Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von Petie, 10. Januar 2013.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. grisu

    grisu Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Bähhhh, die ollen Viecher sind aber auch hartnäckig....

    Elke hat da auch so ihre Erfahrungen.....

    Drücke die Daumen für Petie
     
  2. Petie

    Petie Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Huhu,

    gestern hat mich die TÄ nochmal wegen dem Kot-Befund angerufen.

    Keine Parasiten. Irgendeine Bakterienart (dessen Namen ich leider vergessen habe:shy:), die aber normal ist. Und leider wieder CLOSTRIDIEN (diese blöden Biester hat sie jetzt schon seit Juni 2011:angry:. Damals fing das mit dem komischen Kot und dem schlechten Fressen an....).
    Sie hat mit ihrem Kollegen, der sich in diesem Gebiet bei Katzen besser auskennt, gefragt. Er sagt, wenn Petie keinen Durchfall hat, sollen wir nix machen.

    Petie hat keinen Durchfall. Heute Morgen war zum erstenmal der Kot weicher, aber sie hatte auch mehr Macrogol bekommen + das neue Futter. Also glaube ich, dass das daran liegt.
     
  3. Pomona

    Pomona Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Guten Morgen, Adi,

    ich habe damals mit Hilfe der Tipps von Iris H. (huhu, Iris, und danke nochmals :peck:) unsere Sophie infundiert.

    Es war so, dass manchmal 50ml reingingen und manchmal mehr, ich erinnere mich nicht, jemals 200ml in sie reinbekommen zu haben. Nun war Sophie eine sehr kleine und zarte Katze, die +/-3kg wog.

    Manchmal bildete sich eine Beule beim Infundieren (wir haben das so wie beim TA aus dem Beutel gemacht), wir haben das eher ein wenig davon abhängig gemacht, wie die Infusion lief, manchmal bildete sich keine Beule und es lief gut.

    Wenn Petie das alles gut mitmacht und weil es einfacher ist, würde ich aus der Kanüle infundieren, dann hast Du das Problem mit dem Festhalten nicht und weil es für Petie m.E. weniger schmerzhaft ist. Es gibt diese Baby-Kanülen, da geht es zwar langsamer, aber die Nadel ist sehr fein.

    Wir haben seinerzeit mit der großen Nadel und aus dem Beutel infundiert, weil wir das mit Sophie nicht mehrmals täglich "antun" konnten. Sie war extrem ängstlich und es war sehr schwierig, sie zu behandeln. Das ist natürlich nicht bei jeder Katze so, unsere Beiden jetzt sind da ganz anders.

    Ich wünsche Dir sehr viel Kraft - es ist eine Krankheit, die Mensch und Tier ziemlich mitnimmt.

    :peck::flower:
     
  4. Petie

    Petie Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Liebe Iris,

    ich bin eher für kleinere Mengen, dafür ggf. öfter. Liest du noch mal meine Antwort auf Seite 3? Aber letztendlich hast du Petie vor dir und siehst, wie es ihr nach einer Infusion geht.

    gerade nochmal nachgelesen. Entschuldige falls ich manchmal alles doppel und dreifach frage:shy:. Es ist gerade soviel aufeinmal, dass ich manchmal einfach unsicher bin und lieber einmal zuviel nachfrage. Ich habe heute zum erstenmal Petie mit 100ml infundiert. Sie macht gerade einen fitten Eindruck und hat gerade gut gefressen:up:. Mir wären die 50ml auch lieber, da es ebengerade auch gedauert hat und dann auch noch die Seite wechseln...Aber ich bin so stolz auf meine dicke Kugel:heart:. Sie ist eigentlich sonst eine Diva, aber sie macht momentan echt alles super mit.


    Du spritzt das SUC subkutan? Dann würde ich es unbedingt im Kühlschrank lagern, aber vor dem Spritzen ein bisschen anwärmen (einfach die Spritze eine gute Weile in der warmen Hand halten). Ein Mediziner würde dir vielleicht sogar sagen, dass du das gar nicht lagern darfst... wegen dann fehlender Sterilität.


    Ja ich spritze das SUC subkutan. Bis jetzt habe ich es immer im Kühlschrank gut eingepackt aufbewahrt. Okay dann hole ich die Spritze Morgens direkt nachdem Aufstehen schonmal raus.

