Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Insulin-Einstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 19.11.2016, 14:59
Benutzerbild von Sarah feat. Sally
Sarah feat. Sally Sarah feat. Sally ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 13.09.2012
Ort: Essen (NRW)
Beiträge: 13.199
Standard Julia's Peggy-Sue - Einstellung mit Lantus

Hallo Julia und herzlich Willkommen bei uns

ich finde das ganz klasse, wie du dich für Peggy-Sue einsetzt Und bin mal wieder entsetzt über die TÄ!

Zum Thema BZ-Messen: Das Öhrchen vorher gut anwärmen und dann am besten am Rand oder an der Ohrspitze probieren. Du kannst auch mal mit einer kleinen Taschenlampe hinter das Ohr leuchten, dann siehst du, wo die Venen verlaufen.

Ich weiss nicht, wie mobil du bist. Wir hätten 3 TA-Empfehlungen für dich von TÄ, die schon Lantus verschrieben haben. Allerdings sind die alle 1 - 1 1/2 Stunden entfernt. Ansonsten könntest du noch die TA-Praxen in deiner Nähe telefonisch abklappern, ob da jemand dabei ist, der Lantus verschreiben würde.

Und eine professionelle Ernährungsberatung wirst du sicher nicht brauchen
__________________
Vorstellung Sally
Sally ihr Blutzucker
BB Juni 13

Manchmal stellt dich das Leben vor eine Kreuzung. Ein Wegweiser zeigt hinüber ins liebliche Tal, der andere ins Unterholz.
Nimm nicht den erstbesten Weg.
(Vielleicht ein indisches Sprichwort)


Geändert von Sarah feat. Sally (19.11.2016 um 15:37 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.11.2016, 15:34
Benutzerbild von simone_monkie
simone_monkie simone_monkie ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2010
Ort: in der Nähe von Hamburg
Beiträge: 15.365
Standard AW: Julia's Peggy-Sue noch ohne Insulin

Hallo Julia,

lich Willkommen hier. Ich finde es auch sehr bemerkenswert, wie du dich um Peggy-Sue kümmerst. Sie ist ja auch noch jung mit ihren 11 Jahren und hat sicher noch eine gute Zeit bei dir verdient.
Ihre Dankbarkeit, dass du dich um sie kümmerst, hat sie dir schon gezeigt, indem sie bei dir eingezogen ist und sich auch sichtlich wohl bei dir fühlt

Wie kommst du denn auf die Idee, dass dir hier jemand Vorwürfe macht

Du hast den richtigen Weg eingeschlagen, nur leider fehlt dir die nötige Unterstützung

Zu den Nierenwerten kann vielleicht jemand was sagen, der sich damit auskennt.

Hast du von dem T4 auch die Referenzwerte? Ich finde ihn schon recht hoch und das würde dann auch auf eine SDÜ deuten.

Auf barfen umzustellen ist eine gute Idee. Derzeit würde ich aber auch Hochkalorisches zufüttern. Ich dachte da an diese Calo-Pet oder ähnliches.

Da du dich hier schon umgesehen hast, kennst du auch das Pieks-Video.
Piekst du mit einer Stechhilfe oder freihändig? Manche kommen mit der Stechhilfe nicht zurecht und nehmen dann nur die Lanzette.
Auf jeden Fall dran bleiben. Das wird. Blöd, dass keiner in deiner Nähe wohnt, der dir beim Messen helfen kann, aber du schaffst das.

Und natürlich braucht sie dringend Insulin. Ich hoffe sehr, dass du einen TA in der Nähe findest, der dir Lantus verschreibt und dir vielleicht auch das Messen zeigen kann.

