Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Ernährung

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 30.11.2016, 11:14
Benutzerbild von nike bere
nike bere nike bere ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2014
Ort: Bielefeld
Beiträge: 33
Standard Welches Futter bei angeschlagenen Nieren?

Hey meine Lieben,

bisher habt ihr mir immer helfen können... Eine meine Samtpfoten ist ein HCMchen - seit 4 Jahren diagnostiziert. Ich habe ihn vor ein paar Jahren schon einmal vorgestellt. Beim jährlichen Check (vor 3 Wochen) wurd nun festgestellt das seine Nierenwerte sehr schlecht sind (>2,7). Da er ein blutdrucksenkendes Mittel (Fortekor) bekommt - und alle ACE Hemmer etc. wohl die Nieren sehr beeinträchtigen sollte ich dieses zunächst einmal absetzen. Die Hoffnung war, dass sich dann die Werte wieder verbessern und nur durch das Medi entstanden sind. Leider ist dies nicht der Fall... Da das Herz dringend die Medikamente benötigt und man nicht wie gedacht darauf verzichten kann, muss ich den ACE Hemmer nun wieder geben. Zum Glück - ausser schlafen, fressen und notgedrungen aufs Klo gehen ist im Moment nicht mehr viel von ihm zu sehen. Die Atemfrequenz im Ruhezustand liegt bei ihm bei >50 - man sieht (!) seinen Herzschlag. Ich hoffe das reguliert sich wieder mit den Tabletten.

Aber nun zu meiner eigentlichen Frage. Er braucht nun eine Nierendiät um wenigstens so die Nieren zu stabilisieren. Dieses Futter ist ja sehr teuer und ich bekomme nun schon langsam Panik das ganze finanziell nicht weiter stemmen zu können (allein diesen Monat lag ich mit Futter, Streu, Untersuchungen, Tabletten etc. um oberen dreistelligen Bereich - mal kann ich selbst auf Lebensmittel etc verzichten, aber nicht dauerhaft). Worauf muss ich bei Nierendiätfutter achten außer das der Phosphatgehalt niedrig sein sollte? Ich habe von meinem Tierarzt das Diätfutter von Royal Canin empfohlen bekommen. Aber ich habe die Hoffnung, dass es noch eine günstigere Alternative gibt.

LG
Nike mit Schnuckelinius und Pacco
__________________
Vorstellung Schnuckelinius
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.11.2016, 14:30
Benutzerbild von Petra und Schorschi
Petra und Schorschi Petra und Schorschi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 22.077
Standard AW: Welches Futter bei angeschlagenen Nieren?

Hallo,

das mit dem ACE-Hemmer verstehe ich nicht. Diesen gibt man gerade im Frühstadium einer CNI, weil der den Druck in den Nieren senkt und gegen Eiweißausscheidung über die Niere helfen kann.

Kannst du das BB mal hier posten? Ein einzelner Wert und dann noch ohne Referenz ist nicht sehr aussagekräftig.

Mein Kater hatte auch CNI, ich habe nie Nierendiät gefüttert, denn er bleib sehr lange stabil in seinen Werten, auch wenn sie erhöht waren. Kannst du in meiner Signatur sehen.
Also: die aktuellen Werte sind wichtig, damit du die passenden Tipps zur Ernährung bekommen kannst

In den Nierendiäten ist der Proteingehalt gesenkt, meist durch Getreidezugaben (sehr artgerecht), der Phosphatgehalt niedrig und die Elektrolyte der Erkrankung angepasst.
Manche Katzen fressen das aber nicht (Dann muss es auch gehen. Helen schreibt, dass das beste Futter für eine kranke Katze das ist, welches sie frisst)
.
Lies dich doch mal hier ein.
Dann gibt es noch eine Yahoo-Gruppe für CNIchen.
__________________
Liebe Grüße
Petra mit Schorschi im Herzen

Schorschi's BZ 2013 - 2015
Schorschi's BZ 2008 - 2012

BBs ab 2008


Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast
- Der kleine Prinz - A.de Saint-Exupéry
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.11.2016, 15:24
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.760
Standard AW: Welches Futter bei angeschlagenen Nieren?

