SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen??

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Kurly, 28. Oktober 2013.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Kurly

    Kurly Benutzer

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Hallo Petra!
    Ich meinte ja auch die Absenkung von 3,2 auf 2,1 - aber das ist ja super, warum auch immer. Bei Kurti sind die Werte schon mal auf 4 gewesen und bei der letzten Messung auf 2,3 - warum konnte mir die TÄ auch nicht erklären........ Ich dachte aber immer, daß sich die Nierchen normalerweise nicht mehr erholen, wenn sie einmal geschädigt sind und man quasi nur den Fortschritt der Zerstörung hinauszögern kann .
    Tanyas Seite kenne ich natürlich, danke:nice:. Bin auch bei der Yahoo Nierengruppe gemeldet und lese da bei Bedarf mit (allerdings gibt es da manchmal schlechte Nachrichten, wenn wieder einmal ein Kätzchen den Kampf verloren hat und es ist oft herzzerreissend mitzulesen, wie Dosis und Katzen kämpfen, bin schon oft tränenüberströmt vor dem P/c gesessen und habe mitgelitten:shy:).

    Hallo Sugarcat!
    Inzwischen glaube ich auch nicht mehr, daß Kurtis neuerliche Diabtes durch SEB ausgelöst wurde, ich dachte nur daran, weil die riesigen Pieselknödel ca. 2 Wochen nach Beginn der Ulmenrinde einsetzten....
    Da war es wahrscheinlich wirklich eher das verflixte Nieren-Trockenfutter, wer weiß. Danke für die guten Wünsche.

    Lg Anita + Kurti
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Oktober 2013
  2. Sugarcat

    Sugarcat Benutzer

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Hallo Anita!

    Möchte kurz meinen Senf dazu abgeben :grin:.
    Gina bekam lange das z/d Hills wegen Allergie was völlig umsonst war. Dieses NassFu hatte damals noch an die 38% KH i.d. T.! Gina bekam sehr viel Insulin, ich glaube es waren schon fast 2 x 4 IE Lantus.

    Wir schlichen das Futter langsam aus und haben es durch ganz normales hochwertiges NassFu ersetzt und Gina benötigt jetzt nur noch 2 x 0.2 IE Lantus.

    Und das SEB Diabetes auslösen könnte, davon weiss ich leider nichts. Unser Kater Lino bekam es fast 4 Jahre. Er erkrankte nicht an Diabetes.

    Alles Gute!
     
  3. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Darauf wollte ich dir noch antworten:

    Ich finde eigentlich nicht, dass der Krea (und Harnstoffwert) bei Schorschi sehr schwankt. Im Laufe der Jahre sind beide Werte langsam angestiegen - das ist aber bei einer chronischen Niereninsuffizienz völlig normal. (Warum die Werte jetzt gesunken sind, weiß ich nicht:loss:)

    Kennst du diese Seite schon? Sehr informativ!
     
  4. Kurly

    Kurly Benutzer

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Hallo Petra,

    habe die Vorstellung ausgefüllt - danke:nice:!
    Kann erst wieder abends ins Forum reinschauen.

    Tschüss und danke nochmals.

    Lg Anita und Kurti
     
  5. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Hallo Anita,

    fülle doch bitte mal die Vorstellung aus:
    Wie schreibe ich die Vorstellung?

    Wir eröffnen dir dann im Unterforum "Insulineinstellungen" deinen eigenen Thread:nice:
     
  6. Kurly

    Kurly Benutzer

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Hallo Petra! Danke für die Info. Die Crea-Werte von Schorschi scheinen auch zu schwanken, aber z,.Zt. sind sie ok, oder?
    Jedenfalls waren Kurtis GLU-Werte in dieser Zeit immer innerhalb der Referenz, aber vielleicht war es mit der Zeit einfach zuviel.

