Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen
  #141  
Alt 11.11.2017, 15:19
Benutzerbild von mieeezi
mieeezi mieeezi ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 557
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Er kann den Geruch von Pfefferminzöl (wie die meisten Katzen, die ich kenne) nicht leiden.
Ja, mal wäre kein Problem. Aber 3- 5x am Tag ist nicht normal. Das greift auch langsam die Silkondichtungen an und die Fugen zwischen den Fließen.

Ja, am Mittwoch lass ich die WS mal abchecken...
Hoffe, dass es nix schlimmeres ist. =(
Mit Zitat antworten
  #142  
Alt 11.11.2017, 15:20
Benutzerbild von voyagerone1
voyagerone1 voyagerone1 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2012
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 7.942
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Ich habe auch am Rand Zeitungspapier angebracht, das saugt auch etwas auf.
__________________
Liebe Grüße
Brigitta, Puma & Tigger und mit Pinky für immer im Herzen

BZ Puma - Puma's Vorstellung
BB Puma,US Puma

BZ Tigger - Tigger's Vorstellung
BB Tigger,US Tigger
Mit Zitat antworten
  #143  
Alt 13.11.2017, 00:22
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.851
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Hoffe der TA kann was für Joti tun. Wenn er Schmerzen hat hilft wohl leider nur ein Schmerzmittel wirkungsvoll. Du könntest Dir auch Inkontinenzunterlagen besorgen und zm das Kaklo herumlegen. Die saugen und schützen gleichzeitig.
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)
Mit Zitat antworten
  #144  
Alt 21.11.2017, 11:21
Benutzerbild von mieeezi
mieeezi mieeezi ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 557
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Hallo ihr Lieben,

das BB ist da:
https://drive.google.com/open?id=1ug...q4ghJR5D0JIq1G

Wärd ihr so lieb und schaut da mal drauf.
Hier ist das vom Mitte August:
https://drive.google.com/open?id=0B2...nVTc2tsbzFHaXM

Er macht generell einen recht fitten Eindruck auf mich.
Er frisst viel und gut, sein BZ ist im Griff.
Er übergibt sich weniger.
Aber pinkelt leider immernoch recht oft in die Küche NEBEN das Klo (mittlerweile 3 große Toiletten...) und der Rücken ist buckelig.

Ich wollte ihm jetzt erstmal leichte Dauer- Schmerzmittel (Onsior?) geben und dann zur Ostepathin?

Was denkt ihr??
Mit Zitat antworten
  #145  
Alt 21.11.2017, 15:54
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.851
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Leider machen mir die Nierenwerte richtig Sorgen. Der Phosphatwert ist weiter gestiegen und die roten Blutwerte sind echt mies. Bei einem Hämatokritwert von unter 25 spricht man von einer ernsthaften Anämie. Da ist er schon fast dran. Ich würde da jetzt ernsthaft über EPO nachdenken. Sprich die TÄ darauf an!
Du gibst ja schon länger täglich Purecaps B12 Folate. Das hat scheinbar keine grossen Auswirkungen gehabt.
Hattest Du Dich schon an die NKL gewendet?
Ich würde es jetzt unbedingt tun. Das sind so bedrohlich schlechte Werte...
Und unbedingt den Phosphatbinder auf Aluhyd wechseln bzw. auf Nierenfutter wechseln. Der hohe Phosphat wert belastet die Nieren ja dauerhaft zusätzlich. Er MUSS runter.
Wenn Joti in Anämie rutscht, würde nur Frischblut helfen, was bei Katzen quasi bisher nicht möglich ist. Das wäre jetzt meine Hauptsorge, sonst nichts. Da ist sogar der Diabetes oder irgendwelche Arthrose absolut nachrangig.
Ganz ehrlich!!
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)
Mit Zitat antworten
  #146  
Alt 22.11.2017, 15:16
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.851
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Mir ist noch eingefallen, dass im Sommer nur ein unvollständiger Urincheck gemacht wurde. Das würde ich jetzt unbedingt noch nachholen und zwar unbedingt MIT Untersuchung im Labor u.a.
auf
- Bakterien und wenn ja welche: Antibiogramm!
Vielleicht hat er ja doch eine verschleppte HWI? Das würde einiges erklären wie das Nebendranpinkeln, ständige Verschlechterung der Nierenwerte und wäre einfach mit AB behandelbar und die Nierenwerte könnten sich wiederverbesern
außerdem noch unbedingt
- Protein-Creatinin-Quotienten
- Einweiß im Urin in mg/dl
- spez. Gewicht
- Blut im Urin

Die CNI muss jetzt umfassend und intensiver als bisher behandelt werden. Die bisherigen Maßnahmen reichen nicht wirklich, denn die Werte (sie sind zwar nicht in Stein gemeißelt) zeigen eine stetigige Verschlechterung an und ein Crea von 6 (IRIS-Stadium 4 und damit letztes Stadium!) und die niedrigen roten Blutwerte sind eine ernste Sache. Auch wenn es Joti scheinbar (noch) gut zu gehen scheint, zeigt er Dir doch durch sein "Wildpinkeln" dass es ihm nicht gut geht. Und sein scheinbar aktuell stabiler Zustand kann leider auch ganz schnell kippen.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Deine TÄ das nicht so richtig ernst nimmt bzw. sich mit CNI nicht wirklich gut auskennt.