Wenn es nicht anders geht, fängst du erstmal mit ProZinc an. Aber bitte kein Caninsulin.
__________________
Simone und Monkie(+2013)
Monkie Werte
BB und US
letztes BB
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.11.2016, 17:07
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.777
Standard AW: Julia's Peggy-Sue noch ohne Insulin

Hallo Julia,

herzlich willkommen auch von mir. Peggy-Sue konnte es ja sicher nicht besser treffen als bei Dir zu landen. Die arme Maus wurde monatelang vernachlässigt und hätte sicher in ihrem Zustand nicht mehr sehr lange vor sich gehabt.
Das mit dem TÄ ist schon ärgerlich. Aber wie Sarah schon schreibt, viell. kannst Du die lange Fahrt zu einem empfohlenen TA auf Dich nehmen. Du bräuchtest ja nur erstmal Lantus. Für die Einstellung etc. brauchst Du ja keinen TA.
Habe mir mal die Blutwerte angeschaut. Also es ist ja nur Harnstoff erhöht, aber nicht der Crea. Harnstoff ist aber futterabhängig und kann auch bei Austrocknung erhöht sein. Da Peggy-Sue also nicht nüchtern war, muss der erhöhte Wert also nicht viel aussagen.
Phosphat sollte idealerweise mittig in er Referenz liegen, demnach ist er ein wenig zu hoch. Du solltest deshalb darauf achten, dass das Futter nicht zu viel Phosphat enthält. Beim hochwertige Nafu stehts ja auf der Dose. Die Sorten mit 0,2% sind ok (z.B. grau getreidefrei Huhn+Kalb).

Der T4 ist ja nicht erhöht (SDÜ), sondern zu niedrig.
Wenn Du mal bei http://www.felinecrf.info/schilddrue...erfunktion.htm nach schaust (das ist übrigens die absolute Bibel für chron. Niereninsuffizenz bei Katzen und allem sonstigem Drumherum), dann steht dort:
"Eine echte Schilddrüsenunterfunktion kommt häufig bei Hunden vor, ist jedoch extrem selten bei Katzen. Wenn bei einer kranken Katze, wie z.B. bei einer CNI-Katze, die Blutwerte auf eine Schilddrüsenunterfunktion hinweisen, ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass die Katze an einer Krankheit namens „Euthyreoid Sick Syndrom“ (ESS) erkrankt ist. Das ist der Fall, wenn der T4-Spiegel durch eine andere, gleichzeitig auftretende Erkrankung, niedriger erscheint als er tatsächlich ist. Daher ist hier normalerweise keine Behandlung erforderlich, denn wenn Sie die Begleiterkrankung in den Griff bekommen, normalisieren sich auch die Schilddrüsenhormone wieder.
ESS kann auch durch Hungern verursacht werden. Wenn Ihre Katze also nicht gefuttert hat, dann könnte das ein Grund sein."

Demnach kann es also gut sein, dass der niedrige T4-Wert einfach durch den zu lange unbehandelten Diabetes und das absolute Ausgehungertsein von Peggy-Sue herrührt.

Der Rest der Werte ist soweit ok. Wenn eine evtlle Austrocknung und Diabetes behandelt werden, können sich etliche Werte nochmals ändern. Leider gibt es ja kein komplettes BB. Ich empfehle immer ein sog. geriatrisches Profil zu machen. Das Blut wird in einem externen Labor ausgewertet und Du bekommst 1-2 Tage später eine ganze Menge Werte. Hier fehlt komplett das rote und weiße Blutbild. Ich weiß nicht, ob es in der Schweiz genauso ist, aber in D ist das die beste Methode, man bekommt die meisten Werte für sein Geld. Beim TA ist es i.d.R. teurer bzw. es gibt weniger Werte. Allerdings verdient der TA bei der Laborauswertung weniger, deshalb wird es häufg nicht vorgeschlagen.
Ich würde also dringend mit der Insulingabe (möglichst Lantus) beginnen und dann in einiger Zeit nochmal ein komplettes Blutbild erstellen lassen. Das ist dann aussagekräftiger.

Zum Futter: Wie schon erwähnt ist eine Profifutterberatung wirklich nicht nötig. Ich kann Dir in jedem Fall zu Barf raten. Du weiß immer was drin ist und richtig gemacht ist es m.E. die beste Ernährung für Katzen. Auch hier kann man auf Krankheiten prima eingehen und nierenschonend Phosphat- und natriumreduziert füttern, mehr oder weniger Fett etc. füttern. Allerdings muss man sich dann auf Dauer etwas Mühe machen und sich in die Thematik einlesen. Für den Anfang ist Barf oder Kochbarf mit FC in Kombi mit hochwertigem Nafu keine schlechte Variante.
Du solltest Ihr in jedem Fall zusätzliche Vitamine geben. Eine gängige Vitaminpaste für Katzen ist kein Fehler.
Zusätzlich für Diabetes und Nieren ist immer Vitamin B angeraten. Hier z.B. täglich eine Kapsel Vitamin B komplex plus von pure encapsulations unters Futter mischen (das enthält das besser verwertbare Methylcobalamin-B12).
Solltest Du über eine online-Apo auch in der Schweiz beziehen können.

