U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Julia, 26. Januar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Hallo Irene,

    ich sehe nicht wo ich dich angegriffen habe und das wäre auch nicht meine Absicht.
    :nice:

    Das einzige, was ich angreife sind unbelegte Spekulationen und Interpretationen.
    Wir bewegen uns in einem öffentichen Raum, und über die Suchfunktion kommt man bei bestimmten Schlagwörtern hierher in unsere Diskussion.

    Da wir aber keinen Kaffeeklatsch machen, sondern uns ernsthaft mit allen Themen rund um Diabetes und bestimmte Insuline beschäftigen, sollten aufgestellte Behauptungen begründet und vor allem belegt werden.

    Es gibt bereits verunsicherte User!

    Zum jetzigen Zeitpunkt steht nirgendwo öffentlich zur Debatte, dass Lantus vom Markt genommen wird.

    Ich würde dies hier nun gerne schließen.
    Sollten sich neue Tatsachen finden, können wir uns gerne wieder austauschen.
     
  2. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Hallo Irene,

    niemand will Dich angreifen. :nice:

    Mir ist aber auch nicht klar, wie Du darauf kommst, dass es Lantus nicht mehr geben wird, wenn der Patentschutz abgelaufen ist. Du scheinst den Ablauf des Patents mit einer Einstellung der Produktion gleichzusetzen. :loss: Aus den von Dir aufgeführten Links konnte ich das nicht herauslesen.

    Dass dies auf Lantus zutrifft, scheint auch wieder eine Vermutung von Dir zu sein. Bisher gibt es nirgends eine Quelle, die das auch nur ansatzweise bestätigt.
    Wenn es so wäre, würden sich die anderen Firmen doch wohl nicht darum bemühen, Nachahmer auf den Markt zu bringen. Diese Firmen wüssten es als erste, wenn ein Verbot drohen würde.

    Mögen sich die Pharmafirmen auch um das Patentrecht streiten, so tangiert uns das als Verwender von Lantus erst mal nicht.
     
  3. Irene

    Irene Benutzer

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Am 27.02., 10:37 habe ich einen Auszug und den dazugehörenden Link eingestellt:

    Berlin - Für Sanofi läuft der Countdown zum Patentablauf von Lantus (Insulin glargin). Acht Millionen Patienten weltweit werden mit dem langwirksamen Analogon behandelt; mit 5,7 Milliarden Euro macht das Produkt ein Sechstel des Konzernumsatzes aus. Die Konkurrenz steht in den Startlöchern: Neben Lilly prescht auch Merck vor.
    Das Patent für Lantus läuft am 12. Februar 2015 ab. Lilly als Konkurrenten will Sanofi vor dem Bezirksgericht Delaware stoppen: Der Konzern reichte Klage ein wegen angeblicher Verletzung von vier Patenten, was zu einer Verzögerung der Markteinführung bis Mitte 2016 führen könnte. Im Dezember hatte Lilly bei der US-Arzneimittelbehörde FDA die Zulassung für ein Biosimilar zu Lantus beantragt.
    -----------------------------------------------------------


    Damit dürfte die Frage von Petra beantwortet sein.
    Ich kann nur das wiedergeben was in den Medien gebracht wird und ich habe keine Veranlassung (zu welchen Zweck auch ?) Unsicherheit hier weiter zugeben, habe ich doch nur auf einen Beitrag geantwortet und in nicht selbst rein gestellt.



    Warum der nun schon persönliche Angriff auf meine Person? :loss:
    Für mich ist dieses Thema abgeschlossen, Danke.

    Nachtrag: Nach einem Patentablauf, das sind 5 Jahre, ist das Produkt frei.
    Ist jedoch das Produkt mit irgendeinem Zweifel belegt, wird die Zulassung ebenso eingestellt, d.h. andere können dieses Produkt nicht mehr weiter vermarkten, so wie in der bisherigen Zusammenstellung. (Patenrecht).
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2014
  4. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Mir ist nicht klar, wie du jetzt darauf kommst, dass es neue Verdachtsmomente in Bezug auf eine krebsfördernde Wirkung von Lantus gibt. Deine Quelle war alt und bereits widerlegt.

