Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 19.02.2008, 15:56
Alex mit Dobby Alex mit Dobby ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 448
Standard AW: Frank's Romi mit Caninsulin

Hallo, lieber Frank,

auch von mir ein Herzliches Willkommen hier, auch wenn der Anlass kein Schöner ist, aber es gibt tatsächlich Schlimmeres.

>Bisher haben wir sehr gute Erfahrungen mit unserem TA gemacht und vertrauen ihm daher auch.>

Das sollt Ihr auch weiterhin machen, Frank, Ihr werdet Euren TA auch nach wie vor für diverse Untersuchungen benötigen. Jedoch gibt es in D kaum einen TA, der sich WIRKLICH mit Diabetes bei Katzen auskennt. DU wirst IHM sagen müssen, was zu tun ist, wenn Du erstmal fit bist und in die Materie eingearbeitet. So ging es fast allen hier. Leider. Wenn er ein guter TA ist, wird er mit Dir zusammen über dieses Gebiet lernen. Alleine, dass Dein TA die Insulin-Dosierung in ml angibt, anstatt in den gebräuchlichen Internationalen Einheiten (IE), lässt nichts Gutes erkennen. Frage ihn mal, warum er das nicht macht, hält er die Tierhalter für zu doof? Frage ihn doch auch mal, wieviele Katzen er bereits in Remission gebracht hat und wieviele Diabetes-Katzen er derzeit behandelt ...

>dann werde ich ihn auf die hohe Dosis und die Möglichkeit einer Eigenmessung zu Hause ansprechen.>

Du kannst ihm ja gerne sagen, dass Du ab sofort den Blutzucker selber messen wirst, FRAGEN brauchst Du ihn deshalb natürlich nicht. Nicht er hat die Verantwortung für Romi, sie obliegt ausschließlich Dir.

>Da der Zuckerwert bei Romi beim ersten Bluttest sehr hoch (über500) lag, hat er vielleicht die hohe Dosierung gewählt.>

Es spielt keine Rolle, wie hoch der BZ ist; angefangen wird immer mit der moderaten Dosierung von 0,25IE/Kg Katze. Dann bleibt man vier, fünf Tage dabei und erhöht weiter um jeweils 0,25IE, schaut, was sich tut usw. Der Hersteller von CAN weiß, warum er das so empfiehlt. Es wurden und werden unendlich viele Katzen von TÄ in den Himmel gespritzt, weil sie es nicht besser wussten und weil die Halter sich nicht selber schlau machten. Aber das ist bei Dir ja anders.

>Ist das Coninsulin denn nicht gut geegnet um Romi zu helfen?>

Das kann man jetzt noch nicht sagen, dazu brauchen wir Werte. Sehr viele Katzen kommen aber mit dem schnell wirkenden ANteil in CAN nicht zurecht. Mit einem Langzeitinsulin erhält man sanftere Kurven und hat größere Chancen, das Tier in Remission zu bringen. Wir selber haben es mit CAN geschafft.

>Die Messstreifen für den Urin kaufe ich mir aber bestimmt.
- Sind das extra Streifen für Tiere?>

Nein, die Ketostix sind für Menschen und zeigen auch bei Katzen eventuelle Ketone verlässlich an.

>- Was zeigen diese an?>

Sie zeigen Ketone im Körper an, Stoffwechselprodukte, die auftauchen können, nicht müssen, z. B. bei Insulinmangel, Entzündungen. Manche Tiere sind prädestiniert dafür. Ohne Behandlung ist eine Ketoazidose tödlich.

>Der TA hat uns zu dem speziellen Nassfutter von VET Concept geraten.>

NaFu ist schon mal gut. Aber Du kannst auch jede andere Sorte OHNE ZUcker, Getreide (also auch Mais), Karamel verwenden. Achte auf einen hohen Fleischanteil.

>Romi hat allerdings ein großes Problem mit 2 Malzeiten am Tag (1/2h nach der Spritze) aus zu kommen. Es hat was von Raubtierfütterung denn sie hat Hunger bis über beide Ohren. (das kann auch nicht Richtig sein).>

Der Zucker ist noch nicht optimal eingestellt, wie könnte es auch? Ohne täglich mehrfach den BZ zu messen, nicht möglich und deshalb UNERLÄSSLICH. Hier wäre natürlich ein Langzeitinsulin besser, dann kann Romi immer fressen. Inzwischen kannst Du, wenn sie das mag, z. B. Gänse- oder Schweineschmalz unters Futter mischen, das macht gut satt. Oder mal etwas Sahne, Sahnequark, Sahnejoghurt, in der Microwelle auf ca. 2 Minuten gegarten Lachs. Du weißt ja am besten, was sie mag, Hauptsache keine Kohlenhydrate, und die anderen Fellis können das auch haben.

>Gibt es kein Leckerchen was wir dem kranken Mädchen zwischendurch geben können?>

Gibt ganz viel. Abgesehen von den Käserollis, die es zur Belohnung für' s Messen geben kann, kannst Du Romi z. B. je nach Vorliebe, ein Stückchen frisches Hühnchen geben, Pute, gek. Schinken, ein Klacks Sahnequark und und und.

>- für die Umrechnung ml -> IE gibt es da eine Tabelle oder Formel ?>

Bitte gewöhne Dich gleich an IE, mit ml hantiert hier niemand. Hast Du auch die richtigen Diabetes-Spritzen, die U-40iger? Gibt es u. a . hier www.sanicare.de.

Wo wohnst Du denn?

Wird sich alles einspielen, Frank, glaub mir, Du wirst gar nicht mehr wissen, wie das Leben ohne Messen und Spritzen war :-)).

Liebe Grüße
Alex
Mit Zitat antworten