Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.05.2007, 21:24
Alex mit Dobby Alex mit Dobby ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 448
Standard Erfolg bei CNI mit BARF!

Hallo, Ihr Lieben,

seit anderthalb Jahren barfen wir ja nun, anfangs voller Angst alles richtig zu machen und die Gesundheit der Jungs nicht zu gefährden. Drei von vieren hatten erhöhte Nierenwerte, einer der drei (Ronny) ist ein CNIchen ... eigentlich.

Bis dahin wusste ich natürlich auch nur, dass Eiweiß Gift sein soll bei Nierenerkrankungen bei Katzen. In den ersten zwei Jahren gab es deshalb das "gute Diätfutter" vom Doc. Die Werte wurden weder besser noch schlechter. Wir gaben übrigens TroFu (Renal). Dann änderte ich das aufgrund der Infos aus dem Netz auf Renal NaFu. Ronny fraß das aber bald nicht
mehr. Er bekam dann (bis heute) tägliche eine halbe Fortekor. Futter war mittlerweile normales NaFu. Die Werte wurden schlechter; KREA fast 3 (Ref. 1,6), Harnstoff und Gesamteiweiß stark erhöht. Infundieren lässt er sich nicht.

Vor anderthalb Jahren begannen wir mit Rohfleisch, auch für Ronny. Wenn man weiß, dass Katzen KH nicht verstoffwechseln können, da ihnen dazu das Enzym Glucokinase fehlt, weiß man auch, dass die KH wieder mühsam über Leber und Niere ausgeschieden werden müssen; eine starke Belastung für diese Organe. Der Organismus der Katzen ist ausschließlich auf Proteine, Fett und Ballaststoffe eingerichtet.

Nach eingehendem Lesen der Links aus USA bei www.felinecrf.de war ich überzeugt, das Richtige zu tun mit hochverdaulichem Eiweiß, also Pute, Huhn, Lachs, Lamm. Dies kann im Körper verstoffwechselt und für den Zellaufbau verwendet werden, es fallen daher wenig Abbauprodukte an, die die Nieren belasten.

Ich mach' s kurz, Leute, von einem KREA von knapp 3 auf 2,4 vor sechs Monaten auf nun 1,9 hat sich dieser Wert bei Ronny nun geändert innerhalb der BARF-Zeit. Gesamteiweiß und Harnstoff noch erhöht (BB bekomme ich zugeschickt, habe diesbezügl. noch keine genauen Werte, hatte nur mit dem Doc telefoniert), Phosphor wunderbar in der Norm.

Ronny hat KEINE CNI Symptome, wie struppiges Fell, vermehrtes Trinken, vermehrtes Wasserlassen, Gewichtsabnahme, Erbrechen oder Futterverweigerung. Es scheint ihm rundum gut zu gehen.

Bereits bei Dobby konnte ich dieses Phänomen unter BARF beobachen: seine schlechten Leberwerte und auch die Nierenwerte sind mittlerweile wieder normwertig.

Es sind nur meine Beobachtungen und Überlegungen zu dem Thema, aber bis jetzt gibt uns die Entwicklung der Werte recht! Für mich ist CNI eine Auswirkung des schlechten und ungeeigneten kommerziellen Futters auf den kätzischen Organismus, nichts anderes.

Liebe Grüße
Alex
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.05.2007, 22:06
Benutzerbild von Cora
Cora Cora ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2006
Ort: Ba.Wü.
Beiträge: 3.118
Standard AW: Erfolg bei CNI mit BARF!

Hallo Alex,


ich weiß nicht, ob du von Otto gelesen hast, meinem scheuen Kater, der nur draußen lebt und sich nicht anfassen läßt.

Ich habe ihn vor 2 Wochen mit der Falle gefangen und ihm die Zähne ziehen lassen, sie waren vereitert und schwarz und mußten alle raus.

Ich habe einen großen Checkup machen lassen und er hatte ein Krea von 4,0 und der Hst-N war 70. Phosphat noch in der Norm.

Ich war nicht darauf gefaßt und ehrlich gesagt ziemlich fertig.

Ich habe ihn im Moment noch drin, er bekommt AB. Er frißt inzwischen zur Hälfte rohes Fleisch aber auch noch hochwertiges Nassfutter.

Ich gebe 200 mg Aluhyd dazu, gibst du auch welches?

Ich werde so weitermachen und hoffe, daß er vielleicht irgendwann nur Fleisch und Fisch nimmt.

Manchmal will er das rohe Fleisch nicht, dann koche ich es, auch das nimmt er manchmal nicht aber vielleicht muß ich ihm einfach Zeit lassen.