    Danke:peck::flower:


    Übrigens hat Petie heute zum erstenmal 2,5mg Fortekor und nicht wie die letzten Tage 1,25mg bekommen. Drückt uns mal gaaaaaaanz fest die Daumen, dass sie das gut verträgt und die Werte stabil bleiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2013
  5. Iris H.

    Iris H. Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Liebe Adi,

    ich bin eher für kleinere Mengen, dafür ggf. öfter. Liest du noch mal meine Antwort auf Seite 3? Aber letztendlich hast du Petie vor dir und siehst, wie es ihr nach einer Infusion geht.

    Du spritzt das SUC subkutan? Dann würde ich es unbedingt im Kühlschrank lagern, aber vor dem Spritzen ein bisschen anwärmen (einfach die Spritze eine gute Weile in der warmen Hand halten). Ein Mediziner würde dir vielleicht sogar sagen, dass du das gar nicht lagern darfst... wegen dann fehlender Sterilität.
     
  6. Petie

    Petie Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Huhu,

    ich habe mal zwei Fragen. Da sie Peties CNE betreffen stell ich die mal hier.

    1. Infusionen:

    Die TÄ schreibt, dass ich Petie 2mal wöchentlich 100-200ml infundieren soll. Das hatte ich auch schon bei der NKL gesehen, das manche das so machen.

    Ist es nicht sinnvoller täglich z.B. 50ml zu infundieren statt 2x in der Woche in so hohen Mengen? Oder braucht die Niere 100-200ml aufeinmal?
    Ich meine ich trinke auch jeden Tag Wasser und nicht 2x mal in der Woche dann 10l....


    2. SUC:

    Petie kriegt gerade nach Fahrplan das SUC. Diese Woche kriegt sie es jetzt nur noch einmal am Tag. Die Ampullen reichen immer für zweimal spritzen. Also ziehe ich mir auch schon zwei Spritzen auf.
    Muss ich die Spritzen im Kühlschrank aufbewahren oder kann ich die auch draußen stehen haben?
     
  7. Petie

    Petie Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Ich habe heut den Bericht von der TÄ gekriegt.

    Den kopiere ich mal hier rein, da ich nicht weiß wie man den in die Signatur machen kann:shy:.


    Befundbericht: EHK „Petie“, wk, 1998, 6,8 kg


    Die Katze wurde am 9.1.2013 zu einer Kontrolluntersuchung in unserer Praxis vorgestellt. Anamnestisch ergab sich folgende Problemstellung:
    • D. mellitus im Juni 2009 diagnostiziert
    - Therapie anfangs mit Insuman, 1/2010 bis 4/2010 mit Lantus
    - Remission bis Juli 2011
    - Nach Zahn-Op im August 2011 wieder in Remission bis Dezember 2012
    - Durch Futterumstellung (erhöhte Nierenwerte) im Moment sehr wenig Insulin nach Bedarf
    • Bei der Erstuntersuchung im Juli 2011 wurden sonographisch deutliche Veränderungen im Duodenalschenkel des Pankreas nachgewiesen
    • Im November 2012 erstmals erhöhter Kreatininspiegel nachgewiesen (2,3 mg/dl)
    • Futteraufnahme sehr wechselnd, häufig schlecht
    • Dauertherapie: Sab simplex, Vit B, Pankreatin, Lantus


    Wir konnten folgende Befunde erheben:
    • Klinische Untersuchung:
    Allgemeinbefinden ungestört, Maulhöhle ohne Befund, HF 180/min, kein Herzgeräusch, Abdomen weich
    • Überprüfung der Nierenwerte:
    Kreatinin 3,02 mg/dl (< 1,6)
    Harnstoff 138,8 mg/dl (30 – 68)
    Phosphat 1,53 mmol/l (0,87 – 1,78)
    • Urinanalyse – Zystozenteseurin:
    Spezifisches Uringewicht 1020
    pH 7, Protein ++, Blut +++
    Sediment: Leukozyten < 1, Erythrozyten 8-15 (Zystozentese), Kristalle negativ
    • Urinkultur:
    Kein Wachstum
    • Urinproteingehalt:
    Protein-Kreatinin-Ratio 0,50 (< 0,33)
    • Kotuntersuchung - Sammelkotprobe:
    Endoparasiten wurden nicht nachgewiesen
    • Spezifische Pankreaslipase:
    fPLI in der Norm 2,8 ug/dl (< 3,5)
    • Ultraschall Abdomen:
    Leber echodicht, Leberrand abgerundet, Gallenblase nicht gestaut
    Milz ohne Befund
    Beide Nieren von normaler Form und Größe, Rinden-Mark-Grenze verwaschen, Nierenbecken nicht dilatiert
    Beide Nebennieren von normaler Form
    Im Bereich des Duodenalschenkel des Pankreas großer echodichter Bereich. Darin eingebettet Blutgefäße, zystische Strukturen und Lymphknoten
    Harnblase ohne Befund
    • Herzultraschall:
    Größe des linken Ventrikels und linken Vorhofes in der Norm (LVEDD 16,7 mm, LVEWD 8,7 mm, LA/Ao 1,15), Muskel des linken Ventrikels minimal verdickt (IVSD 5,8 mm, LVPWD 5,6 mm; Normwert < 5,5 mm), Kontraktilität des linken Ventrikels in der Norm (FS 48%), rechtes Herz physiologisch

