Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 29.05.2006, 19:23
Benutzerbild von Jessica
Jessica Jessica ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 1.107
Standard AW: Michaelas Dolly soll Lantus bekommen

Hallo Micha,
Lantus wird 2 mal täglich im Abstand von 12 Stunden verabreicht. Das ist bisher die einzige Variante von der ich weiß das sie funktioniert. Hier hatte auch mal jemand einmal täglich probiert und ist kläglich gescheitert.

4IE finde ich persönlich viel zu viel (auch ohne das zarte Gewicht zu brücksichtigen). Wenn Du mal in den Basics schaust findest Du Tips zur richtigen Anwendung und Vorgehensweise.

Die meisten starten doch mit 0,25 oder 0,5 IE zwei mal täglich und schauen wie es wirkt. Für manche Katzen sind 0,5 IE bereits genug. Das herantasten von unten an die Dosis ist meiner Meinung nach sehr wichtig. Oft merkt man erst nach ein paar Tagen wie gut oder schlecht die Dosis nun wirklich ist. Das herantasten schützt davor übers Ziel weit hinaus zu schießen. Wenn man mit hohen Dosierungen startet merkt man bei den Leuten auch oft die Unsicherheit bei Ausreißerwerten, weil sie sich immer Fragen ob es nicht eine Somo sein könnte. Das Unterzuckerungsrisiko bei so einer hohen Startdosis ist auch größer.

Auch ein Argument für die vorsichtigere Vorgehensweise ist, dass man sich an Blutzuckerwerte gewöhnen muss. Wenn also Dolly mit einer hohen Dosis schnell tief fällt kann es sein, dass es ihr erstmal schlecht geht.

Bestimmt melden sich bald die Lantusprofis dazu! Ich wünsche Euch auf alle Fälle viel Glück!

Liebe Grüße
Jessica
__________________
Louis Blutzuckerwerte
Louis Vorstellung

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Paracelsus
Mit Zitat antworten