Es klingt wirklich vielversprechend, was du schreibst und vielleicht hilft es bei meinem Otto auch ein bißchen, die Werte wieder etwas zu verbessern.

Alles Gute weiterhin für deinen Ronny und die anderen drei.
__________________
Liebe Grüße,
Cora mit Bruno, Rudi, Harry Huschel und Else


Brunos Vorstellung


Das Leben und dazu eine Katze,
das gibt eine unglaubliche Summe,
ich schwör´s euch.
Rainer Maria Rilke
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.05.2007, 09:25
Benutzerbild von Tina mit Blacky
Tina mit Blacky Tina mit Blacky ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: Salzgitter
Beiträge: 3.188
Standard AW: Erfolg bei CNI mit BARF!

Hallo liebe Alex

Danke für deinen Erfolgsbericht, das macht wirklich Hoffnung.
Wo man doch eigentlich sagt, das der Krea sich nie verbessern kann.
Ich kann nur hoffen, das Blacky dann erst garkeine CNI bekommt.
Ich habe ja immer noch etwas Angst wegen der Suppis, denn Vitamine nimmt Blacky mir nur, wenn ich sie als hömop. Gaben gebe.
Sprich Minimengen.

Trotzdem hoffe ich, das dies immer noch besser ist als das NF oder gar TF.
Bisher waren Blackys Nierenwerte immer so einiegermaßen, bis auf Harnstoff, da er nie nüchtern war und Phosphat weil ich eine Zeitlang sehr viel weniger Calcium gegeben habe, Blacky mochte auch dies am Anfang nicht. Ich hatte dann das Calcium angeglichen und teilweise etwas Aluhyd gegeben.
Beim letzten BB im Dez. war alles okay.
Nun gehen wir am 12.06 zum neuen BB und ich habe jetzt schon Schiss.

Für euch freue ich mich ganz doll
__________________
Liebe Grüße Tina mit Purzi und 80 Pfötchen und
Putzi, Morle, Blacky mein Held, Flocki und Franky für immer im Herzen.

Blackys Vorstellung
Blackys BZ-Werte
Blackys BB's

"Menschen, die Katzen nicht mögen, müssen in einem früheren Leben eine Maus gewesen sein"
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.05.2007, 12:06
Benutzerbild von Tinka mit Anja
Tinka mit Anja Tinka mit Anja ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: Cadolzburg
Beiträge: 200
Standard AW: Erfolg bei CNI mit BARF!

Liebe Alex,
Glückwunsch und vielen Dank für den wertvollen Bericht. Ich finde das total spannend, was Du schreibst!
Spätestens jetzt, nachdem mir meine Motte akutes Nierenversagen hatte, ist das genau der Weg, den ich auch einschlagen sollte und natürlich längst wollte. Nur... wie sag ich´s meiner Katze? Sie macht einen großen Bogen um frisches Fleisch, guckt mich vorwurfsvoll an, als ob ich nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte, während die Futtergäste nach den Resten Schlange stehen und sich hemmungslos den Bauch vollschlagen.
Viel Erfolg Euch weiterhin und gute Nierenwerte!
liebe Grüße
Anja und Schnarchzapfen Tinka
__________________
Hunde brauchen Herrchen - Katzen haben Personal...
__________________________________________
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.05.2007, 13:04
Alex mit Dobby Alex mit Dobby ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 448
Standard AW: Erfolg bei CNI mit BARF!

Moin, auch,

@Cora
Zitat:
Ich habe ihn im Moment noch drin, er bekommt AB. Er frißt inzwischen zur Hälfte rohes Fleisch aber auch noch hochwertiges Nassfutter.
Nein, Cora, die Geschichte hatte ich noch nicht gelesen. Krea 4 ist schon happig. Vielleicht lässt er es zu, dass Du mit Renes viscum oder dem Dreier-Heel-Komplex unterstützen kannst? Wichtig, so meine Meinung, sind wirklich 0 KH.

Aluhyd geben wir nicht.

@All, mal so ganz nebenbei: seit 8 Monaten lebe ich kohlenhydratarm bis - frei. Esse Gemüse, Fleisch, Fisch, Fett, Nüsse, getrockenets Obst, aber auch 75%ige Schoki. Am Donnerstag konnte ich von unserer Ärztin, die diese Art der Ernährung sehr unterstützt, mein erstes BB seit Jahren in Empfang nehmen. Wörtlich meinte sie, dass ich so gute Werte hätte, dass man neidisch werden könne. Alles in der Norm, besonders gut das Verhältnis HDL und LDL-Cholesterin zueinander. Nierenwerte top. Aufgrund der BB unserer Katzis konnte ich mit den einzelnen Werten recht viel anfangen. Trotz einer fett- und proteinreichen Ernährung feinste Leber- und Nierenwerte. Auch das gibt mir nun wieder mächtig zu denken. Bei meiner besserer Hälfte übrigens auch ... wen' s interessiert ... www.logi-methode.de (Danke noch mal, liebe Pia).

