Zeljko's Zotti: Aggressionen ungeklärter Ursache

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von zvjako, 9. Februar 2007.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. zvjako

    zvjako Benutzer

    AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hallo Tina,

    bin auch selbst wieder den ganzen Nachmittag fleißig am "googeln" und bin, bevor Du Deinen Link geschickt hast, auch auf eine interessante Site einer Katzentherapeutin in Freiburg gestoßen. Hab' mich schon per E-Mail an sie gewandt. Mal sehen, was dabei rauskommt.

    "Deine" Christine werd' ich auf jeden Fall morgen auch kontaktieren - nochmals danke! Wir wollen und werden wirklich nichts unversucht lassen.

    LG
    Zeljko, Vero & die Viererbande
     
  2. Tina mit Blacky

    Tina mit Blacky Benutzer

    AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hallo Zeljko

    mir ist gerade noch eine Idee gekommen, wo du die Katzentherapeutin angesprochen hast.

    http://www.christinetetau.de/index.php?option=com_content&task=view&id=18&Itemid=31

    Christine kann ich nur empfehlen, sie wird dir sicher bei den anscheinend tieferen Gründen helfen können.
    Ich habe ihre Hilfe auch schon mehrmals in Anspruch genommen und es war phantastisch, was sie mir sagte.
     
  3. zvjako

    zvjako Benutzer

    AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hi und guten Morgen,

    vorab schon mal vielen Dank dafür, daß Ihr Euch soviel Gedanken macht und versucht, uns weiterzuhelfen! :flower:

    Bevor ich (später) noch näher auf die einzelnen Ideen und Gedanken eingehe, die Ihr so erwähnt habt, hier vorab einige wichtige Punkte und unsere Beobachtungen in der Vergangenheit zur Erläuterung:

    - Zotti reagiert generell ähnlich aber nicht so extrem, wenn er merkt, daß Luci selbst Angst hat.

    - Seine Aggressionen sind wirklich nur gegen Luci gerichtet, in keinster Weise gegen die "Mädels" noch gegen uns oder sich selbst. Luci zeigt auch nicht den geringsten Ansatz von Gegen-Aggression - er ist eben 'ne "Memme" ;-)

    - Luci ist ja sehr fit!!! Die Katzentherapeutin, mit der wir 2004 einen längeren Kontakt hatten, hat aufgrund der Bilder von ihm gemeint, sie vermute, er sei "hyperaktiv".

    - beide sind kastriert bzw. sterilisiert, Luci war ein Tierheimzugang

    - In den Spielkämpfen mit Zotti übertreibt Luci es manchmal recht heftig und Zotti geht hier und da auch recht "ruppig" zur Sache, dennoch ist alles ein paar Minuten später wieder in Ordnung.

    - Wir haben 2004 sowohl Zotti als auch Luci gründlich untersuchen lassen und es war alles völlig o.k.

    - Der BZ-Wert von Zotti war an diesem besagtem Morgen 104, also auch kein Extremwert

    Und, zur "allgemeinen Beruhigung": :wink:

    Zotti ist nicht in irgendeinem "Loch oder Verschlag" eingesperrt, sondern hat 'ne "luxuriöse Suite" für sich - mit dem erwähnten Kontaktfenster zu seinen anderen "Kumpels". Wenn er etwas möchte, wird er auch prompt "bedient".

    Was uns beiden angeht, wir wissen mit der Situation umzugehen und es geht uns soweit gut - trotz der nicht so schönen Situation.

    LG an Alle
    Vero, Zeljko & die Viererbande
     
  4. Tina mit Blacky

    Tina mit Blacky Benutzer

    AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hallo Zeljko

    also wenn ich das so lese, kommen mir dieselben Gedanken wie Petra.
    Irgendetwas schlimmes ist bei diesen Einbruch passiert.
    Irgendetwas , Geräusch, Geruch oder ähnliches verbindet er mit dem Einbruch.

    Sag die anderen beiden Katzen gibt es die noch?

    Das es an einer Krankheit liegt, kann ich mir eigentlich nicht so Recht vorstellen, denn dazu kommt es meiner Meinung nach zu selten
    Sorry, doch du weisst sicher was ich meine.