    Diagnosen
    • D. mellitus – gut eingestellt
    • Chronische Nierenerkrankung Stadium III – Proteinurie
    • VD chronische Pankreatitis


    Beurteilung
    D. mellitus
    • Die Einstellung des Diabetes ist ohne Probleme
    Chronische Nierenerkrankung Stadium III
    • Die Katze hat leider sehr schnell eine chronische Nierenerkrankung entwickelt. Die verminderte Futteraufnahme kann durch die chronische Nierenerkrankung, aber auch durch die Pankreaserkrankung hervorgerufen werden.
    • Schulmedizinisch sind folgende Therapieschritte sinnvoll:
    - Nierendiät (leider widerspricht sich Nierendiät und Diabetesdiät)
    Da die Nierenerkrankung aber im Moment sehr schnell fortschreitet wäre es sinnvoll
    proteinreduziert zu füttern.
    - Magenschutz: Omeprazol (5 mg/Katze) und ev. Metoclopramid
    - Subkutane Infusionen (anfangs 2 x /Woche 100-200 ml)
    - Der Phosphatspiegel ist im Normbereich, daher ist im Moment kein Phosphatbinder erforderlich
    • Proteinurie:
    Zur Therapie der Proteinurie wird empfohlen einen ACE-Hemmer einzusetzen. Leider kann es bei Katzen im Stadium III durch die Gabe eines ACE-Hemmers zu einem Anstieg des Kreatininspiegels kommen. Daher raten wir den Kreatininspiegel 1-2 Wochen nach Beginn der Therapie zu überprüfen.
    VD Chronische Pankreatitis
    • Die sonographischen Veränderungen des Pankreas sind wesentlich größer als bei der Erstuntersuchung im Juli 2011. Eine Diagnose ist sonographisch nicht möglich. Hierfür wäre eine Probelaparotomie mit Biopsie notwendig.
    • Da die Katze im Moment stabil ist und sich zudem eine CNE entwickelt hat, kann im Moment nicht zu diesem Schritt geraten werden.
     
  8. Petie

    Petie Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Und ich bin dir soooooooooooooooooooooooooooooooooooo DANKBAR, dass du das gemacht hast:peck::peck::peck::flower:.

    Danke Simone,

    heute habe ich damit noch nicht angefangen, da ich den ganzen Tag mit Geburtstagsvorbereitungen für Morgen beschäftigt war (ich hatte so eine dämliche Idee unter anderem "Lego-Kuchen" zu backen:stupid:...).

    Wenn der Besuch am Montag weg ist, wird gekocht. Dann berichte ich mal wie es bei den Miezen angekommen ist.
     
  9. Pfefferminze

    Pfefferminze Gesperrter Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Hallo Iris,
    danke, das ist verständlich. Den vuwi hattest du mir schon mal geschickt aber ich bin damit auch nicht klar gekommen.:shy:
    Dann bin ich mal gespannt auf den neuen Kalkulator:lens:
     
  10. Husi

    Husi Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Hallo Iris!

    Ich hatte auch schon aufs Rezept gehofft:shy:

    Ich hätte nicht gedacht das es so kompliziert ist, aber du hast es wunderbar erklärt. Vielen Dank!

