Zorro hat Arthrose

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von Barbara, 3. März 2007.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Jessica

    Jessica Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo Barbara,

    ich hatte mal die folgende Seite gefunden. Da kann man bestimmt mal fragen: http://www.tierarzt-dr-beck.de/Docs/leistungen.htm
    Es gibt da sicher eine "Organisation" von Ärzten, die eine Ausbildung in die Richtung gemacht haben.

    Ich hab schon öfters gelesen, dass bei Arthrose Massagen ganz toll sein sollen. Das könnte man ja auch selber lernen :up:

    Hier ist eine Datenbank, wo man einen Tierphysiotherapeuten finden kann:
    http://www.dgt-ev.de/therapeutensuche.html

    und was es nicht alles gibt:
    ein Vier-Pfoten-Physiotherapie Forum
    http://www.bboard.de/board/index.php?nxu=73908396nx5644

    Vielleicht hilft Dir das in bisserl!

    Liebe Grüße
    Jessica
     
  2. rainerbille

    rainerbille Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Liebe Barbara,

    das tut mir leid, dass Zorro jetzt Athrose hat :sad: Leider kann ich zu Athrose selbst nichts sagen :loss: aber wir drücken Daumen und Pfötchen, dass Ihr eine Therapie für Zorro findet, die seine Schmerzen lindern kann.

    Liebe Knuddler an den armen "Kerl" :heart: und einen lieben Drücker für Dich :cuddle:
     
  3. Karin mit Tommy

    Karin mit Tommy Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo Barbara:nice:

    Mir ist noch was dazu eingefallen, Tommy hat doch voriges Jahr von der Tierklinik eine Adequan Spritzenkur verschrieben bekommen. Vielleicht erinnern sich noch einige, es wurde gewundert was Adequan mit der Blase zu tun hat!:grin:

    Aber vielleicht ist das auch was für Zorro: Adequan


    Liebe Grüße Karin mit Tommy
     
  4. thura_m

    thura_m Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Ui liebe Barbara, wie blöd... Armer Zorro!
    Ich hab selber Arthrose am Knie und weiß wie aua das sein kann... Mir hilft dann immer Wärme. Ist Zorro ein lieber Geselle, der sich im Falle auch mal auf eine Heizdecke oder auf eine mit einem Handtuch abgedeckte Wärmflasche legt? Ich weiß von anderen Betroffenen, dass ihnen Kälte hilft. Vielleicht könnte eine solche thermo-therapie etwas Linderung bringen. In Kombi mit den Scherzmedis...
    Bitte knuddel deinen Mäuserich von mir und auch ein Riesenknuddler an dich!
     
  5. AW: Zorro hat Arthrose

    Liebe Barbara,
    tut mir leid, dass dein Zorro nun Arthrose hat - schon schlimm, was sich die Fellnasen alles so zuziehen können.
    Aber du bist ja eine erfahrene Katzenmama und wuppst das zusammen mit Zorro auch noch.
    Ich bin erstaunt, wieviel die anderen Foris zu diesem Thema und Medikation wissen :shy: ich bin da echt sehr unbedarft :shy:
    Alles Gute für den tapferen Zorro...
     
  6. Gisela

    Gisela Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo Barbara,:nice:

    das tut mir aber Leid mit Zorro. Ich kenn mich mit Arthrosen auch nicht so aus,:loss: vielleicht kann man das außer mit Medikamenten auch ein bisschen mit Gymnastik verbinden. Ist nur so ein Gedanke, da mein Mann auch Arthrose hat und er immer zur Krankengymnastik geht und das ein bisschen hilft.:bad:
     
  7. Barbara

    Barbara Ehrengast

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo ihr Lieben,

    schon mal vielen Dank für die Genesungswünsche und Knuddler an Zorro, es geht ihm damit schon gleich etwas besser. :nice:

    Ich habe mich ja für Cosequin als Nahrungsergänzung entschieden von den vielen Sorten, die dafür angeboten werden:
    Cosequin® liefert die Rohmaterialien, die für die Synthese von Synovium und die vollständige Knorpelstruktur wichtig sind, unter anderem Kollagen, Hyaluronsäure und die verschiedenen modifizierten Zuckerketten der Glykosaminoglykane. Gleichzeitig schützt Cosequin® die Knorpelstruktur indem es die Enzyme hemmt, die einen Abbau bewirken.
    Ich glaube, damit haben wir schon ziemlich alles abgedeckt, was sonst nur teilweise in den einzelnen Mitteln drin ist.

