Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Loki, 15. Dezember 2017.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Du musst es in Originalgröße (100%) auf DIN A4 im Querformat ausdrucken. Dann passt es.

    Ich mache das immer so, dass ich etwas Insulin aufziehe, die Spritze dann in der Ampulle lasse und das Insulin samt der Luft wieder in die Ampulle drücke. Das mache ich so lange, bis ich keine Luftblasen mehr in der Spritze habe. Danach erst lege ich die Spritze an das Kärtchen an und ziehe die Dosis passend auf. Man hat dann zwar Luft in der Ampulle, aber das ist nicht so schlimm. Daraus wird dann mit der Zeit eine große Blase, die oben schwimmt.
     
  2. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Das Insulin reicht einfach noch nicht.
    Josephine dürfte eben mehr Insulin benötigen, als die meisten Diabeteskatzen.
    Ich würde auch morgen auf 6,5 IE gehen.:up:
     
  3. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Leider wieder 473 heute Abend.
    Ich frage mich, wie es sein kann, dass zwischendrin so gute Werte drin sind, die sich aber nicht bestätigen.
    Das ist sehr sehr gemein:-(
     
  4. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Danke für die schnelle Antwort:-)
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo Kira,
    ja, mache das so. Bei Ü300 morgen früh würde ich in jedem Fall um 0,5 erhöhen, ansonsten kannst Du ja nochmal halten.
    Schade, dass sich der schöne Wert von gestern Abend nicht bestätigt hat.
    Aber gib die Hoffnung nicht auf, vielleicht kommt ja jetzt doch endlich Bewegung in die Sache.
     
  6. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo!
    Falls der Apre wieder über 400 oder 500 ist, sollte ich dann morgen wieder um 0.5IE erhöhen? Ich spritze seit gestern Morgen 6IE.
    Falls der Wert unerwarteter Weise doch wie gestern Abend um 200 sein sollte, soll ich die Dosis dann halten?

    Vielen Dank!
     
  7. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    3 Stunden nach der Morgendosis sind wir wieder bei 435:amazed:
     
  8. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo Petra, danke für deine Hilfestellung.

    Ja, ich habe aus der neuen Ampulle nachgezogen. Deshalb hat das mit dem Kolben aufziehen nicht so geklappt.
    Aber das übe ich dann, wenn ich komplett auf Spritzen umsteigen:-)

    Leider war der Mpre wieder 485:angry:

    Aber ich warte heute Mittag mal ab.
    Ich bin grade nicht zuhause und kann den Wert noch nicht in die Tabelle eintragen. Aber bis gestern Nacht ist alles aktuell.

    Ich hab das Anlegekärtchen wie beschrieben ausgedruckt.
    Zur Sicherheit mache ich es aber nochmal:up:
     
  9. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo Kira,

    Wenn es keine 6IE mehr sind, hast du dann noch aus einer anderen Ampulle mehr dazu aufgezogen?
    Die 6IE aus dem Pen, müssen nicht die 6IE der Anlegekärtchen sein - die sind ja selbst erfunden.

    Wir werten das aber jetzt mal als ein Zeichen, dass es langsam besser wird.:up:

    Wenn du es so gemacht hast, ist es richtig.
    Anleitung: Spritzanlegemaß in der richtigen Größe ausdrucken

    Das kann bei der nächsten Spritze schon wieder anders aussehen. Deshalb in Zukunft Spritzenskala ignorieren. Das Anlegemaß ist jetzt die neue Skala.

    Du kannst mehr Luft in die Spritze ziehen, dagegen klopfen und wenn sich die Luftblase nach oben bewegt hat, langsam den Kolben wieder hochschieben.

    Wenn die Nadel noch in der Ampulle ist, hilft es oft, das Insulin wieder in die Ampulle zu spritzen und neu aufzuziehen. Aber ohne die Spritze herauszuziehen. Die Nadel wird sonst stumpfer.

    Solltest du irgendwann auf die Spritze wechseln, würde ich zur Bestimmung derselben Dosis anders vorgehen:

    Pen dosieren, diesen Inhalt nun in eine Spritze füllen (Kolben hinten herausziehen) und nun die Anlegekärtchen anlegen.
    Kann sein, dass die 6IE aus dem Pen 5,75 auf den Anlegekärtchen sind oder auch 6,5IE.