    Ich werde also versuchen - weiterhin nierenfreundliches Futter zu geben, evtl. auch aus der Liste, Kurti ist nur sehr heikel und frisst nichts, was ihm nicht schmeckt. Und wenn ich es richtig verstehe, ist es sehr wichtig, daß er zwischen den Insulingaben frisst. Ich bin (noch) berufstätig und kann daher wochentags den Blutwert nur in der Früh und am abend messen. Aber irgendwie wird es auch diesmal klappen.

    Danke für eure Antworten, jetzt ist mir schon einiges klarer.

    Lg Anita + Kurti
     
  7. Kurly

    Kurly Benutzer

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Ich füttere seit der Diagnose Ende Juli 2012 Nierenfutter (hills k/d und hills Trockenfutter). Ich habe mich anfangs gegen das TRF geweht, da ich ja meiner Meinung die 1. Diabetes nur losgeworden bin, seit ich (entgegen dem Rat des TA) eurer Empfehlung gefolgt bin und komplett auf Nassfutter umgestellt habe....... Kurti liebt aber das TRF und anfangs habe ich immer nur ein paar Trockendings über das Nierenfutter gestreut, da er das so nicht fressen wollte, mit den Trockenfutterstückchen fraß er alles ratzfatz weg. So ist es leider immer mehr geworden:stupid: ....

    Es wäre natürlich super, wenn ihr mir bei der Einstellung helfen könntet (beim 1. Mal habe ich immer nur bei Euch mitgelesen und mir dadurch nützliche Hinweise geholt), aber jetzt mit dem zusätzlichen Nierenproblem bin ich etwas ratlos. Was braucht ihr denn von mir? Lt. TA sollte ich mit 3.0 E anfangen. Kurti wiegt zZt. 7,5 kg (Anfang September hatte er noch 8,2 kg, Kurti ist sehr groß und eine reine Hauskatze).

    Lg Anita mit Kurti
     
  8. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Huhu!

    Schorschi hat auch Diabetes plus CNI. Seine Blutwerte kannst du in meiner Signatur anschauen. SEB bekommt er seit Jahren - das macht nichts am BZ.

    Ich füttere das Futter aus Ingrids Liste - Hildegard hat es dir gepostet.
    Ganz zu Anfang der Diagnose CNI hab ich auch das Nierendiätfutter vom TA gefüttert - der BZ ist prompt angestiegen. Schau mal auf die Dosen und du weißt warum.:nice:

    Die Nieren haben Vorrang vor dem Diabetes - mit der Begründung, die Hildegard schon geschrieben hat.
    Wenn du wegen der Nierenwerte und dem Wohlbefinden von Kurti das spezielle Diätfutter für die Nieren füttern musst/möchtest, dann kannst du den hohen BZ mit Insulin wieder in den Griff bekommen.
     
  9. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Wenn Du in der letzten Zeit Nierenfutter gefüttert hast, wird das für den Anstieg des BZ verantwortlich sein.

    Der BZ wird aber auch mit Nierenfutter in den Griff zu bekommen sein. Wenn Du möchtest, helfen wir Dir bei der Einstellung. :nice:
     
