Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von simone_monkie, 10. August 2017.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Ja, etwas beruhigter bin ich schon, aber im Hinterkopf hängt es natürlich und ich muss aufpassen, dass ich irgendein Verhalten nicht überbewerte:angel:
     
  2. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Huhu Simone,

    es freut mich, dass es Jimmy gut geht und du bestimmt auch etwas beruhigter bist:nice:
     
  3. Schnurribande

    Schnurribande Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Och Mensch, dass sind doch schon mal erleichterte Nachrichten - puhh , aber Däumchen stehen weiter im Anschlag:up: damit das weiter BB prima wird...ach das freut mich:peck:

    Jimmy, weiter so :cat-smiley-hug:
     
  4. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Hallo Gundy,

    Danke der Nachfrage:peck:

    Jimmy geht es sher gut. Nichts von Nierenerkrankung zu sehen. Ich habe mich auch in der NKL(nierenkranke Katzen Liste) angemeldet und auch dort rät man erstmal zu Ruhe bewahren, da man noch nicht so genau weiß, wie aussagekräftig der Früherkennungswert wirklich ist.

    In 2 Monaten gibt es ein neues BB. Dann werden wir sehen, wie sich die Werte verändert haben.
     
  5. Schnurribande

    Schnurribande Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Hallo Simone, wie geht es Jimmy mittlerweile?
    Ich hoffe besser :peck:
     
  6. Schnurribande

    Schnurribande Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Ich :hand: mal und du weißt ja: Daumen sind im Anschlag für ruhige Tage :peck:...genieße sie
     
  7. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Danke euch:flower:

    Ich werde da auf jeden Fall dranbleiben:nice:
     
  8. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Liebe Simone,

    Tut mir leid , dass es bei dir wohl keine kompetenten TÄ gibt.:wink:

    Das mit den Zähnen ist wischiwaschi, das mit dem SDMA ist wischwaschi. Das ist doch alles unbefriedigend.
    Und ein fähiger TÄ kann die Blase ohne Narkose punktieren, solange das Tier nicht total ausflippt.

    Aber gut, solange sie keine unsinnigen invasiven Thetapien vorschlägt, muss man wohl zufrieden sein.

    Ich wünsche dir trotzallem einen schönen Urlaub.:nice:
     
  9. Schnurribande

    Schnurribande Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Ach mensch Simone :sigh: so ein Mist aber auch alles

    ...und dann noch vor Eurem wohlverdienten Urlaub
    Da hätte ich auch nicht wirklich die Ruhe
    Aber du bist ja wirklich flott im schlimmsten Fall wieder Daheim von der Ostsee her- dass ist doch schon einmal ein großer Vorteil :peck:

    hoffe ihr könnt wenigstens etwas die seele baumeln lassen- zumindest habt ihr ja jemand der doch wohl zuverlässig ist und sie betreut Daheim

    Hier ist auf alle weiter alles im Anschlag :snug: und hoffe das es "ruhig" bleibt in der zeit und das Kinn auch schön abheilt
     
  10. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    So, wieder zurück.
    Zähne sind soweit in Ordnung. Etwas Zahnstein wurde entfernt. Ein Zahn ist beobachtungswürdig. Sollte in einem halben Jahr kontrolliert werden.
    Röntgen würde sie bei dem derzeitigen Zustand der Zähne nicht, da eine Narkose ja auch immer ein Risiko ist etc.
    Blasenpunktion ist bei den derzeitigen Werten ebenfalss nicht empfehlenswert, da auch da eine Narkose nötig wäre. Und der SDMA ist ja nur minimal erhöht und ein sehr sensibler Wert, der eben sehr früh anschlägt. Auch sie hat Nierendiät empfohlen. Und SUC würde sie auch über 4 Wochen geben. Die erste Spritze hat er gleich dort bekommen.

    Da ich Hills und co. abgelehnt habe, schlug sie Reico vor. Zufällig "vertreibt" meine Katzensitterin dieses Futter(nein, sie ist nicht mit der Tierärztin verwandt:wink:)

    Nun noch zum Kinn. Es ist eine böse Entzündung. Sie hat etwas Eiter ausgedrückt und AB verordnet. Leider fahre ich ja am Samstag an die Ostsee und der Katzensitterin traue ich das nicht wirklich zu. Zudem hat Jimmy auch etwas Angst vor "Fremden". Er lässt sich dann gerade mal füttern.
    Deshalb bekommt er Convenia. Das hatte sie allerdings nicht da. Kommt aber morgen.

    Es ist ärgerlich, dass die andere TÄ das letzte Woche nicht gesehen hat. Dann wäre das Thema so gut wie durch und Jimmy hätte dies Schmerzen durch die Entzündung nicht.
    Ist doch echt traurig.