    Du bist uns auch noch die Quelle schuldig, in der steht, das Lantus vom Markt genoemmen wird.
    Immer wenn ich nach Quellen frage, kommst du mit etwas anderem um die Ecke:loss:

    Die meisten hier spritzen Lantus und es könnte etwas Unruhe entstehen,bei solchen Infos. Die müssen also gut begründet und belegt sein.
     
  5. Irene

    Irene Benutzer

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Gewerbliche Schutzrechte und ihre Durchsetzung
    (aus IHK-Kapitel: Wettbewerbsrecht)

    Der Inhaber einer Marke oder einer geschäftlichen Bezeichnung kann grundsätzlich verlangen, dass innerhalb des Schutzbereichs, den das Kennzeichen für sich beanspruchen kann, niemand anderes ein gleiches oder verwechslungsfähiges ähnliches Zeichen verwendet. Dabei gilt im gesamten Kennzeichenrecht der sogenannte Prioritätsgrundsatz, der auch einfach mit der Formel „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ beschrieben werden kann. Der Inhaber eines älteren Kennzeichens kann daher verlangen, dass das jüngere Kennzeichen weicht. Dabei sind alle Kennzeichen grundsätzlich gleichwertig. So kann auch der Inhaber einer älteren geschäftlichen Bezeichnung gegen eine jüngere Markenanmeldung vorgehen.

    Gerade dies begründet aber auch eine Gefahr für denjenigen, der eine Marke anmeldet oder die Benutzung einer geschäftlichen Bezeichnung aufnimmt. Er muss nämlich vor der Anmeldung oder Benutzungsaufnahme durch eine Recherche sorgfältig prüfen, ob er nicht in ältere, bereits bestehende Kennzeichenrechte eingreift.
    -----------------------------------

    Hallo Petra,
    ich bin kein Patenanwalt, kenne nur einige Themen und habe deswegen den obigen Bericht dazu eingestellt - und alles was jetzt noch weiter folgt an Diskussionen, wäre Haarspalterei, Spekulation. Es gibt in dem Gesetz soviele Schlupfwinkel.

    Tatsache ist jedoch, dass Lantus für Menschen hergestellt wird und dementsprechend werden auch (evtl.) Nachfolgerhersteller Schwierigkeiten haben, ein Produkt zu verkaufen, das in Verruf geraten ist, dass bei je größerer Anzahl von I.E. zu spritzen, Krebserregend zu sein scheint. Erste Börsensinkungen gibt es ja bereits dazu und ein schlechter Nachgeschmack wird immer bleiben.

    Lasssen wir es doch darauf ankommen, ob jemand unter anderem Namen Lantus weiter verkauft.
    Dann können wir weiter darüber diskutieren.

    Liebe Grüße
    Irene
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2014
  6. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Wo steht denn, dass Lantus die Zulassung verliert?
    Der Patentschutz läuft aus - und dann kann es von anderen Pharmafirmen kopiert werden.
     
  7. Irene

    Irene Benutzer

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Aus meinem unteren Beitrag:

    Jetzt wissen wir wenigsten oder endlich, dass U 300 tatsächlich auf Lantusbasis basiert !!
     
  8. Irene

    Irene Benutzer

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Hallo Petra,
    es gibt soviel darüber zu lesen, alles pro und kontra, durchlicken kann keiner mehr im Moment.

    Fakt ist nach allem, dass Lantus die Zulassung verlieren wird, da beisst keine Maus den Faden ab. Ob es jetzt der 15.2.2015 ist oder erst 2016, das spielt keine Rolle.
    Wer weiß auch ob es wirklich an den Krebsförderden Substanzen liegen wird. Erzählen kann man viel - es wäre nicht die erste gefälschte Studie in der Pharma-Mafia. Hier geht es nicht mehr um Gesundheit sondern um Wirtschaft.

