Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen
  #131  
Alt 22.03.2013, 20:28
Benutzerbild von Birgit S
Birgit S Birgit S ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2011
Ort: Regensburg
Beiträge: 254
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

Zitat:
Oder würden ihre gefangene Maus zunächst am Lagerfeuer braten, bevor sie sie fressen.
allein die Vorstellung ist zum dahinschmelzen!
Nein, jetzt ernsthaft.
Ida, ich muss dir absolut recht geben, bei mir schleichen sich blöderweise so viele "abers" ein.
Zitat:
Katzen sind in ihrem gesamten Verdauungssystem darauf ausgerichtet, Mäuse, Vögel, Ratten etc. zu fressen. Salmonellen machen ihnen dehsalb nichts aus.
Paule ist ein rundum verwöhnter Wohnungskater (meine Schuld!)der noch nie (auch als Baby nicht) mit einem "normalen" Katzenleben in Kontakt gekommen ist (draussen rumrennen, Mäuse fangen, sich prügeln usw.), er ist ja schon krank und ich weiß nicht was passiert, wenn ich ihn plötzlich Kücken füttern würde. Ich habe immer das Gefühl ich habe so viel falsch gemacht.... Könnte ich ihm einfach so mal ein Kücken (tiefgefroren im Internet bestellen?) vorsetzen und schauen was passiert?
Ida verzeih mir bitte so doofe Fragen - betrachte mich einfach als völlig ahnungslos, was die Rohfütterung angeht - aber grundsätzlich interessiert.
__________________
Liebe Grüße,

Birgit und Paule

Paule's BZ
Paule's Vorstellung
Mit Zitat antworten
  #132  
Alt 23.03.2013, 01:42
Benutzerbild von Ida mit Cleo
Ida mit Cleo Ida mit Cleo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: in Sachsen
Beiträge: 6.150
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

Hi Birgit,

Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Paule ist ein rundum verwöhnter Wohnungskater (meine Schuld!)der noch nie (auch als Baby nicht) mit einem "normalen" Katzenleben in Kontakt gekommen ist (draussen rumrennen, Mäuse fangen, sich prügeln usw.), er ist ja schon krank und ich weiß nicht was passiert, wenn ich ihn plötzlich Kücken füttern würde. Ich habe immer das Gefühl ich habe so viel falsch gemacht.... Könnte ich ihm einfach so mal ein Kücken (tiefgefroren im Internet bestellen?) vorsetzen und schauen was passiert?
Das kannst du, natürlich. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit nicht so besonders groß, daß er es frißt, wenn er noch nie mit "normalem" Katzenfutter zu tun hatte.
Einen Versuch ist es allemal wert. Du kannst dich aber auch ganz einfach langsam ran tasten. Du hast Gulasch im Kühlschrank, probiere das doch mal. Mach ein Spielchen mit ihm und gib ihm Leckerchen mit Gulasch gemischt. Oder lass es so liegen "daß auf keinen Fall der Kater das Fleisch klauen kann"
Oder gib ihm einfach mal so ein Stück.

Meine mögen Rindfleisch nicht so sehr (d.h. von Akeela weiß ich es nicht, weil die anderen zwei es nicht fressen, kauf ich es gar nicht mehr und Akeela ist noch nicht lang bei uns), aber das kann be ieuch ja ganz anders sein. Dafür würden meine zwei Alteingesessenen die Pferde notfalls selbst jagen gehen, Akeela frißt dagegen nur dann Pferd, wenn es nichts anderes gibt. D.h. zunächst wartet er erstmal ab.
Katzen sind ja sehr verschieden im Geschmack.
Du kannst prinzipiell alles Fleisch verfüttern, was es zu kaufen gibt mit einer Ausnahme: bitte kein rohes Schweinefleisch. Das kann Überträger des für Menschen völlig harmlosen aber für Katzen tödlichen Aujetzkivirus sein.

Probiere einfach erstmal aus, ob er Fleisch generell frißt. Wenn ja, wird es einfach, wenn nein, mußt du ihn erstmal daran gewöhnen.
Das ist mühevoll und eine Ausschlußdiät ist auch nicht so das reine Vergnügen, weil es u.U. lange dauern kann, bis man Erfolge sieht. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, wenn man die Allergene identifizieren kann.


