Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 04.11.2017, 22:26
Jasmin_HH Jasmin_HH ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2017
Beiträge: 28
Standard Jasmin mit Tito - Vorstellung

Name, Alter der Katze?
-> Tito, 17,5 Jahre

2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
-> männlich, kastriert

3. Datum der Diabetes-Diagnose?
-> 4.11.17

4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
-> 5,2 Kilo

5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
-> Ja, seit einem Jahr. 1x täglich abends 5mg Prednisolon.

6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.
-> Toto hat vor ca 1,5 Jahren die Diagnose chronische Pankreatitis erhalten. Seine Symptomen waren immer gleich. Er hat zu Anfang weniger und dann fast gar nicht mehr gefressen. Diese Schüben kamen ca alle drei Monate. Ich habe jedes Mal ein großes Blutbild machen lassen und der fpli Wert war jedes Mal über der Referenz. Das erste halbe Jahr haben wir jedes Mal ein Antibiotikum gegeben und Cortison. Danach ging es ihm binnen einiger Tage wieder gut und er war der Alte. Das Ab musste ich immer sehr lange geben (2 Monate), da es ihm beim Absetzen immer schnell wieder schlecht ging. Das Cortison gab es immer nur ein paar Tage. Die Schübe kamen immer wieder und darum entschieden die Tierärztin und ich, dass es Sinn macht, dass Cortison dauerhaft zu geben. Ein Jahr ging es gut. Tito hatte zwischen drin noch eine Zahnop, da er entzündetes Zahnfleisch hatte und dabei wurden FORL Zähne gezogen. Vor einem Monat bemerkte ich, dass Tito mehr trinkt. Vom Fressen war er nicht auffällig. Ich beobachtete ihn und dachte zu erst, es käme vom Cortison. Dann fraß er wider schlechter. Ich ließ also wieder ein großes Blutbild machen und Urin untersuchen und heute kam der Anruf, dass Tito Diabetes hätte. Ich solle das Cortison ausschleichen und mit ihm nächste Woche kommen.

7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
-> Prednisilon 5mg täglich abends, wobei ich langsam ausschleiche. Heute nur eine halbe Tablette
Amoxival Tablette 1\4 morgens und abends
B12 purecaps

8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
-> Macs, Animonda Carin, Applaus (Nassfutter) Trockenfutter bekommt er nur, wenn er das Fressen einstellt. Seine Tabletten in einem Kaustab

9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
-> bisher noch keine Diabetesbehandlung

10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
->

11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze
->

12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
z.B.
Freitag 20.4.2007
MPre 305 0,5 IE gespritzt
+ 4 230
+ 6 347
APre 386 0,5 IE gespritzt
+ 4 178
+ 7 245
usw.
->

13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
->

14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
->

15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
->

16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
->

17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
z.B. Katze war nüchtern
Harnstoff-N Serum 40 mg/dl (10-33 mg/dl)
Cholesterin 193 mg/dl (70-150 mg/dl)
usw.
->

18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
->
Mit Zitat antworten