Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Vorstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.06.2015, 02:15
holly holly ist offline
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2015
Beiträge: 120
Standard Agnetha mit Neo - Vorstellung

Hallo liebes Forum,

bei meinem 10-jährigen Kater Neo wurde vor kurzem (siehe beantwortete Fragen) Diabetes diagnostiziert. Leider aufgrund einer starken Dehydrierung und akutem "Zuckerschock".
Kurz der Hintergrund: Ich hatte bis 2 Tage vor Neos Einlieferung in die Tierklinik noch einen anderen Kater mit Krebs im Endstadium. (Daher vielleicht das vermehrte Augenmerk auf meinen sehr kranken Schatz; Neo hatte sich zu der Zeit komisch verhalten, das begründete ich aber durch die starke Ablehnung des anderen und die damit verbundene soziale Isolation.)

Nun kurz mal die Fakten: Er kam aus der Klinik raus, wurde dort mit 2ie Caninsulin behandelt. Dies behielt ich bei. Nach 1 Woche wurde er von meinem Haustierarzt erneut untersucht, die Werte waren (aus der Erinnerung) zu der Zeit um die 400 etwa 7 Stunden nach der Spritze.
Mein TA riet mir später, auf 3ie zu erhöhen. Das behielt ich auch kurz bei, fing dann mit dem Hometesting an (das Liefern des Geräts war leider verzögert).

Mittlerweile hat der TA 4ie verordnet. Da er wahnsinnige Schwankungen hat (siehe Tabelle) und sich einfach nicht einstellen lässt, habe ich heute erstmal Diabetes Trofu von Royal Canin gekauft. Das kann jetzt jeder finden wie er mag, aber Neo frisst absolut kein Nassfutter, kein Frischfleisch, nichts. In der Klinik haben sie es damit versucht und mussten ihn am Ende zwangsernähren. Hat er kein Trofu stellt er das Fressen komplett ein.

Was jetzt mein Anliegen ist:
a) Mein Plan ist es, dieses Wochenende noch abzuwarten wie er auf das Diabetes Trofu in Verbindung mit dem Caninsulin reagiert. Da ich nicht davon ausgehe, dass er sich dadurch besser (oder überhaupt) einstellen lässt, werde ich am Montag versuchen, ein Rezept für Lantus zu bekommen. Hierfür bräuchte ich dringend Unterstützung durch erfahrene Katzenhalter.
b) Durch den Tod meines anderen Babys haben sich starke Verhaltensänderungen bei Neo eingestellt. Zumindest glaube ich das. Er rennt laut brüllend durch die Wohnung, weint, jault. Problematisch ist, dass beide Sachen zeitgleich passiert sind (Neo kam aus der Klinik, einen Tag später wurde mein Süßer eingeschläfert). Nun kann ich absolut nicht einschätzen, ob er nicht vielleicht eher Schmerzen oder Sonstiges hat, weswegen er so brüllt. Ich verzweifle deswegen gerade nur noch.
(Haken an der Sache: Am 13.7. ist ein Termin für ein großes Blutbild gemacht worden. Ich bin momentan aber so panisch (vielleicht durch die Angst, ihn jetzt auch noch zu verlieren), dass ich ihn am liebsten bei jedem Mauzen in die Klinik bringen würde (Und das ist ungelogen den ganzen Tag, es sei denn er schläft). LEIDER bin ich aber Studentin und finanziell einfach nicht in der Lage, jede Woche 60€ fürs Labor auszugeben. Ich habe für seine Behandlung in der Klinik (900€) einen Kredit aufgenommen, der ist mittlerweile erschöpft und ich bete einfach, dass das Gebrüll nicht am Diabetes liegt.

Über Tipps, Hilfe, Ratschläge oder meinetwegen auch gutes Zureden wäre ich wahnsinnig dankbar. Ich versuche stark zu sein, aber die letzten Monate haben es mir nicht leicht gemacht.



