Gerry sucht ein liebevolles Zuhause - vermittelt

Dieses Thema im Forum "Zuckerschnuten suchen ein Zuhause" wurde erstellt von frshou, 23. Mai 2014.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Gerry sucht ein liebevolles Zuhause

    Hallo frshou,

    ich kann gut nachvollziehen, dass das jetzt eine ziemliche Belastung ist, unter deinen Umständen nun auch noch einen Diabetikerkater zu behandeln.
    Aber du musst dringend eine Lösung finden.
    Du schreibst, ins Tierheim geben wäre für ihn die Hölle. Aber in seinem jetzigen Zustand ist es für ihn ebenfalls die Hölle. Es geht ihm schlecht; er verhungert bei vollem Magen und wenn sich nichts tut, wird er sterben. So hart sich dass jetzt anhört, aber es ist so. Also denke ich auch, dass das Tierheim nicht unbedingt eine Verschlechterung ist, denn dort würde er zumindest sein benötigtes Insulin bekommen.
    Natürlich ist eine Unterzuckerung schlimm, aber dauerhaft hohe Werte ebenfalls. Sein Stoffwechsel kann entgleisen und es droht eine Ketoazidose. Du musst also dringend etwas unternehmen. Wenn du ihn nicht ins Tierheim geben möchtest, musst du anfangen mit der Insulinbehandlung. Hast du ein BZ-Messgerät und Lanzetten da? Dann probier mal bitte, ob du einen Tropfen Blut am Ohr bekommst und ihm den BZ messen kannst.
    Vielleicht könntest du auch einen Aufruf über Facebook starten und findest so jemanden, der ihn nimmt.
     
  2. frshou

    frshou Benutzer

    AW: Gerry sucht ein liebevolles Zuhause

    ich bin oft in einer anderen stadt und mein freund hat sehr unregelmäßige arbeitszeiten. ich habe angst, dass er unterzuckert und das schlimmer ist als ohne insulin? liege ich da falsch? ich habe alles hier. sogar eine ampulle lantus habe ich jmd abgekauft und trotzdem traue ich mich einfach nicht :(
     
  3. Julia

    Julia Benutzer

    AW: Gerry sucht ein liebevolles Zuhause

    Warum fängst du nicht erst mal an mit dem Insulin?
    Mit einem kleinen Kind bist du doch sicher nicht ständig unterwegs....
    Er braucht das Insulin und du kannst trotzdem nach einem neuen zuhause suchen. Lass ihn bitte nicht einfach so ohne Versorgung:sigh:
     
  4. frshou

    frshou Benutzer

    AW: Gerry sucht ein liebevolles Zuhause

    solche kommentare habe ich mir schon oft angehört. es ist auch in ordnung, da keiner die situation hier kennt. es ist für alle nicht mehr schön... und trotzdem will ich für gerry nur das beste. habe schon mehrfach mit tierheimen und organisationen gesprochen, keiner nimmt ihn.außerdem wäre das tierheim für ihn die hölle.

    danke trotzdem für deine antwort.
     
  5. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Gerry sucht ein liebevolles Zuhause

    Hallo frshou,

    Gerry braucht dringend Insulin, sonst stirbt er bald. Bitte gib ihn möglichst bald ins Tierheim, damit er versorgt werden kann. Kranke Tiere werden dort so gut es geht behandelt und nicht gleich eingeschläfert.

    Da Du nun weisst, dass ein Tier auch krank werden kann und man dann in der Verantwortung steht es zu behandeln, solltest Du Dir zukünftig besser kein Haustier mehr anschaffen.
     
  6. frshou

    frshou Benutzer

    hallo,
    ich bzw gerry (7) haben leider vor einigen monaten auch diabetes diagnostiziert bekommen. ich dachte, dass ich seine werte mit einer futterumstellung wieder in einen normalbereich bekommen könnte. anfangs sind die werte gesunken, mittlerweile aber noch höher. ich habe jetzt bis nach dem urlaub mit dem spritzen gewartet, traue mich aber immernoch nicht zu beginnen. ich habe angst an uhrzeiten und die spritzpflicht gebunden zu sein. ich weiss, es ist egoistisch, aber er passt z zt einfach nicht in unser leben. wir sind viel unterwegs, am reisen und ich habe eine 1-jährige tochter die er garnicht leiden kann und aus dem weg gehen können die beiden sich in unserer 2 zimmer whg leider nicht.
    er frisst so unglaublich viel und wird immer dünner. er tut mir so schrecklich leid, geht mir aber durch sein gebettel nach futter auch super auf die nerven.:(
    am liebsten wäre mir er würde ein zuhause bekommen wo es ihm besser geht als bei uns. suche schon so lange, aber niemand will ihn. würde man ihn im tierheim einschläfern? wüsstet ihr eine lösung für uns? ich kann ihm nicht länger beim sterben zusehen.

    freue mich riesig über tipps.

    lg
    frshou u gerry
     

Diese Seite empfehlen