Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 05.04.2008, 12:18
Benutzerbild von Kirsten
Kirsten Kirsten ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 06.04.2006
Beiträge: 5.137
Standard Katrin's TH Kater Püppi

Hallo Katrin,

ich habe hier mal fuer Püppi einen Thema gestartet, da es ja moeglich sein koennte, dass ihr noch ein Paar Tipps gebrauchen koenntet was Katzendiabetes betrifft. Ich weiss, dass du dich mit Hundediabetes gut auskennst. Leider unterscheidet sich aber der Diabetes bei Katzen sehr vom Hundediabetes, wie auch Diabetes beim Menschen.

Zitat:
Zitat von K.S. Beitrag anzeigen
Ich habe eine super Nachricht.Püppi geht es langsam besser .Sein Schnupfen bessert sich und auch die BZ Werte sind heute im allgemeinen zwischen 300 und 350. Unser Ta hat gesagt das wenn die Werte weiter nach unten gehen wir das Can um eine viertel Einheit reduzieren sollen.
Ich kann nicht so viel zur Dosis und den Werten sagen, da mir die Infos fehlen, aber ich sag mal folgendes, allgemeines:
  • Katzen, wenn sie relativ frueh nach der Diagnose optimal behandelt werden, haben eine grosse Chance in Remission zu gehen (sie brauchen nicht mehr gespritzt zu werden)
  • Um dieses Ziel zu erreichen eigenen sich mache Insuline sehr gut (z.B. Lantus), andere weniger gut (z.B. Caninsulin). Dieses ist auch inzwischen in einer Studie gezeigt worden.
  • Die jetztigen Werte von Püppi erscheinen mir ungesund hoch.
  • Ich hoffe, ihr testet regelmaessig auf Ketone - bei so hohen Werten koennen sie sich schnell entwickeln und sie koennen sehr gefaehrlich werden.
Es gibt noch viele andere Katzenspezifische Infos mit denen wir euch gerne weiter helfen wuerden - frag einfach nach .
__________________
Liebe Grüße
Kirsten mit Tilly im Herzen
Tilly's Diabetes Homepage


"Shoot Low to Stay Low" ~ FDMB Motto
Mit Zitat antworten