Manuela's Salomé mit Levemir

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von manuelaki, 15. Mai 2006.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo Manuela,

    die Werte sind richtig klasse :up:.

    Wann hast du denn zum letzten mal die Reduzierung probiert? Ich kann mich erinnern, dass Salome schon mindestens einmal bei einer Reduzierung wieder in die Hoehe geschossen ist und, dass es enorm lange dauerte bis die Werte wieder akzeptable waren.

    Ich wuerde es so wie Cora machen - mindestens 2 bis 3 Wochen bei dieser jetzt funktionierenden Dosis (2 IE?) bleiben. Da sollten die Werte auch voellig stabil unten bleiben, ohne Werte von >=100. Ich wuerde auch mal den Zeitpunkt der Stichproben ein wenig variieren (wenn du es nicht schon tust), um zu sehen ob es zu einer bestimmten Tageszeit vielleicht veraenderte Werte gibt. Und dann auf 1,75 und auch so lange auf dieser Dosis bleiben, usw.
     
  2. Cora

    Cora Benutzer

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo Manuela,

    bei Bruno ist es auch so, daß er seit vielen Wochen Werte zwischen 60 und 90 hat. Für ihn habe ich eine Lösung gefunden, die (bis jetzt):up: funktioniert. Wenn Du willst, sieh mal seine Tabellen an.
     
  3. manuelaki

    manuelaki Benutzer

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo an alle,

    habe nun ein Bild eingestellt, auf dem Salomé die Orthesen trägt. Ich hoffe, man kann etwas erkennen.

    Blutzuckerwerte sind konstant, reduziert habe ich noch nicht. Leider fallen die Werte kaum mal unter 50, sondern bewegen sich zwischen 60 und 80. Würdet ihr da reduzieren? Beim letzten Versuch ging es sofort nach oben....

    Ist das nicht ein Wetter???? Salomé verbringt ihre Tag unter dem Kirschbaum im Garten und ist rundum zufrieden.

    Beste Grüße

    Manuela

    Harvey kann ein neues Kunststück: er öffnet die Türen? Ich bin "entzückt". Nun ist nichts mehr sicher vor dem Schmock...
     
  4. Sylvia

    Sylvia Ehrengast

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo Manuela,

    dramatisch finde ich Salomés Schwankungen auch nicht (wenn ich da an Burmi denke, aber er ist ja nun kein Maßstab :wink:). Eine Übersicht der Werte interessiert mich auch sehr und natürlich das Foto.

    Falls es nicht klappt, dass Foto hier im Forum einzustellen, dann schick es mir per email. Ich würde dir dann meine mail-addi per PN mitteilen.
     
  5. Sandra

    Sandra Ehrengast

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo Manuela,

    ja, die Werte sind wirklich toll - Glückwunsch. Ich glaub auch die 108 sind einfach ein Ausreißer. Charlie hatte jetzt wochenlang immer Werte 70-90, dann diese Woche plötzlich zwei Pres um die 110, gestern und heute wieder 75-85. Bei ihm liegts aber vielleicht auch daran dass er bei dem Wetter ein bißchen unregelmäßig frisst...

    Ein Bild von der Süßen mit "Geh-Hilfe" würd ich ja auch gern mal sehen. War wohl ziemlich schlimm mit der Durchtrittigkeit... Bei Charlie wird es auch immer mehr durch die Dauerbelastung auf dem einen Vorderbein, aber da muss man noch nicht eingreifen, denke ich.

    Wünsche weiter gute Werte und dass ihr bald erfogreich reduzieren könnt - vorzugsweise bis auf 0 IE :grin:
     
  6. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo Manuela,

    wenn Salome bis jetzt noch nie <50 gefallen ist und du oft genung gemessen hast um dies zu wissen, wuerde ich wahrscheinlich die jetztige Dosis noch etwas halten. Wie lange bekommt Salome die 2,0 IE jetzt?