Du kannst nichts dafür, daß dein Kater so krank ist. Was da schief gelaufen ist, ist schon in der Welpenzeit schief gelaufen, als der Körper lernte, Freund und Feind zu unterscheiden - oder eben auch nicht.
Ich bin mit hunderttausenden Allergien geplagt (u.a. einer Katzenhaarallergie, die Cleo und Stevie zwar akzeptiert, Akeela aber nicht). Wenn ich so überlege, daß ich als kleines Kind regelrecht steril "gehalten" wurde, weiß ich auch, warum das so ist.
Aber ich arbeite dran.
Meine Katzenhaarallergie hat sich zb. an Cleo und Stevie gewöhnt. Und bei Akeela werd ich das auch noch schaffen. Meine schwere Lactosintoleranz "übersieht" inzwischen das eine oder andere Milchprodukt. Mein allergisches Asthma tritt nur noch dann auf, wenn ich mich völlig überfordere...
Man kann da durchaus was dran ändern.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Ida verzeih mir bitte so doofe Fragen - betrachte mich einfach als völlig ahnungslos, was die Rohfütterung angeht - aber grundsätzlich interessiert.
Es gibt keine doofen Fragen. Es gibt höchstens Leute, die was wissen wollen. Und andere, die komplett doofe Antworten geben.
__________________
Viele Grüße von Ida mit Zuckerschnute Cleo

sowie Monsterbacke Stevie und Akeela el Andaluz

Cleo´s BZ-Werte. . .Cleo´s Vorstellung. . . Blutbilder von Cleo und Stevie

die HP meiner Katzen
Mit Zitat antworten
  #133  
Alt 23.03.2013, 08:48
Benutzerbild von Birgit S
Birgit S Birgit S ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2011
Ort: Regensburg
Beiträge: 254
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

Leider war der BZ heute morgen horrend hoch (Pute? Pektin?).

Zitat:
Probiere einfach erstmal aus, ob er Fleisch generell frißt. Wenn ja, wird es einfach, wenn nein, mußt du ihn erstmal daran gewöhnen.
Das ist mühevoll und eine Ausschlußdiät ist auch nicht so das reine Vergnügen, weil es u.U. lange dauern kann, bis man Erfolge sieht. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, wenn man die Allergene identifizieren kann.
Ich hatte heute morgen tatsächlich in einer Anwandlung von Überwindung Paul ein kleines Stück Rindfleisch vor die Nase gehalten. Kaum zu glauben: Paul überlegte nicht lange und weg war es... jetzt weiß ich erst recht nicht, was ich machen soll.
Gibt es barfen für vollkommen unbedarfte und wenig Zeit habende Menschen? Wie barfe ich bei Allergikern, bei denen das/die Allergene noch nicht bekannt sind? Paule muß außerdem nierenfreundlich gefüttert werden. Wie mache ich eine Umstellung? Gibt es soetwas wie eine Schnellanleitung? Wo bekomme ich am besten welches Fleisch her? Was mache ich wenn Paul bestimmte Zusätze nicht mag? Kann ich auch als Ballaststoff gekochtem Flohsamen hernehmen? Was mache ich, wenn sich die Allergiesymptome nach 3 Wochen Ausschlussfüttern immer mehr verschlimmern - muß ich dann trotzdem weitermachen oder auf eine anderes Fleisch umstellen? Oh je, und das sind nur die spontanen Fragen! Leider habe ich nicht soviel Zeit, dass ich mich ausschließlich mit Paul und Ernährung und Krankheiten beschäftigen kann - ich sollte ja auch noch arbeiten gehen und das Geld dafür verdienen.
__________________
Liebe Grüße,

Birgit und Paule

Paule's BZ
Paule's Vorstellung
Mit Zitat antworten
  #134  
Alt 23.03.2013, 21:22
Benutzerbild von Ida mit Cleo
Ida mit Cleo Ida mit Cleo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: in Sachsen
Beiträge: 6.150
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

[quote=Birgit S;269593]Leider war der BZ heute morgen horrend hoch (Pute? Pektin?).
Es gibt Katzen, die auf Putenfleisch mit etwas erhöhten BZ-Werten reagieren. Allerdings hat Paul ja dauernd so hohe Werte, so daß ich da erstmal keinen Zusammenhang herbei reden würde. Ich denke, sein Zustand allein ist Erklärung genug.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Ich hatte heute morgen tatsächlich in einer Anwandlung von Überwindung Paul ein kleines Stück Rindfleisch vor die Nase gehalten. Kaum zu glauben: Paul überlegte nicht lange und weg war es... jetzt weiß ich erst recht nicht, was ich machen soll.
Was irritiert dich denn daran so? Ist doch schön, wenn er noch so natürliche Futtertriebe hat, daß er Fleisch als Nahrung erkennt.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Gibt es barfen für vollkommen unbedarfte und wenig Zeit habende Menschen?
Ja, gibt es. Man kann z.b. mit Fertigsupplementen barfen a la "nimm 100g Fleisch, 1g von diesem Pulver, gib noch 10ml Wasser dazu, verrühre es und stell es der Katze zum Fressen hin."


