Jean mit Karli - Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von Jean und Karli, 19. Februar 2017.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Jean und Karli

    Jean und Karli Benutzer

    Hallo, mein Name ist Jean und hier die Vorstellung von Karli

    Karli ist 5 Jahre alt und ein Rassekater. Aus dem Wurf aussuchen konnte ich nicht, vielmehr war es so, dass ich mich offensichtlich genau im richtigen Moment bei dem Züchter meldete und die richtigen Voraussetzungen mit brachte. (ich wollte keinen Deckkater, ich wollte nicht züchten, ich wollte einfach nur einen Freund) Einer der Kater aus dem Wurf hatte eine leichte Skoliose und genau der war für mich vorgesehen. Über die Ursache dieser Skoliose war ich mir schon klar, aber so ein kleiner Kerl hat auch ein Recht auf ein schönes Leben und so ein leichter Knick am Schwanzende ist doch kein Drama.

    Der Züchter klärte mich intensiv über Katzenhaltung und Ernährung auf, was ja ganz OK ist, obwohl Karli nicht mein erster Kater war.
    Bei der Abholung bekam ich ein Futterpaket für die ersten 10 Tage, alles nur vom Feinsten und Besten.
    Die Sache hatte nur einen Haken… Karli mochte das Futter nicht und hatte immer recht breiigen, furchtbar stinkenden Kot. Inzwischen hatte ich bei einigen Premium Herstellern Dosenfutter bestellt die dann aber an das Tierheim gingen.
    Es folgte eine endlose Zeit, in der alle möglichen Futtersorten probiert wurden jedoch nie mit großem Erfolg und die Sache mit dem Durchfall bekam ich nicht in den Griff. Logischerweise waren wir deshalb beim TA, es wurden Blutuntersuchungen gemacht, aber immer waren alle Werte OK.
    Natürlich habe ich Karli auch frisches rohes Lamm, Rinderfilet, Kalb, Huhn, Perlhuhn, frischen Fisch, Langusten, Tintenfisch angeboten, alles Dinge für die seine Vorgänger gemordet hätten, aber er… dreht nur angewidert den Kopf weg.
    Selbstverständlich habe ich ihm das Ganze auch gekocht, gedünstet, mit und ohne Gemüse angeboten und durfte es auch immer entsorgen.
    Dann, eines Tages kaufte in einem Drogeriemarkt ein paar Tütchen Nassfutter u. a. “Huhn mit Leber” für stolze 20 Cent das Stück! Und was soll ich sagen… Karli fand das Futter toll und nach ein paar Tagen fand ich das erste Würstchen Kot das so schön war, dass ich es am liebsten fotografiert hätte.
    Also blieb ich erst mal bei bei diesem Futter aber Karli bekam nichts auf die Rippen, es ging ihm jedoch offensichtlich gut und ein großer Fresser war er ja noch nie.
    Ab und zu bekam ich ein schlechtes Gewissen und kaufte höherpreisiges Futter oder sonstige Leckerlies. Meist verschmähte er das Zeug und wenn er es nahm, dann kam promt die Quittung in Form von Durchfall.
    Im Sommer 2015 hatte ich Freunde zum Grillen (mit Holzkohle) eingeladen, es gab Schweinebauch, Nackensteaks vom Schwein und Ochsenkotelett und einer der Leute fragte ob er Karli etwas geben dürfe. Ich sagte das Schwein nicht gut für Katzen sei aber er könne es gerne versuchen, Karli würde es eh nicht fressen.
    Und da hatte ich mit getäuscht! Karli bettelte regelrecht nach mehr, ich brauche inzwischen nur den Grill herausholen und Karli ist auf der Matte. Inzwischen nimmt er sogar ein paar Bröckchen gegrilltes Rindfleisch. Kommt das gleiche Fleisch aber aus der Pfanne, hält sich die Begeisterung in Grenzen.

    Nun aber zum Hauptgrund meiner Anmeldung.
    Seit Weihnacht wird der Kater immer weniger, erst schleichend, so dass ich mir erst dachte ich würde es mir einbilden, (weil er ja schon immer so dünn war) aber es ist offensichtlich, er magert zusehens ab! Die Futtermenge ist konstant, er trinkt ca ein Schnapsglas Wasser am Tag, es sei denn er bekommt Dentalbits mit Huhn oder Nieren- Bits, dann etwas mehr.
    Ich war auch wieder auf der Suche nach besserem Futter und bekam von Genesis ein paar Futterproben und Karli war begeistert. Ergebnis… Durchfall.
    Seit Dienstag füttere ich animonda Integra Protect Sensitiv - Schwein Pur, Getreidefrei. Der Kot ist einwandfrei und Karli frisst gut 300 g täglich, es gibt aber kein Anzeichen von Gewichtszunahme.
    Karli schläft viel, ist kaum aktiv, ist oft längere Zeit in Kauerstellung, schläft aber auch lange in Seitenlage. Hinzu kommt, er am rechte Auge wieder ziemlichen Ausfluss hat, das hängt aber auch damit zusammen, dass er sobald die Temperatur nachts über 7° liegt, Stunden in seinem Freigehege verbringt (unter 7° geht er nur raus wenn er muss).
    Wenn ich nun wieder zum TA gehe wird er ihm, wegen dem Auge Cortison spritzen (was dann auch hilft, allerdings wieder auf die Darmflora geht) und wieder ein Blutbild machen.

    Ich weiß, die Forenregeln verbieten Namen zu nennen, aber vielleicht kann mir ein Mitglied per Mail oder PN einen TA im Raum Mannheim - Ludwigshafen nennen der Erfahrung auf dem Gebiet Diabetes hat.

    Fragen zum Blutbild, lt. TA alle Werte i.O. beantworte ich gerne.
     

Diese Seite empfehlen