Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 12.07.2017, 12:35
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.756
Standard Auswertung Blutbild Fiete

Hallo Claudia,

prima, ich kann alles öffnen.
Was war los gestern morgen? Die Tage vorher recht gute Werte und dann plötzlich ein 300er? Hatte er vielleicht einen Asthmaanfall oder andere Probleme oder der nachträgliche Stress vom TA-Besuch?
Hoffe heute ist alles wieder in der Reihe.

Habe mir mal die Blutwerte angeschaut. Sind ja nicht so dolle. Nicht dramatisch, aber schon so, dass man was unternehmen sollte.

Hier mal meine Auswertung:

Harnstoff: doppelt so hoch. Ich nehme mal an Fiete war nicht nüchtern. Futter wirkt sich hier erhöhend aus, aber nicht so extrem. Zu hohe Harnstoffwerte sorgen für eine Übersäuerung, was sich in schlechtem Atem, Erbrechen von Magensaft, Übelkeit etc. äußern kann. Schleckt sich Fiete öfter mal die Lippen oder schmatzt oder erbricht Flüssigkeit? Das wären Anzeichen dafür.
Mein Sindbad hat hier ungefähr die gleichen Werte. Er bekommt täglich ca. 1 von diesen kleinen weißen Meßlöffelchen für Barfmix etc. SEB Ulmenrinde in 1/2 TL Quark gerührt. Das reduziert die Magensäure und hilft. Seither ist es bei ihm besser geworden mit den Auswirkungen wie schlechter Atem, Erbrechen von Brühe etc.
Du kannst es pur oder mit irgendwas leckerem gemischt (Joghurt, Quark, Leckerliceme etc.). Bitte aber ca. 1 h Abstand (davor und danach) zu Futter und oralen Medis, da es deren Aufnahme hemmt.
Das SEB bekommst Du online (z.B. amazon). Schau mal hier dazu
http://www.tierhomoeopathie-ausbildu...lmenrinde.html
Man kann statt dem SEB auch Säureblocker wie Famotidin oder Omeprazol geben. Dies sind aber Medikamente und man muss die Nebenwirkungen beachten. Deshalb empfehle ich lieber das Naturprodukt SEB.

Creatinin: Das Stadium der Niereninsuffizienz wird in 4 Stadien eingeteilt. Fiete ist mit Crea 216 im Stadium II. Leider hat sich der Wert zum März verschlechtert, zum Januar hin dagegen verbessert. Wie Du siehst die Werte sind nicht in Stein gemeißelt und durchaus variabel. Trotzdem bedeutet Stadium II ca. 66-75% Verlust der Nierenfunktion. Das hört sich jetzt dramatisch an, wobei man wissen muss, dass der Referenzwert im Blutbild erst bei ca. 70% Verlust erst überschritten wird. Schau dazu mal hier http://www.felinecrf.info/wie_ernst_ist_es.htm
Die Seite ist auch die absolute Bibel für CNI bei Katzen und andere Erkrankungen. Hier solltest Du Dich unbedingt mal durchschmökern. Du findest hier zu fast allen inneren Erkrankungen bei Katzen etwas. Man lernt superviel. Das dort enthaltene Wissen haben übrigens die wenigsten Tierärzte.
Die Nieren kann man nicht wirklich behandeln bzw. heilen, aber unterstützen, damit sie nicht schlechter werden. Mein Sindbad hat ungefähr die gleichen Crea-Werte und lebt nun damit schon seit längerem. Es hat sich nicht wesentlich verschlechtert bzw. schwankt in diesem Rahmen und wenn es so bleibt, kann er damit noch echt alt werden mit seinen ca. 18 Jahren mittlerweile.
Ich gebe ihm seit längerem hierfür homöophatische Medikamente.
Ich empfehle hier immer gerne die SUC-Therapie von Heel. Ich würde Fiete eine 4-Wochen-Kur mit 3-4 x wöchentlich SUC (Solidago, Ubichinon, Coenzyme, evtl. noch Hepar comp für die Leber) empfehlen. Du kannst es oral verabreichen, indem Du je 1 ml per Spritze abmisst und mit einen Miniklecks Joghurt/Quark/Katzenmilch mischst und dann schlecken lässt.
Mein Sindbad bekommt es 1x wöchentlich als Dauertherapie und an den anderen Tagen noch täglich je 2-3 in Wasser aufgelöste mit mit Quark gemischte Globulis Solidago, Lycopodium, Berberis und Carduus Marianus (für die Leber). Bei homöophatischen Sachen bitte immer ca. 30 min. Abstand zu Futter und anderen Medis, da sonst die Aufnahme der homöophatischen Mittel über die Schleimhäute gehemmt wird.
Die Mittel bekommst Du alle am günstigsten in der online Apo. Sofern vorhanden nehme ich bei den Heel-Produkten immer die mit dem Zusatz ad us vet (speziell für Tiere).
Details zur homöophatischen Behandlung von CNI etc. schau mal hier:
http://www.miezfidel.de/krankheiten_...oepathie.shtml