So, dann drücke ich Dir unbedingt die Daumen, dass Du schnell einen vernünftigen TA findest, der Dich bei Deiner Vorgehensweise unterstützt und auch das Messen bald klappt. Nicht aufgeben und immer Ohr vorher gut reiben und mit einer erhitzen Reissocke anwärmen. Dann klappt es auch irgendwann problemlos!

LG
Silke
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)

Geändert von SilkeM (19.11.2016 um 17:09 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.11.2016, 17:31
Benutzerbild von simone_monkie
simone_monkie simone_monkie ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2010
Ort: in der Nähe von Hamburg
Beiträge: 15.365
Standard AW: Julia's Peggy-Sue noch ohne Insulin

Zitat:
Zitat von SilkeM Beitrag anzeigen
Der T4 ist ja nicht erhöht (SDÜ), sondern zu niedrig.
war mein Gedanke

Zitat:
Zitat von simone_monkie Beitrag anzeigen
Hast du von dem T4 auch die Referenzwerte? Ich finde ihn schon recht hoch und das würde dann auch auf eine SDÜ deuten.
gut, dass du drübergeschaut hast
__________________
Simone und Monkie(+2013)
Monkie Werte
BB und US
letztes BB
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.11.2016, 17:51
Evchen Evchen ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2016
Beiträge: 269
Standard AW: Julia's Peggy-Sue noch ohne Insulin

Hallo, ich finde es toll was du machst Chapeau
Wir hatten auch erhebliche Probleme mit dem messen, klappt heute auch nicht immer auf Anhieb. Der Kleine hat die Ohren verpiekst manchmal tut er mir schon leid, aber es muss ja sein. Mein Tipp an dich, versuche es mit einer Taschenlampe um den Weg der Äderchen zu sehen. Hat uns geholfen!
Ich wünsche dir, dass du schnell an Lantus kommst und der Kleinen helfen kannst
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.11.2016, 18:09
JoyHeine JoyHeine ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2016
Ort: 6343 Rotkreuz, Schweiz
Beiträge: 10
Standard AW: Julia's Peggy-Sue noch ohne Insulin

Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten und das erstellen des Threads.

@sarah feat sally

Wo wären denn diese Tierärzte die du empfehlen kannst genau? Also in welchen Städten? Ich habe zwar kein Auto, aber mein Freund würde sicherlich mit mir fahren. Nur für Peggy-Sue wird das wahrscheinlich eher anstrengend.

Die sonstigen TÄ in der Region abzutelefonieren ist auch eine gute Idee. Ich wusste nicht so ganz was ich da sagen soll, Aber einfach danach zu fragen, ob sie auch etwas anderes als Caninsulin verschreiben würden, ist ja kurz und schmerzlos. Das wird gleich Montag in der Mittagspause gemacht.

@ simone_monkie

Hab mir schon viele pieks-videos angeschaut. Habe das Ohr vorgewärmt und massiert. Mit einer Taschenlampe hab ich auch die Vene gesehen aber die ist so mini-dünn. Hab es mit Stechhilfe und auch Freihändig probiert. Es sticht auch auf jedenfall zu, weil wenn ich den Finger dahinter halte, dann werde ich auch gepiekst. Beim zehnten Versuch hintereinander kam dann auch was, aber viel zu wenig. Ich habe das Ohr auch schon ein bisschen rasiert, damit nichts vom Blut verloren geht. Ich lese ja oft, dass sich das Ohr ans bluten gewöhnen muss. Eventuell kommt ja bald etwas mehr.