    Den Apre finde ich nicht dramatisch hoch, leider nur hoeher als vorher. Die genaue Ursache dafuer koennte ich jetzt auch nicht sagen... Wetter, Futter...

    War es nicht frueher schon mal so, dass Salome eher abends ihre hoeheren Werte hatte, oder schmeisse ich jetzt etwas durcheinander?
     
  7. Barbara

    Barbara Ehrengast

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo Manuela,

    BZ-Werte in den von dir beschriebenen Bereichen hören sich sehr gut an :up:
    Hast du auch eine Tabelle von Salomés Werten? Für mich hören sich diese minimalen Schwankungen normal an, aber wäre mal schön, einen Überblick zu haben.

    Wenn du ein Foto in's Forum stellen willst, lies dir doch mal diese Anleitung durch, damit klappt es sicher.
     
  8. manuelaki

    manuelaki Benutzer

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo Sylvia,

    die Orthesen sind eigentlich für Hunde entwickelt worden, besonders für Collies, die oft unter Durchtrittigkeit leiden. Salomé kommt ganz gut damit zurecht, sie läuft wesentlich besser damit als ohne, aber an den Gang einer "gesunden" Katze ist nicht zu denken. Manchmal mag sie die Schienen auch nicht leiden und versucht, sich ihrer zu entledigen. Ist Tagesform.
    Würde Dir mal ein Bild schicken, leider weiß ich nicht wie es geht...????

    Werte sind toll. Hoffe, daß ich bald reduzieren kann. Leider sind sie nicht immer konstant. Gestern und heute hatten wir einen abend-pre von 106/108, aber Nadir bei 54/58??? Verstehe ich nicht so ganz. Letzte Woche pre 62, Nadir 68. Was wollen mir diese WErte sagen???

    Bin für jeden Kommentar dankbar.

    Beste Grüße

    Manuela mit Zoo
     
  9. Sylvia

    Sylvia Ehrengast

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo Manuela,

    die Werte sind ja wieder sehr schön geworden :up:.

    Wie kommt eigentlich Salomé mit den Orthesen zurecht? Kann sie sich mit den Schienen gut und sicher bewegen? Ich wußte vorher gar nicht, dass es solche Hilfsmitel auch für Katzen gibt.
     
  10. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: Manuelas Salomé - jetzt mit Levemir

    Hallo Manuela :hello:,

    das klingt ja super! Wie in alten Zeiten! Ich druecke euch ganz feste die Daumen, dass es weiter so gut laeuft :nice:.
     
  11. manuelaki

    manuelaki Benutzer

    AW: Manuelas Salomé - noch mit Lantus- Werte-Kapriolen

    Hi,

    gerade gemessen - 91! Und dann hat sie ihr ganzes Futter erbrochen, samt einem Riesen-Haarknäuel. Also weiter warten. Jetzt versuche ich erst mal, ob sie etwas frißt.

    Schlaft gut und für ein wenig mit...

    Manuela
     
  12. rainerbille

    rainerbille Benutzer

    AW: Salomés Werte-Kapriolen

    Hallo Manuela,

    schöne Werte die Salome da heute hat, da hätte ich Levemir auch wieder in den Kühlschrank gestellt. :wink:

    aber ich schließe mich Sandra an, Du solltest zumindest reduziert Insulin geben, sofern Du das nicht schon getan hast.

    Alles gute für Euch und Daumendrück dass sich die Werte einrenken :nice:
     
  13. Sandra

    Sandra Ehrengast

    AW: Salomés Werte-Kapriolen

    Hallo Manuela,

    das ist mal wieder typisch - unsere Miezen sind immer für Überraschungen gut.

    Schöne Werte. Du hast noch nix gespritzt? Ich würd nicht so lange mit dem Spritzen warten. Die Werte sind ja wieder auf dem Weg nach oben und wenn du zu lange wartest hast du morgen Overlap-Probleme. Also vielleicht lieber reduziert spritzen?

    Alles Gute für die Süße, hoffentlich klappts nun wieder.
     
