Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Remissionen > Erfahrungsberichte

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 12.01.2014, 09:41
Benutzerbild von Mainecoon291166
Mainecoon291166 Mainecoon291166 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: wermelskirchen
Beiträge: 1.037
Standard Heike mit Pinki - Erfahrungsbericht

Nach dem Tod meiner Sina (BSD-Tumor) habe ich Pinki ebenfalls kontrollieren lassen. Es kam heraus, dass Pinki eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hat, was im Alter von 14,5 Jahren wohl nichts aussergewöhnliches ist. Mit Vitamin B12 Spritzen und dem richtigen Futter ( fettarm, wenn möglich selbstgekocht) haben wir den Spagat zwischen BSD und den BZ Wert gut im Auge behalten.

Im Mai 2013 hatte Pinki ein Ekzem im Nacken, was auch mit Salben und Puder nicht weggehen wollte. Aus der Vergangenheit wusste ich, dass zuvor eine Cortisonspritze geholfen hatte. Ich hätte es wissen müssen, aber zu dem Zeitpunkt habe ich nicht daran gedacht, dass Cortison und BZ ja zusammenhängen. Also bekam Pinki die Cortisonspritze. Im Juli 2013 sollte Pinki zur Zahnsanierung und ich habe ihr vorher ein großes Blutbild machen lassen. Pinki hatte einen BZ Wert von 603. Schock, die Zahnsanierung wurde abgeblasen und wir bekamen gleich Caninsulin verschrieben. Meine TÄ sagte mir, sie würde lieber gleich Lantus verschreiben, aber das ist den TÄ untersagt, man müsse mit Can starten und wenn kein gutes Ergebnis sich einstellen würde, dann könnte man erst wechseln. Also haben wir mit Can gestartet.

Pinki hatte stark abgenommen, wollte nicht mehr fressen, hat nur noch getrunken. Sie hat ins Bett gemacht oder vor das Katzenklo, weil es ihr nicht mehr möglich war, es bis in Klo zu schaffen. Sie schlief nur noch, wollte nicht mehr raus. Ich habe vor ihr gesessen und geweint, sie angefleht doch was zu essen, denn ich musste doch Can spritzen. Getestet wurde nicht, hat man mir auch nicht gesagt. Wir sind dann fast jede Woche zum BZ Test zum TA gefahren. Das habe ich mir bis Ende September angeschaut und gesagt, es muss auch was anderes geben. Also kam die Umstellung auf Lantus und ich bin auf die Suche gegangen, wer mir noch helfen könnte, ohne dass ich Pinki wegen der vielen TA-Besuche in Stress versetze.

So bin ich auf dieses Forum gestossen. Viel zu lesen, der Kopf hat wirklich geraucht, Tabelle erstellen, richtige Spritzen besorgen, Testgerät auch was Ketone misst. Ebay war mein Freund. Dann war alles zusammen und es konnte gestartet werden. Anfangs hat das Messgerät noch HI angezeigt und ich wurde unruhiger, dann hatten wir aber eine gute Startdosis gefunden.

Ziemlich schnell haben wir festgestellt, dass das Hühnerfilet, was ich gekocht habe, den BZ gut nach oben getrieben hat. Wurde vom Ernährungsplan gestrichen. Das TF, was vom TA verordnet wurde, ging garnicht. Wurde vom Ernährungsplan gestrichen. So konnten wir von anfangs 5 IE doch schnell auf 3,25 IE gehen. Dann ging es von Tag zu Tag besser und wir waren teilweise in den 30ern um dann weiter zu reduzieren.

Manchmal war es ein Schock - so niedrig - was tu ich jetzt. Bin wie ein kopfloses Huhn rumhergerannt, aber meine Pinki sprang fröhlich durch die Gegend. Ein bisschen Jubin und es ging wieder

Ende Oktober waren wir schon bei einer Dosis von 1,75 angelangt. Pinki wurde wieder aktiver, sie nahm zu und der Appetit war wieder in der Spur. Ihr Fell wurde wieder schon und nicht mehr so stumpf und fett wie vorher. Rundherum ihr ging es schon besser.

Anfang November hat Pinki oftmals gebrochen und ich dachte schon, jetzt kommen die Symptome der BSD-Entzündung, die sie vorher nicht hatte. Allerdings mussten wir ja jetzt auch vorsichtig sein, wenn die Maus bricht. Also wieder die richtige Dosis finden. Es waren schlaflose Nächte und lange Morgen, wo man mich später bei der Arbeit wieder fand, weil sie nicht spritzbar war. Gott sei Dank hatten mein Mann und ich das gut im Griff.

Ok wir hatten die richtige Dosis wieder. Mit 1,25 war alles wieder o.k. Die haben wir auch gut 1 Woche gegeben und auf einmal gingen die Werte in super schöne grüne Werte ( mein Ziel lag zwischen 80 - 120 ). Es waren auch mal niedrige Werte dabei, so dass wir uns wieder eine neue Dosis suchen mussten. Feintuning war schon echt hart aber, Ende November lagen wir bei 0,75, wobei ich immer versucht habe, dies 1 Woche durchzuhalten. Nicht auf Biegen und Brechen, aber ich wollte keine großen Schwankungen reinbringen.

Die Werte wurden Anfang Dezember immer besser, allerdings lagen sie manchmal auch zu niedrig um zu spritzen. Eine heisse Zeit sage ich Euch, da brauchte man Nervennahrung. Also wieder Feintuning. Wir sollten dann mit 0,4 IE die Dosis gefunden haben.

Ab da war es ein Kinderspiel. 0,4 IE für 1 Woche gegeben, dann 0,3 IE für 1 Woche und so weiter.

Ich wollte alles langsam ausschleichen lassen, immer noch wissen, wie sie reagiert, wenn sie auch nur noch einen Hauch von Lantus bekommt.

Am 29.12. war dann der erste Tag ohne Spritze, da hat Pinki schon doof geschaut, dass ich mit diesem blöden Ding nicht mehr ankam

Was soll ich sagen - die alte Dame hat es geschafft -

Am 11.01.2014 waren die 14 Tage um und Pinki ist in Remission gegangen.

Ehrlich gesagt, wenn ich dieses Forum nicht gehabt hätte, wäre entweder meine Katze jetzt tod oder würde immer noch Insulin bekommen.

Die Geduld mit der man mir weitergeholfen hat ist Klasse, zumal Anfänger ja hysterisch werden, wenn der erste 30er Wert vom Messgerät angezeigt wird.

Ich bin dankbar, dass ich das versucht habe, denn diese lieben Menschen haben meinem Schatz das Leben gerettet.

Schön das Pinki heute wieder besser drauf ist, Gewicht wieder zugelegt hat, ihr Fell in der Sonne glänzt, sie wieder nach draussen geht und wenn es sein muss, sich Abends auf meinem Bett mit Kimi fetzt und das mit fast 15 Jahren.

Danke an alle, die mit mir Geduld gehabt haben, für die Zeit, die ihr Euch genommen habt.

Wir lieben Euch dafür
__________________
Liebe Grüße von Heike u. den Sternchen Sina & Pinki tief im Herzen
Vorstellung Pinki
Pinki BZ Tabelle

Pinki Blutbild 10.7.14
"Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen".
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net