    So vermeidet man eine falsche Dosierung.
    Das hast du aber so gemacht, nehme ich an.:nice:

    Werden die Anlegekärtchen von Anfang an benutzt, dann muss man das o.g. natürlich nicht machen.
     
  10. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo Toptiger,

    Vielen Dank für deine Antwort! Und danke für dein Angebot der Unterstützung, falls es schlimmer kommt...
    Das Baby soll im März kommen.
    Ich fühle mich einfach so unter Druck gesetzt, dass Josi bis dahin gut eingestellt ist, weil ich ihr dann nicht mehr so viel Aufmerksamkeit schenken kann wie im Moment.
    Du hast ha recht, es gibt viel schlimmere Fälle...
     
  11. Toptiger

    Toptiger Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo Kira,
    ich will dir Mut zusprechen! Erst mal kann ich mir denken, dass diese Katzenkrankheit - egal welche - in der Schwangerschaft Ängste auslöst. Aber warte erst mal ab, wie es sich entwickelt mit Josi. Es muss keine schlimme Krankheit dahinter stecken, vielleicht braucht sie erst mal 7-8 IE, um geknackt zu werden und dann würde sich der Insulinbedarf eher wieder senken.
    Und falls es doch mehr wird, bedenke, es gibt auch wirklich noch viele andere schlimme Katzenkrankheiten, welche einem treffen könnte, da ist Diabetes gar nicht das Schlimmste.
    Neulich ist ein Hund von Freunden ( auch 13 Jahre ) plötzlich und unerwartet daheim verstorben, er hatte nur so kleine Wehwehchen. Ich habe die schon beneidet, dass mein Roger da viel schlimmer dran ist, aber Roger lebt noch !!!

    Sollte es wirklich Akromegalie sein, was noch lange nicht sein muss, bei diesen Einheiten noch gar nicht im Raum steht, ist auch dieses Katzenleben noch lebenswert. Du wirst dich daran gewöhnen und mit der Situation normal umgehen lernen, das kommt ganz automatisch! Die Kosten sind schon höher für größere Mengen Insulin, aber irgendwie wird sich da ein Weg finden, das zu wuppen, ich kann dir da helfen in der Not über Kontakte zu Diabetes. Spritzen und Messstreifen kann man z. B. günstig ersteigern.

    Ich drücke voll die Daumen, dass es mit Josi bald aufwärts geht und eine Normalität eintritt. Und dann kannst du dich voll und ganz dem Baby widmen, wann soll es denn kommen?

    Schöne Grüße
     
  12. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Guten Abend.
    Ich habe bis jetzt ja mit dem Pen gespritzt, da ich eh in 0.5er Schritten erhöhe. Hab jetzt mal eine Spritze genommen, da das Lantus in der Pen-Ampulle nicht mehr für 6 IE gereicht hätte. Wollte es aber auch nicht vergeuden.

    Der Apre war 195. Das hatten wir noch nie. Aber ich will mich nicht zu sehr freuen...

    Mit der Spritze hatte ich etwas Probleme beim Aufziehen. Ich hoffe, dass ich damit nicht die Dosierung verändert und alles zur Nichte gemacht habe:-(

    Ich habe das Anlegekärtchen benutzt. Wie beschrieben ausgedrückt. Ist das bei euch auch DIN-A4?
    Es war ungefähr der Wert, der auch auf der Spritze angegeben war, etwas mehr vielleicht.
    Ich hatte nur das Problem, dass ich eine Luftblase nicht ganz aus der Spritze rausbekommen habe:-( hab gegen die Spritze geschnippt und immer wieder Luft raus gelassen. Dabei kam jedoch immer nur Insulin raus. Ich hab bestimmt viel Insulin verballert dabei:-(

    Habt ihr einen Tipp, wie ich Luftblasen rausbekomme, ohne das ganze Insulin wieder rauszurücken?
    Morgen Spritze ich sicherheitshalber wieder mit dem Pen, damit wir erst mal bei der gleichen Dosis bleiben.
     
  13. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Danke für den Zuspruch. Es ist nur wirklich schwer, wenn sich absolut gar nichts regt am BZ, obwohl man immer deutlich erhöht. Für Josis Körper ist das auf Dauer nicht gut.
    Heute ist sie auch wieder extrem penetrant mit Betteln.