    Das erinnert mich so sehr an 2 meiner Katzen. Sie gehen eigentlich harmonisch miteinander um, geben sich Küsschen, wenn sie sich treffen. Wenn Flocke jedoch der Meinung ist, das er Purzi verkloppen muss, dann macht er das wohl sehr übel. Purzi ist dann über Stunden weg und ich kann sie nicht finden. Sie kommt aber eigentlich immer wenn ich sie rufe.
    Wenn Purzi sich mit meinen Blacky zofft, dann kommt sie sofort.
    Flocke muss irgendwie sehr brutal vorgehen. Auch Blacky musste ich neulich Schmerzmittel geben, da er sich beim Kampf mit Flocke, sehr weh getan hat.
    Purzi geht ihm dann Tage aus dem Weg, bis es anscheinend wieder vergessen ist.

    Hm ich denke, das ich euch nicht helfen kann.
    Sind denn beide kastriert?

    Ich hoffe ihr findet den Übeltäter
     
  5. AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hallo Zeljko,

    was mir noch eingefallen ist, vielleicht haben die Einbrecher - falls das der Ausloeser gewesen sein sollte - erst bei euch an der Tür geklingelt
    u weil niemand reagiert hat sind sie dann eingebrochen

    u die Felle haben sich erst nichts dabei gedacht
    u wenn jetzt jemand bei euch an der Tür klingelt u sie sind alleine
    das es das bei Zotti ausloest :loss:

    sehr weit hergeholt?
    ja mag sein - aber lieber eine doofe Idee mehr um alles ausschließen zu koennen
    :sigh:

    alles Gute für euch :flower:
     
  6. Jessica

    Jessica Benutzer

    AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hallo Zeljko,

    eine schlimme Geschichte:sad:

    Da gibts ja verschiedene Sachen auf die man kommen kann. Ich fang einfach mal an, was mir so in den Sin kommt:

    physische Ursachen:
    Schmerzen
    Das würde ich zuerst untersuchen lassen. Vor allem die Zähne!
    Ich hatte Artikel gelesen wo Katzen aggressiv wurden durch einen Tumor oder Einblutung im Gehirn. Aber bei Euch kann ich mir das nicht vorstellen aus den Gründen die Barbara ja schon sagte. Aber Zahnweh oder soetwas kann ich mir vorstellen.

    Vielleicht kann man auch Luci untersuchen lassen, vielleicht riecht er anders oder so?

    Rangkämpfe/ Dominanzverhalten
    Ist Zotti kastriert? Oder Luci nicht mehr so fit?

    Bei bestimmten Blutzuckerwerten ist man auch gereizt. Tja. Das wirkt sich also aufs Verhalten aus... Vielleicht kannst Du da auch nochmal kontollieren.

    Psychische Ursachen: Die Katerseele
    Langeweile kann ich mir bei Euch wieder nicht vorstellen. Ich würde aber auch einen Zusammenhang mit dem Einbruch vermuten.
    Vielleicht gab es einen Schlüsselreiz, der Zotti an damals erinnert hat? Und er übertragt seine Aggression und seine Angst wieder auf Luci.

    Wenns psychisch ist kannst Du nur wieder mit Geduld und Fürsorge für Beide da sein:sigh: Wenn Du da unterstützen willst, denk mal an ,wie Petra sagt, Bachblüten. Oder frag mal hier:
    http://www.tiertherapeuten.de/
    Vielleicht haben die eine Idee?

    Eine Hilfe bin ich nicht, aber vielleicht kommt Dir eine Idee dabei.

    Liebe Grüße
    Jessica
     
  7. Barbara

    Barbara Ehrengast

    AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hallo Zeljko,

    es ist ja nicht sicher, ob Zottis Verhalten Luci gegenüber mit dem Einbruch damals zusammenhängt. Es hört sich naheliegend an, weil es da zum ersten Mal auftrat, aber es könnte jetzt auch eine andere Geschichte sein.

    War oder ist Zotti denn auch aggressiv gegen sich selbst oder andere (Lebewesen oder Sachen)?
    Mal angenommen, die Einbrecher haben ihn vor den Kopf getreten und er hat jetzt einen Hirnschaden, der ihn ausrasten lässt, müsste das doch öfter auftreten als alle paar Jahre?

    Was nicht ganz abwegig ist: Katerkampf. Zotti versucht alle paar Jahre erneut, Luci von seinem Trohn zu schubsen.
    Auch nicht unmöglich: Schmerzen aller Art. Plötzlich auftretender Schmerz wird mit Luci in Verbindung gebracht, weil er gerade in der Nähe ist.
    Tja, das sind meine Spekulationen ... :loss:

    Ich warte noch gespannt auf den nächsten Beitrag.
     
