Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Hildegard, 2. Januar 2015.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Gesamteiweiß im Blut ist doch in der Referenz. Da musst du dir keine Gedanken machen.
     
  2. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Danke Petra, das beruhigt mich erstmal etwas. Gibt es denn noch andere Möglichkeiten, warum der Kreatininwert und das Gesamteiweiß so hoch waren? Kann es noch an der Blasenentzündung und dem verabreichten Antibiotika und Schmerzmittel gelegen haben? Ich werde den Bluttest auf jeden Fall nochmal in ein bis zwei Monaten wiederholen. Da hat man dann auch einen Vergleichswert.

    LG Yvonne und Tommy :growling_cat:
     
  3. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Beim Barfen wird ein Beutetier imitiert. Das besteht nicht nur aus Muskelfleisch.
    Phosphor und Calcium sollten in einem bestimmten Verhältnis zueinanderstehen, dann schadet weder das eine noch das andere.
    Wenn du Supplementenfertigmischungen fütterst, ist das Barfen auch ganz einfach.:wink:

    Harnstoff liegt wie alle anderen Werte super. Da kann ich nicht so recht an eine Niereninsuffizienz glauben:loss:
    Insbesondere der Früherkennungswert liegt gut. Für was soll der sein, wenn er nicht früh anzeigt, dass etwas im Argen liegt?:nice:
     
  4. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Danke für den Link. Werde mich da mal genau einlesen. Dann versuche ich das mit dem rohen Fleisch erstmal etwas einzuschränken. Muss mich da noch etwas genauer mit befassen. Dachte irgendwie, Barfen wäre einfacher. :bad: Muss man nicht auch drauf achten, dass kein Phosphat im Futter ist? Das schädigt doch auch die Nieren oder?

    Der Harnstoff lag bei 28 mg/dl (Normal ist zw. 16 - 38). Also eigentlich noch völlig im Normalbereich.
     
  5. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    20% der Tagesration kann man bei einer gesunden Katzeunsupplementiert füttern.
    Aber da bist du ja drüber. Du brauchst u.a. Calcium und Ballaststoffe. Es gibt Fertigmischungen, da ist dann alles drin, was Katze braucht. Schau mal hier: Barfen ([​IMG] 1 2 3 ... Letzte Seite)
    Solltest du dann noch Fragen haben, dann am besten in diesem Thread stellen.

    Hier kannst du dich auch etwas einlesen.

    Bis auf Kreatinin liegt alles gut. Wie war der Harnstoffwert? Ich würde die Werte nach 3 Monaten nochmals kontrollieren lassen, mit der Urinuntersuchung die im Beitrag zur Prüfung der Nierenfunktion angegeben wurde.
     
  6. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Vielen Dank Silke und Petra. Ich füttere Tommy morgens ca. 120 gr. rohes Hünhnchenfleisch (war vorher eingefroren) und abends ca. 100 - 150 gr. Animonda Carny oder Tundra. Sollte ich da zusätzlich Nährstoffe zugeben und wenn ja, welche? Habe mir mal eben das Blutbild nochmal angeschaut. Hier mal die wichtigsten Werte:

    Kreatinin: 2 (sollte aber unter 1,9 liegen )
    SDMA (EIA): 11 (sollte zwischen 0 und 14 liegen)
    Gesamteiweiß: 8,5 (sollte zwischen 5,9 und 8,7 liegen)
    anorg. Phosphat: 1,2 ( sollte zwischen 0,8 und 2,2 liegen)

    Könnt ihr damit was anfangen?
     
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Hallo Yvonne,
    ich kann das nur unterschreiben was Petra schreibt. Eiweiß wird sehr kontrovers diskutiert bei CNI Es gibt viele Katzenbesitzer, die der Meinung sind, dass Barf-Fütterung viel besser vor CNI und anderen Krankheiten schützt bzw. es verzögert als die Fütterung mit sog. Industriefutter. Einfach auch schon durch die Tatsache, dass man beim Barfen genau weiß was drin ist und sich ja dann auch i.d.R. intensiv mit dem Thema Ernährung und Zusatzstoffe auseinandersetzt und weil die Barf-Rezepte oft eine höhere Dosis an wichtigen Vitamin und Mineralien (Taurin, Vit-E etc.) vorsehen als dies in Fertigfutter enthalten ist. Da wird aus Kostengründen oft nur das lebensnotwendige Minimum zugesetzt.
    Gerade bei kranken Katzen ist häufig die Aufnahme dieser Stoffe gestört, da kann eine erhöhte Gabe bestimmter Zusatzstoffe hilfreich sein.
    Ich weiß nicht welcher Wert bei Tommy erhöht ist, aber ganz wichtig ist die Phosphatkontrolle. Dieser Wert sollte immer möglichst mittig in der Referenz liegen.
    Lies dich in die von Petra erwähnte Seite intensiv ein, das ist die "Bibel" für CNI im Netz. Alternativ kannst du dich auch bei den Kollegen der NKL (Yahoogruppe für CNI-Katzen) anmelden. Dort sitzen die absoluten Spezialisten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2016
  8. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Katzen, die Nassfutter bekommen, trinken so gut wie nichts.

