Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Gesundheit

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.07.2008, 21:02
Benutzerbild von Kirsten
Kirsten Kirsten ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 06.04.2006
Beiträge: 5.137
Standard Calcitriol für Katzen mit CNI


Calcitriol für Katzen mit CNI


Was ist Calcitriol?
Calcitriol (1,25-OH-Vitamin D) ist die biologisch aktive Form des Vitamin D und wird in den Nieren synthetisiert. Calcitrol wirkt tatsächlich als Hormon, was über 1000 Mal wirksamer als natürliches or synthetisches Vitamin D ist.
Wieso ist Calcitriol wichtig?
Hier eine stark vereinfachte Zusammenfassung von der Wirkung von Calcitriol. Ich habe mich bemüht alles korrekt wieder zu geben und hoffe ich habe keine Fehler gemacht.

Normalerweise wird Vitamin D über die Nahrung aufgenommen, wo es dann in der Leber in die Vorstufe von Calcitrol (Calcidiol) umgewandelt wird. Calcidiol gelangt dann in die Blutbahn und zu den Nieren, die es dann letztendlich in den aktiven Stoffwechselmetaboliten Calcitrol umwandelen.

Calcitriol hat mehrere Funktionen und eine wichtige ist, dass es im Darm die Kalzium- und Phosphataufnahme von der Nahrung stimuliert und so den Kalzium- oder Phosphatspiegel im Blut reguliert.

Calcitriol ist in seiner Wirkung eng mit Parathormon (PTH) verbunden. PTH wird in den Nebenschilddrüsen produziert, diese Organe wirken als Detekor für den Kalziumspiegel im Blut. Wenn zu wenig Kalzium im Blut vorhanden ist, wird mehr PTH produziert um die Niere dazu zu bewegen mehr Calcitriol zu produzieren um so den Kalziumspiegel zu erhöhen.

Wenn die Nieren einer Katze geschädigt sind, können sie nicht mehr genug Calcitriol produzieren. Das führt dazu, dass die Nebenschilddrüse immer mehr PTH produziert ("sekundärerer Hyperparathyreoidismus") um zu versuchen die Calcitriol-Bildung zu erhöhen. In hohen Mengen wirkt PTH als urämisches Toxin und führt aktiv dazu bei, dass sich das Tier übel fühlt und schädigt weiter die Nieren und andere Organe. Erhöhtes PTH scheint auch zu Bluthochdruck zu führen.

Es ist bekannt, dass Tiere die sich im Endstadium von CNI befinden, meisst stark erhöhte PTH-Plasmakonzentrationen haben und die Häufigkeit eines Hyperparathyreoidismus stieg mit dem Grad der Niereninsuffizienz.

Die Quantität des verabreichten Calcitriols ist klein genug um die PTH-Produktion zu reduzieren, nicht aber nicht den Kalzium- und Phosphatspiegel im Blut zu erhöhen. Im fortgeschrittenen CNI-Stadium ist es sehr schwierig PTH-Konzentrationen wieder unter Kontrolle zu bringen, deswegen wird mit Calcitriol im Frühstadium gestartet um zu versuchen diesen PTH-Anstieg zu verhindern/verzögern.

Leider ist dieses Zusammenspiel in Realität noch wesentlich komplizierter und zum Teil noch nicht richtig erforscht.
Wann darf man Calcitriol (nicht) geben?
Um ein Tier mit Calcitriol behandeln zu können muss die Phosphatkonzentration im Serum im Normalbereich liegen! Calcitriol darf nicht gegeben werden wenn dieser Wert erhöht ist! Meine Tierärztin sagte mir zusätzlich, dass die Kalziumkonzentration im Serum auch im Normalbereich liegen sollte bevor man mit Calcitriol anfängt.

Deswegen ist die Kontrolle der Blutwerte vor der Verabreichung und regelmässige Nachkontrollen sehr wichtig.