    Nun denn...jetzt muss man es eben nehmen, wie es ist
     
  11. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Hallo Gundy,

    leider noch nichts Neues. Ich habe Jimmy mehrmals mit dem Klo eingesperrt, aber er will auf keinen Fall reinpinkeln. Die ganze Nacht hat er es angehalten, um morgens schnell raus zugehen und sein Geschäft dort zu verrichten:angry:. Da ich am Samstag für 10 Tage an die Ostsee fahre, werde ich die Urinuntersuchung anschließend machen.

    Und als ob er wüsste, dass heute TA-Besuch ansteht, ist er spurlos verschwunden. 11Uhr habe ich Termin. Also werde ich mich gleich auf die Suche nach ihm begeben.

    Jetzt habe ich auch noch etwas am Kinn festgestellt und hoffe, dass es keine Kinnakne ist:fever:. Mal sehen, was die TÄ sagt.

    Keine Ahnung, wie ich da meinen Urlaub genießen soll:sigh:. Aber die Katzensitterin kümmert sich gut um die Fellinger. Und wenn was ist, sind wir schnell wieder zurück:nice:
     
  12. Schnurribande

    Schnurribande Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Hallo Simone, gibt es was Neues? Was haben die Untersuchungen ergeben?

    Daumen drücken für euren heutigen "Zahnarztbesuch" :up: :up: :up:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2017
  13. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Ach Simone, da machste was mit:peck:

    Mache Ärzte mögen es nicht, wenn Laien Behandlungsvorschläge haben.
    Am besten man stellt sich doof und versucht den TÄ mittels gezielter Fragen in die gewünschte Richtung zu dirigieren:wink:

    Sollte der einzige Vorteil des SDMA sein, dass man noch öfter zum TÄ muss, weil man in kürzeren Abständen Blut oder Urin untersuchen lässt, um eine Verschlechterung früh zu bemerken?:wink:
    Okay, es ist auch ein Vorteil für die Katze, wenn schnell gegengesteuert wird.:nice:
     
  14. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Da ich auch die Zähne ausschließen möchte, habe ich eben bei einer Praxis angerufen und um einen Termin zum Zahnröntgen und anschließender Zahnsanierung gebeten.
    Da ich noch nicht dort war, soll ich vorher zum Anschauen vorbeikommen. Gut, da gehe ich noch teilweise mit. Aber wenn ich ein Zahnröntgen möchte, wieso dann erst gucken und dann entscheiden, ob eine Zahnsanierung nötig ist. Auf meinen Einwand, dass man FORL nicht nur durch ansehen feststellen kann wurde erwidert, dass man es schon sehen könnte, ob FORL vorhanden ist und ob man das Risiko einer Narkose nur auf Verdacht geben sollte.
    Positiv ist aber auch, wenn Narkose, dann Inhalationsnarkose. Und zum SDMA hat sie auch gesagt, dass das ja ein Früherkennungswert ist und noch kein wirklicher Handlungsbedarf besteht.
    Wie Petra schon schrieb....wozu ist er dann gut, wenn man ihn nicht beachtet.

    Heute war ich bei meiner eigentlichen TÄ und habe mir diese Spezialstreu für eine Urinprobe geholt. Sollte Jimmy da nicht reingehen, kann ich zur Punktion vorbeikommen.

    Am Donnerstag bin ich dann bei der anderen TÄ wegen der Zähne.
     
  15. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

     
  16. Schnurribande

    Schnurribande Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

     
  17. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Danke Gundy:peck:.

    Im Moment bin ich leicht überfordert. So viel Lesestoff und ich möchte alles gleichzeitig anfangen.
    Petra schrieb ja schon, dass Katz mit CNI auch lange leben kann. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mit dem rechtzeitigen Anfang den Verlauf aufhalten kann. Wobei ja nicht gesagt ist dass eine CNI überhaupt ansteht.

    Und bei Brunos Pankreatitis sehe ich natürlich auch eine baldige Diabetes.

    Beide sind noch so jung. Jimmy 7 und Bruno 5.

    Aber das Schlimmste sind die Symptome. Jimmy hat zwar bisher keine, aber wenn sie dann kommen, kann ich diese nur bestmöglich die behandeln.

    Selbiges gilt bei Brunos Pankreatitis. Die Schübe kann ich (vermutlich)nicht verhindern. Und es ist schwer mit anzusehen, wie er sich übergibt und nicht frisst und es ihm im Allgemeinen nicht gut geht. Aber das kennst du ja auch.

    Bei Monkie war das anders. Er hatte nur zu Anfang Symptome.
    Aber vielleicht gelingt es mir bei Bruno auch noch. Er bekommt derzeit homöopathische Mittel. Damit ist es scheinbar etwas besser geworden.

    Derzeit wache ich morgens auf und denke, es war alles nur ein böser Traum. Und langsam schwindet auch meine Kraft, ständig gegen etwas anzukämpfen.

