Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Vorstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 23.04.2006, 13:01
Petra mit Mambo&Gina Petra mit Mambo&Gina ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 1.115
Standard Petra mit Mambo - Vorstellung

Mambo
& Gina
sind 2 kleine Bauernhofskatzen u wurden 1997 geboren. Genaues Datum weiß ich leider nicht, wir haben mal den 14. August für uns fest gehalten.
Eine Familie wurden wir aber erst am 05. Juni 1999. Es war Schicksal u Liebe auf den 1. Blick.
Zuvor haben sie bei einem Dosi gelebt, wo sie es nicht so gut hatten.

2000 hat Mambo auf seiner schwarzen Nase einen „Pickel“ bekommen der auf ging u nicht mehr auf hörte zu bluten. Also zur TÄin. Es war ein Geschwulst das heraus operiert werden musste, aber zum Glück gutartig war.

Ansonsten waren die 2 gesund bis Ende 2004. Mir ist auf einmal auf gefallen das Mambo immer mehr getrunken hat u ganz verrückt auf „Wasserspiele“ wurde.
Erst fand ich das noch lustig, ich Doofi – hab mir zwar schon Gedanken gemacht.
Aber dann kam seine Halsentzündung „dazwischen“. Zu unserer eigentlichen TÄin wollte ich nicht gehen, da wir von ihr nur von den Routineuntersuchungen her, schon keine gute Meinung hatten.
Also einen neuen TA ausprobiert. Der hat eine Hals- Mandelentzündung festgestellt.
Aber ohne den Mambo genau zu untersuchen. Weil dafür müsst er ihn in Narkose legen. U Mambo ist im Laufe der Jahre etwas auseinander gegangen, um die Katerhüften.
U eine Narkose sah er als zu gefährlich an, der TA.
Er hat im AB verpasst u wegen der vielen Trinkerei sollte ich mir keine Gedanken machen. Das ist halt eine Angewohnheit von ihm.
BB, auch Fehlanzeige. Ich hab das schon skeptisch beäugt. Aber das AB hat angeschlagen, leider immer nur für höchstens 2 Wochen. U dann kam die Entzündung wieder. Aber der TA sah es immer noch nicht für nötig ihn mal richtig zu untersuchen u hat mich immer mehr verunsichert.
Das ging bis Ende Januar / Anfang Februar 2005.
Da bin ich hin ohne den Mambo u hab gesagt so geht es nicht weiter, es muss etwas getan werden.
Uih wie mutig! Schließlich ist er der TA, oder nicht?
U was meinte der? Mambo hätte Asthma u müsste von nun an Cortison bekommen u zwar regelmäßig.
?? Hallo? Bin ich im falschen Film? Er hat doch keine Atembeschwerden! Nur seine Würg- Hustanfälle !!
U wo ist die Untersuchung dazu?

Da hat es mir gereicht u ich habe mich meiner Umwelt u meiner Familie widersetzt, die mir alle einzureden versuchten „ich übertreibe es“ mit den Kids u der Arzte wüsste schon was richtig ist u was nicht.
Meine Güte wie naiv ich doch war!

Obwohl es hier in unserer Gegend nicht so einfach ist einen TA zu finden, habe ich eine ausfindig gemacht die sich auch noch mit Naturheilmitteln auskennt.
Die konnte bei Mambo ohne Narkose !! einen Hals- Rachenabstrich machen. U Blut nehmen !!
Wir haben dann die Globuli Spongia D6 bekommen u nach 2 Tagen war Mambo Beschwerde frei.
2- oder 3-mal traten die Beschwerden bis jetzt leider wieder auf, aber mit Hilfe der Globuli haben wir es immer gleich in den Griff bekommen.
Hm, Zufall oder nicht – wir haben positive Erfahrung mit Homöopathie gemacht. Muss/sollte man aber wohl von Fall zu Fall abwägen.

Dann habe ich sie angesprochen wegen der Trinkerei. Erneutes BB u wir hatten die Diagnose Diabetes, im April 2005! Froctusaminwert 595, mittlerweile war Mambo auch von 8,5 kg auf 5,5 kg runter.

Wir haben mit Can angefangen u es 1 Monat ausprobiert. Mambo kam damit aber nicht klar. Er war unruhig u nervös u die Werte hatten Schwankungen, egal bei welcher Dosis.
Außerdem passten seine Eßgewohnheiten u Can nicht zusammen.

Nach den negativen Erfahrungen mit dem TA habe ich gleich nach der Diagnose Diabetes im Internet gesucht u bin auf Helgas HP gelandet.
Was für uns ein großes Glück war.
Denn die neue TÄin war von mir u meinem Informationsdrang u „was kann ich alles tun“ nicht begeistert.
BB bei ihr in der Praxis, Diabetes TroFu u von ihr festgesetzte Insulin IE u gut ist es.
Ha! Aber nicht mehr mit mir!