  14. manuelaki

    manuelaki Benutzer

    Salomés Werte-Kapriolen

    Hallo an alle,

    nachdem wir nun mit dem Levemir in den Startlöchern stehen, haben wir hier Werte, die glaubt keiner.
    Zur Erinnerung: Salomes Werte waren tagsüber total schlecht (Nadir bei 250-300) und abends okay (Nadir 60-80). Heute hatten wir folgendes: morgen pre-shot 84 (3 Einheiten Lantus), +4 62, +6 52. Abend pre-shot 43!!! Also Levemir zurück in den Kühli, nix gespritzt. Jetzt um 22 Uhr gemessen 86.

    Wir bleiben dran - sieht mal wieder nach einer langen Nacht aus...

    Versteht das irgendwer????

    Verwirrte Grüße

    Manuela mit dem immer noch geknickten Harvey
     
  15. AW: Manuela mit Salome - noch mit Lantus ...

    Hallo Manuela,

    oje da habt ihr ja einiges hinter euch :sigh:
    das war sicher nicht leicht
    ich drücke euch ganz dolle die Daumen das es jetzt wieder besser wird
    u das mit Levemir auch wieder Salomes Werte ins Lot kommen :nice:

    alles Gute für euch :flower:
     
  16. Sylvia

    Sylvia Ehrengast

    AW: Manuela mit Salome - noch mit Lantus ...

    Hallo Manuela,

    Deine Salomé hat ja in der letzten Zeit so einiges bewältigen müssen. An Deinen Nerven ist es sicher auch nicht spurlos vorübergegangen.

    Ich wünsche euch von Herzen, dass Levemir die Werte der Kleinen wieder ins Lot bringen und es ihr gut geht.

    Jessica kennt sich sehr gut aus mit Levemir und weiß sehr viel von Diabetes.

    Viel Erfolg :up:
     
  17. Jessica

    Jessica Benutzer

    zu lang:-)

    Hallo Manuela,
    na, als Krankenschwester hast Du ja die besten Voraussetzungen voll durch zu starten:grin:
    Ja, ich bin selbst Diabetikerin und habe mir dadurch viel Grundlagenrecherche ersparen können. Manchmal ist es einfach hilfreich zu wissen, wie sich etwas anfühlt. Einen medizinischen Beruf hab ich aber nicht.:angel:


    Ohje. Ich hoffe Du machst Dir keine Vorwürfe. Es ist manchmal ganz schön schwer an Informationen zu kommen, wenns um unser Süßen geht. Auf einmal das gesamte Diabetesmanagement eines Fellpopos zu übernehmen ist ganz schön viel auf einmal. Und zumindest bei mir waren die TÄ keine Hilfe und haben Can auch als "einziges" Insulin angepriesen. Du hast da Dein Bestes nach Wissen und Gewissen gegeben.

    Ja, Levemir ist ein 100er Insulin. Ich würde auch mit 2 IE starten, ich vermute aber, dass die 2IE noch zu wenig sind wenn Du bei 3 IE Lantus bist und noch nachspritzen musst. Ich würde die Anfangsdosis 2Tage halten und dann erhöhen. Es sei denn Salome geht über die 300 hinaus, da würde ich gleich die nächste Dosis vorsichtig erhöhen. Vorsicht ist die Mutter der Katzenkiste. Wenn man zu schnell erhöht kann man auch schnell über das Ziel hinausschießen, aber die Einstellung mit Lantus hast Du ja auch gut hinbekommen. Vielleicht stelltst Du mal Eure Blutzuckertabelle ein? Ich konnte keine entdecken?

    Ich sag mal nur ganz kurz und einfach das, was mir wichtig scheint. Besonders die Hormone: Adrenalin, Cortisol und Glucagon wirken sich auf den Blutzucker aus (Gegenregulationshormone) und sorgen für einen Anstieg, weil sie sowohl die Zuckerfreisetzung aus der Leber erhöhen als auch die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Insulin herabsetzen. Es gibt noch viele andere aber diese Hormone sind wohl die Bekanntesten.