Bitte lies u.a. zum Thema Anämie auch nochmal hier:
http://www.felinecrf.info/wie_ernst_ist_es.htm
http://www.felinecrf.info/phosphat.htm
http://www.felinecrf.info/anaemie.htm
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)
Mit Zitat antworten
  #147  
Alt 24.11.2017, 11:54
Benutzerbild von mieeezi
mieeezi mieeezi ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 557
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Hallo liebe Silke,

danke für deine Antwort...

Ich habe eben mit der TÄ gesprochen.
Sie nimmt es sehr ernst, hat mich aber nicht ereicht.

Sie sagte folgendes:
1. 120ml Infusion statt nur 50ml
2. Pancreas suis weglassen, dafür Reneel an dem Tag (ich gebe an jedem 2. Tag SUC und Pancreas suis im Wechsel bisher)
3. Ipakitine umstellen, sagst du mir bitte den Namen eines Aluhyd?
4. Mit EPO kennt sie sich nicht aus und traut sich nicht, bestellt es jetzt aber, weil ich es möchte.
5. sie schließt eine HWI aus, wegen den negativen Epittelien
6. Sie sagt, dass durch den steigenden Ammoniak- Wert ist er permament leicht sediert. Dadurch könnte er einfach daneben pinkeln, wenn er es nicht mehr in die Toilette schafft.
7. B12 weglassen, da es nicht anschlägt.

Meine Fragen:

1. Wer hat er Erfahrung mit EPO? Ich melde mich bei NKL an, aber ihr kennt mich jetzt einfach schon besser...
2. Was kann ich sonst noch machen? Soll ich ihn zum Bewegen animieren oder lieber nicht? Soll ich statt B12 was anderes geben?
3. frisches/gekochtes Fleisch frisst er einfach nicht... Alternativen?
Mit Zitat antworten
  #148  
Alt 24.11.2017, 12:45
Benutzerbild von Petra und Schorschi
Petra und Schorschi Petra und Schorschi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 22.151
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Hallo Jasmin,

lies mal hier
zu EPO.

Deine Tierärztin hätte ein Rezept ausstellen können und dann hätte es dir jede Apotheke bis spätestens zum nächsten Tag bestellen können.

Mäggi hat auch EPO bekommen, du kannst an seinen BBs sehen, dass es ihm im Hinblick auf seine Anämie sehr geholfen hat.
Wichtig sind regelmäßige BBs zur Bestimmung des Hämatokrits, danach richtet sich nämlich die Therapie.

Vitamin B solltest du weitergeben, ich habe Vit. B12 gespritzt, weil oft eine Aufnahmestörung im Magen vorliegt und es deshalb nicht verwertet werden kann.
Dann hab ich wegen Eisen, welches der Körper für die Bildiung von roten Blutkörperchen braucht, Leber gefüttert.
__________________
Liebe Grüße
Petra mit Schorschi im Herzen

Schorschi's BZ 2013 - 2015
Schorschi's BZ 2008 - 2012

BBs ab 2008


Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast
- Der kleine Prinz - A.de Saint-Exupéry
Mit Zitat antworten
  #149  
Alt 24.11.2017, 14:29
Benutzerbild von mieeezi
mieeezi mieeezi ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 557
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

ich habe eben was bezgl. regenerativ und nicht regenerativer Anämie gelesen... und dass man nur bei nicht- regenerativer EPO geben soll.
aber das wäre ja bei Joti der Fall, oder?
Stimmt das? und spielt das überhaupt eine Rolle?

ich les gleich erstmal, Petra... vielleicht steht es da dann schon.

EPO ist bestellt und ich bekomme es heute nachmittag.
54€ und das hält ca. 1,5 Wochen. Das ist natürlich echt heftig für mein Vereinsgehalt... =(

Welches Vitmain hast du gespritzt? Gibt es da verschiedene?

Ich füttere ab und an gekochte Leber, aber er nimmt es nicht gut an.

Wegen ständig BB machen... 1. haut das echt finanziell rein 2. was für mich noch viel wichtiger ist: es stresst ihn extrem! da weiß ich dann nicht genau, wie oft ich ihm das zumuten will...
schwierige Entscheidung.

Geändert von mieeezi (24.11.2017 um 14:31 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #150  
Alt 24.11.2017, 15:08
Benutzerbild von Petra und Schorschi
Petra und Schorschi Petra und Schorschi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 22.151
Standard AW: Joti wird auf keinen Fall eingeschläfert!

Hallo Yasmin,

ich habe "Vitamin B12 Injektopas 1000yg" von Pascoe gespritzt. Dazu gibt es hier auch schon einige Threads. Z.B. hier: Vitamin B12 (Cobalamin) zum Spritzen bei gastrointestinalen Erkrankungen
Anfangs gab es 2x wöchentlich 250yg. Man kann es gut in einer U100-Spritze aufziehen, da sind es dann 25IE.

Jotis Nieren bilden wohl nicht mehr ausreichend EPO, deshalnb ist er anämisch geworden. Leider "Normal" bei fortgeschrittener CNI.
Du würdest es ihm also substituieren - wie das Insulin, das er auch nicht ausreichend bildet.
Um den Therapieerfolg zu kontrollieren, muss man den Hämatokrit bestimmen. Das ist ein einziger Wert, du brauchst also kein geriatrisches Profil.
__________________
Liebe Grüße
Petra mit Schorschi im Herzen

Schorschi's BZ 2013 - 2015
Schorschi's BZ 2008 - 2012

BBs ab 2008


Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast
- Der kleine Prinz - A.de Saint-Exupéry
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net