Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Vorstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 23.04.2006, 12:14
Benutzerbild von Jessica
Jessica Jessica ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 1.107
Beitrag Jessica mit Loui - Vorstellung

Loui ist ein 8 Jahre alter, süßer Kater. Am 22.09.05 wurde bei ihm Diabetes diagnostiziert. Sein Fructosaminwert lag damals bei 758. Außerhalb der Norm waren außerdem, die Gesamtleukozyten 5,85 (Referenzbereich 6 bis 11) und die Monozyten % 7,9 (Referenzbereich 0 bis 5). Die Schilddrüsenfunktion wurde nicht geprüft. Wir starteten mit Caninsulin und wechselten am 25.10.2005 zu Levemir.

Vor der Diagnose ist uns aufgefallen, dass Loui viel getrunken hat und auch oft sehr müde war, er hatte auch schon etwas Gewicht verloren. Im Sommer haben wir uns darüber zuerst nicht so viele Gedanken gemacht, da Loui Hitze nicht gern mag. Als er dann immer weniger gefuttert hat und sehr schnell Gewicht verlor von ursprünglich 7 kg auf ca. 5 kg sind wir schnell zum Tierarzt. Loui war bis dahin immer ziemlich gesund außer dass er einen etwas empfindlichen Magen hat. Er hat kein Cortison oder sonstige Medikamente vor seiner Erkrankung erhalten.

Die Phase mit Caninsulin war sehr schrecklich. Bereits bei der Diagnose stellte sich heraus, dass unsere Tierärztin inkompetent war und wir haben uns schnell anderweitig umgesehen. Mit Can ist Loui Achterbahn gefahren und nur zwei mal täglich füttern war ganz schlimm für ihn. Deshalb haben wir schnell zu Levemir gewechselt! Eine Einstellung, die Werte über der Nierengrenze enthält wie bei Caninsulin, kommt nicht in Frage. Mit Levemir war schon in ganz wenigen Tagen eine massive Verbesserung des Wohlbefindens zu merken. Schnell legte er wieder etwas Gewicht zu und das viele Trinken und die Müdigkeit war weggeblasen. Das war unsere beste Entscheidung so schnell zu wechseln!

Heute wiegt Loui wieder 6,1 kg. Sieht blendend aus und ist wieder ganz der alte Schlaumeier der seine Nase in alles steckt. Seine Hobbys sind vor allem frische Wäsche, Yeti ärgern und kleinere Mopsereien. Wahrscheinlich fallen die unter „Mundraub“./ Seine Schwester Yeti wohnt auch bei uns und hat zum Glück kein Diabetes. Aber wir kontrollieren das regelmäßig.

Bisher haben sie keine Ergänzungsmittel zum Futter erhalten. Wir versuchen aber jetzt Taurin zum Futter zu geben. Wir füttern Animonda (alle Sorten aus den Schälchen) und neuerdings auch Bozita und probieren etwas herum da Loui momentan mäklig ist. Loui ist ganz definitiv kein Häppchenfresser. Wir füttern mehrmals täglich zu relativ festen Uhrzeiten (ca. im 5 bis 6 Stunden Takt, außer Nachts). Wenn wir Arbeiten am Vormittag mit Futterautomat. Abends bekommt Loui etwas Trockenfutter von Hill´s für diabetische Katzen. Beim Futter achten wir darauf, dass kein Zucker und auch nur sehr wenig KH enthalten sind. Seine Pres liegen immer vorm füttern. Seine Werte sind meistens sehr gleichmäßig.

Die Einstellung mit Levemir lief sehr gut und auch eher einfach. Etwas außergewöhnlich war, dass Loui zuerst auf Erhöhungen der Insulindosis ein paar Tage mit höheren Werten reagierte. Als wir endlich schon richtig gute Werte hatten musste Loui zu einer gemeinen Zahn OP. Das hat die Werte wieder mächtig durcheinander gebracht. Aber wir konnten dann doch sogar die Insulindosis ziemlich schnell um einiges reduzieren. Nachdem da wieder alles besser lief hatte Loui eine Magen Darm Infektion. Deshalb ist Loui zur Zeit auch etwas mäklig mit dem Futter geworden. Ich hoffe der Infekt ist jetzt endlich richtig ausgestanden! Die Schonkost und die Entzündung hat Louis Werte wieder durcheinander gewirbelt und die Insulindosis haben wir erstmal stark erhöht. Jetzt werden wir die Werte also wieder in Angriff nehmen!

Die letzte Blutuntersuchung war leider nicht besonders aussagekräftig, da das Blut am Samstag abgenommen wurde und über das Wochenende lag. Aber Louis Verhalten zeigt, dass es ihm wieder ganz schön prima geht!

Zum messen von Louis Blutzucker benutzen wir das Freestyle (normal), die Stechhilfe dieses Gerätes für alternative Stellen ist ganz prima für Katzenohren. Die Spritzen heißen BD Micro-Fine Demi 0,3 ml x 8mm; U100.

Liebe Grüße
Jessica, Yeti und Loui
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net