo Georg,
    schaue mal z.B. hier zum Thema Kotprobe exokrine Pankreasinsuffizienz:
    https://www.synlab.de/de/tier/tiera...icle/exokrine-pankreasinsuffizienz-der-katze/
    Ich würde es aber trotzdem mit Verdauungsenzymen (Kreon für Kinder) probieren. Was Du beschreibst, deckt sich ziemlich gut mit der Beschreibung in dem o.g. Link. Oder was meinst Du?
    Und wenn die BSD schlapp macht kommt es schon mal öfter vor, dass eben beides vorkommt (endokrine UND exokrine Pankreasinsuffizienz).

    Zum Thema Futter: Katzen sind da ziemlich heikel und stur was ihr Futter angeht. Man braucht da oft einen echt langen Atem für eine Umstellung. Aber es gibt sooo viele Futtersorten. Da sind sicher einige diabetikergeeignete dabei. Ihr könnt ja beide Katzen umstellen. Dann gibt es keine Gefahr, dass Tristan sich am "falschen" Futter vergreift.
    Wenn sie nicht gleich alles auffuttern könnt Ihr das Nafu auch so stehen lassen. Aktuell gibt es ja kein Sommer-Fliegenproblem mehr.
    Viele hier müssen auch tagsüber weg zur Arbeit und nutzen auch Futterautomaten. Das geht natürlich auch gut. Wir haben den Trixie TX6 und sind recht zufrieden damit.
     
  4. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

  5. Julia

    Julia Benutzer

    AW: Georg's Tristan mit Lantus

    Hallo Georg, ich habe das hier gerade zufällig gelesen.
    Mein Kater hat auch eine sehr hohe Dosis Lantus bekommen und die Einstellung war sehr schwierig.
    Ich hatte dann damals alles abklären lassen, von Urin bis Blutwerte inklusive den Wert für die Bauchspeicheldrüse. Dieser war sehr hoch und eine Blasenentzündung hatte Kimba auch.
    Nachdem wir dagegen etwas unternommen hatten, war er auch einstellbar, allerdings immer noch mit einer relativ hohen Dosis. Aber er hatte schöne Werte.
    Du kannst ja gerne mal in meine Tabelle gucken :nice:
     
  6. SugarTristan

    SugarTristan Benutzer

    AW: Georg's Tristan mit Lantus

    OK, kannst du mir ein Stichwort geben? ;-)

    Will ich sowieso machen, geht aber nur am WE, da ich die Intervalle sonst nicht schaffe

    Wie gesagt, sehr heikel, der Monsieur ist sehr wählerisch, ich werde mein bestes tun.
    Wg TroFu: die Katzen sind 10 h alleine zu hause, das haben wir bis dato mit TroFu überbrückt. Da werd ich mir was einfallen lassen. Evtl. ein Futterautomat.

    Lt. TA OK, kann ich aber nochmal checken lassen
    nein, noch nicht

    nein, noch nicht

    werde ich ansprechen
     
  7. SugarTristan

    SugarTristan Benutzer

    AW: Georg's Tristan mit Lantus

    Ich habe schon viele hochwertigere Sorten probiert, leider werden die gar nicht gut angenommen, ich werde aber weiter probieren!


    An sich ist er kein Freigänger, wir haben aber seit ca 1 Jahr eine Terrasse und er trinkt am liebsten das abgestandene Wasser zum gießen.
    Der Stuhl ist vor allem viel und stinkt sehr. In den letzten Wochen ist der Stuhl sehr hellbraun, fast ein wenig grau/gelb. Es sind Riesenhaufen ca 5-6 täglich die sehr weich sind, aber es ist kein Durchfall. Wenn die Klos frisch gemacht sind geht er rein (wir reinigen das auch gleich), beim zweiten mal schon nicht mehr, ausser man beobachtet ihn...
    Werd ich machen

    Wir sind berufstätig und unsere beiden Katzen (Tristan und seine Schwester Eos) bekommen morgens und abends viel Nassfutter, tagsüber haben sie dzt. Trockenfutter.
     
  8. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Georg's Tristan mit Lantus

    Hallo Georg,

    :heart:lich Willkommenhier.

    Das sind ja wahnsinns hohe Dosen. Aber sollte Tristan dies brauchen, dann ist das so. Eine Gegenregulieren kannst du getrost vergessen. Schau dich hier im Forum um und du wirst wissen, wieso es bei Tristan keine Gegenregulierung ist.