    Viel oder hoch springen muss er gar nicht, nur um das TroFu von Moritz vom Tisch zu klauen :shy: . Sonst sind seine Lieblingsplätze alle am Boden oder noch im Bett oder auf der Couch, das ist ja nicht so hoch.

    Ich habe aber festgestellt, dass ich ihm mit meinem Heizkissen eine Freude machen konnte :heart: und ich habe auch eine Rotlichtlampe, die ich auf seinen Platz richten werde und ich will mal so ein Handmassagegerät ausprobieren, vielleicht mag er das ja auch gern.

    Zorro ist 14 Jahre alt und am schlimmsten ist ja die Hüfte, die ihm jetzt auch die Schmerzen bereitet hat (er fraß auch schlecht und war sehr ruhig dadurch). Bei jungen Katzen wird der "ausgefranste" Kopf vom Hüftgelenk einfach abgesägt und der Knochen bildet sich dann so nach, dass die Katze beschwerdefrei leben kann (ich hoffe, ich gebe das jetzt richtig wieder). Künstliche Gelenke werden bei Katzen wohl gar nicht eingesetzt.

    Zu Schmerzmitteln bei Katzen hat meine TÄ auch gesagt, dass man damit bei Katzen sowieso anders umgeht als bei anderen Spezies, weil sie die erstmal nicht so gut vertragen und auch anders verstoffwechseln, also dass es nicht besonders sinnvoll ist (warum muss ich mich nochmal schlau machen, das kriege ich jetzt nicht mehr ganz zusammen). Ich habe auch in diversen Katzenforen schon oft gelesen, dass Katzen selbst ein Schmerzmittel herstellen - oder so ähnlich. :grin: Mit dem Thema bin ich noch nicht fertig.
    Das Metacam kann als einmalige Injektion gegeben werden und ist auch effektiv. Es ist aber nierentoxisch und kann deshalb bei Dauergabe zu Nierenversagen führen. Wenn man es oral geben will, sind es meist sehr geringe Dosierungen, die sicher mit Tropfen besser hinzubekommen sind als mit Tabletten. Aber als Dauergabe scheidet es bei Zorro aus, alle Schmerzmittel belasten die Nieren und ich bin ja froh, dass die in ihrem "angeknacksten" Zustand bei Zorro stabil bleiben. Darum diese eine Notfallspritze im Haus, falls es mal am WE ganz schlimm werden sollte.

    An Tolfedine hatte ich nicht gedacht, das wäre sicher das kleinere Übel .. also werd ich die Notfallspritze bei nächster Gelegenheit austauschen. :wink:

    Hat hier vielleicht jemand Ahnung von Physiotherapie?
     
  8. Cora

    Cora Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo Barbara,

    der arme Zorro.

    Leider kenne ich mich nicht mt Arthrose aus.

    Mir ist auch Tolfedine eingefallen, das Jessica ja schon erwähnt hat.
    Es wirkt auch entzündungshemmend und oft sind die durch Arthrose veränderten Gelenke ja auch entzündet und das macht einen großen Teil der starken Schmerzen aus.

    Ich wünsche Zorro alles Gute und daß du eine gute Möglichkeit ihm zu helfen findest. [​IMG]
     
  9. Biggi

    Biggi Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo Barbara,

    das tut mir leid dass der Zorro Arthrose hat.
    Ich habe leider keine Ratschläge was du tun könntest, drücke aber die Daumen dass du das in den Griff kriegst.

