Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Diabetes-Verschiedenes

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 28.03.2010, 16:28
EOH5020 EOH5020 ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 2
Beitrag 1001 Fragen zum Thema

Hallo an Alle.

Ich schaue mir seit 3 Tagen Eure Berichte an und habe mich seit Heute auch angemeldet.
Bei unserem Kater (14 Jahre, in Mai) wurde vor 2 Tage Diabetes diagnostiziert. Er hat in den vergangenen Wochen zwar sehr viel getrunken und dito gepinkelt aber da sein verhalten sich sonst nicht geändert hatte, haben wir uns erst noch mal keine Sorgen gemacht. Als wir ihn dann gewogen haben und feststellen mussten dass er 1,1 kg abgenommen hat, sind wir dann sofort mit ihm zur Tierärtzin.
Da wurde sein Blut abgenommen und eben Diabetes festgestellt.
GLU= 33,62 mmol/L. (Normal sind wohl 3,94 - 8,83)
Wir haben von der TÄ Caninsulin bekommen mit der Aufgabe, ihm 2x Tags mit 2 IE zu spritzen.
Nach durchforsten dieser Website und dem kleinen Prospekt von der TÄ sind mit folgenden Fragen gekommen und ich hoffe, Ihr könnt uns helfen.
- Wie wichtig ist es, den Blutzuckerwert zu messen? Ist das nur wichtig bei Lantus oder auch bei Caninsulin?
- Wenn wir umsteigen sollten auf Lantus, müssen wir dann 5x Tags den Blutzuckerwert ablesen? Dass wird leider nicht gehen da wir beide Berufstätig sind.
- Wie wichtig ist ein gleichmässigen Rhytmus? Müssen immer 12 Stunden zwischen den Spritzen sein? Oder kann das varieeren (bis max +/- 1 Stunde)?
- Gibt es irgendwelche "Speisen" die der Kater jetzt nicht mehr essen darf? Bis jetzt wird er (und sein Bruder) mit allem, von Käse bis gekochtes Huhn als Leckerli zwischen durch verwöhnt. Was müssen wir bei der Ernährung beachten? Im Prospekt steht, nach der Nahrungsaufnahme die Insulingabe zu planen. Aber die TÄ hat gesagt, vor dem Essen zu spritzen.
- Was ist eine Honymoon? Das Ende einer Diabetes-Krankheit?
- Welche Geräte zum Prüfen der GLU-Werte gibt es und welche bevorzugt Ihr?
- Durch eine ständige GLU-Wert-Kontrolle, muss ich dann auch die Menge Caninsulin anpassen? Oder immer die 2 IE verabreichen? Es kommt mir so wenig vor...... Er ist doch ziemlich "schwer" und es scheint mir alsob 2 IE zu wenig sind... Ich kann mir natürlich tauschen. Obwohl ich mir einbilde, er trinkt wieder weniger als noch vor ein Paar Tagen. Da wir 2 Kater haben, ist das nicht so ganz einfach fest zu stellen.

Das waren erstmal meine Fragen. Da werden bestimmt noch welche dazukommen, im Laufe der Zeit. Ich hab ein wenig Angst um unseren Kater, ich hoffe alles richtig zu machen. Ich bin Euch äusserst dankbar für die Antworte!

Vielen Dank & schönen Sonntag.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.03.2010, 16:45
Pfefferminze Pfefferminze ist offline
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2009
Beiträge: 6.187
Standard AW: 1001 Fragen zum Thema

Zitat:
Zitat von EOH5020 Beitrag anzeigen
Hallo an Alle.

Ich schaue mir seit 3 Tagen Eure Berichte an und habe mich seit Heute auch angemeldet.
Bei unserem Kater (14 Jahre, in Mai) wurde vor 2 Tage Diabetes diagnostiziert. Er hat in den vergangenen Wochen zwar sehr viel getrunken und dito gepinkelt aber da sein verhalten sich sonst nicht geändert hatte, haben wir uns erst noch mal keine Sorgen gemacht. Als wir ihn dann gewogen haben und feststellen mussten dass er 1,1 kg abgenommen hat, sind wir dann sofort mit ihm zur Tierärtzin.
Da wurde sein Blut abgenommen und eben Diabetes festgestellt.
GLU= 33,62 mmol/L. (Normal sind wohl 3,94 - 8,83)
Wir haben von der TÄ Caninsulin bekommen mit der Aufgabe, ihm 2x Tags mit 2 IE zu spritzen.
Nach durchforsten dieser Website und dem kleinen Prospekt von der TÄ sind mit folgenden Fragen gekommen und ich hoffe, Ihr könnt uns helfen.
- Wie wichtig ist es, den Blutzuckerwert zu messen? Ist das nur wichtig bei Lantus oder auch bei Caninsulin?