    Dann hoff ich das du den vuwi weiter entwickelst, wen Zeit dafür ist. Ich hatte einen runtergeladen von CNI Katzen ,den hatt ich aber auh nicht verstanden:shy:

    Also Adi:

    Viel Spass bei Kochen:grin:
    Und das es Petie schmeckt:eat:

    Lg SImone
     
  11. Iris H.

    Iris H. Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Liebe Ingrid,

    ich zögere gerade ein bisschen, ob ich das tun soll. Denn das ist kein Standard-Rezept, sondern ich habe es extra für Petie kalkuliert. Zum besseren Verständnis:

    Petie wiegt 6,8 kg und frisst am Tag 240 g Futter. Mal abgesehen davon, dass bei Katzen der Energiebedarf indiviudell sehr verschieden ausfallen kann, ist das übrigens eine ziemlich ideale Futtermenge, die Petie da so vertilgt.

    Was habe ich nun gemacht? Es gibt Bedarfsangaben, wieviel an Nährstoffen eine Katze pro kg Körpergewicht täglich braucht. Also rechne ich Peties Nährstoffbedarf in ihre tägliche Futterration rein. Aufgrund ihrer CNI braucht Petie von einigen Nährstoffen weniger (Eiweiß, Phosphat), von anderen dafür mehr (Vitamine, Kalium, Spurenelemente). In Peties Tagesration ist nach meiner Kalkulation von allem ungefähr genau so viel drin, wie sie am Tag braucht. Allerdings nicht Vitamin B, denn das kriegt sie gespritzt.

    Aber: Dasselbe Rezept angewandt für eine Katze, die z.B. auch 6,8 kg wiegt, aber nur 180 g am Tag frisst (oder viel mehr, vielleicht 300 g), passt nicht mehr. Wenn die Katze deutlich weniger frisst als in der Kalkulation angenommen, kriegt sie zu wenig Nährstoffe. Eine Katze, die zwar auch CNI hat, aber vielleicht noch sehr moderate Werte, darf auch noch mehr Eiweiß haben als ich es für Petie kalkuliert habe. Für eine Katze, die vielleicht schon viel höhere Werte hat als Petie, insbesondere auch einen höheren Phosphatwert im BB, würde ich Phosphat noch mal eine Ecke mehr reduzieren als jetzt für Petie.

    Petie hat ja auch noch einen Kumpel, nämlich Seamos. Und ich habe geschaut, wie die Nährstoffversorgung für Seamos aussähe, wenn er auch dieses Futter für Petie frisst. Und dabei kam z.B. raus, dass während Petie damit 3,2 g Eiweiß pro Tag und kg Körpergewicht bekommt, es für Seamos 4 g sind, und das ist für ihn auch völlig ok. Für Seamos ergäbe sich auch gar keine Reduzierung von Phosphat, dafür aber ein Überschuss an Kalzium, usw.

    Das Problem besteht bei den kommerziellen Diäten natürlich ganz genauso. Und jedes Standard-Rezept kann immer nur von irgendwelchen idealtypischen Annahmen ausgehen. Ich denke, mit einem Standard-Rezept ist es nicht wirklich getan. Ich müsste dann eher eine Reihe von Beispiel-Rezepten kalkulieren für Katzen in verschiedenen Stadien der CNI und mit verschiedenen Futtermengen. Bei gekochtem Futter sieht die Supplementierung auch geringfügig anders aus als bei Barf, das müsste auch unterschieden werden.

    Also, ich weiß noch nicht so recht... aber mein Problem damit ist jetzt verständlich?

    Für gesunde Katzen bzw. Katzen ohne besondere Ernährungsbedürnisse ist das natürlich alles viel einfacher, die kommen mit jedem ausgewogenen Futter klar.

    Ich bin jedenfalls ganz froh, dass Adi mir mit Petie einen Anstoß gegeben hat, mich mal wieder um meinen vuwi (Futterkalkulator) zu kümmern. Den habe ich schon in 2008 in Excel programmiert, aber nach 2010 nicht mehr weiter entwickelt. Und er ist noch nicht so, wie er sein soll. Also versuche ich mal, den zu verbessern... und dann kann ich Rezepte rechnen wie die Wutz :grin:. (Und andere, die sich damit beschätigen wollen (und ein neues Excel haben), können das dann vielleicht auch. Der vuwi liegt auch deshalb jetzt seit 2 Jahren brach, weil andere den viel zu kompliziert finden.)
     
