Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Barbara, 12. Juni 2006.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. helga

    helga Benutzer

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    oha.......das trifft dann bei uns anscheinend auch zu......da soll einer katze verstehen:ich will sie gerne reinholen aus der hitze.....aber sie will unbedingt wieder nach draussen!!!!!morgens kommt sie nicht vom sofa,wenn die luft noch schön klar und kühl ist:loss:morgen bleibt se drin:up:gruss helga
     
  2. Iris F.

    Iris F. Benutzer

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    Super Petra,danke Dir für die Info:flower:

    Kann es auch nur bestätigen.
    Ich würde aber auch bei den Wohnungskatzen darauf achten. Monster hatte letztes Jahr den ganzen Tag auf dem Balkon in der Sonne gelegen und tief geschlafen,kam dann hecheld rein und legte sich nur noch auf die Fliesen.Puls auf 180,Atmung,BZ im Keller:angry: habe ihn mit kalten Handtüchern erstmal abgekühlt,nach ca 10 min. ging es wieder,Katerchen ab ins Auto und zum TA.Kurz vorm Hitzschlag. Seidem habe ich im Sommer immer Handtücher im Gefrierschrank und kühle meine Fellies regelmäßig damit ab.
     
  3. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    Hallo,

    nachdem Schorschin gerade von einem Sonnenbad hereingekommen ist und einen recht tiefen Wert (51mg/dl) hatte, schubse ich diesen Thread wieder mal nach oben.:nice:
    Schließlich sollen die kommenden Tage ja auch sehr sonnig und warm werden:glasses:
     
  4. helga

    helga Benutzer

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    ....herzlichen dank,hab das auch nicht gewusst,wie ich finde ein wichtiger hinweis für die *freigänger*...ich seh das schöne wetter nun in *.*katze mit anderen augen auch...gruss helga
     
  5. sanni123

    sanni123 Benutzer

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    Hallo
    um ehrlich zu sein, habe ich daran noch nicht gedacht. Deshalb Danke:flower: für den vielleicht bei dem ein oder anderen entscheidenden Hinweis.
    Da Rocky gerade bei gutem Wetter nur draussen und unterwegs ist, werde ich jetzt ein Glubschauge auf den Herren haben.
    LG Sandra
     
  6. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    Hallo,

    da ja für einige von uns die Sonne scheint und die Temperaturen steigen, möchte ich Euch diesen Thread nicht vorenthalten.
    Sonst hat Barbara ihn immer hochgeschubst (von hier schöne Grüße an Dich:nice:).
     
  7. Elke

    Elke Benutzer

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    :flower: danke :o) wie jedes Jahr:grin:


    wirklich lieb das du uns immer wieder erinnerst -man unterschätzt es doch
     
  8. Barbara

    Barbara Ehrengast

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    *schubs* wie jedes Jahr :nice:
     
  9. Barbara

    Barbara Ehrengast

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    der jährliche Hinweis :nice: ... s.u.
     
  10. Barbara

    Barbara Ehrengast

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    *schubs*

    alle Jahre wieder .... Wärme verstärkt die Insulinwirkung.
     
  11. Petra

    Petra Benutzer

    schnellere Insulinwirkung bei Sonne - Minkas Tagesausflug

    Hallo ihr Lieben,

    auch zu diesem Thema ein Erfahrung der letzten Tage von uns.

    Wie ihr vielleicht an anderer Stelle gelesen haben, vermissen wir unseren Floh seit einigen Wochen.

    Am Sonntag nun meinte unsere Zuckerschnute Minka, entgegen ihrer Gewohnheit, morgens schon hinausgehen zu müssen. (BZ 220, 1.0 i.E.)
    Natürlich haben wir sie gelassen - wer will schon gerne Spaßbremse spielen.

    Wir haben sie, entgegen der Gewohnheit, den ganzen Tag nicht gesehen. Zur Futter- und Spitzzeit gegen 18.00 Uhr kam sie nicht. Kein Rufen, Klingeln oder Suchen half.
    Aus gegebenem Anlass bin ich äußerst nervös geworden - nun nicht noch die zweite Katze verschwunden....

    Gegen 22.00 Uhr immer noch keine Minka.
    Gegen 23.00 Uhr dito. An Schlaf nicht zu denken.