Messen ist bei jeder Insulingabe wichtig

- Wenn wir umsteigen sollten auf Lantus, müssen wir dann 5x Tags den Blutzuckerwert ablesen? Dass wird leider nicht gehen da wir beide Berufstätig sind.

Messen müsst ihr vor der Spritze und Zwischenwerte so wie es halt geht. Am Abend oder am Wochenende könnt ihr ja messen.

- Wie wichtig ist ein gleichmässigen Rhytmus? Müssen immer 12 Stunden zwischen den Spritzen sein? Oder kann das varieeren (bis max +/- 1 Stunde)?

1 Stunde variieren kannst du, kannst ja vorher um eine halbe Stunde schieben, dann ist der Sprung nicht so groß

- Gibt es irgendwelche "Speisen" die der Kater jetzt nicht mehr essen darf? Bis jetzt wird er (und sein Bruder) mit allem, von Käse bis gekochtes Huhn als Leckerli zwischen durch verwöhnt. Was müssen wir bei der Ernährung beachten? Im Prospekt steht, nach der Nahrungsaufnahme die Insulingabe zu planen. Aber die TÄ hat gesagt, vor dem Essen zu spritzen.

Trockenfutter sollte vermieden werden. In den BAsics ist eine Liste mit NAssfuttersorten, die KH arm sind. MAn kann die KH auch ausrechnen, dazu können wir dir später noch mehr sagen.

- Was ist eine Honymoon? Das Ende einer Diabetes-Krankheit?

HM ist Remission, das heißt, die Bauchspeicheldrüse hat sich erholt und die KAtze braucht kein INsulin mehr.

- Welche Geräte zum Prüfen der GLU-Werte gibt es und welche bevorzugt Ihr?
Wir bevorzugen Geräte, die sehr wenig Blut benötigen, z.B. das Contour von BAyer oder das Akkuchek von Roche.

- Durch eine ständige GLU-Wert-Kontrolle, muss ich dann auch die Menge Caninsulin anpassen? Oder immer die 2 IE verabreichen? Es kommt mir so wenig vor...... Er ist doch ziemlich "schwer" und es scheint mir alsob 2 IE zu wenig sind... Ich kann mir natürlich tauschen. Obwohl ich mir einbilde, er trinkt wieder weniger als noch vor ein Paar Tagen. Da wir 2 Kater haben, ist das nicht so ganz einfach fest zu stellen.

Ich würde das CAninsulin nicht geben. Das ist Zeitverschwendung. Mit LAntus bekommt ihr schönere Werte und die Chance auf Remission ist größer.

Das waren erstmal meine Fragen. Da werden bestimmt noch welche dazukommen, im Laufe der Zeit. Ich hab ein wenig Angst um unseren Kater, ich hoffe alles richtig zu machen. Ich bin Euch äusserst dankbar für die Antworte!

Vielen Dank & schönen Sonntag.

Die Antworten auf deine Fragen sind im Text
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.03.2010, 17:55
Pfefferminze Pfefferminze ist offline
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2009
Beiträge: 6.187
Standard AW: 1001 Fragen zum Thema