Oft werden Katzen mit erhöhten Blutphosphatwerden erst mit Phosphatbindern (Aluminiumhydroxid, nicht Epakitin/Ipakitin) behandelt, bis die Blutphosphatwerte wieder im Normalbereich liegen um dann mit Calcitriol anfangen zu können.
Was ist das Protokoll zur Verabreichung?
Das Protokoll zu Verabreichung von Calcitriol von Dr. Nagode gibt es leider nur auf Englisch.

Im Allgemeinen (bei Kreatininwerten von 2,0 - 3,0 mg/dl, also bei Tieren die im Frühstadium sind) werden 2,5-3,5 ng/kg/Tag gegeben. Entweder täglich oder 3,5 Tagesdosen 2 Mal pro Woche. Es kann auch direkt ins Futter gemischt werden, wenn das Futter relativ schnell gefressen wird und nicht den ganzen Tag rumsteht. Im Frühstadium muss der PTH-Wert nicht kontrolliert werden, allerdings wird empfohlen den Kalziumwert im Serum 10 Tage nach dem Start testen zu lassen.

Bei Tieren mit höheren Kreatininwerten, wird etwas mehr gegeben. Hier sollte man sich am Protokoll orientieren.

Im amerikanischen Forum wird oft empfohlen, regelmässig die PTH-Wert und ionisiertes Kalzium (Ca++) im Blut zu überprüfen. Meine Tierärztin hat mir dies aber nicht empfohlen (meine Katze befindet sich im Frühstadium). Obwohl es mehrere Labore in Amerika die diese Tests durchführen, hat es anscheinend mit einigen Laboren Probleme gegeben und nur eins wird in der Yahoo-Gruppe als gut empfunden: Michigan State University. Also praktisch gesehen, vermute ich, dass eine regelmässige Überprüfung dieser Werte in Deutschland rausgeschmissenes Geld sein könnte, da das Labor anscheinend sehr gut sein muss und wir i.M. die Lage in Deutschland nicht richtig einschätzen können . Wenn jemand gute Erfahrungen in Deutschland gemacht hat, bitte melden.
Wie bekomme ich Calcitrol in Deutschland?
Calcitriol scheint in Nordamerika für CNI-Katzen im frühen Stadium immer populärer zu werden. In Deutschland dagegen hatte ich richtige Schwierigkeiten überhaupt eine Quelle zu finden. Ich habe aber endlich eine Apotheke gefunden die das Verdünnungsrezept direkt von Dr. Nagode aus den USA hat: die Bären Apotheke in 44549 Sprockhoevel.

Der Prozess das Medikament zu erhalten ist leider etwas kompliziert:
  1. Dein Tierarzt faxt das Rezept an die Apotheke.
  2. Du überweisst das Geld für eine Flasche hoch konzentiertes Rocaltrol Calcitriol von Roche. Eine Flasche Rocaltrol kostet dort jetzt nur noch 65,40 EUR zzgl. 4,50 EUR Porto.
  3. Diese Flasche wird über eine andere internationale Apotheke in der Schweiz bestellt, dauert etwa 7 Tage.
  4. Die Flasche gehört dir, wird aber permanent bei der Bären Apotheke gelagert.
  5. Die Apotheke macht die Verdünnung nach dem Protokoll von Dr. Nagode und schickt dir auf Nachfrage immer wieder ein kleines 5-10 ml grosses Fläschchen zu (Kennys Fläschchen haben eine Verdünnung von 15 ng pro 0,05 ml, aber es kann natürlich unterschiedlich dosiert werden) für etwa 6 Euro inklusive Proto und Messspritzen. Diese Menge soll etwa 3 Monate halten. Ich lasse mir auch meist mehrere Fläschchen schicken.
Warum es so kompliziert Calcitriol zu bekommen?
Weil Calcitriol rezeptpflichtig ist, nicht in einer Verdünnung erhältlich ist die für Katzen geeignet ist und in flüssiger Form anscheinend nur in der Schweiz zu bekommen ist. Der Wirkstoff muss von einem Apotheker korrekt verdünnt werden.
Lagerung von Calcitriol?
Im Dunkeln bei Raumtemperatur.
Weitere Infos?Literatur Quellen
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
calcitriol, cni, nierenerkrankung, phosphat

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net