    Zu Metacam hab ich noch eine Frage.
    Du sagst du hast eine Spritze für den Notfall.
    Wäre es nicht sinnvoller die Metacam-Tropfen im Haus zu haben?
    Ich frage weil, ich hatte damals für Felix (Gingivitis..) Metacam-Tropfen.
    Die durfte ich ihm auch über einen längeren Zeitraum geben lt. TA.
    Die Injektion die ich zum Schluss wollte, da hat mir der TA gesagt, ich gebe ihnen höchsten für 14TAge (soweit ich mich recht erinnere) die Spritzen mit.
    Weil die stark die Organe /Nieren schädigen können.

    Ich bin mir nicht sicher ob die Tropfen "zur NOt" nicht evtl besser wären?
    Ich weiss aber auch gar nicht, wie die Schmerzen sind.
    Hat Zorro denn jetzt chronische Schmerzen oder kommen die Schubweise?
    Muss er jetzt immer ein Schmerzmittel bekommen? (Keine Ahnung von Arthrose)

    :flower:
     
  10. Karin mit Tommy

    Karin mit Tommy Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo Barbara:nice:

    Och der süße Zorro, knuddel Ihn doch bitte mal ganz lieb:cuddle:

    Ich habe da ja keine Ahnung, aber ich habe schon sehr viel gutes über Neuraltherapie gehöhrt, gelesen.
    Da wird ein Schmerzmittel verdünnt in bestimmte Stellen gespritzt!
    Außerdem sollen auch bestimmte Nahrungsergänzungsmittel Erfolg bringen, wie Omega 3 Fettsäuren, Chondroitin, Glucosamin und MSM.
    Canosan ist zwar für Hunde entwickelt, aber ich denke mal der Mietz wird es auch nicht schaden, richtig dosiert.Canosan
    Und dann schau mal noch hier bei Kollagen Hydrolysat Therapieverzeichnis Arthrose

    In wieweit da jetzt auf die Nieren geachtet wurde, weiß ich leider nicht, aber das Therapieverzeichnis über Arthrose ist sehr interessant,
    da findest Du auch die oben benannten Nahrungsergänzungsmittel.

    Für Zorro gute Besserung:peck: und Dir viel Spaß beim lesen!

    Liebe Grüße Karin mit Tommy
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2007
  11. Ute & Daisy

    Ute & Daisy Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Liebe Barbara,

    das tut mir leid, dass es deinem Schätzchen nicht so gut geht.
    Ich weiß leider wie alt Zorro ist. :shy:
    Vlt würde eine OP doch noch Sinn machen. :loss:

    Ich meine mal etwas gelesen zu haben von Grünlippmuschelextrakt, das soll wohl helfen.
    Ob das etwas für Zorro wäre weiß ich allerdings nicht. :sad:

    Ich hoffe dass es etwas gibt was ihm hilft. :peck:
     
  12. Jessica

    Jessica Benutzer

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo Barbara,

    oooch der arme kleine Bub :sigh:

    Eine Physiotherapie oder so wäre bestimmt eine gute Idee. Das mit dem abnehmen gestaltet sich ja schwierig, wenn die Bewegung nicht mehr soo möglich ist.:sad: Vielleicht kannst Du um größere Sprünge zu verhindern auch kleine Treppchen oder so zu seinen Lieblingsorten machen? :loss: Wäre so ein Idee?, denn größere Sprünge wären jetzt bestimmt nicht (mehr) so gut.

    Traumeel oder Arnica würde ich auch versuchen! Und als Notnagel auch Tolfedine. Das scheint sich am wenigsten von den mir bekannten Schmerzmitteln auf die Niere auszuwirken.
    Hier kannst Du mal schauen in welchen Formen Tolfedine zu haben ist. Tabletten und Injektionslösung unterscheiden sich.
    http://www.vetpharm.unizh.ch/reload...nizh.ch/TAK/05000000/00055517.01?inhalt_c.htm

    Hoffentlich tuts nicht ganz so arg weh und Traumeel hilft schon!

    Liebe Grüße und knuddler für den Zorroschatz!
    Jessica
     
  13. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: Zorro hat Arthrose

    Erhem :shy:... Cosequin hat ja Glukosamin drin.
     