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Wie barfe ich bei Allergikern, bei denen das/die Allergene noch nicht bekannt sind?
Indem du eine Ausschlußdiät machst. Also wochenlang nichts weiter als eine einzige Fleischsorte gibst, evtl. noch mit Salz und Taurin ergänzt, aber nichts sonst. So lange, bis der Durchfall weg ist. Das kann schon mal 10 Wochen oder sogar noch länger dauern, bis der Verdauungsapparat sich erholt.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Paule muß außerdem nierenfreundlich gefüttert werden.
Ich denke, das ist jetzt erstmal das geringere Übel. Erstmal muß er überhaupt in die Lage versetzt werden, sein Futter ordentlich zu verdauen, dann kümmern wir uns da drum.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Wie mache ich eine Umstellung?
Indem du ab dann nur noch eine Fleischsorte gibst und alles andere (leider auch Leckerli) weg läßt und so verstaust, daß er keinesfalls dran kommen kann.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Gibt es soetwas wie eine Schnellanleitung?
Ich schreib dir grad eine.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Wo bekomme ich am besten welches Fleisch her?
Erstmal müssen wir wissen, welches Fleisch Paul noch nicht bekommen hat, welches wir also überhaupt nehmen können.
U.U. wird das auch erstmal eine teure Geschichte, denn Pferdefleisch kriegt man schon für knapp 4 € je kg, Strauß oder Antilope oder sowas ist um etliches teurer.
Falls sich überhaupt keine Fleischsorte identifizieren läßt, die er mit Sicherheit noch nicht bekommen hat, müssen wir aufs Gratewohl mit irgendwas anfangen, dann würde ich Pferd nehmen, weil das gut zu kriegen und preisgünstig ist. Kriegst du z.b. beim Rossschlachter Gegen Geflügel sind Allergien sogar recht häufig, dehsalb nehmen wir das anfangs auf keinen Fall.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Was mache ich wenn Paul bestimmte Zusätze nicht mag?
Erst mal gucken, was er verträgt. Evtl. kann man dann auf persönliche Vorlieben keine Rücksicht nehmen und muß ihn einfach dran gewöhnen.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Kann ich auch als Ballaststoff gekochtem Flohsamen hernehmen?
Spricht prinzipiell nichts dagegen, falls sich heraus stellt, daß er ihn verträgt. Momentan würde ich das allerdings nicht machen, denn Ballaststoffe braucht der geschundene Darm nicht auch noch.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Was mache ich, wenn sich die Allergiesymptome nach 3 Wochen Ausschlussfüttern immer mehr verschlimmern - muß ich dann trotzdem weitermachen oder auf eine anderes Fleisch umstellen?
Das hängt davon ab:
Wenn Paul zb. noch Medikamente gegen den Durchfall bekommt oder Cortison intus hat, werden sich die Symptome auf jeden Fall erstmal verschlechtern, denn eine Ausschlußdiät macht nur Sinn, wenn die Symptome nicht durch irgendwas verschleiert werden.
Generell nimmt man eine Fleischsorte, die das Tier mit größter Wahrscheinlichkeit noch nicht bekommen hat, so daß es nach menschlichem Ermessen auch nicht dagegen allergisch sein kann. Wobei das bei euch kompliziert wird, denn Paul hat ja schon Pferd und Känguru bekommen.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Leider habe ich nicht soviel Zeit, dass ich mich ausschließlich mit Paul und Ernährung und Krankheiten beschäftigen kann - ich sollte ja auch noch arbeiten gehen und das Geld dafür verdienen.
Echt, du mußt noch arbeiten? Ich hab mich sicherheitshalber berenten lassen, um mehr Zeit für die Versorgung meiner Katzen zu haben
__________________
Viele Grüße von Ida mit Zuckerschnute Cleo

sowie Monsterbacke Stevie und Akeela el Andaluz

Cleo´s BZ-Werte. . .Cleo´s Vorstellung. . . Blutbilder von Cleo und Stevie

die HP meiner Katzen

Geändert von Ida mit Cleo (23.03.2013 um 21:24 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #135  
Alt 23.03.2013, 21:25
Benutzerbild von Ida mit Cleo
Ida mit Cleo Ida mit Cleo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: in Sachsen
Beiträge: 6.150
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