  8. AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hallo Zeliko

    man oh man ist das eine Geschichte :sad:
    das ist ja sehr schlimm u es tut mir sehr leid für euch

    so ein Einbruch stelle ich mir persoenlich auch als ein ziemlich einschneidendes Erlebnis vor :sigh:

    aber warum Zotti nach so langer Zeit praktisch aus heiterem Himmel auf Luci los geht?!
    u ob das noch mit dem Einbruch zusammen hängt?
    das ist eine sehr schwere Frage

    vielleicht ist es ein Geräusch oder ein Gegenstand oder ein Geruch der ihn ploetzlich wieder daran erinnert?

    tja wenn man wüßte was damals wirklich passiert ist ...
    oder vielleicht war es auch nur die bedrohliche Situation durch die Einbrecher u Luci stand nur neben Zotti
    oder Zotti hat sich im Stich gelassen gefühlt von Luci ????

    das sind so die Gedanken die mir durch den Kopf gehen - die euch aber leider sicher nicht helfen werden :sigh:

    habt ihr schon einmal an Bachblüten gedacht?
    www.bachlueten2000.de
    oder den Feliway Zerstoeber

    was man ja machen soll wenn fremde Katzen sich an einander gewoehnen sollen
    das sie den Geruch von einander aufnehmen sollen
    also ein Tuch nehmen die Katzen einreiben u die Tücher unter den Essplatz und/oder Schlafplatz legen
    aber ob das bei euch hilft .....

    Mambo hat jetzt auf einmal nach 7,5 Jahren auch so ein agressive Phase gegen mich angefangen
    natürlich nicht so schlimm wie bei euch
    aber auch erschreckend für mich u ich habe keine Ahnung warum
    u aus heiterem Himmel ist es jetzt auch wieder gut

    sorry Zeljko, ich bin keine Hilfe
    ich kann euch nur sagen das es mir sehr leid tut was da bei euch passiert
    u ich denke Zotti geht es auch nicht wirklich gut in dieser Situation
    von dem armen Luci u euch mal ganz zu schweigen

    hoffentlich sind die anderen Foris besser im Rat geben u einer hat eine Idee für euch

    ich wünsche euch von Herzen alles Gute u hoffe sehr das ihr sehr bald eine Loesung findet u wieder in Harmonie miteinander leben koennt :flower:
     
  9. zvjako

    zvjako Benutzer

    AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Problem "Zotti und Luci" - Teil 2:

    Wie schon erwähnt, Ende März 2004 wurden wir an einem Sonntag Abend durch ein fürchterlich schreiendes Gejaule von Zotti aufgeschreckt, das uns noch gut aus dem Einbruchjahr in Erinnerung war und uns "durch's Mark und Bein" ging. In diesem Moment war ich leider im Erdgschoss und Vero in ihrem Zimmer im Dachgeschoss, die zwei "Jungs" waren im Flur im ersten Stock. Leider haben wir nicht gesehen, wie und aus welcher Situation heraus die erneute Eskalation seitens Zotti entstanden ist.

    Was uns jetzt, drei Jahre nach dem Einbruch, noch besorgniserregender erschien, war, daß Zotti's erneuter Aggressionsausbruch gegenüber Luci noch intensiver und feindseeliger war als vor ein paar Jahren. Bis in die späten Abendstunden haben wir immer wieder alles versucht, um die beiden zu beruhigen, insbesondere Zotti. Es war jedoch leider nichts zu machen. Die letzte Attacke von Zotti an diesem Abend war sogar so bedrohlich für Luci, daß ich wesentlich energischer als sonst dazwischengehen mußte um Zotti abzudrängen. Anschließend haben wir Zotti im Schlafzimmer "eingesperrt", bevor noch wirklich ein Unglück größeren Ausmaßes passiert.

    Nachdem sich die Situation am nächsten Tag überhaupt nicht gebessert hat, habe ich an der Schlafzimmertür ein größeres, stabiles Sichtgitter (zweckentfremdetes Grillgitter) angebracht. Wir wollten auf jeden Fall, daß der Kontakt zwischen den beiden "Deppen" ;-) trotzdem erhalten bleibt - sowohl Sicht- Riech- und ggfs. Fühlkontakt.

    In den Folgewochen hat sich Luci kaum an der Tür vorbeigetraut, denn sobald Zotti ihn gesehen hatte, ist er bald "ausgerastet", insbesondere wenn Luci zu "nahe" heran kam. Das erste, was ich täglich Abends gemacht habe, wenn ich von der Arbeit nach Hause kam, war natürlich, mich ausgiebig mit Zotti zu beschäftigen. Jeden Abend hatte er selbstverständlich auch seinen "Freigang" im Haus, während Luci und ich solange in meinem Zimmer waren - natürlich bei verschlossener Tür!

