Wie soll man eine richtige Hypo behandeln?

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Brigitte mit Tommy, 2. Januar 2008.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: Wie soll man eine richtige Hypo behandeln?

    Hallo Brigitte,

    die besten Seiten die ich kenne sind folgende:Es gibt auch folgende Meinung/Behandlungsvorschlaege von Dr. Hodgkins zum Thema Unterzuckerung (die ich selber aus verschiedenen Gruenden nicht nachvollziehen kann -- und so weit ich weiss hat Nobo nur kohlenhydratarmes Nassfutter bekommen): http://www.yourdiabeticcat.com/faq.html

    Es ist besonders wichtig bei Katzen die schwer einzustellen sind und/oder noch weitere Erkungen haben, Zwischenwerte zu messen. Mir fehlen, ehrlich gesagt, bei Nobo diese Zwischenwerte. Ich halte es fuer wahrscheinlich, dass diese sehr niedrigen Werte schon an einigen Tagen vorher vorgekommen sind, aber nicht gemessen wurden. Ich weiss, es kann schwierig sein, tagsueber zu messen wenn man nicht da ist, aber ein +2 oder +10 Wert tagsueber plus abends mal einen +4 oder +5 sind sehr hilfreich um besser erfassen zu koennen wo der Nadir liegt bzw. das dieser nicht zu niedrig liegt.
     
  2. Hallo alle!

    Kathy's Nobo hat gestern eine Hypo gekriegt, nicht nur niedrigen Werten (25/27), sondern auch Gehirnsymptomen. Das hat bei uns eine Diskussion entfacht in deren die Caninsulin Leute behaupten man soll immer Sirup verabreichen bei solchen Werten. Ja, es ist manchmal nicht einfach, ein Forum zusammen mit den Caninsulinchen. :cuddle:

    Also eine Frage für euch als Experten: was soll man bei Lantus machen wenn eine Katze eine "richtige" Hypo kriegt? Nur Nassfutter für das schnelle hochfuttern und TroFu für die langfristige Wirkung, oder auch Sirup?

    Nobo hatte eine 327 als apre, also er hat "etwas" zuviel gekriegt. Ist zwar verständlich, aber auch Schade.
     

Diese Seite empfehlen