Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 26.01.2010, 13:18
Benutzerbild von Petie
Petie Petie ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Ort: Köln
Beiträge: 2.118
Standard Adi mit Petie - Vorstellung

Hallo liebes Forum,

meine kleine 11 jährige verkuschelte Katze Petie hat seit Juli 2009 Diabetes. Damals sind wir darauf aufmerksam geworden, da sie sich immer mehr zurück gezogen und vor allem SEHR VIEL Wasser getrunken hat. Sie wurde nach der Diagnose auch schnell auf Insuman eingestellt. Bei Insuman ist zu bemängeln, dass der BZ sehr schnell nach unten gedrückt wurde aber auch wieder schnell anstieg. Nach 4 Monaten hatte sie eine starke Unterzuckerung, die uns sehr Angst gemacht hat! Seit diesem Vorfall sind wir auf Lantus umgestiegen. Unser jetziges Problem ist, dass wir sie schlecht einstellen können. Bei unserer TA sind wir die ersten, die Lantus verwenden. Da die TA auch keine großen Erfahrungswerte damit hat, rät sie uns ab, 2x zu spritzen. Mittlerweile bin ich der Überzeugung, dass es besser wäre sie 2x zu spritzen, da sie momentan recht hohe Werte auch wieder nach 12 Stunden hat. Ich habe aber Angst was falsch zu machen. Wir sind auch in Köln nach der Suche nach einem neuen TA, die sich besser mit Katzendiabetes auskennt aber wir haben noch niemand vernünftiges gefunden.
Wir würden uns gAAANNNNZZZZ doll freuen, wenn ihr uns Tipps wegen der Einstellung geben könntet, dazu haben wir die BZ-Werte seit Januar in die Tabelle eingefügt (Die Werte davor, habe ich immer in ein Büchlein eingetragen. Diese werde ich in den kommenden Tagen noch in die Tabelle einfügen). Des Weiteren wären wir auch sehr dankbar, falls uns jemand einen guten Tierarzt in Köln empfehlen könnte!

Schonmal danke im voraus für eure Hilfe!
Liebe Grüße

1. Name, Alter der Katze?
Petie, 11

2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
weiblich, kastriert

3. Datum der Diabetes-Diagnose?
Juli 2009

4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
6,8 kg (leicht rundlich)

5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
nein

6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
keine

7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
keine

8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
Animonda Integra Diabetes Nassfutter

9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
Ja, im Urin. ca. einmal in der Woche.

10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
Nein.

11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
-> Insuman von Juli 09 - Dez 09, zwei Spritze pro Tag, extrem hohen Dosen vom Tierarzt eingestellt worden. Am Ende auf Morgens 12 E, Abends 8 E eingestellt. Zu dem Zeitpunkt morgens ungefähr Wert 300 - 380. Starke Unterzuckerung, fast Schockzustand - mit Hecheln und starkem Benommensein. Gottseidank waren wir zu Hause an dem Abend und konnten reagieren. Zu dem Zeitpunkt eher unregelmäßiger gemessen, da wir sehr unsicher waren. Danach bis zum 03.12. auf morgens 3 E und Abends 2 E zurückgestellt. Morgens Werte um 440 E, nach 12 Stunden 350 E. Bis zu dem Zeitpunkt bekam sie 'Diät'-Trockenfutter der Firma Royal Canin. Am 03.12. ein großes Blutbild vom TA erstellen lassen: Alles gut, außer Glukosewert auf 13,3 - Fruktosaminwert normal.

-> Ab dem 04.12. wurde Sie auf das Diabetes Nassfutter umgestellt und mit Lantus gestartet. Der TA hat uns (obwohl wir das überall anders gelesen haben) davon abgeraten die Katze 2 x mit Lantus zu spritzen, da Langzeitinsulin. Allerdings sind wir auch die erste Katze die dort, nach den von uns vorher gemachten schlechten Erfahrungen mit dem Insuman, mit Lantus behandelt wird. Momentan wird Sie zwischen 0,75 - 1,5 E morgens um 7.00 Uhr gespitzt. Seitdem haben wir schwankende Werte. Von morgens mal 100 - 400 … teilweise reagiert Sie sehr gut auf das Insulin (seit der Umstellung ist sie in jedem Fall 'besser drauf' als vorher), teilweise hatten wir aber auch den Effekt das sie doch recht hohe Werte hatte die auch nicht groß zurückgegangen sind.

12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
Wir haben bis dato alles in ein Büchlein geschrieben. Ab dem 01. Januar haben wir jetzt alles nachträglich in eine Tabelle übertragen und werden diese weiterführen:

https://spreadsheets.google.com/ccc?...INlJhdHc&hl=en

13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
Bayer Contour

14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
BD Mikro-Fine Demi 0,3 ml / U-100

15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
laut Tierarzt im normalen Bereich (Wert liegt uns nicht vor)

16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
Im Juli 2009 zuletzt geprüft und alles Normal.

17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
Müssen wir uns geben lassen.

18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
Eigentlich ist Petie den ganzen Tag sehr gut drauf, recht verkuschelt und viel am schlafen - aber das ist ja mit 11 Jahren auch wohl normal für eine Katzendame. Manchmal hat man das Gefühl, dass sie etwas 'matschiger' ist wenn das Insulin ihren Blutzuckerspiegel gerade 'runterdrückt', also wirkt. Uns ist aufgefallen das Sie sehr munter bei Werten um 200 ist. Sie trinkt (seit der Umstellung auf das Diabetes Nassfutter - vorher hat Sie jahrelang wegen ihres Gewichts Diät-Trockenfutter bekommen) so gut wie gar nichts. Sie hat Tage da ist sie wirklich so aktiv wie niezuvor und springt den Kratzbaum gerade zu an oder jagt unseren anderen kleinen Kater.
Mit Zitat antworten