    Wochenlang schien keine Besserung der Situation eintreten zu wollen, aber wir blieben hartnäckig und sagten uns "...das muß doch irgendwann besser werden!" Mit den Monaten wurde es auch, nach und nach, besser und wir wagten es, nach knapp einem Dreiviertel Jahr, Zotti wider "frei" mit seinem Luci durch's Haus "ziehen zu lasen". Es kam zwar noch hier und da zu "brenzligen" Situationen", die jedoch bei weitem nicht mehr so schlimm waren, wie in den Monaten zuvor. Aber auch diese kritischen, vereinzelt auftretenden Situationen verschwanden mit den Wochen und die Welt zwischen Zotti und Luci war wieder in Ordnung und wir mußten uns wirklich keine Sorgen mehr machen.

    Tja, bis gestern morgen - da war es wieder soweit! Über zwei Jahre war alles bestens und von einer Minute auf die andere ist dieses Phänomen wieder da und wir haben keine Erklärung dafür, was dies beim Zotti wieder ausgelöst hat. Der Ausgangspunkt war das Wohnzimmer im Erdgeschoss, das Einzige, was wir definitiv sagen können, aufgrund der "Spuren" wie Fellbüschel und abgeschälte Krallen - aber gesehen haben wir leider wieder nicht, was der Auslöser war bzw. sein könnte.

    Wie unser Alltag sehr wahrscheinlich in den nächsten Monaten verlaufen wird, könnt Ihr Euch ja denken, aber das ist nicht unser wirkliches Problem, sondern, daß wir keine plausible Erklärung für dieses Verhalten von Zotti haben - es sei denn, es hängt wirklich mit dem schon lange zurückliegedem Hauseinbruch zusammen?!

    Selbstverständlich haben wir uns während der ersten "Quarantäne" von Zotti mehr als intensiv erkundigt und über's I-Net informiert, was der Hintergrund sein könnte. Auch die zwei Tierkliniken in unserer Nähe sowie andere "namhafte" in Nachbarstädten waren mehr oder weniger recht ratlos.

    Über die, unser Meinung nach, möglichen Ursachen für dieses Verhalten von Zotti "zerbrechen" wir uns natürlich nach wie vor den Kopf und werden dies im nächsten Beitrag niederschreiben. Vielleicht ergibt sich durch den einen anderen "dummen Zufall" etwas, was die "Sache klären" könnte.

    Danke für's Lesen und herzliche Grüße an Alle
    Vero, Zeljko & die Viererbande
     
  10. Jessica

    Jessica Benutzer

    AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hallo Zeljko,

    mich hat der erste Teil schon unheimlich bewegt. Wie schrecklich, wenn man nicht weiß, was passiert ist:sad:

    Es tut mir so leid. Und genau, ich hoffe wie Petra, dass wir helfen können!

    Liebe Grüße
    Jessica
     
  11. AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hallo Zeljko,

    der 1. Teil war schon sehr bewegend u ich kann mir vorstellen das es euch emotional im Moment nicht so gut geht :sigh:
    das tut mir sehr leid
    ich schicke euch ganz viel Kraft :flower:

    ich hoffe sehr das wir euch helfen koennen [​IMG]
     
  12. zvjako

    zvjako Benutzer

    AW: Zeljko & Vero's Zotti mit Lantus

    Hier nun das Problem "Zotti und Luci" - Teil 1:

    1998 haben wir Zotti, ein paar Wochen alt und als "Übriggebliebener" eines Wurfs der Katze unseres Nachbarn, in unsere Familie aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon unseren Kater Luci sowie unsere zwei "schwarzen Mädels" - Püppi und Kaki, die der Luci mit viel Liebe und größter Zuneigung ebenfalls "großgezogen" hat. Nachdem die zwei Mädels erwachsen waren, stand Luci immer "abseits", denn die Mädels beschäftigten sich vorwiegend untereinander, aber so gut wie nie mit Luci.

    Damit Luci auch einen "Partner" hat, kam es uns sehr recht, daß Zotti beim o.g. Wurf der Nachbarskatze übrig blieb und wir entschlossen uns, das Risiko mit 'nem "Neuzugang" einzugehen. Die größeren Bedenken hatten wir im Bezug auf die Mädels - wegen Luci selbst überhaupt nicht! Unser' all' Bedenken waren jedoch völlig überflüssig: schon am nächsten Tag, nach Zotti's Einzug, konnten wir die vier unbesorgt alleine lassen! Luci war total happy, daß er wieder eine "erzieherische" Aufgabe hatte und die Mädels waren auch ganz "angetan" vom neuen Katzenbaby.