Nun mal zu dem Fragebogen: (mit bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt)

1. Name, Alter der Katze?
Neo, 10

2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
männlich, kastriert

3. Datum der Diabetes-Diagnose?
Juni 2015

4. Gewicht der Katze im Moment?
3.5kg (Idealgewicht lag bei 4.5-4.9 kg)

5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
Nein

6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
keine bekannt, bisherige Blutbilder sonst unauffällig

7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
Caninsulin, --- , ---

8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
Royal Canin Diabetic (trocken), davor Sanabelle adult (trocken)

9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
Nein, (das hat mir vorher noch keiner gesagt und jetzt bin ich gerade noch viel verängstigter wegen Punkt b) meines Eingangstextes.. :O

10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
Das weiß ich leider nicht.

11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
Caninsulin von Anfang Juni 2015 bis dato, keine wirklich typischen Werte sichtbar, extrem schwankend. 2 Spritzen pro Tag, 4 ie pro Spritze.

12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind.

(Ich sehe noch nicht durch, was genau mit MPre und APre gemeint ist (wahrscheinlich vor dem Spritzen und 6 Stunden danach, aber ich schreibs hier noch mit den Uhrzeiten auf; verbessert mich ruhig, damit ichs verstehe.)

Freitag 19.6.2015

10 Uhr - 3 ie gespritzt
-> 13 Uhr - 386
-> 15 Uhr - 453

18 Uhr - 4 ie gespritzt
-> 20 Uhr - 554
-> 22 Uhr - 408
-> 0 Uhr - 400

Samstag, 20.6.2015

6 Uhr - 4 ie gespritzt
-> 12 Uhr - 240
-> 16 Uhr - 423

17 Uhr - 4 ie gespritzt
-> 21 Uhr - 391
-> 22 Uhr - 402
-> 1 Uhr - 413

Sonntag, 21.6.2015

4.00 Uhr - 4 ie gespritzt
-> 11.30 Uhr - 191
-> 14.30 Uhr - 460
-> 16 Uhr - 514

16 Uhr - 4 ie gespritzt
-> 18 Uhr - 411
-> 20 Uhr - 310
-> 22 Uhr - 430
-> 01.30 Uhr - 596

Montag, 22.6.2015

1.30 Uhr (aufgrund der hohen Werte vorgezogen) - 4 ie gespritzt
-> 11 Uhr - 597

11.30 Uhr - 5 ie gespritzt (Mit TA abgesprochen)
-> 16 Uhr - 316
-> 18 Uhr - 461
-> 20 Uhr - 586

20 Uhr - 5 ie gespritzt (Vorgabe des TA's, Injektion vorzuziehen)
-> 02 Uhr - 384

Dienstag, 23.6.2015

8 Uhr - 5 ie gespritzt
-> 8 Uhr - Ü600 (nicht mehr messbar)
-> 12 Uhr - 260
-> 14 Uhr - 121

20 Uhr - 5 ie gespritzt
-> 20 Uhr - Ü600
-> 02 Uhr - 326

Mittwoch, 24.6.2015

8 Uhr - 5 ie gespritzt
-> 08 Uhr - Ü600
-> 14 Uhr - 402
-> 20 Uhr - 543

20 Uhr - 4 ie gespritzt

Donnerstag, 25.6.2015

-> 02 Uhr - 318

08.30 - 4 ie gespritzt (30 min verschlafen )
-> 08.30 Uhr - 579
-> 16 Uhr - 364

20.30 Uhr - 4 ie gespritzt
-> 20.30 Uhr - Ü600
-> 22.30 Uhr - 598
-> 0 Uhr - 324

Mehr Werte hab ich leider noch nicht.

13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
Accu Check Aviva II

14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
BD Micro-Fine U-40 Insulin, 12,7mm (was anderes steht nicht auf der Packung)

15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
Das weiß ich leider nicht.

16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
Das weiß ich auch nicht.

17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie").
Termin am 13.7.2015

18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
Ich persönlich würde es wirklich gern mit Lantus probieren. Auch die TAs (Gemeinschaftspraxis, 2 Ärzte) denken, das sei aufgrund seiner Schwankungen besser.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
caninsulin, lantus
Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net