    U300 ist für mich kein Thema, zu wenig ausgetestet und 40/42 Stunden Wirkzeit kann auch nach hinten losgehen. Eine Retadierung wie hier, ist zu gefährlich für Menschen - auch wenn das Gegenteil -jetzt noch- behauptet wird. Ich werde mir das nicht antun und meiner Katze schon gleich gar nicht, könnte keine ruhige Minute mehr schlafen.

    Sollte es so kommen wie wir es bisher wissen, dann -für mich- einfach Lantus ade und Levemir willkommener, als so ein schlecht ausgetestetes U300 dass wegen Profit auf den Markt geschubst wird.

    Solange es nicht eine bessere Aufklärung gibt, und sich die einzelnen Hersteller untereinander zerfleischen werden wer letztendlich der neuen Insuline das Rennen macht, geht es ja nur ums verdienen, Marktanteilsicherung um jeden Preis, damit man ja an der Börse leiben kann.

    Ich habe in der Ärztezeitung und vielen anderen Links der Wirtschaft recherchiert - es geht immer nur darum und wir werden die Wahrheit nie erfahren, als einfache Verbraucher.



    -------------------------------------------------------------
    Anm. zur Wirtschaft:

    (Finanznachrichten vom 28.02.2015)

    http://www.finanznachrichten.de/nac...e-allianz-alstria-office-reit-aurubis-016.htm

    SANOFI
    NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Sanofi nach Zahlen von 88 auf 85 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Wachstumstreiber des Pharmakonzerns seien auch dank des Geschäfts mit Diabetesmedikamenten weiter intakt, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Studie vom Freitag. Der Experte senkte seine Gewinnprognosen vor allem wegen des starken Euro. Ein Umsatzwachstum von vier Prozent im kommenden Jahr und von 5,5 Prozent im Jahr 2015 sei machbar. Anstehende Daten zu einer neuen Version des Diabetesmittels Lantus U300 dürften den Bewertungsabschlag der Aktie reduzieren.



    -----------------------------
    Ärztezeitung vom 18.11.2013
    http://www.aerztezeitung.de/praxis_...le/849942/sanofi-standort-hoechst-brummt.html


    Selbst wenn Lantus® in absehbarer Zeit den Patentschutz verliert, rechnet Siewert nicht mit einem Rückgang der Marktanteile, sondern im Gegenteil mit "weiterhin deutlich wachsendem Bedarf".



    Der Leiter der globalen Diabetes Division kündigte an, dass Lantus® 2015 die Marktexklusivität verliert - im Februar in den USA, im Mai in Europa. ( Anm. von Irene: Jetzt lese ich dauernd USA blockiert und Europa legt los am 15.2.2015 - Was nun??)

    Auf den neuesten Stand der Technik

    Zudem dürfte die Anlagenauslastung im Industriepark Höchst auch durch neue Insuline gesichert sein. Dazu zählten einmal eine neue Formulierung von Insulin glargin, die aktuell unter dem Arbeitsnamen U300 noch in Phase III geprüft wird.
    Noch Ende dieses Jahres sollen sämtliche zulassungsrelevanten Daten vorliegen und im Laufe des kommenden Jahres die Dossiers bei den Behörden eingereicht werden, so Chancel.
    Ein zweiter Produktkandidat ist eine Fix-Kombination von Insulin glargin und dem GLP-1-Agonisten Lixisenatid (Lyxumia®). Dieses Entwicklungsprojekt - voraussichtliches Warenzeichen ist laut Pierre Chancel "Lixilan" - werde 2014 in Phase III gehen.

    Ein weiterer Pluspunkt, mit dem der Standort Höchst aufwarten kann: Für 60 Millionen Euro wurde dort erst kürzlich die Sterilfertigung auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Künftig laufen die Mitarbeiter nicht mehr in Schutzkleidung durch den Betrieb.
    Stattdessen wurden die Abfüllanlagen isoliert und nun mittels Greifarmen bedient. Damit komme man den stetig steigenden regulatorischen Anforderungen an die Herstellung zuvor, sagte Deutschlandchef Siewert, und sichere auf lange Sicht die Lieferfähigkeit.
     
