Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 07.11.2017, 00:50
Benutzerbild von cat.greeny
cat.greeny cat.greeny ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2017
Ort: München
Beiträge: 9
Standard AW: Nadines Piepsel noch mit ProZinc

Vielen Dank für die vielen wertvollen Tipps.
Heute habe ich mir die Laborwerte zufaxen lassen. Einmal die Ergebnisse von Mitte Oktober, als die Diagnose gestellt wurde, da war der Fruktosaminwert bei 680. Und dann der zweite Blutwert vom 03.11., nachdem sie nur noch Nassfutter ohne Kohlenhydrate bekommen hatte. Da war der Wert bei 599. Immer noch viel zu hoch, da hatte die Futterumstellung leider nicht gereicht.

@Brigitta:
Ich habe heute die Käserollis beim Fressnapf gekauft. Noch frisst meine Piepsel sie nicht, aber vielleicht gewöhnt sie sich noch an sie.
Ansonsten probiere ich dann einfach die Miamor Cat Mini Sticks. Irgendwelche Leckerli ohne Kohlenhydrate werden ihr doch sicher schmecken *hoff*

@Beate:
Oh, die Erfahrungen Deines Kätzchens mit ProZinc klingen ja leider wirklich nicht gut. Kein Wunder, dass Du auf Langzeitinsulin umgestellt hast!
Ich finde es ja weder beim Menschen noch bei einer Katze erstrebenswert, den Zucker schnell tief fallen zu lassen und dann wieder rasant ansteigen zu lassen. Das kann doch nicht gewollt sein. Da hat es sich Boehringer Ingelsheim bei den Studien etwas zu leicht gemacht. Und unsere Stubentiger dürfen diese Verantwortungslosigkeit nun ausbaden.

Der Futterautomat mit dem Kühlpad klingt gut. Habe es zwar nicht so mit Weckerticken, aber vielleicht gibt es ähnliche Modelle, die lautlos sind.
Wegen der Gewichtsabnahme kann ich nicht genau sagen, wann es anfing. Ich denke, bereits vor der Diabetes. Ich bin im April mit Piepsel umgezogen und ich habe den Verdacht, dass sie in der alten Wohnung von einem oder mehreren Nachbarn fremd gefüttert wurde. Kurz nach dem Umzug war sie plötzlich etwas schlanker, so um die 7 Kilo (bis vor ca. zwei Monaten, da habe ich sie zum letzten Mal gewogen).
Die Leberwerte sind normal (das Fax ist undeutlich zu lesen, auf der Skala liegt der ALT-Wert im unteren Drittel. 89 bei Referenz von unter 175?), Blutfettwerte habe ich keine.
Bleibt also noch ca. ein Kilo, was sie in den letzten zwei Monaten abgenommen hat. Sicher nicht wenig. Aber ich dachte, bei unbehandelter Diabetes wäre das nicht verwunderlich. Oder doch?

@Petra:
Das klingt ja ganz gut, dass anscheinend auch Katzen, die es gewohnt sind, zwei Mahlzeiten zu bekommen, sich gut umstellen können, wie Dein Schorschi zum Beispiel :-) Das macht zuversichtlich!
Danke für den Link mit den Glucometern. Ein Freund hat noch eins, was er mir geben wird. Sein Kater ist leider letztes Jahr an den Folgen von Diabetes gestorben :-(
Auch er war Opfer von falschen Behandlungen der Tierärzte geworden, und dann, als er endlich einen guten Tierarzt gefunden hatte, lief seinem Kater die Zeit davon.

Danke euch allen für die vielen Tipps. Es tut gut, mit erfahrenen Gleichgesinnten zu reden und Hilfe zu bekommen. Man ist schon sehr verunsichert nach der Diagnose und möchte alles richtig machen.

Geändert von cat.greeny (07.11.2017 um 00:55 Uhr).
Mit Zitat antworten