    Unsere liebe Tierkommunikatorin angerufen. Sie hat mit Minka Kontakt aufgenommen. Die Anwort war erleichternd, aber auch gefährlich -
    "Helles Licht, kann mich nicht bewegen, irgendetwas passiert, was ich nicht einordnen kann, ich will leben, bin ganz in der Nähe, geborgenes Gefühl unter Tanne oder ähnlichem".

    Also wieder anziehen, Taschenlampen, feste Schuhe und auf in Nachbarsgärten. (Ein Glück, daß die uns mittlerweile gut kennen - wir suchen ja dauernd irgendwas)
    Am Ende unserer Suche kam Minka jammernderweise aus einem Gebüsch gekrochen. Sie war grottenmüde, hatte kleine Augen.

    Ab nach Hause, tragenderweise - was sie sonst auch nicht mag. Hunger wie Tier, sofort aufs Klo.
    Die Blutzuckerwerte lagen nach +18 immer noch bei 121.

    Für mich ist aus allen Dingen zusammengerechnet folgendes passiert:

    Minka hat in der Wärme draußen geschlafen (sie hat von je her Probleme mit Herz-Kreislauf). Durch die extreme Wärme ist sie mit den Werten sehr weit abgesackt (gelegentlich liegen die ja auch unter so schon unter 40) und sie konnte sich nicht mehr bewegen - hat "komätos" geschlafen... bis der BZ selber wieder gestiegen ist und wir sie hochgescheucht haben.

    Der Urin war in der Nacht ohne Glucose, aber mit Eiweiß. Das heißt, sie hat auch nichts gefressen und getrunken in dieser Zeit.

    Fazit: Seit dem bewegt Minka sich draußen nur noch im Radius von 30 Metern um die Haustür. Sie liegt viel und meldet sich regelmäßig. Sie will nur noch abends raus - kommt kommt nur noch abends raus.

    Ich kann die Anmerkung von Barbara nur bestätigen. Achtet auf eure Fellnasen - besonders wenn sie Freigänger sind.

    Viele liebe Grüße und trotzdem einen schönen Sommer
    wünscht Euch

    die - jetzt nicht mehr erschrockene - Petra
     
  12. Barbara

    Barbara Ehrengast

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    Hallo Sabine,

    das kann ich dir leider nicht beantworten, du musst es einfach bei Fips beobachten und individuell darauf reagieren. Mit einer Reduzierung liegst du bei ihm aber sicher richtig.

    Vielleicht forschen unsere Naturwissenschaftlerinnen noch diesem Phänomen hinterher und können dir eine befriedigende Antwort geben? :wink:
    Ich vermute, dass die Wirkung nicht zwangsläufig auch schneller aufhört. Aber jede Theorie muss sich erst mal an der Katze bestätigen, sie reagieren ja unterschiedlich.
     
  13. Sabine mit Fips

    Sabine mit Fips Benutzer

    AW: Vorsicht: schnellere Insulinwirkung bei Sonne

    Hallo Barbara

    Ich habe eben bis 10 Uhr geschlafen, als erstes meinen Fips gemessen und fast einen Salto Mortale rückwärts hingelegt:ko: : er hat tatsächlich "zu gute" 37! Ich weiss nun leider nicht, ob er die Morgensonne auf dem Balkon genossen oder wie er das sonst hingekriegt hat. Ist das erste Mal unter 50 :oops: .

    Wie kann man die Sonnenwirkung denn "miteinrechnen"? Bedeutet das auch, dass das Insulin schneller verbraucht wird oder "nur" schneller und heftiger wirkt? :stupid:

    Trotzdem herrliche Sonnenstunden für Dosis und Fellis!

    Sabine mit Fips, Lissi und Petz
     
  14. Barbara

    Barbara Ehrengast

    Liebe Foris,

    bitte denkt in diesen heißen Sommertagen auch daran, dass der Wirkungseintritt von Insulin grundsätzlich durch Wärme (z.B. Sonne, beim Menschen Sauna) beschleunigt werden kann. Beim Menschen werden Kohlehydrate auch in großer Hitze schneller verbrannt.

    Schon im letzten Jahr gab es auffallend viele bessere Werte bei heißem Wetter - achtet darauf, dass eure Miezen nicht "zu gute" Werte bekommen. :wink:
     

Diese Seite empfehlen