    Kannst du mal ein Tagesprofil erstellen? Das wären dann Werte 3, 6 und 9 Stunden nach der Spritze. So kann man dann sehen, ob u d wann überhaupt etwas passiert.

    Das Trockenfutter lass bitte weg. Es erhöht nur den BZ. Bei dem NaFu schau bitte, dass kein Getreide u d kein Zucker enthalten ist. Sheba hat glaube ich nur ganz wenig Sorten, wenn überhaupt, die kein Zucker oder Getreide enthalten.

    Wie sieht es mit den Zähnen aus? Schlechte Zähne verhindern die Einstellung des BZ. Wurde eine Urinuntersuchung gemacht? Diabetiker haben oft einen HWI(Harnwegsinfekt). Das könnte auch das urinieren an ungewöhnlichen Stellen erklären. Das er seine Häufchen auch außerhalb des Klos macht, hat eventuell noch eine andere Ursache. Wurde der Kot untersucht?
    Bitte lass dir das BB vom TA geben und stell es dann hier ein. Jemand von uns kann dann mal drüberschauen und eventuell noch Schwachstellen erkennen.

    Die Skalierung der Spritzen ist leider etwas ungenau. Der Nullpunkt ist von Spritze zu Spritze unterschiedlich. DeshLb verwenden wir die Anlegekärtchen. Ich habe gerade den Link nicht parat. Aber in der Plauderecke unter Linksammlung findest du sie und auch eine Erklärung zur Benutzung.

    Wenn so hohe Dosen Insulin gegeben werden und der BZ unbeweglich ist, sollte man auch einen Test auf Akromegalie inbetracht ziehen.

    Aber eins nach dem anderen. Wichtig ist zunächst die Kontrolle des Futters auf ungeeignete Zusammensetzung. Dann das BB vom TA holen und hier einstellen. Dann eine Urinuntersuchung und die Zähne kontrollieren lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2017
  9. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Georg's Tristan mit Lantus