    Das schlägt einem echt auf die Nerven:-(
     
  14. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo Kira,

    ich kann das nachvollziehen. Ich neige auch gerne dazu, mir schlimmes auszumalen und was alles passieren könnte... Obwohl man sich dadurch nur bekloppt macht :roll:

    Die ganzen Berichte hier haben etwas Postives. Nämlich dass die Leute es geschafft haben, die Situation zu meistern. Und du schaffst das auch. Da bin ich mir sicher :peck:
     
  15. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo Kira,

    ich kann echt verstehen und auch vollziehen, dass du mit dem Schlimmsten rechnest. Nämlich das Josi eventuell Akromegalie hat. Obwohl man im Moment nur anhand der Isulinmenge noch nicht davon ausgehen würde.

    Selbst wenn sie Akromegalie hätte, würdest du das hinbekommen.
    Wenn man sich das nämlich nur ausmalt, erscheint es wie ein riesen Berg, den man nicht packt. Aber ein Schritt nach dem anderen.:peck:

    Im Moment hast du ja eine Lösung für das Fütterungsproblem gefunden und die Situation hat sich entspannt.
    Irmi mit Roger hat auch gedacht, sie schafft das nie - und jetzt geht es. :up:

    Das mit der Einstellung in der Endokrinologischen Praxis habe ich nicht verstanden. Auch Akro-Miezen werden ganz normal zuhause eingestellt - das kann kein Endokrinologe in seiner Praxis:loss:

    Und nicht nur Akromiezen können an weiteren schlimmen Krankheiten leiden. Mein Katzen hatte auch diverse Dinge, z.B. Schilddrüsenüberfunktion und Niereninsuffiziens.
    Aber auch hier hilft das Internet ernorm weiter. Und wenn man Krankheiten früh erkennt, kann man auch viel dagegen tun.

    Irgendwann müssen wir alle unsere Katzen gehen lassen. Aber durch eine vorweggenommene Trauer nehmen wir uns die Gegenwart, in der wir die Anwesenheit unserer Fellpopos genießen können.:heart:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2017
  16. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo zusammen,

    ich habe heute Morgen auf 6IE erhöht. Es tut sich natürlich wieder nichts. Aber langsam erwartet man auch keine Reduktion der BZ-Werte mehr.

    Ich habe mir zwischendrin sehr viele Geschichten im Forum durchgelesen zur Einstellung mit Lantus. Und bin dann auch schnell in der Akromegalie-Teil des Forums gelandet. Ich weiß, in der Regel erkranken kastrierte Kater daran...aber bei unserem Glück (insbesondere in diesem Jahr), habe ich mich schon ein wenig mit dem Gedanken angefreundet, sie bis 12 IE oder so hoch einzustellen und sie dann testen zu lassen. Die Symptome, die beschrieben werden bei der Krankheit kann ich zwar so nicht 1:1 nachvollziehen bei Josi (außer dem enormen Hunger, aber der ist ja bei Diabetes auch oft vorhanden).

    Trotzdem ist es schwer, bei den ganzen Berichten im Forum nicht zu verzweifeln:-( ich wüsste nicht, wie ich das alles emotional und finanziell hinbekommen soll, falls sie sich nicht einstellen lassen sollte. Ich weiß ja nicht, wie lange sie schon Diabetes hat. In den Berichten haben die Katzen mit so schlimmen BZ-Werten ja schon mehr Baustellen als "nur" Diabetes.
    Die Nieren usw werden irgendwann auch betroffen sein. Und das hatte ich schon bei einer Katze von mir, jedoch krebsbedingt. Es war nicht wirklich schön, zu sehen, wie sehr die Katze gelitten hat deswegen. Ich frage mich immer wieder, wie weit ich gehen würde mit Josephine, falls es ihr schlechter gehen würde. Würde man sie operieren lassen? Würde man sie über Wochen behandeln lassen, nur um ein paar Monate oder ein Jahr rauszuholen? sind permanente Klinikaufenthalte in dieser Zeit ein "Leben" für die Katze, nur, damit man sie noch länger bei sich hat?