  14. Kirsten

    Kirsten Administrator Mitarbeiter

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo Barbara,

    :sigh:der arme Zorro. Physiotherapie wurde mir auch fuer Tillys leichte Durchtrittigkeit empfohlen (habe ich aber nie gemacht :shy:). Bei uns hat u.a. sehr geholfen, dass ich ihr zwei Katzenleitern gebaut habe und die Moebel ein wenig umgestellt habe, dass sie nicht so viel bzw. von so grosser Hoehe springt. Und ich habe versucht sie zu motivieren, dass sie sich mehr bewegt und so ein wenig abnimmt.

    Zu Cartrophen gibt es nur eine (nicht-diabetische?) Katze im FDMB die damit behandelt worden ist - scheint aber sehr gut geholfen zu haben (http://www.felinediabetes.com/phorum5/read.php?7,571299,571931#msg-571931 ). Meine Tieraerztin in Kanada behandelt auch ihre Hunde und Katzen Patienten damit.

    Glukosamin waere vielleicht noch eine Moeglichkeit - das ist in Nordamerika bei Menschen (und anscheinend Tieren) bei Arthrose und/oder Knorpelschaden sehr beliebt. Hier noch einige gute Links fuer Tiere dazu: http://www.glucosamine-arthritis.org/arthritis-pets/index.html
     
  15. Sandra

    Sandra Ehrengast

    AW: Zorro hat Arthrose

    Hallo Barbara,

    das tut mir so leid - der arme Zorro-Schatz :sad:
    Ich hab von Arthrose gar keine Ahnung, kann euch leider nicht helfen. Bei Charlie rechne ich ja früher oder später auch mit sowas wegen der größeren Belastung auf dem einen Vorderbein, aber bis jetzt ist zum Glück alles in Butter. Er läuft und springt halt auch nicht mehr so viel... Hast du mal bei Manuela nachgefragt - ihre Salomé hat doch auch Arthrose?
    Ich drück euch die Daumen dass die Medis gut anschlagen und das Metacam nie gebraucht wird.
    :hug:
     
  16. Barbara

    Barbara Ehrengast

    Hallo Foris,

    gestern lief Zorro wieder "komisch" und nachdem er bei einem Sprung vom Tisch mit einem seitlichen Bauchplatscher landete und danach fast taumelig wirkte, habe ich schon an Schlaganfall o.ä. gedacht. :sad:
    Er hatte vor zwei Monaten ja schon mal eine leichte Hinterbeinschwäche, die sich nur beim Springen zeigte und nach ein paar Tagen wieder verging.

    Beim TA stellte sich beim Röntgen dann heraus, dass sein eines Hüftgelenk schon ziemlich schlimm verändert ist und kein Knorpel mehr da, das andere ist auch betroffen sowie beide Kniegelenke etwas weniger stark. Wäre er ein großer Hund, würde er ein künstliches Hüftgelenk bekommen - als alter Kater wird er von keiner OP mehr profitieren.

    Jetzt bekommt er erstmal Traumeel (später Zeel) gegen die Schmerzen und das Ergänzungsfuttermittel Cosequin, was weitere Knorpelschäden verhindern soll. Sicher wäre es auch gut, wenn er ein Kilo weniger wiegen würde :sigh: und vielleicht kann man da mit Physiotherapie noch was machen.
    Das so gern eingesetzte Metacam scheidet wegen Zorros CNI aus, ich muss aber zugeben dass ich für einen ganz schlimmen Notfall nun eine Spritze Metacam im Kühlschrank habe.

    Wenn Zorro nun öfter solche Ausfälle hat oder schlimme Schmerzen, könnte man noch über Cartrophen Spritzen nachdenken. Damit wurde bei Hunden schon gute Erfolge erzielt und auch im Humanbereich.

    Wenn ihr noch Erfahrungen oder Tipps zur Arthrosebehandlung habt, immer her damit! :nice:
     

Diese Seite empfehlen