Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 20.07.2017, 09:19
Benutzerbild von Petra und Schorschi
Petra und Schorschi Petra und Schorschi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 22.087
Standard AW: Auswertung Blutbild Fiete

Naja, unsere Meinung kennst du ja.
Das was Silke empfiehlt ist gängige Praxis in der NKL und wird auch auf Helens Seite empfohlen.
Das sind Behandlungsansätze, die sich bewährt haben. Das ist wie beim Diabetes und der Einstellung mit Lantus. Kein Hexenwerk sondern Erfahrung.
Und wie beim Diabetes musst du dich entscheiden, ob du den Empfehlungen deines TA folgst oder es in die eigenen Hände nimmst.

Mein Schorschi hatte Diabetes, CNI und Hyperthyreose. Ich persönlich bin bestens gefahren mit den Tipps anderer Betroffener und der Beschäftigung mit dem Thema.
Hier im Unterforum findest du zig Threads, die sich mit CNI bei Diabetes-Katzen beschäftigen.

Ich habe zu Anfang alles angewendet, was mir empfohlen wurde und es dann alle 3 Monate per geriatrischem Profil überprüfen lassen.
Ich habe normales Futter (mit niedrigem Phosphatgehalt) gefüttert und AluHyd, einem Phosphatbinder auf Aluminiumbasis dazugegeben.
Wichtig ist wirklich das Phosphat im Auge zu behalten, ist es doch Nierenkiller Nr.1.
Bei Schorsch konnte ich den aber weglassen, weil der Phosphatwert zu sehr gesunken ist.
Ich habe die Futterfrage nicht mehr mit meiner TÄ diskutiert, nachdem ich mich hier und in der NKL informiert habe.
Nierendiät musste ich nie füttern, die CNI ist bei Schorschi immer stabil geblieben.
Zu früh eine Reduzierung des Eiweißes vorzunehmen ist auch umstritten. Und wenn der Katzenkörper Eiweiß braucht, aber nicht genug über die Nahrung bekommt, holt er es sich aus den Muskeln. Das braucht man nun nicht bei einer Katze, deren Harnstoff moderat erhöht ist.
Klar, dass TÄ das Futter empfehlen, was sie selbst verkaufen
Wenn du das machen möchtest, ist es auch okay, wenn auch noch nicht nötig. Dann musst du das Insulin eben anpassen.
Ich hab dann auch Barfen versucht, aber meine alten Katzen haben das nicht mehr vertragen und ich bin gut mit dem empfohlenen Nassfutter gefahren.

Als ich gelesen habe, dass ein ACE-Hemmer das Fortschreiten verlangsamen kann, hab ich das mit meiner Tierärztin besprochen und sie hat Schorsch einen verordnet. Sie kann den Blutdruck bei Katzen messen, aber selbst wenn nicht, hätte sie ihn verschrieben. Da sein Nutzen bei CNI unbestritten ist, zumindest, wenn man früh genug damit anfängt - dazu gibt es hier auch Diskussionen - einfach mal über Suchfunktion suchen. Manches muss man ganz pragmatisch anpacken.

Zur Blutdrucksenkung allein reicht es auch meist nicht, nur den ACE-Hemmer zu geben. Schorschi hatte Hochdruck und er brauchte noch weitere Medikamente.

Jetzt kann man sich natürlich fragen, wieso dein TA nicht Blutdruck mesen kann
CNI ist eine der häufigsten Erkankungen der alten Katze
__________________
Liebe Grüße
Petra mit Schorschi im Herzen

Schorschi's BZ 2013 - 2015
Schorschi's BZ 2008 - 2012

BBs ab 2008


Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast
- Der kleine Prinz - A.de Saint-Exupéry

Geändert von Petra und Schorschi (20.07.2017 um 12:50 Uhr). Grund: noch mehr Tippfehler korrigiert. Wer jetzt noch welche findet, darf sie behalten;)
Mit Zitat antworten