Hallo Erik und Nicole,

habe eben nur auf die Schnelle in euren Text geantwortet.
Zuerst einmal herzlich willkommen im Forum mit Micky
Zu Beginn der Diabetesdiagnose ist jeder ersteinmal verunsichert und ängstlich, etwas falsch zu machen. Leider sind Tierärzte nicht immer eine große Hilfe, was die Diabeteseinstellung angeht.
Hier im Forum werden all deine Fragen beantwortet und du wirst immer Hilfe bekommen.
Wichtig ist, dass du dir erstmal in Ruhe die Grundlagen anliest und auch das Einstellungsprotokoll ausdruckst, um es immer wieder zu lesen. Zu Anfang ist alles sehr kompliziert, die Katze nicht so kooperativ wie man es gerne hätte, aber mit der Zeit wird das alles besser und die tägliche Behandlung wird zur Routine.
Caninsulin ist ein heftig aber kurz wirkendes Insulin, das für Katzen nicht so gut geeignet ist. Die Kurve ist U-förmig und man kann die KAtze meist nicht auf gesunde Werte einstellen. Die ständigen Blutzuckerschwankungen schlauchen auch die KAtze und sind sehr gefährlich.
Die meisten von uns haben mit Caninsulin angefangen und mangels Erfolg dann auf Lantus oder Levemir umgestellt.
Die Fütterung sollte gleichmäßig erfolgen, das heißt, die Gesamtfuttermenge eines Tages sollte auf 6-8 Portionen aufgeteilt werden. Zum Beispiel, wenn die KAtze 300 g am TAg frisst, gibst du zur Spritze 50 g, dann im LAufe des TAges nochmal 2x50g oder 4x25 g und das gleiche dann am Abend. Wenn deine KAtze sich das Essen selber gut einteilt, kannst du sie auch frei fressen lassen, aber die Mengen sollten immer konstant bleiben.
Ohne Messen kannst du mit keinem Insulin einstellen. Die Preshot Werte vor den Spritzen sind Pflicht, Zwischenwerte so wie es euch halt möglich ist. Dosiserhöhungen sollten nur vorgenommen werden, wenn auch vorher Zwischenwerte gemessen werden konnten, denn die Dosis richtet sich nach dem tiefsten gemessenen Wert und nicht nach dem Preshot Wert.
Du wirst sicher noch viele Fragen haben. Melde dich einfach, wenn du Hilfe brauchst.

Nachtrag: Ach ja, wenn ihr euch ein Glucometer besorgt. Achtet bitte darauf, dass die Werte in mg/dl und nicht in mmol angezeigt werden, sonst kennt sich hier keiner aus und wir müssen ständig umrechnen. Und bei deinen Blutwerten müsstest du noch die Referenz mit angeben.

Geändert von Pfefferminze (28.03.2010 um 18:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.03.2010, 19:55
Benutzerbild von Hildegard
Hildegard Hildegard ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Tecklenburg
Beiträge: 21.956
Standard AW: 1001 Fragen zum Thema

Hallo Erik und Nicole,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Solange Ihr noch nicht den BZ selber messen könnt, ändert bitte nichts an der momentanen Fütterung. Die Umstellung auf ein kohlenhydratarmes Nassfutter (welches bei Diabetes grundsätzlich am besten ist), kann den Insulinbedarf drastisch sinken lassen. Micky's Blutzucker könnte dann zu niedrig werden und ihn in Gefahr bringen.

Unter Caninsulin müsst Ihr anders füttern. Can wirkt in den ersten 4-5 Stunden recht heftig, deshalb muss der Grossteil des Futters vor der Spritze gefressen werden. Nach ca. 4 Std. darf dann noch eine Kleinigkeit gefüttert werden und dann ist Schluss bis zur nächsten Spritze.
Viele Katzen kommen mit dieser Art der Fütterung nicht klar. Auch aus diesem Grund eignet sich Lantus besser für unsere Miezen, denn dann dürfen sie über den Tag verteilt futtern.

Die Chancen auf Remission sind übrigens am grössten, wenn man schnell nach der Diagnose mit Lantus beginnt.
__________________
Liebe Grüsse
Hildegard

(\__/)
(='.'=)
Bennys Blutzuckerwerte †
Einstellungsprotokoll für Lantus & Levemir

Eine Katze gibt dem Haus eine Seele.
(Clebert)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.03.2010, 20:18
Pfefferminze Pfefferminze ist offline
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2009
Beiträge: 6.187
Standard AW: 1001 Fragen zum Thema

Hallo nochmal,
klar, Hildegard hat natürlich Recht was die Fütterung unter Caninsulin angeht. Die von mir beschriebene Fütterungsstrategie bezieht sich auf Lantus. Dieses Forum ist ja auch eigentlich ein Forum für Lantus und Levemir, in dem auf physiologische Werte eingestellt wird.
Ich kann dir nur nochmal dringend empfehlen, keine Zeit mit Caninsulin zu verschwenden, auch wenn dein TA das vielleicht anders sieht. Du brauchst zur Einstellung auch keinen TA, wir haben alle keinen und kommen bestens zurecht. Aber es ist natürlich eure Entscheidung.
Caninsulin zu spritzen und das ohne zu messen, ist Russisches Roulette. Ich kann nur nochmal davor warnen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net