  10. Kurly

    Kurly Benutzer

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Hallo Hildegard,
    danke für die Futterliste!
    Bei einem Bluttest im Juli des Vorjahres wurden erhöhte Werte bei Crea und BUN festgestellt, welche sich im Laufe des Jahres ständig ausserhalb der Referenz bewegten, mal mehr, mal weniger. Ich bin dann zu einem anderen Tierarzt gegangen, der dasselbe sagte. Kurti bekommt seitdem auch Fortekor (er hat auch immer leicht erhöhte Cholesterinwerte). Ich selbst wollte es auch nicht glauben, aber ich MUSS es glauben, denn ich bin kein Tierarzt.......... Ich bin jetzt aber hin- und hergerissen wegen des Futters - ich habe ein ungutes Gefühl, Kurti kein Nierenfutter zu geben (er hatte jetzt zwar Werte innerhalb der Referenz, ich hatte aber im Laufe der Zeit schon die Erfahrung gemacht, daß bei Nichtgabe von Nierendiätfutter die Werte wieder gestiegen sind (er hatte einmal Phosphat unterhalb der Referenz, daher wurde das Futter 1 Teil Nierenfutter/1 Teil "Normalfutter" gegeben, worauf Crea und Bun aber prompt wieder gestiegen sind). Nun wären die Werte innerhalb der Referenz.......aber mit dem Diabetesfutter wird das wohl wieder ausarten:sad:. In den Tagen seit der Diagnose am letzten Mittwoch habe ich immer Nierenfutter und Diabetesfutter gemischt, weil ich noch nicht bereit bin, die Nieren wieder zu "opfern":loss:, aber vielleicht ist das ja auch komplett falsch.Könnte es denn Sinn machen, den Diabetes nur mit Lantus in den Griff zu bekommen und trotzdem sozusagen "Mischfutter" zu geben? Ich weiß momentan gar nichts mehr, aber ich gebe Dir recht, ich habe auch ein ungutes Gefühl dabei, die Nieren komplett links liegen zu lassen. Aber lt. meiner TA hat Diabetes Vorrang, bei den momentanen Werten (schwankt ziwschen 525 mdlg und 178 mdlg wild herum) kann ich das aber auch verstehen, der Zucker muss runter!

    Lg Anita mit Kurti
     
  11. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: SEB-Ulmenrinde - kann das Diabetes auslösen?

    Hallo Anita,

    es tut mir leid, dass Kurti wieder insulinpflichtig geworden ist. :sad:

    Ich denke nicht, dass es am SEB liegt, nicht alle Polysaccharide werden vom Körper aufgenommen, siehe z.B. auch Inulin. Viele geben hier SEB und es konnte nie ein Anstieg des Blutzuckers dadurch beobachtet werden.

    Bist Du sicher, dass Kurti CNI hat? Auch Entzündungen können den Krea ansteigen lassen. Und diese wiederum können den Diabetes wieder aufflammen lassen.

    So ganz gehe ich mit Deinem Tierarzt nicht konform. Wenn es CNI ist, hat diese Erkrankung Vorrang vor Diabetes, denn Diabetes kann man managen, CNI nur symptomatisch behandeln.
    Wenn die CNI aber noch in den ersten Stadien ist, muss oft noch kein Nierenfutter gefüttert werden, es reicht dann häufig, auf ein niedriges Ca/Ph-Verhältnis zu achten. Ingrid hatte eine Liste zusammengestellt mit nierenfreundlichem Futter, das auch für Diabetiker geeignet ist.
     
  12. Kurly

    Kurly Benutzer

    Hallo alle zusammen! Ich hatte am 12.1.2009 einen Bericht über meinen Kater Kurti in der Rubrik "Honeymoon" geschrieben, Kurti war nach längerer Zeit endlich im honeymoon:nice:. Leider wurde im Sommer des Vorjahres CNI diagnostiziert, mit CREA-Werten, die zwischen 2.8 und 4 wechselten, wir bekamen das aber langsam in den Griff und beim letzten Blutbild am 23.10. waren die Werte wieder innerhalb der Referenz. Der Schock kam aber noch: Blutzucker 524 mdgl!!:angry: Ich war und bin am Boden zerstört....muß mich erst wieder fassen. Ich habe nun grosse Zweifel, ob nicht die Zugabe von SEB (Kurti hatte schwere Verstopfungsprobleme), welches ich seit Anfang September 2 -3 x täglich ins Futter gab, der Auslöser sein könnte wegen der Polysaccharide, die darin enthalten sind. Kann das sein?? Das Seb hat ihm sehr gut getan, die Stuhlgangprobleme waren verschwunden, es funktionierte wieder prima.
    Nun muß ich wieder von vorne anfangen, noch dazu sind die Futteransprüche von Diabetikern und CNI-chen so ziemlich konträr, aber lt. TA hat die Diabetes natürlich Vorrang. Ich hoffe, wir schaffen es auch diesmal, Kurti ist so ein großer Kämpfer:angel:!
    Etwas verzweifelt
    Anita mir Kurti
     

Diese Seite empfehlen