    Hallo Georg,
    herzlich willkommen hier!
    Schön, dass Du Dich hier angemeldet hast und auch gut, dass Du mit Hometesting angefangen hast. Klappt das Messen gut?
    Super ist auch schon mal, dass Du Lantus hast.
    Hast Du Dich schon im Infobereich eingelesen zu den verschiedenen Themen? Bitte u.a. auch das Thema Ketone berücksichtigen.
    So lange die BZ-Werte so hoch sind, solltest Du sie täglich messen. Die Streifen dazu sind zwar echt teuer (am günstigsten im Internet, evtl. bei ebay), aber man braucht sie i.d.R. nur am Anfang und es ist wichtig das Thema im Auge zu behalten.
    10 IE sind echt viel für einen Kater normaler Größe.
    Du solltest unbedingt das Futter anpassen. Felix, Gourmet und Sheba enthalten zumeist Getreide UND Zucker und das treibt den BZ nur hoch. Auch das Trofu lasse bitte komplett weg. Es enthält extrem viele Kohlenhydrate. Das animonda carny ist ok, auch viele andere Sorten von animonda z.B. vom Feinsten, Feine Filets sind ohne Zucker, Getreide etc.
    Es wäre sowieso angeraten auf eher hochwertigeres Futter (bessere Eiweißquellen, mehr Taurin, diabetikergeeigenet) umzustellen. Tristan braucht jetzt viel Energie. Gut geeignet sind hier z.B. Granatapet, Grau getreidefrei, Catz finefood, Mac's etc.
    Du kannst jedes Futter selbst checken auf Eignung für Diabetiker unter nfe-rechner.de. Alles unter 10% ist geeignet. Hier sind schon Katzen nur mit einer Futterumstellung in Remission gegangen.
    Es gibt hier auch eine Futterliste für Diabetikerkatzen.
    Weicher Stuhl ist NICHT normal bei Diabetes übrigens. Das hat eher andere Gründe. Ich würde eine Kotuntersuchung machen lassen. Er könnte Parasiten haben (geht er raus, fängt er Mäuse und wurde er mal entwurmt im letzter Zeit?) oder auch eine sog. exokrine Pankreasinsuffizienz. Im Gegensatz zur Diabetes = endokrine Pankreasinsuffizienz. Beides kann miteinander einher gehen.
    Dabei stellt die Bauchspeicheldrüse zu wenig Verdauungsenzyme her. Das Futter wird nicht richtig verwertet. Wie sieht der Stuhlgang denn aus?
    Auch das lässt sich übrigens per Kotprobe feststellen. Alternativ kann man es auch einfach mal (übrigens gefahrlos) mit der Gabe von Enzymen probieren. Wenn sich dann der Durchfall besser, weiß man auch woran es liegt. Ich empfehle hier immer das Kreon für Kinder (rezeptfrei in der Apo zu bekommen). Das ist gut dosierbar und da geschmacksfrei wird es prima von Katzen akzeptiert. Es lässt sich problemlos unters Futter mischen. Wenn der DF sich damit besser, ist die Diagnose auch eindeutig.
    Auch wenn das letzte Blutbild vom Juli war, bitte besorge es Dir vom Tierarzt. Du kannst es hier einstellen und ich schaue gerne mal drüber. Man sollte sich das Blutbild eh immer geben lassen, wenn man den TA wechselt oder in die TK muss etc.
    Parallel zur Stuhlprobe würde ich auch empfehlen eine Urinprobe abzugeben und diese auf Bakterien im Labor untersuchen zu lassen. Viele Diabeteskatzen haben einen Harnwegsinfekt (wegen des "süßen Urins"). Das muss dann mit einem AB behandelt werden.
    Wie sehen die Zähne aus? Wurden die mal kontrolliert?
    Leider geistert die Mär der sog. "Insulinresistenz" bei den TÄ immer noch herum. Die gibt es nicht wirklich, sondern nur Faktoren, die eine Einstellung erschweren. Diese wären dann unbehandelte Infekt oder andere gesundheitliche Baustellen. Wenn man diese findet und beseitigt, gelingt auch zumeist eine Einstellung mit dem richtigen Insulin (Lantus) recht bald.
    Im Moment fühlt sich Tristan einfach wirklich schlecht. Das ist auch der Grund warum er überall hinmacht. Wie soll er es Dir anders sagen?
    Es ist jetzt Deine Aufgabe ihm zu helfen mit entspr. Diagnostik und Behandlung.
    Wie oft fütterst Du Tristan? Er sollte aktuell so viel bekommen wie er will und zwar mehrfach täglich.
    Erstmal viele Frage und viel zu Lesen für Dich. Aber nur so können wir Tristan wirklich helfen.
    LG
    Silke
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2017
  10. SugarTristan

    SugarTristan Benutzer

    Hallo allseits,

    ich habe einen Kater mit Diagnose Diabetes seit Juli 2017. Ersteinstellung waren 3 IE Lantus (aufgrund eines Missverständnisses mit dem TA - der wollte eigentlich 7.5 IE) mit sehr mäßigem Erfolg. Die Messung fand wöchentlich beim TA statt und Werte 2-3 Stunden nach Insulingabe lagen bei ca 450-550. Kontinuierliche Dosiserhöhung nach Messung mit Urintest (immer noch blau) und momentan stehen wir bei 10 IE BID. Gestern habe ich mit Homemonitoring begonnen und wir haben Werte um die 340.

    Mir kommen die Dosen schon sehr hoch vor und ich würde gerne mit dem TA sprechen, ob hier eine Gegenregulation vorliegen könnte, weil halt so gar nix passiert.

    Vor der Diagnose hat Tristan wahnsinnig viel gefressen und abgenommen und natürlich auch sehr viel getrunken. Das ist jetzt ein wenig besser, er frisst immer noch sehr viel, hat seit Beginn der Therapie aber 1.5 kg zugenommen und sieht wieder besser aus. Trinken tut er immer noch viel und liegt üblicherweise neben der Wasserschüssel...

    Aufgrund des vielen Fressens und Trinkens hat er natürlich auch viel wieder loszuwerden und pinkelt und kotet leider überall hin. Dürfte sich aber kaum um Protestpinkeln und -kacken handeln, da er immer Plätze sucht, die leicht zu reinigen sind und er nicht auf Teppiche, Sofas o.Ä. macht. Wir haben schon die klassischen Strategien probiert, hilft alles nichts. Das macht uns sehr zu schaffen und wir hoffen, dass dies besser wird, wenn der Diabetes eingestellt ist.

    Wie ist eure Meinung hierzu?

    Danke
    Georg
     

Diese Seite empfehlen