[quote=Birgit S;269593]Leider war der BZ heute morgen horrend hoch (Pute? Pektin?).
Es gibt Katzen, die auf Putenfleisch mit etwas erhöhten BZ-Werten reagieren. Allerdings hat Paul ja dauernd so hohe Werte, so daß ich da erstmal keinen Zusammenhang herbei reden würde. Ich denke, sein Zustand allein ist Erklärung genug.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Ich hatte heute morgen tatsächlich in einer Anwandlung von Überwindung Paul ein kleines Stück Rindfleisch vor die Nase gehalten. Kaum zu glauben: Paul überlegte nicht lange und weg war es... jetzt weiß ich erst recht nicht, was ich machen soll.
Was irritiert dich denn daran so? Ist doch schön, wenn er noch so natürliche Futtertriebe hat, daß er Fleisch als Nahrung erkennt.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Gibt es barfen für vollkommen unbedarfte und wenig Zeit habende Menschen?
Ja, gibt es. Man kann z.b. mit Fertigsupplementen barfen a la "nimm 100g Fleisch, 1g von diesem Pulver, gib noch 10ml Wasser dazu, verrühre es und stell es der Katze zum Fressen hin."


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Wie barfe ich bei Allergikern, bei denen das/die Allergene noch nicht bekannt sind?
Indem du eine Ausschlußdiät machst. Also wochenlang nichts weiter als eine einzige Fleischsorte gibst, evtl. noch mit Salz und Taurin ergänzt, aber nichts sonst. So lange, bis der Durchfall weg ist. Das kann schon mal 10 Wochen oder sogar noch länger dauern, bis der Verdauungsapparat sich erholt.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Paule muß außerdem nierenfreundlich gefüttert werden.
Ich denke, das ist jetzt erstmal das geringere Übel. Erstmal muß er überhaupt in die Lage versetzt werden, sein Futter ordentlich zu verdauen, dann kümmern wir uns da drum.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Wie mache ich eine Umstellung?
Indem du ab dann nur noch eine Fleischsorte gibst und alles andere (leider auch Leckerli) weg läßt und so verstaust, daß er keinesfalls dran kommen kann.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Gibt es soetwas wie eine Schnellanleitung?
Ich schreib dir grad eine.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Wo bekomme ich am besten welches Fleisch her?
Erstmal müssen wir wissen, welches Fleisch Paul noch nicht bekommen hat, welches wir also überhaupt nehmen können.
U.U. wird das auch erstmal eine teure Geschichte, denn Pferdefleisch kriegt man schon für knapp 4 € je kg, Strauß oder Antilope oder sowas ist um etliches teurer.
Falls sich überhaupt keine Fleischsorte identifizieren läßt, die er mit Sicherheit noch nicht bekommen hat, müssen wir aufs Gratewohl mit irgendwas anfangen, dann würde ich Pferd nehmen, weil das gut zu kriegen und preisgünstig ist. Kriegst du z.b. beim Rossschlachter Gegen Geflügel sind Allergien sogar recht häufig, dehsalb nehmen wir das anfangs auf keinen Fall.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Was mache ich wenn Paul bestimmte Zusätze nicht mag?
Erst mal gucken, was er verträgt. Evtl. kann man dann auf persönliche Vorlieben keine Rücksicht nehmen und muß ihn einfach dran gewöhnen.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Kann ich auch als Ballaststoff gekochtem Flohsamen hernehmen?
Spricht prinzipiell nichts dagegen, falls sich heraus stellt, daß er ihn verträgt. Momentan würde ich das allerdings nicht machen, denn Ballaststoffe braucht der geschundene Darm nicht auch noch.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Was mache ich, wenn sich die Allergiesymptome nach 3 Wochen Ausschlussfüttern immer mehr verschlimmern - muß ich dann trotzdem weitermachen oder auf eine anderes Fleisch umstellen?
Das hängt davon ab:
Wenn Paul zb. noch Medikamente gegen den Durchfall bekommt oder Cortison intus hat, werden sich die Symptome auf jeden Fall erstmal verschlechtern, denn eine Ausschlußdiät macht nur Sinn, wenn die Symptome nicht durch irgendwas verschleiert werden.
Generell nimmt man eine Fleischsorte, die das Tier mit größter Wahrscheinlichkeit noch nicht bekommen hat, so daß es nach menschlichem Ermessen auch nicht dagegen allergisch sein kann. Wobei das bei euch kompliziert wird, denn Paul hat ja schon Pferd und Känguru bekommen.


