Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Vorstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 24.04.2006, 17:44
Benutzerbild von Tina mit Blacky
Tina mit Blacky Tina mit Blacky ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: Salzgitter
Beiträge: 3.188
Standard Tina mit Blacky - Vorstellung

Hallo Ihr lieben

Das ist ja ein Zufall, denn ich wollte eh ein grosses Update schreiben.

Blacky ist am 04.04.1992 geboren , jedoch nicht bei mir. Ich holte ihn im August 2000 aus dem Tierheim, es war Liebe auf den ersten Blick auch wenn er schon ein Senior war.

Es begann im September 2004. Blacky hat sich mal wieder heftig die Haare am Rücken rausgerissen, dies begann seit ich die anderen Katzen hatte. Mein Ta hat mir immer gesagt das ich da nichts machen kann da es seelisch ist und ich sollte zur Unterstützung Omega 3 und 6 Fettsäuren geben. Doch im September wurde es wieder schlimmer und ich ging zum TA. Leider war mein TA nicht da sondern nur sein Stiefsohn. Der war davon überzeugt das Blacky auch einen Juckreiz hat und gab ihm eine Spritze, die 1-2 Wochen den Juckreiz lindern sollte.

3 Wochen später im Oktober 2004 kam ich von der Arbeit und sah das Blacky über 200 ml Wasser getrunken hatte und suchte ihn. Er lag im Keller völlig apathisch, er hatte sein gesamtes Futter erbrochen. Wir sind sofort zum Ta und leider war mein TA wieder nicht da. Die Tä dachte an eine Vergiftung und nahm Blut ab, dabei kam ein BZ Wert von etwas über 300 heraus. Sie sagte mir das er Diabetes hat und gab ihm 4 I.E Can mit der Bitte den Kater nüchtern zu lassen. Ich sollte nächsten Morgen wieder kommen. Da Blacky aber nach Essen bettelte gab ich ihm auch sein TF, ich weiss nicht ob dies sein Leben gerettet hat. Am nächsten Morgen wieder zum TA, wieder ein Wert von etwas über 300 und er gab ihm diesmal 6 i.E. Das war ein Samstag und ich habe im Computer gesucht nach Katzendiabetes und fand dort das KD Forum. Sie sagten mir das 4+6 i.E viel viel zu viel seien und ich wachte mit Honig in der Hand, die ganze Nacht neben Blacky. Sie sagten auch das ich den Fructo bestimmen lassen sollte. Am Sonntag bin ich wieder zum TA und erzählte ihm vom Forum, er hat es nicht ernst genommen, aber er machte wenigstens das BB. Dann gab er mir Can und Spritzen in ml und ich sollte 4 I.E geben. Eigenmächtig habe ich dann aber nur 1,0 gegeben auf Empfehlung des Forums. Blacky reagierte vorbildlich auf Can und ging bis 54 runter, damit war bestätigt das Blacky nur wenig Insulin brauchte, dachte ich. Sie sagten ich solle auf 0,8 gehen und haben mich gefragt ob Blacky jemals Cortison bekam. Ich verneinte das weil ich die Spritze von damals nicht als Cortison ansah. Mittlerweile wollte ich dann eine Kopie vom BB haben, was mir die Praxis aber nicht gegeben hatte und ich war gezwungen bei Laboklin selbst anzurufen, damit sie mir es faxten. Na ja sie hatten leider nur ein kleines BB gemacht. Das Forum sagte dann ich solle auf 0,6 gehen und dann schliesslich auf 0,4 weil er mit der Dosis immer unter 100 gegangen ist. Ich liess dann auch noch die Schilddrüse testen. Mittlerweile habe ich Yvonnchen kennengelernt, sie hatte auch eine Katze mit Diabetes, die süsse Minka. Ich ging zu Yvonnes TA um ein neues BB zu machen. Alles war I.O. Die Zeit verging und bei 0,4 tat sich nichts mehr an den Werten und er ging wieder höher, es tat sich nichts. Das Forum riet mir Can ganz abzusetzen also eine Insulinpause. Das Ergebnis war das er nach 2 Tagen Ketone hatte. Im Dezember wechselte ich auf Lantus aber mit einem schlechten Gefühl im Bauch. Ich hatte Angst vor diesem Insulin, leider. Ich fing mit 0,5 I.E an und ging bis 1,0 hoch, bildete mir dann ein das es Blacky schlecht geht. Ich setzte es kurze Zeit später wieder ab. Es kamen wieder Ketone und ich musste zum TA, da sie diesmal doch etwas höher waren, ausserdem ging ich dann gleich zurück zu Can. Ich probierte es nochmal mit Can, aber es funktionierte nicht mehr, egal wieviel ich gegeben habe, bin aber nur bis 1,6 gegangen ;-) , da Blacky ja nicht viel brauchte :-(((( , dachte ich noch immer. Ich hatte zusätzlich noch Kontakt zu Fr.Dr.Thorstensen von Zooplus und sie riet mir Monotard zu geben, wo sie gute Erfolge mit hätte. Ich glaube im März wechselte ich zu Monotard, natürlich fing ich ganz unten an .Als wir bei 1,0 I.E ankamen konnte Blacky plötzlich nicht mehr laufen und haute vor der Spritze ab. Ich wechselte sofort wieder zu Can. Mittlerweile hatte Laboklin auch den TLI Test angeboten und den liess ich machen aber auch der war okay. Hinzu kam das Blacky am Tag 800 gr. Rohfleisch und Dose futterte und er schiss Riesenhaufen. Ich ging zu meinen alten TA mit Blacky, diesmal wirklich zu meinen TA meines Vertrauens. Er sagte mir das Blacky einen Enzymmangel hat und ich sollte ihm zu jeden Essen Pankreatan 10000 geben, ausserdem gab er ihm eine Spritze die die bereits vorhandenen schädlichen Bakterien im Darm tötete. Apropopo Spritze, im laufe der Monate ist mir eingefallen das dieser blöde TA am Anfang garantiert ein Cortisondepot gespritzt hatte gegen den Juckreiz, als ich danach fragte war plötzlich Blackys Akte weg. Schade um diese Praxis, die Vertretungsärzte machen alles kaputt. Na ja sein Darm war dann aber wieder okay und sein essen regulierte sich wieder auf 300-400 gr. runter, sein Kot war wieder fest und wenig.