    Morgen muss ich mich wieder mit der TÄ wegen der Urinuntersuchung bei Jimmy auseinandersetzen. Sie kennt zwar meine Einstellung und dass ich immer "alles" will, aber dennoch gibt es immer Diskussionen über Sinn und Unsinn. Ich bins einfach leid.

    Andererseits bin ich natürlich auch beunruhigt, dass bei der Blasenpunktion etwas schief geht. Aber leider sehe ich keine andere Möglichkeit, um an Unrin zu kommen.

    So genug gejammert. Muss jetzt Kraft für morgen tanken.
     
  18. Schnurribande

    Schnurribande Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Mensch Simone, gar nicht schön zu lesen :sigh:

    Hier ist natürlich auch alles mögliche im Anschlag für Jimmy :up: dass es keine Nierenerkrankung ist :cuddle:
     
  19. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Ein zuviel an VitB wird ja eigentlich ausgeschieden. Deshalb denke ich nicht, dass es die Werte bei den Erythros etc. hochtreibt.
    Die Eos sind auch nur ganz leicht erhöht. Dafür gäbe es auch weitere mögliche Gründe wie einen überstandenen Infekt. Muss also weder zwingend Allergie noch Parasiten sein.
    Eine Allergie würde sich zudem sicher noch anderweitig äussern. So lange die Katze fit und munter ist, bin ich immer vorsichtig mit der Interpretation von einzelnen Blutwerten, die mal leicht ausserhalb der Referenz sind. Dabei handelt es sich immer um Durchschnittswerte und wenn Du in der NKL oder GKL liest, dann wird dort regelmässig darauf hingewiesen, dass man in den SDMA noch nicht zu viel hineininterpretieren sollte, insbesondere wenn die anderen Nierenwerte gut sind.
    Aber ein Urintest schadet ja auch nicht. Und wenn es Dich beruhigt, dann lass das ruhig checken.
     
  20. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Ich denke schon. Wenn man bei so einer Info noch andere Meinungen hört, ist das sehr hilfreich. Denn durch meinem Kopf gingen schon diverse Behandlungspläne.

    Ja, ich habe das Internet fast leergelesen:wink::grin:. Bei Idexx war ich natürlich auch. Den Urintest möchte ich auf jeden Fall machen lassen. Sonst hat der Frühtest ja wirklich wenig Sinn. Wie du ja auch schreibst.


    Hallo Silke,

    auch dir vielen Dank für deine Einschätzung:flower:

    Ja, ich werde beim Futter darauf achten.

    Oh, dann kommt das sicher von der bisherigen Gabe des Pure. Dann lass ich das mal weg und werde es eventuell kurmäßig geben.

    Wie der Output ist und ob er zu wenig säuft kann ich nicht wirklich beantworten, da er viel draußen ist. Den Hautfaltentest hat er jedenfalls bestanden. Und bei der "Besichtigung" beim TA wurde auch nichts festgestellt.

    Sein Hinterteil ist immer sauber. Muss aber nicht heißen, dass er keinen DF hat. Gewicht hat er nicht verloren.
    Wenn ich das Trinkverhalten mit Bruno vergleiche, kann ich sagen, dass Bruno seinen Flüssigkeitsverlust bei seinen Schüben auszugleichen versucht. Er säuft dann sowohl draußen als auch drin.
    Das macht Jimmy nicht.

    Die Zähne wurden per Sichtkontrolle als nicht behandlungswürdig erachtet. Während bei Bruno demnächst eine Zahnsanierung geplant ist.

    Natürlich weiß ich, dass eine alleinige Sichtkontrolle kein FORL ausschließt. Ist nur die Frage, ob ich da jetzt hinterhergehen sollte, wenn sonst "nichts" weiter ist.

    Ich denke, nach der Urinuntersuchung kann ich dann weitersuchen lassen.

    Die Blutentnahme war nicht besonders stressig. Ich habe ihn selbst gehalten und er hat sich nicht wirklich aufgeregt. Hat versucht, sich mit Schnurren selbst zu beruhigen.

    Mir wäre es fast lieber, dass Parasiten dafür ausschlaggebend sind. Eine andere Variante wäre ja u.a. eine Allergie. Und das wäre eine Albtraum. Ausschlussdiät etc.

    Deshalb entwurme ich auch "nur" 2x im Jahr. Aber wenn es muss, dann muss es eben öfter sein.
    Ob Urin oder Kot von ihm zu bekommen ist so ziemlich egal. Der steht solange vor der Tür und kneift die Pfoten zusammen:wink:, bis die Tür aufgeht. Bloß nicht drin aufs Klo:roll:
    Im Winter stehen die Chancen da etwas besser.

    Ich habe auch den Premix in Verdacht. Eventuell wurde da auch die Zusammensetzung geändert. Ich habe auch Felini complete getestet. Das mochten beide nicht. Ich werde langsam wieder anfangen pur zu füttern und nach und nach wieder Zusätze dazu geben.
     

Diese Seite empfehlen