Zitat:
Zitat von Birgit S Beitrag anzeigen
Leider habe ich nicht soviel Zeit, dass ich mich ausschließlich mit Paul und Ernährung und Krankheiten beschäftigen kann - ich sollte ja auch noch arbeiten gehen und das Geld dafür verdienen.
Echt, du mußt noch arbeiten? Ich hab mich lieber berenten lassen, um mehr Zeit für die Versorgung meiner Katzen zu haben
__________________
Viele Grüße von Ida mit Zuckerschnute Cleo

sowie Monsterbacke Stevie und Akeela el Andaluz

Cleo´s BZ-Werte. . .Cleo´s Vorstellung. . . Blutbilder von Cleo und Stevie

die HP meiner Katzen
Mit Zitat antworten
  #136  
Alt 29.04.2013, 14:45
Santolina Santolina ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2013
Beiträge: 809
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

Zitat:
Zitat von Ida mit Cleo Beitrag anzeigen

Ich schreib dir grad eine.
Hier wäre noch eine Interessierte! :-)




Zitat:

Echt, du mußt noch arbeiten? Ich hab mich lieber berenten lassen, um mehr Zeit für die Versorgung meiner Katzen zu haben
;-) Werde ich auch demnächst sagen


Was hast du denn inzwischen gemacht, Birgit? ist ja schon über einen Monat her.

Ich habe es mit rohem Pferdefleisch probiert, Sina frisst es aber nur, wenn genug klein gemahlenes TroFu drüber ist, und nun immer schlechter, ich werde jetzt ein anderes Fleisch nehmen.
__________________
VG,
Steffi und Sina♥

Vorstellung
Einstellungs-Thread BZ-Tabelle

Mit Zitat antworten
  #137  
Alt 29.04.2013, 17:03
Benutzerbild von Angela1748
Angela1748 Angela1748 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2012
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.359
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

Hallo Steffi,
Ich weiß nicht, ob Dir das jetzt weiter hilft:
Meine SPOT hat eine Futtermittelallergie. Sie bekommt seit Ende März nur hypoallergenes Futter (Animoda sensitive Pute mit Kartoffeln) und sonst kein Leckerlie oder irgendetwas anderes. Wir brauchten einige Zeit bis sie das Futter überhaupt angenommen hat.
Es geht ihr wieder gut, kein Juckreiz, keine wunden Stellen, das Fell ist nachgewachsen.
__________________
Liebe Grüße
Angela

BZ Tabelle Flicki Vorstellung Flicki

Spot (seit 30.01.2013 im Honeymoon)

Vorstellung Spot BZ Tabelle Spot BB Spot 11.02.2014
Mit Zitat antworten
  #138  
Alt 29.04.2013, 22:44
Benutzerbild von Ida mit Cleo
Ida mit Cleo Ida mit Cleo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: in Sachsen
Beiträge: 6.150
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

Hallo Steffi,

Zitat:
Zitat von Santolina Beitrag anzeigen
Ich habe es mit rohem Pferdefleisch probiert, Sina frisst es aber nur, wenn genug klein gemahlenes TroFu drüber ist, und nun immer schlechter, ich werde jetzt ein anderes Fleisch nehmen.
Davon würde ich dir abraten.
Generell nimmt man zu einer Ausschlußdiät nur eine einzige Fleischsorte und die darf die Katze vorher noch nie gefressen haben, damit nach menschlichem Ermessen keine Allergie darauf vorliegen kann.
Also alles, was du jetzt erfolglos ausprobierst und abbrichst, schränkt deine Möglichkeiten weiter ein.