Du solltest auch unbedingt überlegen, ob Du Fiete nicht einen ACE-Hemmer verabreichst. Mein Sindbad bekommst den Wirkstoff Ramipril. Ich habe damit bei ihm sehr gute Erfahrungen gemacht, was die Wirksamheit und Verträglichkeit betrifft. Das Vet-Medi dazu heißt Vasotop. Du bekommst es beim TA. Es ist bei Katzen im IRIS-Stadium II und III indiziert und kann die Nieren entlasten.
Schau mal hier:
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader....7?inhalt_c.htm
Bei Fiete muss man allerdings beachten, dass er einen recht hohen Kaliumwert hat. Deshalb muss man hier vorsichtig sein, da ein ACE-Hemmer den Kaliumspiegel zusätzlich kurzfristig zusätzlich steigern kann.
Sofern Du also mit einem ACE-Hemmer beginnst, solltest Du den Kaliumspiegel kurze Zeit danach überprüfen lassen.
Besprich das am besten mal mit Deiner TÄ. Als ich meinen TA darauf angesprochen hatte, meinte er dass ich das ruhig probieren solle. Von sich aus hat er es aber auch nicht vorgeschlagen. Das passiert leider recht häufig.
Es schadet auch nichts Fietes Urin auf sog. Proteinurie (erhöhte Proteinausscheidung im Urin was bei CNI-Katzen zumeist der Fall ist) zu untersuchung. Denn dagegen hilft auch ein ACE-Hemmer.
Schau mal hier dazu:
http://www.felinecrf.info/kalium.htm..._kaliumspiegel

Wie schaut es mit Fietes Urinabsatz aus? Pinkelt und trinkt er viel? Hat er Probleme dabei? Nimmt er ausreichend Flüssigkeit zu sich oder ist er vielleicht dehydriert (Nackenfaltentest)? Sofern ja, würde ich vorab eine Insufionstherapie empfehlen beim TA zum Ausgleich der Elektrolyte. In jedem Fall sollte Fiete immer viel Flüssigkeit bekommen, z.B. mit verdünnten Milchprodukten und/oder mit Wasser angereichertem Nafu etc. Das ist wichtig für die Nieren und den Flüssigkeitshaushalt.

Phosphat: Der Phophatwert ist zwar in der Referenz sollte aber mittig bzw. leicht unterhalb der Mitte liegen. Alles andere belastet die Nieren zusätzlich. Du solltest hier gegensteuern mit Futter mit niedrigem Phosphorwert. Bei den hochwertigen Marken steht er drauf. Die Sorten so um die 0,2% sind ok. Spezielles Futter für CNI-katzen empfiehlt sich bei Diabetes nicht, da dieses Futter häufig zu viele Kohlenhydrate enthält. Es gibt hier eine Liste im Forum für beides (Diabetes und CNI), leider sind sehr wenige Sorten gut geeignet.
In jedem Fall sollte Fiete hochwertiges Eiweiß bekommen. Das ist in den hochwertigeren Futtersorten enthalten, da diese i.d.R. hochwertigeres Fleisch und nicht nur billige Schlachtabfälle enthalten.
Alternativ kannst Du natürlich auch auf Barf umsteigen, dann weißt Du genau was im Futter ist. Ich ergänze Sindbads Rohfleisch mit dem Felini Renal. Das enthält schon weniger Natrium (Natrium treibt den Blutdruck hoch) und Phosphat und optimal auf CNI-Katzen ausgerichtet.
Zum Thema Futter bei Diabetes und CNI schau mal hier
http://www.felinecrf.info/diabetes.htm#diet
Für "normales" Futter mit zu viel Phophor kannst Du einen Phosphatbinder einsetzen. Hier gibt es das Ipaktine. Es ist alllerdings auf Calciumbasis, dh. man muss darauf achten, dass der Calciumwert nicht zu sehr steigt. Ich nehme eines auf Aluminiumbasis. Ist in D nicht überall zu bekommen, deshalb kannst Du es hier bestellen:
http://internet-apotheke-freiburg.de...moxid-11653248
Zum Thema Phophatbinder insgesamt, Dosierung etc. schau mal hier
http://www.felinecrf.info/phosphatbi...miniumhydroxid