So und nun kommt das entscheidende. Am 13 Mai 2005 spritzte ich wieder Lantus, ich wollte es nocheinmal probieren, auch wenn Yvonne nicht wirklich daran glaubte das es diesmal klappt. Doch ich blieb stark. Als ich dann auf 2,25 erhöhte kam der erste 100 er Wert (199 ;-)) Ich rief Yvonne an und heulte vor Glück, nach 8 Monaten einen 100 er Wert. Mit der Zeit verschwand dann auch die Angst vor Lantus. Ich musste dann auch schon einmal reduzieren bis 1,5, musste dann aber auch wieder hoch auf 3,0. Es begann eine Zeit mit sehr vielen Höhen und Tiefen. Im November lernte ich eine ganz liebe und kompetente Dosi kennen. Ab jetzt half sie mir bei der Einstellung, doch auch jetzt verschwanden die Höhen und Tiefen nicht. Wir entschieden uns zusätzlich zum Insulin noch ein Medikament zu nehmen, das die Leber etwas zurück halten sollte und normalerweise im Humanbereich angewendet wird. Auf dieses Medikament möchte ich allerdings nicht näher eingehen, da es bei vielen Krankheiten einfach kontraindiziert ist.
Wir konnten dann mit dem Insulin bis auf 0,5 runter gehen und plötzlich tat sich wieder nichts. So und nun entschied ich einen Weg zu gehen, den ich noch nie gegangen bin. Ich gehe mit dem Insulin soweit hoch bis er endlich stabil bleibt. Ich habe zügig erhöht, immer wieder und habe auch zwischendurch gespritzt, wenn ich bemerkt habe das er bei +4 - +6 nicht fällt, das konnte ich jedoch nur tun weil ich Urlaub hatte. Nach kurzer Zeit hat er wieder niedrige Nadire gebaut, doch davon habe ich mich diesmal nicht beeindrucken lassen. Ich bin weiter hoch bis 3,75 und dann kam der Durchbruch und Blacky blieb unten.
Ich musste zwangsläufig wieder reduzieren, da er fast nur noch Werte unter 50 hatte. Heute sind wir wieder bei 2,0 und diese Dosis versuche ich zu halten. Blacky bleibt unter 100 und jeden Tag glaube ich das ich träume.

Ich habe jetzt für mich, ich betone für mich, die Lösung gefunden. Ich denke ich habe nie genug Insulin gegeben, ich habe mich nach den Nadir gerichtet und nicht an die Gesamtwerte. Jedesmal wenn er unter 50 lag habe ich reduziert.
Wenn es jetzt so ist das es wirklich ein Depot gibt, dann muss es wohl ständig gefüllt sein.
Ich denke der PH Wert regelt viel und arbeitet mit dem Lantus zusammen. Vielleicht verändert sich der PH Wert, umso höher die Werte sind. Das könnte eine Erklärung dafür sein das der Fall bei einem hohen Pre, sehr viel grösser ist.
Schwupp dann wird gleich nach viel Insulin geschnappt und verbraucht, die Katzen fallen sehr tief, Lantus ist verbraucht und die Werte gehen bis zum nächsten Pre wieder hoch, weil keines mehr da ist. Wir glauben dann eher an Gegenregulierung und senken die Dosis meisst. Es beginnt wieder das auf und ab.


Liebe Grüsse
Tina mit Blacky + Bande
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net