Insulin verdünnen?

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Maro, 3. November 2014.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Insulin verdünnen?

    Schade. Aber danke, dass Du Dir die Mühe gemacht und nachgefragt hast. :peck:
     
  2. Maro

    Maro Benutzer

    AW: Insulin verdünnen?

    Hallo Ihr Lieben,

    wir waren leider ziemlich erfolglos. :angry:

    Anruf bei Apotheke 1 (die aus Link 1): das hat sich nicht rentiert, machen wir nicht mehr - aber Apotheke 2 macht das noch.

    Anruf Apotheke 2: machen wir nur für Humalog von Lilly - für Levemir ist das Verdünnungsmittel nicht mehr lieferbar.

    Anruf bei NovoNordisk: Verdünnung wurde wegen zu geringer Nachfrage wieder eingestellt, man könnte es aber theoretisch mit der Lösung für Humalog versuchen, aber natürlich keine Gewährleistung, dass das den Wirkstoff nicht doch beeinträchtigt.

    Also - leider - Satz mit X. :bad:

    Schade, wäre für die Kleinstmengenverbraucher sicher hilfreich gewesen.
     
  3. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Insulin verdünnen?

    Hallo Marion,

    wenn es spezielle Verdünnungslösungen gibt, die den pH-Wert des Levemir nicht verändern, geht das sicherlich - sonst würde es nicht angeboten und praktiziert. Sehr interessant:lens:

    Ich denke, bei der Empfehlung (des Herstellers) die LZI nicht zu verdünnen, gehen die davon aus, dass NaCl oder andere gängige Lösungen verwendet werden. Welche Praxis hat schon solch spezielle Lösungen, wie die in dem Link beschriebenen, vorrätig.:wink:
    Und in der Regel ist es auch nicht nötig, die LZI zu verdünnen.

    Einen Versuch ist es wert.:nice:
     
  4. Maro

    Maro Benutzer

    AW: Insulin verdünnen?

    Nein, ich hab das heute erst gefunden, wir werden Morgen aber mal die Apotheke anrufen. Dann weiß ich mehr.
    Ich sag auf alle Fälle Bescheid.
     
  5. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Insulin verdünnen?

    Hallo Marion,

    bisher war mein Wissensstand dahingehend, dass man Lantus und Levemir nicht verdünnen kann, da dann die Depotwirkung nicht mehr gegeben wäre.

    Zumindest für Levemir scheint das aber wohl nicht (mehr?) zu stimmen. Wenn man dauerhaft so kleine Mengen spritzen muss, wäre eine Verdünnung bestimmt eine Erleichterung.

    Weist Du wie viel das kostet?
     
  6. Maro

    Maro Benutzer

    Hallo Ihr Lieben,

    nachdem sich bei uns ja abzeichnet, dass wir mit Minimengen arbeiten müssen, die ja wirklich extrem schwer zu dosieren sind, hat mein Mann mal einen Bekannten gefragt, der Neonatologe ist und der hat erzählt, dass für Babys das Insulin in der Klinik verdünnt wird.

    Daraufhin habe ich heute mal gesucht und folgende Links gefunden:

    http://www.kirchheim-verlag.de/fileadmin/Buchshop/Addons/CGM/Kap_19.3.2.pdf

    und eine Apotheke:

    http://shop.savit.de/hh-apotheke-waiblingen/documents/hhApo-Insulverduennung.pdf

    Was haltet ihr davon? Mit einer 1:10 Verdünnung könnte man deutlich bequemer auch kleine Mengen aufziehen.
     

Diese Seite empfehlen