  12. Pfefferminze

    Pfefferminze Gesperrter Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Hallo Iris, wäre es möglich, das Rezept auch hier einzustellen? Ich wäre auch neugierig:lens:
    Zum Omep: Es stimmt, dass es theoretisch dauert, bis die Protonenpumpen ihre Arbeit eingestellt haben und die Säure weniger wird aber bei mir persönlich wirkt das Pantozol, welches das gleiche Wirkprinzip hat wie das Omep auch immer sofort. Es ist also sehr gut möglich, dass die Fresslust schon auf die Omepgabe zurückzuführen ist. Aber egal warum, Hauptsache, die Süße frisst:up:
     
  13. Iris H.

    Iris H. Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Hallo liebe Adi,

    ich weiß es leider nicht mehr, wie stark Krea in diesen Fällen stieg. Es wird wahrscheinlich auch von Katze zu Katze sehr verschieden ausfallen. Ich bin jedenfalls neugierig darauf, wie sich das Fortekor auf Peties Krea auswirkt. Der Wert wird vermutlich nicht schlagartig nach der 1. gabe nach oben sausen, aber sicher recht zügig mit Absinken des Blutdrucks in den Nieren.

    Warten wir es erst mal ab, Adi. Ich selbst schwanke bei all diesen Untersuchungen immer zwischen dem, was untersuchungstechnisch ideal wäre, und dem, was ich meiner Katze zumuten will. Ich lass deshalb eher mal eine Untersuchung aus. Aber wenn du in 7 - 10 Tagen einen hohen Krea siehst, wird es vielleicht für deine Seelenruhe wichtig sein, den Wert ein paar Wochen später noch mal kontrollieren zu lassen.

    Ich hab gelesen, dass Petie heute morgen gut gefressen hat *freu*. Bei manchen Katzen wirkt das Omep sehr schnell. Theoretisch braucht es allerdings ein paar Tage, um seinen vollen Wirkstoffspiegel aufzubauen. Gib also nicht auf, falls du in den nächsten Tagen noch keine so überzeugende Wirkung siehst. Und bei Petie könnte man ja, falls es so nicht reichen würde, auch die Dosierung ggf. noch erhöhen.

    So... jetzt muss ich mal meinen Einkaufszettel schreiben und dann losdüsen.

    Stell deinen Besuch doch als Kochhilfe an. Die Erwachsenen dürfen Fleisch schneiden und die Kinder das Fleisch von den Knochen puhlen... wär doch was :grin:
     
  14. Pfefferminze

    Pfefferminze Gesperrter Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Schließe mich an und schicke auch noch Däumchen für die Süße:up::up:
     
  15. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Ich wünsche Dir und Petie auch, dass es mit dem ACE-Hemmer gut klappt:up::up:
     
  16. Petie

    Petie Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Da hast du vollkommen recht, beim BZ kann man einfach die Insulindosis erhöhen bei den Nierchen nicht..... Das habe ich gestern auch zu meinem Freund gesagt. Ob ich jetzt 0,1 oder 10 E aufziehe ist auch wurscht.
    Mich hatte es nur gewundert, dass der Wert plötzlich höher ausfällt als sonst.
    Dann ist es halt so.
     
  17. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Ach Adi, schei** auf den BZ - den kriegst Du schon in den Griff. :peck: Ob du nun 0,1 oder 1 IE spritzt ist doch letztendlich egal.
    Hauptsache die Nierchen halten sich tapfer. :up::up:
     
  18. Petie

    Petie Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Danke schön:flower:.

    Ja ich hoffe auch,dass das Fortekor Petie gut tut.

    Heute Morgen hat sie seit langem gut gefressen. Hoffen wir doch mal, dass das anhält. Vielleicht hilft das Omep schon:loss:....

    Der BZ ist leider jetzt unschön.....
     
  19. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Hallo liebe Adi,

    ich schicke auch noch ein paar Däumchen rüber, dass der ACE-Hemmer Petie gut tun wird. :up::up:
     
  20. Pomona

    Pomona Benutzer

    AW: Petie Nieren-Werte haben sich verschlechtert

    Hallo Adi,

    ich drücke Dir alle Daumen hier, ich erinnere mich nur zu gut, wie es ist, wenn eine Katze nicht essen kann... Daumen- und Pfotendrück :up::up:
     

Diese Seite empfehlen