  9. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Hallo Irene,

    die Studie, die du anführst, ist gerade die, die in der Kritik stand. Dazu dies.

    Kennst du keine neueren Studien? Frag doch mal deinen Arzt.

    Und in dem verlinkten Artikel zur Vom-Markt-Nahme von Lantus lese ich nur, dass das Patent abläuft und die Konkurrenten schon in den Startlöchern stehen - um genau so ein Insulin, unter anderem Namen , auf den Markt zu bringen.:loss:
     
  10. Irene

    Irene Benutzer

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Hallo Hildegard,
    habe deine Frage übersehen, dass Lantus vom Markt genommen werden soll:

    Wenn mich nicht alles täuscht, wird Lantus zum Ende Febr. 2014 vom Markt genommen.


    http://www.apotheke-adhoc.de/nachri...nsuline-sanofi-bringt-nachfolger-fuer-lantus/
    Auszug:

    Berlin - Sanofi will im kommenden Jahr die Zulassung für sein neues Insulin U300 beantragen. Damit könnte der französische Pharmakonzern nicht nur rechtzeitig zum Patentablauf von Lantus (Insulin glargin) ein Nachfolgepräparat auf den Markt bringen, sondern auch zum Konkurrenten NovoNordisk aufschließen. Dessen Ultralangzeitinsulin Tresiba (Insulin degludec) war Anfang des Jahres in Europa auf den Markt gekommen; in den USA liegt die Zulassung jedoch auf Eis.


    Nachtrag:
    Sanofi kämpft um LANTUS
    http://www.apotheke-adhoc.de/nachri...ft/sanofi-kaempft-um-lantus-insulin-diabetes/

    Auszug: Das Patent für Lantus läuft am 12. Februar 2015 ab.

    Lilly als Konkurrenten will Sanofi vor dem Bezirksgericht Delaware stoppen: Der Konzern reichte Klage ein wegen angeblicher Verletzung von vier Patenten, was zu einer Verzögerung der Markteinführung bis Mitte 2016 führen könnte. Im Dezember hatte Lilly bei der US-Arzneimittelbehörde FDA die Zulassung für ein Biosimilar zu Lantus beantragt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2014
  11. Irene

    Irene Benutzer

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Hallo Hildegard,
    es gibt ja schon seit 2006 ode 2007 die ersten Warnmeldungen zu Lantus.
    Diese wurden dann mal widerlegt und dann wieder als Wahrheit hingestellt - bis heute.

    Tatsache ist, dass mein Diabetes Arzt - der noch weit mehr Funktionen in der Diabetes Welt (Sachverständiger vor Gericht usw.) mir aus diesen Gründen nie Lantus sondern Levemir verschrieben hat, obwohl ich es so gerne wollte, so hätte ich leichter für Sally abzweigen können :grin:
    Ich bekomme Information von ihm, bin in einer Selbsthilfegruppe - die er zumeist leitet und wir so an Infos kommen, ausser Diabetes noch eine sehr aussergewöhnliche Stoffwechselkrankeit habe und für mehrere Studien (Uni Essen meistens) dabei war (nicht nur dm - aber mit drin in der Studie), immer noch Infomaterial von Kasse und zig anderes wie Apothekenblatt usw. auch dazu.

    Letztendlich werden wir es nie erfahren, denn es wird immer nach Rabattverträgen zwischen Herstellern und Kassen, das verschrieben was gerade im Umlauf ist. So wurde auch das früher verschriebene Protaphane NPH oder das für alle verschriebenen Actrapid als Kurzzeitinsulin, durch neuere moderne Insline von den meisten Arzten, schon lange abgesetzt.
    (Hausärzte sind da viel langsamer, echte Diabetologe handeln da schneller.

    Aber alles zusammen genommen, habe ich mehr an Warnmeldungen zu Krebs bei Lantus mitbekommen und auch Surfen unter den versch. Schlagwörtern zeigen noch immer neue Hintergründe zu Lantus auf.