    Wenn du das Futter im Verdacht hast, dann lass das rohe Fleisch weg, falls du keine Supplemente reinmachst.:loss:

    Und wenn der Verdacht auf eine Nierenerkrankung im Raum steht, dann sollte man die unten aufgeführte Diagnostik machen, um wirklich sicher zu gehen. Bei nur einem einzigen erhöhten Wert spricht man noch nicht von CNI.

    Und: es geht immer die Niere vor!
    Diabetes kann man gut mit Insulin behandeln. Wenn die Niere geschädigt ist, ist das nicht rückgängig zu machen.
    Eiweßreduziertes Futter ist, wenn überhaupt - da streiten sich die Geister - in einem weit fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung angezeigt.
    Falls dich das Thema interessiert, kann ich dir diese Seite empfehlen.
     
  9. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Also einleuchtend finde ich es schon. In Fleisch ist sehr viel Eiweiß enthalten und wenn man nicht genug trinkt (ist beim Menschen ja genau so), dann nehmen die Nieren Schaden. Da Katzen allgemein doch recht wenig trinken, auch wenn ich Tommy´s Futter immer mit Wasser mische, damit er mehr Flüssigkeit zu sich nimmt, so kann es vielleicht doch zu wenig sein. Am Wassernapf trinkt er nämlich fast nie. Es war jetzt auch nicht sehr viel Eiweiß im Urin. Aber ein bisschen war wohl drin. Woher sollen denn sonst die Probleme kommen? An irgend etwas muss es doch liegen. Alte Katzen sollen ja eh lieber eiweißreduziertes Futter bekommen (wegen Nierenproblemen). Das vereinbart sich aber sehr schlecht mit dem Diabetikerfutter. Meine Tierärztin meinte ja auch, ich soll das Futter erstmal so lassen, um die Diabetes im Griff zu behalten und die Nierenwerte müssen wir regelmäßig beobachten. Ich dachte nur, ich könnte vielleicht vorbeugend etwas tun. Ich habe zwei Kater wegen Nierenversagen verloren. Ich hab einfach Angst um Tommy. :bad:
     
  10. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Hallo Yvonne,

    normalerweise sollte von artgerechter Nahrung kein Organ Schaden nehmen. :wink: Da wäre dann wohl eher schlechtes Industriefutter Schuld.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Eiweiß im Urin von deiner Fütterung ist:loss:
    Nierenfunktion Überprüfen

    Es gibt ideopathische Blasenentzündungen
    - sprich sie doch mal darauf an oder hol dir eine zweite Meinung.
     
  11. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Hallo ihr Lieben,
    wollte mich mal wieder melden. Tommy´s Blutzuckerwerte haben wir soweit ohne Insulin im Griff. Seine Zähne wurden auch gemacht und zwei mussten gezogen werden. Wir haben da aber wohl jetzt ein anderes Problem. Tommy hatte vor ca. 7 Wochen eine ziemlich schlimme Blasenentzündung (hatte er noch nie). Als das Antibiotika nach 2 Wochen nicht mehr wirkte, bekam er gleich die nächste Blasenentzündung und wieder ein Antibiotika für 2 Wochen. Danach haben wir das komplette Blutbild und den Urin untersuchen lassen. Die Tierärztin meinte, dass alle Werte im normalen Bereich sind. Der eine Nierenwert wäre wohl etwas hoch, aber an der oberen Grenze des Normalbereichs. Im Urin haben sie einen einzigen Kristall gefunden und sie meinte, da brauchen wir uns noch keine Sorgen machen. Seit Tommy Diabetes hat, füttere ich ihm ja nur noch pures Fleisch von Animonda mit Wasser angereichert, da er immer Flüssiges sehr mag, oder ab und an mal rohes Fleisch. Die Tierärztin meinte, dass er dadurch zu viel Eiweiß bekommt und sie wohl auch ein wenig davon im Urin gefunden haben. Nun suche ich händeringend nach Diabetikerfutter, welches auch eiweißreduziert ist. Mit dem Futter hatte ich Tommy´s Diabetes super im Griff ohne Spritzen. Aber so mache ich ihm wahrscheinlich nach und nach die Niere kaputt. Hat da jemand Erfahrungen von euch? Im Moment gehts Tommy gut und die Blasenentzündung scheint ausgeheilt zu sein. Ich habe nur Angst, dass dieser Zustand von kurzer Dauer ist. Wäre froh über jede Hilfe. Danke!!!
     
  12. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Also vor dem Fressen liegt er immer zwischen 90 mg/dl und 125 mg/dl. Nach dem Fressen sind es dann schon mal zwischen 135 mg/dl und 145 mg/dl. Höher ist er Gott sei Dank bis jetzt nicht wieder gestiegen. Optimal ist es aber sicher nicht oder? Habe nächste Woche nen Termin bei der Tierärztin wegen der Zähne. Sie vermutet auch, dass es daran liegen kann.

    LG Yvonne
     
  13. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Wie gehts Tommy jetzt? Haben sich die Werte wieder in normale Bereiche eingependelt?
     