TroFu, auch das Diabetes TroFu treibt bei Mambo die Werte nach oben, als hätte er eine Tafel Schokolade verputzt.

Wir haben Hometesting gelernt, was am Anfang sehr schwierig war. Aber wir haben es gemeistert u heute ist es so was von Routine.
Wir haben das Ascensia Contour u stechen ohne Stechhilfe. U ich steche außen am Ohr u mit Hilfe der Reissocke.

Nachdem wir mit Can nicht weiter kamen haben wir uns eine Alternative überlegt. Lantus hieß die.
Zum Glück war die TÄin auch der Meinung u hat uns das Rezept ausgeschrieben.
Aber! Eine Dosis festgesetzt nach ihrer Berechnung. U der Hammer! Sie hatte uns am Anfang Spritzen mitgeben für ein U40 Insulin, eben Can. U sie wusste nicht das ich mittlerweile auf die Demi umgestiegen bin u eben umgerechnet habe.
Nach ihr sollte Mambo 2mal täglich 2,5 IE Lantus bekommen, also 6,25 IE auf der U40 Spritze !!

Schon die ersten Tage mit Lantus waren ein Erfolg. Nein, Wertemäßig nicht aber Mambo hat sich sehr viel besser gefühlt u er war nicht mehr so unruhig u nervös u viel aktiver.
Dosierung habe ich mit Hilfe der Foris in der Lantus Group dann selbst in die Hand genommen.
Aber da die Werte nicht besser wurden wollte ich ein großes BB machen lassen. Um Krankheiten, Infekte ausschließen zu können.
Aber da wurde ich in der Praxis angeschaut, als wollte ich eine Reise auf den Mond buchen.

Mambos Zähne waren auch so eine Sache. Erst hieß es die wären super, kein Zahnstein u nix. U die Kollegin meinte, oh die sehen schlimm aus.
Aber da wir keine guten Werte hatten, hat sie sich geweigert eine Zahn OP durch zu führen. Auch mit Isofloran Narkose nicht. Hat aber selber zugeben, das es ein Kreislauf ist – schlechte Zähne = schlechte Werte.

Also neuer TA! Mit Hilfe eines Foris habe ich jetzt endlich eine Praxis gefunden bei der wir uns gut aufgehoben fühlen. Die Erfahrungen mit Diabetes sind dort leider auch noch nicht sehr groß, aber wir werden ernst genommen, unsere Wünsche werden respektiert, Mambo&Gina werden gründlich untersucht u man überlegt sich mit uns gemeinsam Alternativen.
Mambo hat eine Zahn OP hinter sich gebracht u diverse Untersuchungen.
http://de.geocities.com/gimagemelli/MambosBB.doc

Mittlerweile ist ein Jahr um u Mambo geht es sehr gut. Er ist schlecht einzustellen u scheinbar hier u da Insulinresistent. Mambo hat sich als Großverbraucher entpuppt u nachdem wir endlich gute Werte hatten, konnte / musste ich schnell reduzieren. Leider hat sich dann herausgestellt, das es doch zu schnell war.
Also wieder rauf mit den IE. Nur hat sich Mambo dann an hohen Werten festgebissen u egal wie viel Insulin, es ging scheinbar nichts mehr.
Dann aber doch, selbes Spiel gleiches Ergebnis.
Jetzt habe ich die Strategie geändert, so schnell wie möglich soviel wie möglich Insulin in Mambo rein, damit er sich nicht wieder an den hohen Werten festbeißen kann.
ABER! Das ist nicht auf jede Katze übertragbar. Ich kenne Mambo sehr gut u bin zu Hause u er ist dann praktisch 24 Std. unter Beobachtung.

Bei uns hat es sich gelohnt, Mambo hat wieder schöne Werte, im physiologischen Bereich. Aber so geht es Mambo wirklich gut. Er fühlt sich dann viel besser, ist aktiver u ausgeglichener. Er quasselt den ganzen Tag u hält sich für einen Hund, genau! Er läuft praktisch bei Fuß *fg*
Er hat auch wieder zugenommen u wir müssen jetzt mit dem Gewicht aufpassen.
Aber Werte um die 200 300 sind für mich nicht akzeptabel wenn ich Mambo dauerhaft gesund halten will.

Also machen wir weiter. Wir haben Tiefs hinter uns, aber auch sehr viel gelernt. Wir werden sehen was die Zukunft bringt. Vielleicht finden wir eine IE mit der wir längere Zeit leben können. Erstrebenswert für mich sind Werte zwischen 50 u 150.
Mal sehen was noch wird, Mambo ist sehr schwer einzustellen. Damit habe ich mich mittlerweile abgefunden u werde mein Bestes geben um meinen Katerbuben so gut wie möglich einzustellen. Damit er mir noch ganz lange der glückliche freche Schmusebär bleibt den ich jetzt habe.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net