Streust du Trofu über das Fleisch, torpedierst du damit deine eigene Diät. Denn was in dem Trofu alles drin ist, kann theoretisch ALLES allergen wirken.
Hat Sina Pferd früher schon bekommen? Wenn nein, würde ich dir dazu raten, das Topping ab sofort zu streichen.
Klar, Sina wird erstmal einen ziemlichen Terz veranstalten, bisher hat sie ja die Erfahrung gemacht, daß sie nur stur sein muß, dann kuscht Frauchen.
Deinem Kind, was sein Mittag nicht essen will, gibst du ja nicht zu jeder Mahlzeit ein Topping aus Pommes drüber, damit es isst.
Aber freiwillig ist noch kein gesundes Tier verhungert.
Meine drei spielen auch ab und zu "neee - DAS fress ich heute nicht!". Na dann eben nicht - ich lass mir von denen nicht diktieren, was es gibt und was nicht, solange sie gesund sind. Das gilt auch für Cleo.
__________________
Viele Grüße von Ida mit Zuckerschnute Cleo

sowie Monsterbacke Stevie und Akeela el Andaluz

Cleo´s BZ-Werte. . .Cleo´s Vorstellung. . . Blutbilder von Cleo und Stevie

die HP meiner Katzen
Mit Zitat antworten
  #139  
Alt 30.04.2013, 17:49
Benutzerbild von Birgit S
Birgit S Birgit S ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2011
Ort: Regensburg
Beiträge: 254
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

Zitat:
Was hast du denn inzwischen gemacht, Birgit? ist ja schon über einen Monat her.
Viel! Paul ist schon ganz genervt.... Das Thema Rohfütterung (Rind) haben wir ad acta gelegt - für ein paar Tage war er begeistert, dann vollständige Verweigerung - inzwischen freuen sich die Nachbarskatzen darüber. Seit einem Monat bekommt er ausschließlich 100 - 150 g Integra Diabetes Nafu und 50 - 60 g Vetconcept Trofu low carb und Futtercellulose - außer Renes Viscum habe ich alle Medis weggelassen. Gestern ging eine neue Kotprobe ans Labor - mal gucken. Die neue TÄ meinte, dass vorrangig die Clostridien weg müssen. Der Dauerdurchfall ist weg - wenn dann breiig und nicht mehr flüssig und ab und zu eine Wurst (toi, toi, toi - dreimal klopf auf Holz - einen schwarzen Kater habe ich selber ) Wenn die Laborergebnisse da sind wird wieder mit der TÄ beraten wie es weitergeht. Wir wollten es vorerst ohne AB und/oder Cortison versuchen. Da Paul mehrere Handicaps hat hatten wir die Prioritäten in der Fütterung zuerst auf die Clostridien/Durchfall und Diabetes gesetzt und, weil die letzten Laborwerte akzeptabel waren, Nierenverträglichkeit. Paul hat bei sortenreiner Fütterung (egal welches Fleisch) ganz extremen Durchfall bekommen, der sich dann auch manifestiert hatte.... ich glaube - dem Geruch und den Blähungen nach - dass die Clostridien immer noch arg aktiv sind. Diese Biester scheinen recht stur zu sein! Notfalls müssen wir doch zur chemischen Keule greifen.
__________________
Liebe Grüße,

Birgit und Paule

Paule's BZ
Paule's Vorstellung
Mit Zitat antworten
  #140  
Alt 30.04.2013, 18:18
Santolina Santolina ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2013
Beiträge: 809
Standard AW: Verdacht auf Futtermittelallergie (Wundlecken, Durchfall, E-Coli)

Angela, danke, Anti-Allergie-Futter habe ich schon zig gehabt, kein Erfolg.

Ich denke (hoffe), es geht alleine durch's Barfen weg, dass es eine Allergie gegen irgendwelche Zusatzstoffe ist, die ja nicht alle auf den Dosen deklariert werden müssen.

Ida, danke, ich weiß, wie eine AD funktioniert und habe schon einige gemacht, das soll jetzt auch keine 'richtige' werden, ich möchte aber schon möglichst wenig verschiedenes geben. Wie gesagt,k ich hoffe, dass es alleine schon das Rohfleisch ist, und wollte dann direkt "Nägel mit Köpfen" machen und habe Pferd genommen. Aber ich bin da nicht so streng, und wäre es auch nicht mit meinem Kind, wenn ich eins hätte, wer partout etwas nicht mag, muss das auch nicht (fr)essen. Das gemahlene TroFu sollte eigentlich auch nur anfangs zum schmackhaft machen sein, ich wollte es dann reduzieren, aber das klappt eben nicht. Und sie muss doch was fressen, wegen der Diabetes, oder nicht..?

Ich habe heute Kaninchen geholt, mal sehen, wie das ist.

Birgti, ihr habt also auch mehrere Baustellen.. Ich auch, ist gar nicht so einfach, was..?
__________________
VG,
Steffi und Sina♥

Vorstellung
Einstellungs-Thread BZ-Tabelle

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net