  14. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Hallo Hildegard,

    nein, Insulin habe ich keins mehr. Habe es an jemand anderen weitergegeben. Wir haben gestern und heute regelmäßig weiter gemessen und ihm nur noch rohes, aufgetautes Putenfleisch gegeben. Seit gestern Nacht 23:30 Uhr sinkt der Blutzucker Gott sei Dank wieder stätig. In der Nacht war er auf 148 mg/dl, heute Vormittag lag er bei 125 mg/dl und vor ner halben Stunde war er wieder unter 100 mit 92 mg/dl. Ich werde aber auf jeden Fall jetzt 2 bis 3 Mal am Tag wieder messen und es im Auge behalten. Zum Tierarzt werd ich kommende Woche auch gehen und mal schauen lassen. Vielleicht müssen die Zähne doch gemacht werden. Ich melde mich auf jeden Fall wieder.

    LG Yvonne
     
  15. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Hallo Yvonne,

    es tut mir leid, dass Tommy wieder höhere Werte hat. :sad:

    Ich würde ihn auf alle Fälle sehr zügig wieder mit Insulin unterstützen, damit die Bauchspeicheldrüse nicht weiter Schaden nimmt. Parallel dazu würde ich ihn untersuchen lassen, um den Grund für den Rückfall herauszufinden. Es deutet ja schon was auf die Zähne, also da als erstes gucken lassen.

    Hast Du noch Insulin zu Hause? Wenn Du es kühl und dunkel aufbewahrt hast und es noch klar ist, könntest Du es erst mal weiter verwenden.

    Ich hoffe, dass Tommy schnell wieder in den HM wandert. :up::up:
     
  16. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Hallo Ihr Lieben,

    da bin ich leider wieder! Nicht mal ein ganzes Jahr ging es gut. Tomi frisst seit ca. einer Woche wie ein Löwe und hat immer noch mehr Hunger. Da er das aber immer vor dem Winter tut, dachten wir uns erstmal nichts dabei. Seit heute trinkt er auch wieder vermehrt. Wir haben immer alle 2 Wochen den Blutzucker gemessen und er war zwar manchmal etwas über 100, aber sonst gab es nichts Auffälliges. Nachdem er nun heute anfing einiges mehr zu trinken und auch vom Fressnapf gar nicht mehr weg wollte, fing ich an wieder regelmäßig alle paar Stunden zu messen. Um 14 Uhr hatte er schon einen BZ von 200mg/dl, was mich schon sehr erschreckte. 17:50 Uhr war er dann bei einem Wert von 259 mg/dl und jetzt um 19 Uhr lag er bei 290 mg/dl. Das letzte Fressen hatte er um ca. 13 Uhr bekommen. Nun habe ich ihm um 19 Uhr wieder etwas gegeben, aber ich befürchte, dass er nun noch höher steigt. Soll ich das erstmal bis Montag noch beobachten oder lieber beim Tierarzt Insulin holen? Was meint ihr? Er ist auch ständig am schmatzen und frisst nur noch alles klein geschnitten. Vielleicht hat er auch "nur" Probleme mit den Zähnen. Ich weiß nicht so recht, was ich machen soll. Habe Angst, dass er übers Wochenende auf seine Anfangswerte vom letzten Dezember steigt. :sigh:

    LG Yvonne
     
  17. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Haben wir alles schon probiert. Er frisst leider gar nichts davon.
    Ich gebe ihm dann ab und an statt Leckerlis ein paar Stückchen
    rohes Hühnchenfleisch. Das liebt er. Nur manchmal habe ich
    gerade kein Fleisch da oder keins aufgetaut. Dann bekommt
    er mal ein paar normale Leckerlis.
     
  18. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Es gibt auch diabetikergeeignete Leckerlis. Z.B. die Käserollis von Gimpet oder die Leckerlistangen, die es überall gibt. Oder diese gefriergetrockneten Leckerlis.

    Vielleicht mag er ja davon was.
     
  19. Yvokas

    Yvokas Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Auf jeden Fall passe ich auf, dass er nicht rückfällig wird. Ich gebe ihm auch weiterhin das Nassfutter. Das Trockenfutter frisst er nur nachts mal und das auch ganz selten. Da er absolut nicht aus dem Futterautomaten frisst und uns sonst nachts wach hält, steht immer etwas Trockenfutter da. Er frisst da aber wirklich nur mal ein paar Brocken pro Woche raus. Habe auch extra das Natural Cat Meadowland besorgt. Auch die Leckerlis bekommt er nur ein paar, wenn wir einmal in der Woche den Blutzucker messen. Ich wollte damit nur sagen, dass er im Moment sehr konstant bleibt. Auch wenn er mal über die Stränge schlägt. :wink: Natürlich weiß ich, dass es wieder kommen kann, aber ich bin sehr zuversichtlich und erstmal so froh, dass es ihm wieder gut geht.

    Ich danke euch allen, dass ihr euch so mit mir freut. :heart:
     
  20. Helli666

    Helli666 Benutzer

    AW: Yvonne's Tommy - nun ohne Insulin

    Klasse :up:
     

Diese Seite empfehlen