    Eines davon ist: http://www.sueddeutsche.de/wissen/krebsgefahr-durch-analog-insulin-lantus-unter-verdacht-1.116981

    6,5 Millionen Diabetiker in Deutschland sind auf die Zufuhr von Insulin angewiesen. Nun steht das Mittel Lantus unter Verdacht, das Krebsrisiko zu erhöhen. (Foto: Foto: dpa) Der Absturz an der Börse kam der Wissenschaft allerdings nur wenige Tage zuvor. Am kommenden Dienstag sollten im Fachmagazin Diabetologia, dem Organ des europäischen Diabetologenverbandes EASD, gleich vier Studien erscheinen, die von der erhöhten Krebsgefahr durch das Analog-Insulin Lantus berichten.
    Da die Information offenbar vorzeitig durchgesickert und an die Börse gelangt war, entschloss sich die EASD, die Fachartikel früher zugänglich zu machen. In den Studien mit insgesamt mehr als 300.000 Patienten, die aus Schweden, Wales, Schottland und Deutschland stammen, sehen die Forscher bei Diabetikern, die das Analog-Insulin spritzen, ein erhöhtes Krebsrisiko.
    Krebserkrankungen nehmen zu

    Eine der Studien, die fast 130.000 deutsche AOK-Patienten einschließt, wurde vom Kölner Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) betreut, das der Diabetologe Peter Sawicki leitet. Die Forscher rechneten das Risiko, das sie entdeckten, auf 1000 Diabetiker um: Bei Patienten, denen im Durchschnitt täglich zehn Einheiten Glargin verordnet wurden, würden etwa vier Krebserkrankungen mehr auftreten als unter Diabetikern in ähnlichem Alter, die sich das konventionelle Humaninsulin spritzen.

    Bei Patienten, denen täglich 50 Einheiten Glargin verordnet würden, seien es sogar 13 Krebserkrankungen mehr pro 1000 Patienten.


    Allerdings, so die Wissenschaftler, wurde Glargin den AOK-Daten zufolge von den meisten Patienten nur in relativ geringer Menge eingesetzt. Mittelt man die Dosis, ergibt sich ein um etwa ein Prozent erhöhtes Krebsrisiko jährlich.



    Anm. von mir: In einer TV-Sendung letzte Woche, wurde erwähnt, dass der Durchschnitt der Insulinmenge pro Patient bei 80 I.E. liegen würde !!!
     
  12. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Hallo Irene,
    woher hast Du diese Info?
    Es gab mal vor Jahren eine (schlecht gemachte) Studie, die den Verdacht nahelegte, dass Lantus krebserregend sein könnte. Dies wurde durch andere Studien aber nie belegt!

    Das Lantus-Patent läuft aus, so dass es bald wohl einige Nachahmerprodukte geben wird. Dass es aber vom Markt genommen werden soll, habe ich bis jetzt noch nirgends gelesen. :loss:
     
  13. Irene

    Irene Benutzer

    AW: U300 Insulin - Nachfolger von Lantus

    Hallo,

    konzentriert ist ja jedes Insulin und mit den versch. Stoffen versetzt und bei den Basalinsulinen noch zus. die Verzögerungsstoffe gegenüber dem Analog Insulin.

    Dass Lantus noch konzentrierter sein und so zu U300 wird, glaube ich nicht, denn es wird ja eingezogen weil es schon seit langem unter dem Verdacht steht, krebserregend zu sein.

    U300 ist aber auch von Sanofi -Aventis und vl. tauschen die nur einfach versch. Zusatzstoffe aus ? .... und haben somit dann auch gleichzeitig ein Insulin entwickelt, das über/an 40 Stunden Wirksamkeit zeigt.

    Zugelassen ist es ja auch noch nicht bei uns und USA blockiert. Fragt sich nur warum?

    Da mir das U300 noch zu Suspekt ist für ein Tier, werde ich selbst dann auf Levemir wechseln. Das Detemir (Levemir ®) hat lt. Studien verbesserten Eigenschaften gegenüber dem Glargin / Lantus.