Peggy-Sue nimmt meine Versuche recht entspannt. Sie ist nicht happy, aber es ist als wenn sie wissen würde, dass sie da jetzt durch muss. Sie gräbt dann so ihr Gesicht in meinen Pullover und versucht still zu halten.

Hochkalorisches zufüttern, wirklich? Also ich hab noch eine Tube Calo-Pet Vetoquinol hier. Nachdem der alte Besitzer meinte, sie hätte Diabetes, hab ich sofort damit aufgehört, weil ich dachte, dass Zucker und Getreide ganz schlecht wären? Hab ich da etwas Grundsätzliches falsch verstanden?

ProZinc müsste ich aber auch vom Tierarzt beziehen oder ist das freiverkäuflich?

@ Silke

Leicht ausgetrocknet ist sie sicherlich. Das sieht man an der Haut. Wenn man eine Falte bildet, dann zieht sie sich nicht gleich wieder zurück. Ich reichere das Nassfutter deshalb auch immer noch extra mit Wasser an. Manchmal gebe ich auch selbstgemachte Hühnerbrühe zwischendurch. Bei CatzFinefood ist der Phosphatgehalt laut Hersteller zwischen 0.15 und 0.25 %, das wäre ja soweit ok. Ich hatte vorher noch Animonda Carny Adult gefüttert, aber dort wird soviel Leber verarbeitet und das soll man ja wegen dem Phosphat auch nicht geben oder?

Den Schilddrüsenwert fand ich auch komisch, denn bei einer Unterfunktion setzt man ja eigentlich eher an. Darauf ist die Tierärztin aber auch garnicht eingegangen. Den Link zu der Seite kenne ich schon, werde mich aber noch mal genauer dort umschauen,

Zum Thema BARF sollte ich denn roh füttern? Also eigentlich bedeutet Barf ja die Rohfütterung, aber die Tierärztin war ja so strikt dagegen. Wenn ich koche füttere ich natürlich die Kochbrühe mit, wegen der Nährstoffe, aber roh wäre ja sicherlich viel besser.

Wegen Vitamin-B Kapseln schaue ich mich um, eventuell bekomme ich das sogar direkt in der Apotheke, dann muss ich gar keine Lieferzeit abwarten. Was hälst du von Ginseng als Nahrungsergänzung? Habe gelesen das reduziert natürlich den Blutzuckerspiegel. Gibt es sogar direkt für Katzen, wobei da das gleiche drin ist wie für den Menschen - nämlich Ginseng.
Bist du auch der Meinung das ich etwas Hochkalorisches füttern sollte? Also in der Vetoquinol Calo-Pet Paste sind ja sehr viele Vitamine und die habe ich auch gerade hier.

Wäre es denn grundsätzlich besser jetzt gerade auch Kohlenhydrate zu geben? Also zum Beispiel in Form von Reis? Ich hab das ja völlig vom Plan gestrichen, weil ich eben dachte das währe kontraproduktiv.

Liebe Grüsse

Julia
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.11.2016, 18:32
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.777
Standard AW: Julia's Peggy-Sue noch ohne Insulin

