Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Vorstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.02.2013, 15:24
Drachenmama Drachenmama ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2013
Ort: Butzbach
Beiträge: 88
Standard Monique mit Giaccomo - Vorstellung

Hallo,
ich stelle uns mal kurz vor. Ich heiße Monique, bin gelernte Tierärztin, aber mit nur halben Jahr Praxis, dann Labor und seit 7 Jahren Hausfrau und Mama.

Meinem Kater Giaccomo (12) habe ich vor 3 Wochen angemerkt, dass was nicht so richtig ist. Er hatte vor 4 Wochen eine Mandelentzündung, oft erbrochen, etwas mehr getrunken und entsprechend gepiselt....naja, vor 12 Tagen haben ich bei einer Kollegin ein sgn. geriatrisches Blutbild machen lassen und Bingo, Diabetes.
Alle Werte waren im grünen Bereich ausser Glucose bei 375 mg und Fructosamin bei 580.
Zum Glück habe ich direkt ein Glukometer vom Hausarzt bekommen und habe angefangen zu Hause zu messen. Ich habe das Trockenfutter verworfen, leider hat mir meine Kollegin dann das Diabetes von Royal canin als TF bestellt. Er hat es nur kurz gefressen, der Gute, ich habe ihm von Kattovit das Obesity gekauft und unsere andere nutzt nun das Diabetes als Abehmfutter. Ich konnte schon deutlich sehen, dass er mit dem DiabRcTF bei 450-480 mg/dl rumdümpelte. Mit dem Dosenfutter ging es unter 400, da das aber noch zu hoch ist, habe ich heute mit Insulin angefangen, eben Caninsulin.
Generell möchte ich das richtige Futter mit geringst möglicher Insulindosis ertesten. Meine Kollegin rauft sich beim Wort Futter testen die Haare, aber ich muß auch zusehen, dass ich das finanziell hinkriege. Sollte der Kater tatsächlich auch mit Cachet select erhalten werden können, dann eben so.
Leider mißt mein Gerät keine Ketone, meine Ko. rauft sich auch da die Haare, typisch Ta denkt immer gleich weiter etc., aber er ist nun mal unser 3. Baby und klar will ich vermeiden, dass er in eine Azidose rutscht bzw. unterzuckert.
So bin ich dann auch auf das Forum gestossen, denn im Ggensatz zu vielen Kollegen, glaube ich, dass Erfahrung mit dem eigenen Tier (also die Patientenbesitzer) tatsächlich mehr bringen, als das Studium- bzw. reine Praxiswissen.
Ich habe den Vorteil, dass ich zur Not eben vieles selbst machen kann, aber ich bin nun v.a. Patientenbesitzerin.

Genaue Eckdaten:
Giaccomo, männlich kastriert, Maincoon Hauskatzen Mix,12 Jahre alt, wog bis vor kurzem 7,5kg nun 6,5kg.

PRE 385mg/dl habe mit 0,25 I.E. Caninsulin angefangen, +2 387 mg/dl, +4 405mg/dl. Bis jetzt hat er 175g Dosenfutter und 2EL Quark gefressen.

Ich bin nun gespannt, wie er heute Abend mit dem Insulin reagiert, werde es so 3 Tage belassen, dann langsam erhöhen.
Bin nur am hadern ob ich Ketonmessgerät kaufe oder nicht. Urin testen wird schwer, da beide aufs Klo gehen und bei ihm das ausstreichen von Urin auch nicht klappt (da wäre das Mädchen einfacher).

Zum Futter: Das Obesity-Diabetes Futter hat laut Kohlenhydratrechner nur um 7% KH, das Diabetesfutter deutlich mehr, allerdings gesunde KH Quelle. Nun denke ich, dass das dann gedacht ist unter Insulinbehandlung, also das der Zucker anfluten soll, damit es zu keier Unterzuckerung kommt. Frage also, ist es ok mit Caninsulin das niedrige Futter zu testen, oder steige ich doch um auf das reine Diabetesfutter? Teste ich besser gleich cachet select (auch unter 10% laut KH rechner).

Ihr seht also, total spannend und konfus für mich, trotz Aprobation

Lg
Drachenmama Monique mit Giaccomo
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net