    Zu der Frage woher kommt der Name habe ich absolut nichts finden können. Es wird immer nur von "U300 ist ein Abkömmling von Insulin glargin", der aber eine flachere und längere Wirkkurve aufweist", gesprochen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2014
  14. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: U300 Insulin- Nachfolger von Lantus

    Hallo,

    wieso heisst das neue Insulin eigentlich "U300" :stupid:? Ist das nicht Lantus in hochkonzentrierter Form?

    Hier steht:

    "Pearls:
    • U300 is a new formulation of insulin glargine that is expected to last up to 40h.
    • New phase III study results are showing positive outcomes with U300 performing the same in controlling blood glucose as insulin glargine but with less hypoglycemia during the day and night.
    • U300 is based on the glargine molecule but requires a smaller volume of SQ injection and U300 demonstrates a flatter and longer PK/PD profile than that of insulin glargine."
    Wie will man das bei einer Katzen dosieren :loss:?
     
  15. Irene

    Irene Benutzer

    AW: U300 Insulin- Nachfolger von Lantus

    Ob Lantus oder Levemir ist eigentlich egal, genauso wie das neue kommende Insulin U300.

    Da ich selbst Diabetiker bin, weiß ich von meinem Doc und aus versch. Quellen die ich über die KK beziehe, dass Lantus und Levemir Insuline sind die durch Rabattvereinbarungen zwischen Krankenkassen und Herstellern geschlossen wurden und "freiwillige Leistungen" der KK sind.

    Genau so, wie wenn du heute mit einem Rezept für ein bestimmtes Medikament in die Apo gehst und dann auf einmal ein anderes Präparat, aber angebl. mit dem selben Wirkstoff bekommst ... und warum .... weil hier die Rabattverträge besser für die Kasse abgeschlossen werden konnten.

    Hier kann man sehen, wer welche Rabattverträge von Novonordisk mit welchen KK geschlossen hat und das kann sich täglich ändern :grin:

    http://www.novonordisk.de/media/Presse/KK/KKListe_langwirksame_Insuline.pdf

    Also für mich sind die Fragen Lantus, Levemir oder U300 für die Katz :grin:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2014
  16. AW: U300 Insulin- Nachfolger von Lantus

    Wenn du Insulin in eine stärker durchblutete Stelle also in den Muskel spritzt wird es viel schneller verstoffwechselt, d.h. es wirkt stärker, schneller aber auch kürzer. Darum sollen wir ja subkutan spritzen.
     
  17. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: U300 Insulin- Nachfolger von Lantus

    Ich hab auch irgendwo gelesen, dass es nicht in die Muskulatur gespritzt werden soll. Ich weiß aber nicht mehr wo :stupid:
     
  18. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    AW: U300 Insulin- Nachfolger von Lantus

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe am Freitag wieder eine anregende Diskussion mit Dr. Z. gehabt:
    Dieser hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass aus Lantus, wenn es in die Muskulatur gespritzt wird ein schnell wirkendes Insulin wird. Darum setzt er es auch bei der Behandlung einer Ketoazidose ein.
    Für mich war das wirklich neu, darum schreibe ich es hier, auch wenn es vielleicht nicht so herpasst.
    Weitere Neuigkeiten habe ich auch noch - ich bin etwas beunruhigt. Ich werde sie hoffentlich morgen richtig zusammengefasst haben und poste es dann.
     
  19. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: U300 Insulin- Nachfolger von Lantus

    In Berlin gab es schon mal eine Veranstaltung zu dem Thema von einer Firma, die überlegt (oder plant :loss:), es für den Vet-Bereich herauszubringen.
     
  20. AW: U300 Insulin- Nachfolger von Lantus

    Der Ablauf des Patenschutzes hat doch nichts damit zu tun, dass es nur für Menschen zugelassen ist. Ich denke nicht, dass es für Tierhalter leichter wird ran zu kommen , außer eine Firma wäre bereit eine Zulassungsstudie mit dem Wirkstoff, zu machen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen