Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Insulin-Einstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.04.2017, 10:35
Benutzerbild von Somalikater
Somalikater Somalikater ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2017
Ort: Raum Siegen
Beiträge: 32
Standard Petra's Jay mit Levemir

1. Name, Alter der Katze?
Jay J. *08.2002

2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
Kastrierter Kater

3. Datum der Diabetes-Diagnose?
12.2016

4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
3160 normalerweise 4-4,5

5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
Ja , Jährlich im Sommer/Herbst wegen einer Allergie gegen Grasmilbenbisse

6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.
keine bekannt , derzeit Antibiose wg Harnwegsinfekt

7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
Antibiotika:Efex Sonstiges: Renes Liquid

8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
Animonda Carny adult , alle Sorten // Thrive Plus Chicken(TroFu)

9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
ja aber unregelmäßig /im Blut/

10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
lagen mal bei 0,6 bis 1,7

11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
zuerst Prozink , dann Lantus , seit Feb . Levemir
12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)

13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
Glucomen LX Plus Sensor

14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
BD U-100 0,3 Demi

15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
788 am 07.04.2017

16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
1,95 am 07.04.2017

17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
Katze war nicht nüchtern nachts gegen 3Uhr und um ca 6Uhr hatte er etwas gefressen.
2. die Blutentnahme erfolgte morgens früh beim TA jedoch vor der Insulininjektion /
3.

18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.

Geändert von Somalikater (18.04.2017 um 10:40 Uhr). Grund: Sorry ich habe die Vorstellung in der verkehrten Sparte gepostet
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.04.2017, 10:48
Benutzerbild von Somalikater
Somalikater Somalikater ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2017
Ort: Raum Siegen
Beiträge: 32
Standard AW: Ergänzung Vorstellung Somalikater

Jay J. geb 01.08.2002 , männlich , 3,2Kg
Begonnen wurde nach der Diagnose im Dezember 2016 zunächst mit
Prozink 2x 1 iE später 2x 1,5 iE,
Am 26.01 wurde auf Lantus 2x 1 iE gewechselt
am 16.02. wechselten wir auf Levemir .
Anfang März 02-09.03 wurde eine Antibiose durchgeführt ,aktuelle BW nach dieser Behandlung liegen mir nicht vor
Die Zähne des Katers sind in Ordnung .
Er frisst regelmäßig ( Animonda Carny) & trinkt sehr viel.
Es sollte aber vielleicht noch erwähnt werden das er durch eine heftige Allergie gegen den Speichel von Herbstgrasmilben
in den letzten 5-6 Jahren regelmäßig über den Sommer hinweg mit einem Cortisonpräparat behandelt werden musste,
damit er sich nicht totkratzt und total durchdreht. Zuerst Dermosolon und in den letzten beiden Jahren Apoquel.
Bis auf diese Allergie war er auffallend gesund.Ich hoffe die Tabellen sind aussagekräftig genug,denn mehr habe ich zur Zeit nicht vorzuweisen.

Derzeit wird er erneut mit Antibiotika behandelt wegen einer Blaseninfektion.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.04.2017, 11:53
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.752
Standard AW: Vorstellung Somalikater

Hallo Petra,
Ein herzlichen Willkommen hier in diesem Forum. Schön, dass Du Dich hier angemeldet hast, auch wenn der Anlass natürlich nicht so toll ist.
Das mit der "falschen" geposteten Vorstellung ist nicht schlimm, das kann einer der Mods später noch korrigieren.
Deine Angaben sind ja schon recht ausführlich, damit lässt sich doch schon mal was anfangen.
Könntest Du die vollständige Tabelle an Deine Signatur anhängen?
Warum habt Ihr denn von Lantus auf Levemir gewechselt? Die meisten Katzen lassen sich mit Lantus prima einstellen und es wirkt auch sogar etwas gleichmäßiger als Levemir. Es braucht nur etwas Geduld im Rahmen der Einstellung.
Hast Du Dich schon mit unserem Protokoll (s. Infobereich) beschäftigt?
Futter: Das Carny ist m.W. diabetikergeeignet. Das Trofu (Thrive) ist es vermutlich nicht. Bitte lass es nach Möglichkeit ganz weg. Es enthält Kohlenhydrate (Kartoffeln). Leider finde ich keine Angabe zur Feuchtigkeit, weshalb ich den KH-Wert nicht berechnene kann.
Es gibt ausreichend diabetikergeeignete Leckerlis o.ä., da brauchts eigentlich gar kein Trofu.
Habe mal grob über die Blutwerte geschaut. Die Zuckerwerte sind zu hoch, das ist klar.
Auch die Leukos und auch die Nierenwerte (Crea, Bun), was m.E. wohl auf den akuten HWI zurückzuführen ist. Das sollte dann wieder schön in die Referenz gehen, wenn der HWI auskuriert ist. Sofern die Nierenwerte zu hoch bleiben, hätte er eine leichte CNI, das müsste man dann mal prüfen.
Das BB wurde wohl direkt beim TA ausgewertet. Lass beim nächsten Mal das Blut im Labor extern auswerten und zwar ein sog. geriatrisches Profil am besten, wenn es nicht eilt. Das dauert 1-2 Tage, Du bekommst aber mehr Werte für gleiches oder weniger Geld.
Dass Du Cortison wegen der Allergie geben musst, ist bei Diabetes nicht ganz optimal. Aber wenn es nicht anders geht, dann ist das eben so. Und Du gibst es ja auch nur nach Bedarf und nicht ständig. Wie lange hast Du es letztes Jahr geben müssen und in welcher Dosierung?
Außer 2-3 niedrigen Ausreißer-Werten ist ja der BZ generell zu hoch. Das deutet darauf hin, dass die Dosis viel zu niedrig ist. Du springst außerdem ziemlich viel hin und her. Das ist auch suboptimal. Auch bei niedrigen Werte sollte man spritzen. Man füttert dann und misst nach 30 min. nochmal nach. Ist der Wert dann gestiegen, kann man die volle Dosis geben. Bei Unsicherheit oder zu wenig Steigerung oder wenn man weg muss, kann man ausnahmsweise reduziert geben, aber man sollte die Spritze nicht ganz weglassen.
Bitte drucke Dir auch die Anlegekärtchen aus dem Infobereich für die Spritzen aus. Leider sind die Spritzenskalen uneinheitlich, da kann die Dosis bis zu 0,5 IE schwanken, was bei den niedrigen Mengen von 1-2 IE schon ganz schön viel ausmacht.
LG
Silke
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)

Geändert von SilkeM (18.04.2017 um 11:56 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.04.2017, 12:28
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.752
Standard AW: Vorstellung Somalikater

Noch ein Nachtrag:
Bitte miss weiter Ketone bei den hohen BZ-Werte. Im Urin ist besser als gar nichts, aber im Blut wäre noch besser.
Vor allem, da er schon 1,7 hatte, das ist ein bedenklicher Wert und eine Ketoazidose ist lebensbedrohend.
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.04.2017, 13:20
Benutzerbild von Somalikater
Somalikater Somalikater ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2017
Ort: Raum Siegen
Beiträge: 32
Standard AW: Petra's Jay - Einstellung mit Levemir

Hallo Silke,
Danke für die nette Begrüßung.
1- Eine Tabelle werde ich noch anhängen
2- -Mit Lantus liess er sich nicht einstellen , naja mit Levemir so wie es aussieht ja auch nicht
3- -Mit dem Protokoll habe ich mich schon beschäftigt ,ich hoffe das wir das endlich mal in den Griff bekommen.
4- -Das Thrive (Plus Chicken) hat 3,9 , alle anderen dieser Marke sind nicht geeignet.als Leckerli gibt’s Cosma Snackies
5- -Das Cortison/(Apoquel 3,6mg) gabs immer für ca 10 Wochen ab Ende Juli , 1 Woche 2x ½, danach eine Woche 1x ½ , die weiteren Wochen alle 2 Tage ½ .
6- -Ich verwende bereits die Anlegekärtchen,sonst würde ich das mit der Dosierung selbst mit guter Brille niemals hinbekommen.
7--Das mit dem Hopping ist garnicht gut , aber ich habe mich nicht getraut zu Spritzen wenn der Wert so im Keller war. Jetzt sind wir eigentlich auf 1,25 iE .
8--Ich verwende den Glucomen Plus damit kann ich auch Ketone messen.
Mittlerweile frage ich mich ernsthaft : Wo misst man die Ketone nun am besten , im Blut oder im Urin.
Jeder sagt dazu etwas anderes, alle TA die ich kenne sagen im Blut zu messen bringt bei Katzen nichts , aber alle Anderen ,ganz gleich wo man sich "beliest" heißt es im Blut zu messen ist besser.

LG Petra
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.04.2017, 14:19
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.752
Standard AW: Petra's Jay - Einstellung mit Levemir

Hallo Petra,
Tabelle wäre super. Gibst Du das AB für den HWI noch, wenn ja wie lange?
Hast Du das Gefühl, dass er ihn überstanden hat?
Gab es eigentlich auch eine Urinuntersuchung mit entspr. Antibiogramm? Oder wie wurde der HWI diagnostiziert?
Wenn nein, wäre es vielleicht nicht schlecht diese in den nächsten Tagen noch nachzuholen. Dann kannst Du checken, ob der Infekt ausgestanden ist und auch ob eine Proteinurie vorliegt.
Die Cortisongabe bei Jay liegt jetzt lange genug zurück, das sollte also den BZ nicht mehr beeinflussen.
Wenn das Thrive wirklich einen KH-Wert von 3,9 % hat, dann wäre es ja eines der wenigen Trofus die diabetikergeeignet sind. Woher hast Du den Wert, steht das irgendwo? Da mein Diabeteskater Sindbad leider überhaupt kein Nafu futtert und das Barf auch nicht immer nimmt, gebe ich das Power of nature Natural Cat Fee's Favorite und Meadowland Mix. Aber dann könnte ich das Thrive auch mal ausprobieren.
Wie begründen denn die TÄ es, dass man Ketone bei Katzen nicht im Blut messen kann? Das hab ich ja noch nie gehört.
Hier haben alle der Erfahrung, dass es funktioniert. Wenn Du schon das geeignete Gerät dazu hast, brauchst Du ja nur noch die Messstreifen. Ich würde es so machen.
Wenn die Dosis nicht passt, schwanken die Werte leider häufig. Das ist in der Einstellungsphase ganz normal, heißt aber nicht, dass die Katze nicht einstellbar ist. Leider verzagen dann ganz viel TÄ und geben auf und sprechen von dem sog. Somogyi-Effekt etc. Das lese ich leider ständig hier.
Ich denke, dass 1,25 bei Jay einfach nicht ausreichen.
Ich würde deshalb heute abend oder morgen auf 1,5 gehen. Du kannst gerne vor der Spritze hier nachfragen. Meistens gibt Dir jemand Auskunft. Bitte versuche auch täglich wenn möglich 1-2 Zwischenwerte zu nehmen, damit man sehen kann wie tief es runter geht.
Ein einzelner niedriger Wert sagt noch nicht viel. Oft gibt es sogar Gründe wie schlechtes Futtern, Erbrechen o.ä. dafür. Und insgesamt ist der Stoffwechsel ein kompliziertes Gebilde, da lässt sich auch nicht immer jeder einzelne Wert erklären. Wichtig ist immer die Tendenz. Und ja, es kommt selten vor, aber es kann auch mal einen Messfehler beim Gerät geben.
Nur wenn ein Zwischenwert unter 50 gemessen wird, muss die Dosis reduziert werden.
Ich weiß, dass man bei niedrigen Werte wie 70 gleich mal einen Schreck anfangs bekommt und Angst vor Unterzucker hat, insbesondere wenn man länger nicht Hause ist, da man Vollzeit arbeitet etc. Wenn man aber die Reaktion seiner Katze mit der Zeit besser einschätzen kann, geht man entspannter damit um.
Wir spritzen bei unserem Kater bei 70er/80er PREs sogar die volle Dosis, weil wie wissen, dass er damit gut klar kommt und dass es passt. Daran muss man sich bei seiner Katze natürlich erst herantasten.
Wichtig ist, dass Katze immer was zu futtern zur Verfügung hat, ggf. per Futterautomat.
Wenn der Wert zum Spritzen der vollen Dosis zu niedrig ist, dann füttern und ca. 30 min. später messen. Ist der Wert gestiegen, kann man die volle Dosis geben. Ist man unsicher oder muss man weg, kann man etwas reduziert spritzen, sollte aber die Spritze nicht ganz weglassen.
Supi, dass Du die Anlegekärtchen nutzt.
Ich bin sicher, dass wir Jay auch eingestellt bekommen. Bei manchen dauert es länger und sie haben größere Schwankungen, aber es klappt eigentlich immer.
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)

Geändert von SilkeM (18.04.2017 um 14:21 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.04.2017, 15:19
Benutzerbild von Somalikater
Somalikater Somalikater ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2017
Ort: Raum Siegen
Beiträge: 32
Standard AW: Petra's Jay - Einstellung mit Levemir

Das AB bekommt er für insgesamt 20 Tage also jetzt noch für 10 Tage.
Es gab eine Urinuntersuchung , der Befund liegt mir jedoch nicht vor,meine TA sind wegen Urlaub erst nächste Wo wieder zu sprechen.
Warum es immer wieder zu der Äußerung wegen der "unsinnigen Ketonmessungen im Blut" kommt die angeblich bei Katzen garnichts aussagen ,kann ich mir auch nicht erklären. Ich hatte eigens dafür mein Gerät ( & Teststreifen)angeschafft damit das selbst überprüfen kann.An eine Urinprobe kommt man ja (ich zumindest)so ohne Probleme nicht heran,das war beim letzten Mal ein glücklicher Zufall.
Am 13.04. haben wir von 1iE auf 1,25 erhöht wie du auf der Tabelle sehen kannst.
Heute Mittag war übrigens der MittelWert bei +6 auf 195
Ich habe ihn übrigens EINMAL vor dem Messen gespritzt weil er einfach zu rappelig war , und dann gleich anschließend gemessen,da hatte er einen Wert von 200 und Mittags hing er dann mit 29 in den Seilen und ich habe ihm dann Honig und Jubin verabreicht. Deswegen auch meine Angst davor das so etwas nochmal passiert.
Ja mittlerweile verwende ich einen Futterautomat und er nimmt es auch gut an.
Unten ist ein Link zu dem Trofu. Man geht wenn keine Angabe dazu gemacht ist bei einem TroFu von einer Feuchtigkeit von 8-10% aus , wenn ich 10% zugrunde lege liegt der Wert bei ca 3,9 bei 8% wären es 5,9 , also immer noch gut. Ich bestelle es bei Zooplus. Aber NUR das Chicken ist geeignet die anderen Sorten nicht.
Die Süßkartoffel in dem Futter klingt vielleicht erschreckend, diese 6% kann man jedoch vernachlässigen , der Glykämische Index ist bei SK geringer und ebenso die Glykämische Last.Wobei ich da natürlich vom menschlichen Stoffwechsel ausgehe wie es bei Tieren verwertet wird weiß ich natürlich nicht.
http://www.zooplus.de/shop/katzen/ka...nfutter/577743

LG Petra
__________________
LG Petra & Jay J. ¸¸.•¨¯`*»^•^«

Vorstellung Jay

BZ Jay

Geändert von Somalikater (18.04.2017 um 15:26 Uhr). Grund: aktueller Wert eingefügt
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.04.2017, 15:29
Benutzerbild von Sarah feat. Sally
Sarah feat. Sally Sarah feat. Sally ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 13.09.2012
Ort: Essen (NRW)
Beiträge: 13.192
Standard AW: Petra's Jay - Einstellung mit Levemir

Hallo Petra und herzlich Willkommen

Bitte lass das TroFu weg. Da sind Kartoffeln drin und die treiben den BZ rauf bzw. verursachen starke Schwankungen.

Abgesehen davon ist TroFu keine artgerechte Ernährung. Egal ob viel oder wenig KH.
__________________
Vorstellung Sally
Sally ihr Blutzucker
BB Juni 13

Manchmal stellt dich das Leben vor eine Kreuzung. Ein Wegweiser zeigt hinüber ins liebliche Tal, der andere ins Unterholz.
Nimm nicht den erstbesten Weg.
(Vielleicht ein indisches Sprichwort)

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.04.2017, 16:45
Benutzerbild von SilkeM
SilkeM SilkeM ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: 67283
Beiträge: 1.752
Standard AW: Petra's Jay - Einstellung mit Levemir

Das mit dem Thrive Trofu hört sich plausibel an. Stimmt, ich nehme auch immer so ca. 9% Feuchtigkeit beim Trofu an.
Du könntest es aber ja trotzdem mal sicherheitshalber weglassen, um zu checken, ob dann der BZ gleichmäßiger wird. Manches Futter wirkt sich auf dem BZ aus (sogar Rohfleisch z.T.) ohne dass man eine direkt Erklärung über den KH-Anteil hat. Entscheidend sind natürlich auch die Mengen, sie sollten möglichst gleichmässig viel sein und dann ab ca. 2 h vor dem Spritzen gar nichts mehr, sonst geht der BZ zu sehr nach oben.
Nafu ist m.M. nach übrigens auch keine wirklich artgerechte Ernährung. Das wäre dann eigentlich nur Barf. Von daher sehe ich das nicht so streng, so lange es der Katze damit gut geht, der KH-Anteil passt und die Katze ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt.
Das mit dem Zwischenwert von 29 lässt einen natürlich dann erschrecken. Das verstehe ich, zum Glück konntest Du ja rechtzeitig gegensteuern. Aber das konnte man bei einem PRE von 200 nicht unbedingt erwarten, vorausgesetzt er futtert ausreichend. Das müsste ja über den Futterautomat gewährleistet sein.
195 ist ja mal grade an der Nierenschwelle, von daher würde ich auf 1,5 erhöhen.
Irgendwie musst Du ihn aber dauerhaft da drunter kriegen und das geht wohl nur mit mehr Insulin wie es ausschaut. Wenn Du viel daheim bist und ihn überwachen kannst bist Du ja auf der sicheren Seite und kannst ihm Zuckerfutter oder Jubin geben.
Und mit nun 10 Tagen AB sollte der HWI dann auch ziemlich weg sein und sich nicht mehr allzu sehr auswirken. Die 20 Tage sind wohl die Sicherheitsdauer wegen seiner Diabetes.
__________________
Vorstellung Lissy
BZ Tabelle Lizzy

Vorstellung Sindbad
BZ Tabelle Sindbad
BB Sindbad Feb2015

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Frei nach Loriot)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.04.2017, 17:21
Benutzerbild von Tanja und Teddy
Tanja und Teddy Tanja und Teddy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2009
Ort: Bernstadt
Beiträge: 1.634
Standard AW: Petra's Jay - Einstellung mit Levemir

Hallo Petra,

ich habe gerade mal geschaut, ob ich etwas zum Feuchtigkeitsgehalt vom Thrive Chicken herausfinden kann. Leider ohne Erfolg. Steht da auch nichts auf der Verpackung? Das Etosha, das ich Dir nur sehr empfehlen kann, hat nur 7% Feuchtigkeit und dann wäre man beim Thrive schon bei 7% KH-Anteil ... vielleicht zu hoch für Jay. Mit dem Etosha liegst Du da deutlich günstiger: nur 1,6%. Vielleicht wäre das einen Versuch wert.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net