    Tut mir Leid, wenn jetzt alles sehr negativ rüberkommt. Wir sind zwar noch nicht lange dran, aber ich sehe ja, dass es bei den "normalen" Fällen nicht so extrem lange dauert und auch niemals so viel gespritzt werden muss. Da wird oft einfach das Trockenfutter weggelassen, mal auf 3 IE erhöht und zack, super Werte.
    Bald sind wir auch bei einer Ampulle Lantus in der Woche, wenn es sich so weiterentwickelt. Das muss man auch erst mal finanziell alles hinbekommen. Und wir sind ja noch lange nicht am Ende. Es fehlt mir gerade einfach das Licht am Ende des Tunnels und die Einstellungsberichte hier im Forum bringen mich eher noch in diese Negativspirale rein, da ich mich und Josephine in mehr Fällen, die nicht glücklich ausgegangen sind (schlimme Nebenerkrankungen, Akromegalie usw) wiederfinde als in den Fälle, die wieder auf "normale" Dosis Insulin reduzieren konnten.

    Ich habe mal in einer Klinik in Köln für Endokrinologie nachgefragt, was eine Einstellung von Josephine kosten würde. Ab 500 Euro könnte ich da rechnen. Da habe ich sie aber noch nicht auf Akromegalie testen lassen.

    Wenigstens hat sie 600 Gramm zugenommen. Obwohl ich nicht denke, dass sie von der Statur her nicht dicker werden dürfte. Aber wie soll man das Gewicht halten, wenn die Katze so viel fressen MUSS?

    Gott sein Dank habe ich einen Futterautomaten gefunden, den sie nicht geknackt bekommt und mit dem ich auch nachts füttern kann. Somit bekommt sie seit dem der Automat da ist, alle 4 Stunden Futter. Das scheint ihr gut zu bekommen, wie das Gewicht und ihr Gemüht zeigen. Sie schreit zwar noch viel, weil sie fressen will, aber mittlerweile hat sie die einprogrammierten Zeiten verstanden und weiß, wann es was gibt.
    Für unsere andere Katze musste ich eine Box bauen mit Katzenklappe (mit Chip) und einem Futterautomaten (auch mit Chip), damit Josephine nicht an das Trockenfutter kommt und Mimi endlich mal in Ruhe fressen kann. Ich bin zwar im Moment zuhause, aber werde auch wieder arbeiten gehen nach der Elternzeit und wir sind ja auch mal unterwegs. Da kann man nicht immer getrennt füttern.

    Mit dem Trofu für Mimi bin ich absolut nicht glücklich, nachdem Josi Diabetes bekommen hat. Das erhöht ja auch wieder das Risiko für Mimi, an irgendetwas zu erkranken, aber sie frisst nur morgens und abends etwas Nafu. Ich habe versucht, sie umzugewöhnen, nur Nafu. Aber da hat sie nach zwei Wochen gar nichts mehr gefressen. Sie knabbert einfach gerne zwischendurch an ihrem Tofu.
    Vielleicht schaffe ich die Umstellung irgendwann auch nochmal.

    Es macht mir einfach Angst, mich neben einem Säugling, der bald da sein wird, mich noch um eine schwer kranke Katze sorgen zu müssen. Josephine ist bei uns geboren worden, sie ist seit fast 11 Jahren bei uns. Ich würde es nicht ertragen, sie leiden zu sehen, oder dass sie doch gehen muss, obwohl man alles getan hat.
     
  17. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Ich soll ja sowieso noch mal Urin reinbringen. Habe es vor Weihnachten jedoch nicht mehr geschafft.
    Ich werde dann darauf hinweisen, dass der Urin bitte im Labor untersucht werden soll!
     
  18. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Es muss direkt der Urin untersucht werden. Entweder durch eine Blasenpunktion oder du fängst den Urin selbst auf. Er muss dann ins Labor.
     
  19. Loki

    Loki Benutzer

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.
    Sie hatte das Blut beim erste Mal auf Infektionen untersucht und nichts feststellen können.
     
  20. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus

    Hallo Kira,

    die Werte sind wie festgetackert. Klar, ist das frustrierend:peck:
    Darf ich noch mal fragen wie die Blasenentzündung ausgeschlossen wurde? Urinteststreifen oder Laboruntersuchung? Harnwegsinfekte
     

Diese Seite empfehlen