Zusätzlich muss ich leider sagen, dass Prednisolon auf Dauer sich nicht gut mit CNI verträgt. Es kann verstärkt zu Bluthochdruck und Magensäureproduktion führen: http://www.felinecrf.info/behandlung...s.htm#steroide

In jedem Fall würde ich bei Fiete eine Blutdruckmessung empfehlen. CNI-Katzen insbes. mit Prednisolon haben oft zu hohen Blutdruck mit allen negativen Folgen für Nieren, Herz, Augen etc.. Dies ist bei Sindbad auch der Fall. Ich lasse ihn regelmäßig beim TA messen. Leider muss man die Werte etwas mit Vorsicht betrachten wegen der Aufregung. Ideal wäre, wenn man das zu Hause machen könnte. Leider gibt es keine BD-Messgeräte für Katzen für den Hausgebrauch zu kaufen, weshalb man zum TA muss und dort steigt er dann halt leider oft an wegen der Aufregung.
Nicht jeder TA hat ein Gerät, da musst Du evtl. mal rumfragen. Sofern die gemessenen Werte (man nimmt mehrere und bildet den Durchschnitt) über oder um die 200 beim SYS sind, würde ich einen Blutdrucksenker (Amlodipin) zusätzlich empfehlen.
Ein ACE-Hemmer kann hier auch schon etwas bewirken. Deshalb würde ich zuerst einen ACE-Hemmer geben, dann 2 Wochen warten, Kaliumwert checken und Blutdruck messen und dann über die Gabe von Amlodipin entscheiden.

Wenn Du wieder einen Blutcheck machst, dann würde ich immer ein sog. geriatrisches Profil im Labor machen. Da ist auch der T4-Wert für die Schilddrüse enthalten. Ist meistens nicht soo viel teurer als nur Nieren- und Zuckerwerte und Du hast mehr Werte fürs Geld.

Zusätzlich würde ich auch mal Fietes Herz prüfen lassen. CNI und Diabetes kann Auswirkungen auf das Herz haben. Der TA hört sicher das Herz ab, das ist aber nicht sehr aussagekräftig. Ich lasse bei Sindbad deshalb mit dem Blutcheck immer noch 2 Herzwerte (pro BNP und troponin Ultra Sensitiv) mit überprüfen. Kostet ca. 15 EUR zusätzlich. Sind diese im Rahmen, kann man davon ausgehen, dass das Herz noch ok ist. Andernfalls müsste man einen Herzultraschall machen, das ist aber mit ca. 200 EUR recht teuer und nur durch einen Spezialisten machbar.
Ein ACE-Hemmer ist aber auch gleichzeitig ein Herzmedikament und kann hier auch schon unterstützen. Deshalb empfiehlt sich das sowieso.

Beim großen BB im März waren ja einige Werte nicht in der Reihe. Einiges ist in jedem Fall auf die Gabe von Prednisolon und den Diabetes zurückzuführen.
Wenn Du also einige änderst wie Gabe weiterer Medis etc. würde ich in wenigem Abstand danach nochmal einen Gesamtcheck (s. oben) empfehlen zur Überprüfung der Wirkung.

Vielleicht probierst Du es vor dem Hintergrund der genannten Punkte ja doch nochmal mit dem inhalieren. Das wäre auf Dauer in jedem Fall besser für Fiete und seinen Problemen mit Diabetes und CNI auf jeden Fall zuträglicher.

Du fragst Dich jetzt sicher, warum Du all die Infos nicht von Deiner TÄ erhalten hast. Nun ja, viele TÄ kennen sich nur bedingt mit diesem internistischen Themenkomplex (Diabetes, CNI, Hypertonie, Herzprobleme etc.) bei Katzen aus und von Ernährung bei Katzen haben sie zumeist gar keine Ahnung und übernehmen deshalb oft die Aussagen der Futtermittelindustrie und verkaufen dann oft deren teure Spezialnahrung und darunter auch noch fieses Trofu. Das meiste davon braucht keine Katze, da ist gutes Nafu oder selbstgemachtes Barf zumeist weit überlegen.

Bitte denke auch an das Vit B12+Folsäure-Produkt, was ich Dir schon genannt habe.

So, das war jetzt ziemlich viel. Ich habe schon versucht mich kurz zu fassen.
Na ja, wenn Du noch Fragen hast, immer gerne.
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)

Geändert von SilkeM (12.07.2017 um 12:42 Uhr).
Mit Zitat antworten