Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 04.11.2017, 22:41
Jasmin_HH Jasmin_HH ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2017
Beiträge: 28
Ausrufezeichen Jasmin's Tito mit ProZinc

Hallo zusammen, ich habe mich eben im Bereich "Vorstellen" vorgestellt. Das Blutbild habe ich leider noch nicht. ich hoffe trotzdem, dass mir erfahrene Foris bei meinem Anliegen helfen können. Es geht um meinen Kater Tito. Tito hat vor ca 1,5 Jahren die Diagnose chronische Pankreatitis erhalten. Seine Symptomen waren immer gleich. Er hat zu Anfang weniger und dann fast gar nicht mehr gefressen. Diese Schüben kamen ca alle drei Monate. Ich habe jedes Mal ein großes Blutbild machen lassen und der fpli Wert war jedes Mal über der Referenz. Das erste halbe Jahr haben wir jedes Mal ein Antibiotikum gegeben und Cortison. Danach ging es ihm binnen einiger Tage wieder gut und er war der Alte. Das Ab musste ich immer sehr lange geben (2 Monate), da es ihm beim Absetzen immer schnell wieder schlecht ging. Das Cortison gab es immer nur ein paar Tage. Die Schübe kamen immer wieder und darum entschieden die Tierärztin und ich, dass es Sinn macht, dass Cortison dauerhaft zu geben. Ein Jahr ging es gut. Tito hatte zwischen drin noch eine Zahnop, da er entzündetes Zahnfleisch hatte und dabei wurden FORL Zähne gezogen. Vor einem Monat bemerkte ich, dass Tito mehr trinkt. Vom Fressen war er nicht auffällig. Ich beobachtete ihn und dachte zu erst, es käme vom Cortison. Dann fraß er wider schlechter. Ich ließ also wieder ein großes Blutbild machen und Urin untersuchen und heute kam der Anruf, dass Tito Diabetes hätte. Ich solle das Cortison ausschleichen und mit ihm nächste Woche kommen.
Meine Tierärztin hat wenig Hoffnung, dass wir Tito gut mit Insulin einstellen können, wenn es uns nicht gelingt, dass Cortison auszuschleichen.
Ich habe bereits viel geforscht aber konnte keinen Bericht finden, bei dem eine Katze dauerhaft Cortison bekam und trotzdem gut eingestellt war. Ich weiß, dass das Cortison schlecht für die Diabetes ist aber Tito soll keine Schmerzen habe. Homöopathie habe ich versucht und war nicht hilfreich. Ich habe jetzt Sorge, dass Tito das Cortison weiter braucht und wir die Diabetes nicht in den Griff bekommen und dann stirbt. Dass hat mir die Tierärztin leicht angedeutet. Hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht?
Hilflose und fragende Grüße,

Jasmin mit Tito
Mit Zitat antworten