    Auch als Zotti erwachsen wurde, blieb alles absolut harmonisch und friedlich. Die Mädels waren "ein Paar" und die "Jungs" ebenso - Luci war nicht mehr "das fünfte Rad am Wagen"! Auch wenn Luci und Zotti sich ab und an kleine "Kloppereien" geliefert haben, wir hatten nie den Eindruck, daß ernsthafte Aggressionen mit im Spiel sind - bei den Mädels kommen solche Spielkämpfe auch vor.

    Diese absolute Harmonie zwischen Luci und Zotti wurde erstmals nach dem Hauseinbruch, Ende 2001, in unserem Reihenhaus unterbrochen: der Einbruch erfolgte in unserer Abwesenheit und wir wissen nicht, wie lange dieser gedauert hat und was dabei alles passiert ist.

    In der Regel ist der Zugang zu unserem Haus für uns über die direkt darunter liegende Tiefgarage, die mit einem Zwischenraum mit dem Treppenhaus verbunden ist, das ebenfalls direkt in's Wohnzimmer führt. Als wir an diesem Abend nach Hause kamen, fiel uns auf, daß die Kellertür offen stand, obwohl sie immer verschlossen ist, und Zotti uns aus diesem entgegen kam. Er war ungewohnt nervös und "tigerte" ganz unruhig umher, als würde er unter Schock stehen. Als wir im Wohnzimmer die halboffene Terrassentür sahen, war uns klar, was passiert war.

    Unsere einzige Sorge in diesem Momemt war: wo sind unsere Miezen?! Gott sei Dank waren sie alle noch im Haus und auch, zumindest körperlich, unversehrt. Die zwei Mädels hatten sich auf dem Schlafzimmerschrank, unter abgelegten Reisekoffern, im 1. Stockwerk verkrochen und zitterten am ganzen Leibe. Es hat uns sehr viel Mühe und Geduld gekostet, sie wieder zu beruhigen und dazu zu bewegen, herunter zu kommen. Der einzige, der noch fehlte, war Luci: er muß im obersten Stockwerk gewesen sein und war mittlerweile auch unterwegs zu uns herunter in's Wohnzimmer.

    Als Zotti, immer noch äusserst unruhig und verstört, Luci auf der Treppe erblickte, fing er ganz tief zu jaulen an, und zwar so, daß es uns beiden "ganz anders" wurde. Luci ergriff sofort panisch die Flucht Richtung Dachgeschoß, und packte es noch gerade so, sich in der obersten Schale des Kratzbaumes in Sicherheit zu bringen - zum Glück ist Luci, im Vergleich zum Zotti, ein Athlet und sehr schnell.

    Zotti saß nun unter dem Kratzbaum und jaulte, wie schon beschrieben, weiter, als wäre er seinem schlimmsten Todfeind hinterher. Wir verstanden "die Welt" nicht mehr!? Vor ein paar Stunden noch "ein A...h und eine Seele" und jetzt DAS?!

    In den folgenden drei Tagen mußten wir mehrmals eingreifen, sobald Luci in Sichtweite von Zotti kam und dieser ihn wirklich aggressiv durch's Haus jagte. Ab dem vierten Tag "legte" sich jedoch diese Situation nach und nach und "die Welt zwischen Zotti und Luci war wieder in Ordnung". Zotti muß, warum auch immer, Luci für das verantwortlich gemacht haben, was ihm an dem besagten Einbruchabend widerfahren ist - wir würden zu gerne wissen, was sich an diesem Abend in unserem Haus abgespielt hat und ob dies mit dem weiteren, für Zotti völlig atypischem Verhalten, zu tun hat.

    Bis März 2004 war das Verhältnis zwischen Zotti und Luci wieder harmonisch und friedlich wie vor dem Einbruch: Luci wird vom Zotti nahezu "vergöttert" - mehrmals täglich ist zu beobachten, daß Zotti sich an Luci heranschmiegt, man wäscht sich ausgiebig gegenseitig und trägt die üblichen Kampfspiele aus, bei denen Luci allerdings manchmal auch ziemlich heftig "zur Sache geht". Dennoch ist ein paar Minuten später alle wieder in Ordnung und kein Grund zur Besorgnis.

    Ich muß jetzt erstmal 'ne Pause machen und melde mich später nochmal mit der weiteren Schilderung.

    LG
    Vero, Zeljko & die Viererbande
     

Diese Seite empfehlen