Hi Julia,
hochkalorisches Futter/Paste ja, aber bitte ohne Kohlenhydrate, also Zucker/Getreide/Reis etc.
Bitte überhaupt keine Kohlenhydrate geben. Wenn Peggy-Sue zunehmen soll und Du nur Pasten mit Kohlenhydraten hast, dass gib ihr lieber Fett. Das kann Sahne, Butter, Gänseschmalz, Sahnequark etc. sein. Wenn Peggy-Sue es verträgt, ist es ok. Auch fetter Fisch wie Lachs (gerne roh) kannst Du mal zwischendurch geben. Leber hat rel. viele Kohlenhydrate. Bei mir kommt ca. 10-15 g Leber an 1 kg Fleisch als Vitamin A Lieferant. Viel mehr braucht Katze nicht.
Gleiches gilt auch für Barf. Es ist eher eine Frage der Akzeptanz oder Verträglichkeit, ob roh oder gekocht. In Ordnung ist aber beides. Das hat mit Diabetes nichts zu tun. Wenn Peggy-Sue roh frisst und verträgt, ist das doch wunderbar. Probiere es einfach aus, am besten mit kleinen Mengen für den Anfang. Geflügel wird am ehesten roh akzeptiert, da es leicht zu kauen ist.
Also diese TÄ, da fällt mir nichts ein.
Bei einer Katze in dem Zustand (dehydriert), hätte man auch durchaus mal infundieren können. Gut, dass Du ihr immer viel Flüssigkeit gibst. Hoffentlich geht die Nackenfalte schnell wieder zurück. Austrocknung ist auf Dauer schädlich.
Die Vit-B-Kapsel kriegst Du sicher auch in der Apo. Ich bestelle halt fast alles online was nicht rezeptpflichtig ist (Spritzen, Vitaminkapseln etc.), da man ziemlich viel Geld damit sparen kann. Schau, dass Du in jedem Fall Methylcobalamin-B12 bekommst und nicht das biligere und schlecht verwertbare Cyanocobalamin.
Jedes Insulin ist rezeptpflichtig, egal ob Can, Prozinc, Lantus oder Levemir (leider), deshalb gibt es ja das Problem an Lantus zu kommen.
Manche besorgen sich Lantus auch über ein Hausarzt-Rezept oder über Bekannte im Gesundheitswesen.
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.11.2016, 18:52
Benutzerbild von Tanja und Teddy
Tanja und Teddy Tanja und Teddy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2009
Ort: Bernstadt
Beiträge: 1.634
Standard AW: Julia's Peggy-Sue noch ohne Insulin

ich kann das Reconvales empfehlen ... es hat bei Tapldi keinen nachteiligen Einfluss auf den Blutzuckerwert und so ist es auch auf der Beilage beschrieben ... es ist ausdrücklich für Diabetiker geeignet
Tapldi frisst es nicht freiwillig aber es lässt sich prima in eine Spritze ohne Nadel aufziehen und direkt ins Mäulchen geben
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.11.2016, 19:02
JoyHeine JoyHeine ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2016
Ort: 6343 Rotkreuz, Schweiz
Beiträge: 10
Standard AW: Julia's Peggy-Sue noch ohne Insulin

Dann fällt die Calo-Pet Vetoquinol also weg.

Reconvales ist ein guter Tipp.

Fett fütter ich schon dazu seit dem sie wieder abgenommen hat. Schweineschmalz selbst gekocht. Und die Hühnerhaut gibt es natürlich auch immer dazu. Aber leider hat sie ja trotzdem weiter abgenommen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.11.2016, 19:19
Benutzerbild von Sarah feat. Sally
Sarah feat. Sally Sarah feat. Sally ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 13.09.2012
Ort: Essen (NRW)
Beiträge: 13.199
Standard AW: Julia's Peggy-Sue noch ohne Insulin

Zitat:
Zitat von JoyHeine Beitrag anzeigen
Wo wären denn diese Tierärzte die du empfehlen kannst genau? Also in welchen Städten? Ich habe zwar kein Auto, aber mein Freund würde sicherlich mit mir fahren. Nur für Peggy-Sue wird das wahrscheinlich eher anstrengend.
Volketswil, Gossau oder Weinfelden.
Du bräuchtest da ja nur für das Lantusrezept hin. Für alles andere findest du vielleicht einen kompetenten TA dann in deiner Nähe.

Zitat:
Zitat von JoyHeine Beitrag anzeigen
Die sonstigen TÄ in der Region abzutelefonieren ist auch eine gute Idee. Ich wusste nicht so ganz was ich da sagen soll, Aber einfach danach zu fragen, ob sie auch etwas anderes als Caninsulin verschreiben würden, ist ja kurz und schmerzlos. Das wird gleich Montag in der Mittagspause gemacht.
Ja genau. Du kannst ja sagen, dass es mit Caninsulin absolut nicht geklappt hat (was ja stimmt) und das du deshalb gerne Lantus hättest.
__________________
Vorstellung Sally
Sally ihr Blutzucker
BB Juni 13

Manchmal stellt dich das Leben vor eine Kreuzung. Ein Wegweiser zeigt hinüber ins liebliche Tal, der andere ins Unterholz.
Nimm nicht den erstbesten Weg.
(Vielleicht ein indisches Sprichwort)

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net