Hallo Nike,
also HCM und CNI lässt sich gut behandeln.
Als erstes lege ich Dir unbedingt die Seite http://www.felinecrf.info/index.htm
ans Herz. Bitte lies Dich dort ein. Sie ist die absolute Bibel für CNI bei Katzen und alles rundherum.
Ich nehme an mit Nierenwert >2,7 ist der Crea gemeint (Referenzwert bis 1,9 nomalerweise).
Das wäre aber lt. o.g. Seite "erst" Stadium II, dh. nicht schön, aber auch nicht gleich dramatisch.
Wenn Du magst kannst Du gerne das komplette Blutbild (incl. Referenzwerten!) hier einstellen, dann schaue ich mal drüber. Nur ein Wert reicht leider nicht für eine vernünftige Einschätzung hinsichtlich des Zustands Deiner Katze.

Die wahren CNI-Spezis sitzen aber in der NKL (yahoo Nierengroup für Katzen). Du kannst Dich auch gerne dort anmelden. Dort gibts gegen eine Spende für den Tierschutz und bei Angabe eines umfassenden Blutbilds und Beantwortung des Fragebogens eine seeeehr ausführliche Auswertung mit Tipps dazu.

Jetzt schreibe ich Dir mal aus meiner Erfahrung und was ich anhand Deiner Angaben sagen kann.

1. ACE-Hemmer: ACE-Hemmer sind nicht schlecht bei CNI, sie sind dafür sogar indiziert und zwar insbesondere auch bei Proteinurie. Die lässt sich aber nur anhand eines Urinprofils feststellen. Wurde denn mal ein solches gemacht?
Fängt man mit der Gabe von Fortekor (Benazepril) an, kann der Crea kurzzeitig leicht ansteigen. Deshalb sollte man desse Gabe nicht schon bei sehr hohem Crea beginnen. Ebenso sollte die Katze nicht dehydriert sein. Mehr dazu s. hier http://www.felinecrf.info/proteinurie.htm
Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit Ramipril (=Vasotop). Der Crea meines CNI-Katers hat sich durch der Gabe von Ramipril von 2,4 auf 1,7 verbessert und es tut ihm sichtlich gut, er pieselt auch weniger.
Einen ACE-Hemmer sollte man auch nie auf einen Schlag absetzen, er sollte wenn überhaupt ausgeschlichen werden.
2. Blutdrucksenkung: ACE-Hemmer sorgen nur bedingt für eine Blutdrucksenkung. Wird denn bei Deiner Katze regelmäßig der BD gemessen? Wenn er auch mit ACE-Hemmer zu hoch ist, wäre zusätzlich die Gabe von Amlodipin indiziert. Das beißt sich aber nicht mit HCM. Im Gegenteil, die Kontrolle des BD ist ganz wichtig für die Aufrechterhaltung der Herz- und Nierenfunktionen. Zu BHD schau mal hier:
http://www.felinecrf.info/bluthochdruck.htm
3. HCM: Wurde dies per Herz-US von einem ausgebildeten Tierkardiologen diagnostiziert? Leider gibt es nicht sehr viele davon in Deutschland und die Untersuchung ist nicht ganz günstig. Wie ist denn hier der genaue Befund? Gibt es eine Verschlechterung?
Häufig wird zusätzlich noch ein Entwässerungsmittel zur Entlastung des Herzens (Dimazon) eingesetzt. Allerdings ist dieses Mittel mit CNI wirklich nicht gut verträglich, da es ja dem Körper zusätzlich Wasser entzieht und damit die Nieren zusätzlich belastet, da die Katze u.U. dann noch mehr trinken muss. Findet eine Dehydrierung statt, was bei CNI-Katzen häufig vorkommt, müssen dann wiederum Infusionen gegeben werden (am besten mit Ringerlactat), was zwar die Nieren unterstützt, aber das Herz belastet.
Hier liegt der eigentliche Problembereich HCM-CNI.
Was Du schreibt, lässt mich vermuten, dass derzeit eher das Herz das größere Problem ist. Von daher verstehe ich nicht wirklich das Absetzen des ACE-Hemmers. Was bringt es wenn die Nieren geschont werden, das Herz der Katze aber schlapp macht.
Zum Thema Nieren und Herz lies bitte hier http://www.felinecrf.info/herzerkrankungen.htm
4. Nierendiät: Dass ein TA normalerweise das Nierenfutter von namhaften Herstellern (Royal Canin) empfehlen liegt daran, dass sie häufig von diesen gesponsorte Ernährungsseminare bekommen bzw. die Infos zu dem Thema oft von den Futtermittelherstellern an die TÄ kommen. Kaum ein TA setzt sich ernsthaft mit dem Thema Ernährung auseinander.
Nierenfutter sollte in jedem Fall hochwertiges Eiweiß enthalten. Leider schreibst Du nicht welchen Phosphatwert Deine Katze hat. CNI-Futter ist i.d.R. phosphatreduziert. Man kann aber auch durchaus hochwertiges Futter geben und zusätzlich einen Phosphatbinder ins Futter machen. In jedem Fall sollte es immer Nassfutter mit ausreichend Flüssigkeit (anreichern mit warmem Wasser) sein. Bitte KEIN Trofu füttern, auch kein sog. Nieren-Trofu.
Man kann aber auch hochwertiges Nafu (Granatapet, Grau, Animonda etc.) füttern (Phosphorwert sollte bei 0,2% sein) oder sogar Barf füttern und das eben mit Phosphatbinder ergänzen. Zum Thema Phosphat schau mal hier
http://www.felinecrf.info/phosphat.htm
Ich gebe "normales" Futter und Rohfleisch angereichert mit Aluminiumhydroxid. Das ist sehr günstig und der Phosphatspiegel bleibt gut im Rahmen. Alternativ gibt es auch Ipaktine (beim TA), allerdings sollte dann der Ca-Spiegel nicht zu hoch liegen.
Zudem muss die Katze das Futter ja auch annehmen. Was bringt das tollste Nierenfutter, wenn Katze es nicht mag.