    Zu verschiedenen Tageszeiten sind sie in unterschiedlichen Konzentrationen vorhanden. Morgens zum Aufwachen sind sie z.B. vermehrt vorhanden. Ist damit ein verhältnismäßig extremer hoher MPre verbunden, kann es sich um das Dawn Phänomen handeln. Es gibt auch Menschen, bei denen diese Hormone stark am späten Nachmittag vorhanden sind und zu hohen Werten führen, ist das sehr ausgeprägt fällt das unter den Begriff Dusk Phänomen (sehr selten).
    Nachts sind sie in geringster Konzentration vorhanden (so ca. zwischen 0 Uhr und 3 Uhr).
    Bei den meisten weißt Du wahrscheinlich besser als ich, wann sie sonst ausgeschüttet werden (Stress, Krankheit) :grin:
    Das zu wissen ist nützlich, wenn merkwürdige Werte da sind, oder wenn man den Nadir sucht etc.

    Vielleicht gelingt Dir die Anpassung ja recht schnell. Ich drück auf alle Fälle ganz feste die Daumen.:up:

    Ui. Der Arme. Dann musst Du ihn ja mal ordentlich trösten.

    Liebe Grüße
    Jessica
     
  18. Sandra

    Sandra Ehrengast

    AW: Manuela mit Salome - noch mit Lantus ...

    Hallo Manuela,

    ich kann dir wenig sagen zu Levemir, das dürfen unsere beiden Levemir-Expertinnen übernehmen :wink:

    Aber eins kann ich: ich wünsche euch viel Erfolg beim Umstieg. Hoffentlich hat die Süße bald wieder schöne Werte.
     
  19. manuelaki

    manuelaki Benutzer

    AW: Manuela mit Salome - noch mit Lantus ...

    Hallo Jessica,

    danke für Deine prompte Antwort. Du bist mir aus Kirstens Erzählungen bekannt, wenn ich mich nicht irre, bist Du selbst Diabetikerin und hast einen medizinischen Beruf??? Ich war - bin - Krankenschwester und eigentlich bislang mit Salomes diversen Erkrankungen ganz gut zurechtgekommen. Salome ist ja nicht nur Diabetikerin, sondern leider leidet sie auch unter fortgeschrittener Arthrose sowie Durchtrittigkeit. Organisch ist sie erfreulich gesund in Anbetracht ihres fortgeschrittenen Alters. Ich will hier auch gar nicht meckern, sie war 13 Jahre lang keinen Tag krank!
    Salome ist bereits meine zweite Diabetes-Katze. Ich hatte schon einen Kater, Cartouche, der 1994 nach 5 Jahren spritzen an Nierenversagen starb. Ich weiß bis heut nicht, wie ich das ohne Hometesting und ohne das Wissen, das ich heute habe so lange hingekriegt habe. Aber ich bin mir sicher: wenn ich ihn heute hätte, könnte er doppelt so lange leben. Ich habe ja damals quasi ins Blaue gespritzt; 8 Einheiten Rinderinsulin 2x täglich. Unvorstellbar!

    Ich werde es mit Levemir versuchen. Salome bekommt heute 3 Einheiten. Derzeit begegne ich den hohen Tageswerten mit Nachspritzen. Salome bekommt morgens um 6 Futter und Spritze und wird um 12 wieder gemessen. Je nach Wert spritze ich eine halbe Einheit nach. Mir scheint, daß die Werte in den letzten Tagen etwas stabiler werden. Die Belastungen, denen sie die letzten Monate ausgesetzt war, waren natürlich enorm, da muß man sich nicht wundern, wenn alles drunter und drüber geht.
    Leider weiß ich von hormoneller Beeinflußung der Zuckerwerte herzlich wenig. Wenn Du mir da ein wenig Info geben könntest wäre ich froh.

