Einzelnen Beitrag anzeigen
  #129  
Alt 16.10.2017, 11:13
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.776
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Hallo Jasmin,

zum Futter:
Schau mal hier in die Futterliste (s. Plauderecke, Linkliste) für Diabetiker mit CNI. Das animonda Senior steht drin, das Bioplan nicht.
https://docs.google.com/spreadsheet/...mVXUxWWc#gid=0

Zum Bioplan finde ich leider gar keine Angabe zum Phosphatgehalt. Stiftung Warentest hat im April 2017 mal wieder Katzenfutter getestet. Der Test an sich (ein Billigfutter mit zweifelhaften Inhaltsstoffen wurde als Bestes bewertet) wurde zwar von den Katzenfutterprofis im Netz schwer zerissen, was ich übrigens auch finde, allerdings stimmt mich die Aussage zum Phosphorgehalt doch bedenklich:
http://www.rp-online.de/leben/ratgeb...-aid-1.6779861
"Bio-Produkte: Die beiden getesteten Bio-Produkte erhielten von den Prüfern keine berauschenden Bewertungen. "Bioplan 50% Meat Paté mit Huhn und Karotte" von Fressnapf (81 Cent) schaffte gerade noch ein "ausreichend". Gründe: Zu viel Phosphor, zu viel Natrium, zu wenig Vitamin B1, kann Harnsteine begünstigen und die empfohlene Futtermenge ist zu hoch."
Ich halte das Bioplan allein von den Angaben auf der Dose (z.B. Fleisch* und tierische Nebenerzeugnisse* (mind. 40%, mind. 5% Rind), Gemüse* (mind. 5% ), Mineralstoffe.) auch nicht für das allerbeste Futter.
Dafür ist es zu ungenau deklariert.
Wenn Barf keine Alternative ist, dann versuche es doch eher mal mit den Futtersorten von der o.g. Liste. Wobei Du beachten musst, dass dort auch Ergänzungsfuttersorten (Porta 21) enthalten sind. Und wenn Du echtes Biofutter geben willst, dann würde ich das Pfotenliebe probieren. Ein echtes hochwertiges Futter in Bioqualität und der Phosphorwert stimmt auch. Das hat natürlich auch seinen Preis. Und es kann sein, dass Deine Katzen das auch nicht gleich akzeptieren, weil sie anderes gewöhnt sind und Du es nur häppchenweise einführen kannst.
Ich denke damit + Phosphatbinder bist Du dann eher auf der sicheren Seite und bei einem hochwertigen Futter wie Pfotenliebe, Granatapet etc. ist dann auch sicher hochwertiges Eiweiß in Form von Muskelfleisch etc. enthalten, was eine CNI-Katze definitiv benötigt.

Einen generellen Tipp für die Umstellung, egal ob auf anderes Nafu oder auf Barf gibt es übrigens nicht. Wenn sie gar kein Fleisch (roh oder gekocht) fressen wird es bei Barf schon schwierig. Katzen riechen super, schmecken aber recht schlecht. Da kommt es also eher auf Geruch und Konsistenz an. Für eine Umstellung muss man dann oft sehr viel Geduld aufbringen. Das funktioniert dann manchmal nur, indem man Schritt für Schritt immer etwas größere Mengen des neuen Futters bzw. Fleisch unter das alte Futter mischt. Zumal ja bei Barf dann auch noch die Supplemente mit akzeptiert werden müssen.

Gut, dass Joti frisst. Katzen mit CNI und zu viel Magensäure ist ja oft übel und sie fressen schlecht. Da hast Du bei Joti echt Glück. Wenn Du eine Katzen hast die nicht fressen mag und Du ständig schauen musst, dass Du sie irgendwie dazu bekommst, das ist dann echt anstrengend.

Ich hoffe Du kriegst das Kötzeln noch besser in den Griff, evtl. dann halt doch mit einem der genannten Medikamente.
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)
Mit Zitat antworten