Zusätzlich gibt es bei CNI weitere Behandlungsmöglichkeiten:
1. Homöopathie:
Viele geben die sog. SUC-Therapie von Heel. Nicht ganz günstig, aber es gibt viele positive Meldungen. Zusätzlich kann man auch Renes verabreichen oder einen Mix aus Globuli geben. Dazu schau mal hier
http://www.miezfidel.de/krankheiten_...oepathie.shtml
Ich gebe 1x wöchentlich SUC + Hepar Comp von Heel und täglich einen Mix aus Globuli (Berberis, Lespedeza siboldii, Solidago -> Nieren, Carduus marianus -> Leber, Scilla -> Herz)
2. Vitamin B: "Da die B-Vitamine wasserlöslich sind, leiden CNI-Katzen häufig an einem Mangel, denn durch das häufige Urinieren werden auch die B-Vitamine mit ausgeschieden." Zitat aus hier http://www.felinecrf.info/b_vitamine.htm
Empfehlen kann ich hier von pure encapsulations Vitamin B komplex plus (täglich Inhalt einer Kapsel ins Futter) oder etwas günstiger
Vitamin B komplex von Ratiopharm (1/3 Kapsel täglich ins Futter) und zusätzlich Methylcobalamintropfen (B12) von der Reinhildis-Apotheke (3 TR. täglich)
3. Säureblocker:
Viele CNI-Katzen haben zu viel Magensäure, was zu schlechtem Appetit führt.
Hier gibt es viele Möglichkeiten der Behandlung. Ich habe gute Erfahrung mit SEB Ulmenrinde gemacht. Es ist ein pflanzliches Mittel und gut verträglich.
Viele geben auch Omeprazol, daneben gibt es noch Cimetidin, Ranitidin etc. Das sind aber Medikamente und hier sind immer auch die Neben- und Wechselwirkungen zu beachten.
Zu SEB schau mal hier http://www.felinecrf.info/ganzheitli...behandlung.htm

So, das sind mal die "gröbsten" Infos für den Anfang. Das Thema ist halt sehr umfangreich.

LG
Silke
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net