Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 04.08.2016, 13:56
VanessaMuc VanessaMuc ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 278
Standard AW: Unbändiger hunger..

Zitat:
Zitat von pikatschu Beitrag anzeigen
Hallo,
vielen Dank für eure Tipps. Ich habe auch schon einiges über Diabeteskatzen gelesen u.a., dass sie nicht hungern sollen. Den Artikel ausgedruckt zum Tierarzt gebracht... Bin angeschaut worden, als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank!
Die Tierärztin tut so, als hätte sie voll den Durchblick. Er bekam schon so oft ein Tagesprofil, wo alle 2 Std. gemessen wurde... Er reagiert ja auch total gut auf das Insulin. Erst vor 4 Wochen war der BZ so gut, dass wir kein Insulin mehr geben mussten, nach einer Woche fingen die Symptome wieder an....
Was sollte ich machen, ständig berichtete ich von seinem Hunger und immer wurde mir versichert, dass es besser werden würde, wenn der Zucker eingestellt ist und ich mich ganz strikt an die Fütterungszeiten halte.... Was sind denn das für Tierärzte? Ich könnte..... Ich bin wirklich ganz oft mit ihm dort, habe schon Massen an Geld dort gelassen...
Wie ist das mit der Umstellung von Lantus? Wie komme ich da ran ? Ich glaube nicht, dass die das wissen, sonst hätten die mir doch mal gesagt, dass ich es damit probieren soll. Hallo, seit drei Jahren machen wir das mit!
Er bekommt gerade 1,5 IE Caninsulin, 7.00 und 19.00 Uhr, mein ganzes Leben richtet sich danach. Viele halten mich sowieso für bescheuert, weil ich das so einhalte...
Ich rufe heute beim Tierarzt an und frage nach dem Insulin, bin mal gespannt, was sie sagen...
Viele Grüsse und DANKE
Brigitte
Hi Brigitte,

das was Du schreibst, erinnert mich so an meine Odyssee!

Die meisten Tierärzte sind völlig inkompetent was Diabetes betrifft. Die lernen circa 3 Stunden in Ihrem Stunden etwas über Diabetes und manchmal habe ich das Gefühl, dass sie ausgerechnet dann nicht da waren! Ich habe auch so viel Geld in Tierärzte investiert und was hat es gebracht? Gar nix... Meine eine Tierärztin (habe mehrere Tierärzte besucht) meinte auch, dass ich meinem Kater zu bestimmten Zeiten Futter hinstellen soll. Die andere meinte, dass ich ihm so viel er möchte hinstellen soll. Meine Erfahrung hat gezeigt: wenn er Hunger hat steigt sein BZ! Es ist also nicht nur gemein, sondern auch nicht förderlich.

Bezüglich Blutzucker messen: es hört sich ja so an, also wenn Du nur Tagesprofile in der Praxis hast machen lassen oder? Also die bringen wirklich nix... Katzen reagieren da gestresst. Kannst Du ihn denn nicht zu Hause messen? Ich musste mich da auch erst mal überwinden und dachte, dass ich das nie packe! Aber ich verspreche Dir: es wird zu einem Ritual! Mein Kater wartet immer auf das Gepiekse (messe 4 x am Tag - fahre immer extra kurz heim mittags), weil es nach dem Pieks seine Lieblingsleckerlies (Orijen Cat Snack Original - sehr zu empfehlen!!) gibt. Es ist wirklich ganz einfach, wenn man sich daran gewöhnt hat. Immer schön am Rand ins Öhrchen pieksen und dann kommt Blut... Wenn Du blind Insulin spritzt, kann das ganz ganz schnell gefährlich werden... Wenn Du spritzen kannst, dann kannst Du auch messen!

Übrigens, mich halten auch die meisten Leute aus meinem Bekanntenkreis für verrückt! Wie sagen die so schön: "es ist doch NUR eine Katze!" "Willst Du Dir von einer Katze das Leben ruinieren lassen?" "Wie kannst Du nur Dein Leben nach einer Katze ausrichten lassen?" Solche Sprüche muss ich mir ständig anhören!! Und dass ich den Sommerurlaub storniert habe, war für alle eh der Gipfel... Wegen einer Katze? Lass die Leute reden...
Für uns ist es eben nicht nur eine Katze, sondern ein Familienmitglied, dass man über alles liebt...

Die Leute, die hier sind, sind nur ein winziger Teil der Besitzer von Diabeteskatzen. Die meisten machen sich nicht so eine Arbeit und was dann mit den Katzen passiert ist klar...

Irgendwann werden wir dafür auch belohnt!

Liebe Grüße
Vanessa
Mit Zitat antworten