    Ich beabsichtige mit 2 Einheiten einzusteigen. Was sagst Du dazu??
    Levemir ist doch ein 100er Insulin? Nicht, daß ich falsche Spritzen verwende.

    Also drückt mir die Daumen, daß ich wieder auf vernünftige Werte komme. Salome mag die ewige Piekserei nicht und kann ganz schön ungnädig werden...Ich würde ihr so gerne mal etwas Ruhe gönnen, aber derzeit ist das unmöglich.

    Zum Glück ist der Rest des Zoos gesund und munter. Mein Harvey war heute zum Kastrieren und hat sich beleidigt zurückgezogen. Aua!

    Liebe Grüße an alle

    Manuela und der Rest der Bande
     
  20. Jessica

    Jessica Benutzer

    AW: brauch mal einen Rat...

    Hallo Manuela,
    ich benutze Levemir und habe bisher sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Bei mir selbst und bei Loui. Ich finde Levemir ist ein hervorragendes Insulin und wirkt tatsächlich sehr gleichmäßig. Loui hatte auch schon mal einen Wert in den 30ern aber noch nie tiefer. :angel: Ob das auf die Aussage zurückzuführen ist, dass man mit Levemir nicht unterzuckern soll, weiß ich dabei nicht.

    Leider hat Loui zur Zeit einige Krankheiten durchmachen müssen aber mit Levemir ist es uns weitgehen gelungen all zu hohe Werte abzufangen. Levemir "funktioniert" völlig anders als Lantus scheint aber bei unseren Süßen durchaus zu sehr vergleichbaren Ergebnissen zu führen. Im amerikanischen Forum gab es bereits eine Remission mit Levemir. Levemir hat wirklich sehr gute Eigenschaften. Aber da hast Du Dich bestimmt schon schlau gemacht, oder? Bei Levemir hat z.B. die Spritzstelle eine nicht ganz so große Bedeutung und es wird noch etwas gleichmäßiger frei gesetzt.

    Wenn wir mal keine Krankheiten o.ä. haben sind Louis Werte unglaublich gleichmäßig.:up:
    Anja mit Tinka nutzt auch Levemir, da Tinka eine Insulinresistenz aufweist und kommt meines Wissens mit Levemir auch sehr gut zurecht.

    Manchmal gibt es einfach Dinge, die den schönen Ablauf mit Insulin völlig durcheinander bringen. Wir waren auch auf einem sehr guten Weg, bis zu einem gemeinen Magen Darm Virus. Also kann es Dir auch mit Levemir natürlich passieren, dass es mal nicht so läuft wie man es sich wünscht. :stupid:

    Wir haben erst 4 Wochen Can probiert und sind dann schnell zu Levemir gewechselt. Die positive Wirkung lies nicht lange auf sich warten. Der Wechsel war die beste Entscheidung die wir treffen konnten. Wir sind aufgrund der kurzen aber heftigen Erfahrung mit Can sehr niedrig gestartet. Aber um nicht so viel Zeit zu verlieren kann man auch mit einer höheren Dosierung beginnen. Ich würde aber mit einer tieferen Dosierung als unter Lantus beginnen.

    Das die Werte Tags und Nachts unterschiedlich sind liegt z.B. an Hormonausschüttungen etc. Ich weiß nicht wie viel Du da bereits weißt? Manchmal kann man mit kleinen Spritzzeitverschiebungen oder auch kleinen Dosisänderungen sehr viel erreichen. Ich hab jetzt leider nicht gesehen, ob Du ein paar Werte hier hast? Vielleicht wäre ein Tagesprofil mal sehr interessant.
    Wir hatten kurzzeitig das Problem mit zu hohen Morgenwerten, aber die gaben sich letztlich fast von allein mit kleinen Versuchen mit Fütterungszeiten und winzigen Dosisänderungen.

    Frag gern alles, was Du wissen möchtest :grin:

    Liebe Grüße
    Jessica
     

Diese Seite empfehlen