Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 29.07.2017, 23:37
Benutzerbild von mieeezi
mieeezi mieeezi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 531
Standard Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Hallo ihr Lieben,

tut mir leid, dass ich erst jetzt wieder schreibe.
ich weiß eure Ratschläge immer so sehr zu schätzen.

Ich hatte viel um die Ohren und jetzt ist wirklich Panik bei mir ausgebrochen!!
Mii geht es soweit eigentlich wieder sehr gut.

Jetzt ist es aber Joti, der mir sehr große Sorgen macht.
Seit Donnerstag hat er nicht mehr gefressen, wirkte apathisch und am Freitag bin ich mit beiden Katern zum Blut abnehmen.
Hier der Link:
https://drive.google.com/open?id=0B2...UNiZnY4SzA4Vkk

Wie ihr seht, steht es um Joti SEHR schlecht...

Die Ärztin hat ihm heute Abend 60ml Natriumchlorid und etwas Schmerzmittel (ich glaube Metacam oder sowas) gegeben.
Zuhause angekommen fraß er etwas, liegt seit dem wieder nur rum.
Er putzt sich seit einigen Tagen auch nicht mehr.

Er ist ja jetzt ca. 10/11 Jahre alt und hat seit Ende 2010 Diabetes.
Die Ärztin meinte, dass dahingehend die Werte TOP seien und sie sich wundert, dass er schon so lange so gut damit lebt.
Aber die BSD macht jetzt einfach nicht mehr mit.

Ihr Vorschlag:
- Je morgens und abends 60ml Natriumchlorid
- noch morgen und übermorgen Schmerzmittel

Sie sagt, wenn er nicht ins Fressen kommt und man ihn dauerhaft behandeln kann, würde sie ihn einschläfern, damit er sich nicht quält.


Wie ihr euch vorstellen könnt... ich hab erstmal ne Runde geheult.

Ich hab jetzt so viel mit diesem Tier durchgemacht.
So schnell aktzepiere ich das nicht!
Ihr seid (wie so oft) meine letzte Hoffnung.


Was schlagt ihr vor??

Da es hier wirklich um Leben und Tod dieses Tieres geht danke ich euch für jeden Ratschlag, den ihr für mich habt.


PS: Den Thread mit Zahn Op und Mii könnt ihr erstmal löschen, wenn er euch stört, liebe Admins. Ich beschränke mich auf diesen Thread.
Mit Zitat antworten