@Tina
Zitat:
Wo man doch eigentlich sagt, das der Krea sich nie verbessern kann
DAS dachte ich auch ...

Zitat:
Ich habe ja immer noch etwas Angst wegen der Suppis, denn Vitamine nimmt Blacky mir nur, wenn ich sie als hömop. Gaben gebe.
Die letzten zwei Monate habe ich nur noch hier und da ein Eigelb mit in' s Fleisch gemischt und Calcium. Keine Vitamine mehr, selten Meersalz. Auch ich hatte mächtig Schiss, als ich am Freitag beim Doc anrief. Aber auch das "Wenig-Supplementieren" scheint keine negativen Auswirkungen zu haben. Letztendlich sind im Fleisch ja Vitamine DRIN. Ich beziehe es jedoch nur noch frisch vom Metzger, der mir mein Monatspaket ab nächster Woche sogar auf zwei Lieferungen pro Woche aufteilt. Das heißt zum einen, die Ware ist so frisch, dass sie noch blutig ist (Vitamine), zum anderen, dass ich nicht einfrieren brauche. Das mögen die Herren nämlich überhaupt nicht ...

@Anja
Zitat:
Nur... wie sag ich´s meiner Katze? Sie macht einen großen Bogen um frisches Fleisch, guckt mich vorwurfsvoll an, als ob ich nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte,
Oh, wie ich DAS kenne. Glaubt man bitte keiner, dass das von Anfang an bei uns unter einem guten Stern stand. Ok, alle mochten frische Pute oder Huhn, aber das war' s dann auch. Bis heute frisst nur Dobby auch Innereien, für die anderen sind auch kleinste Gaben ihhgitt. Rudi fraß lange Zeit entweder Huhn oder nix. Er bekam dann weiterhin Dose (und seine Nierenwerte wurden schlechter), weil ich Angst hatte, dass er eben hungert.

Nun frisst er immerhin Pute, Huhn und Lamm, aber bitte ohne Suppis. Dobby frisst bis auf Rind alles. Ronny frisst bis auf Ente alles. Benny frisst bis auf Rind und Ente alles. Jeder hat seinen Geschmack, so dass ich täglich "Lieblingsfleisch" kredenze.

Rudi habe ich das Fleisch schmackhaft gemacht, indem ich begann, die Stückchen von der Küche in' s Wohnzimmer zu werfen und er musste fangen (gelobt sei' s Laminat). Manchmal möchte er auch gerne aus der Hand gefüttert werden, er ist eben mein Prinzchen und das merkt man ihm auch an.

Spätestens aber nach "Katzen würden Mäuse fangen" musste auch Rudi dran glauben. Es war mir scheissegal, ob er frisst oder nicht, es gibt keine Dose mehr. Und siehe da: es geht. Er verhungert nicht, sondern mupfelt eben vor allem Huhn. Seinen Nieren wird es nicht schaden, ich glaube (hoffe) das Gegenteil wird der Fall sein. Sein BB wird das Nächste sein.

Wahrscheinlich ist BARF kein Allheilmittel und bestimmt gibt es ganz viele Tiere, bei denen einfach ein genetischer Nierenschaden vorliegt, aber mir geht es darum, auch mal querzudenken und eigene Wege zu gehen, anstatt ausgetretenen Pfaden zu folgen.

Liebe Grüße
Alex
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.05.2007, 15:07
Benutzerbild von bacciolino
bacciolino bacciolino ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2006
Ort: 8253 Diessenhofen
Beiträge: 611
Standard AW: Erfolg bei CNI mit BARF!

Hallo ihr Barfer,

ich bin ja auch dabei immer mal wieder etwas Frischfleisch zu füttern. Bacciolino findet das alles super. Kaninchen mm fein! Hühnerbein = super. Lamm kannst noch mehr geben..... auch Rind würde er fressen aber innert Minuten ist es wieder draussen. Also Rind verträgt er absolut nicht. Leider findet Caruso das alles nicht so gut man knabbert ein wenig am Huhn und das wars dann auch schon. Wenn ich Fisch koche oder das Huhn koche wird es auch von ihm mit Heisshunger vertilgt. Ich mische dann immer ein wenig Taurin und Easy barf supis bei, was meint ihr geht das auch? Überhaupt wie oft darf ich Fisch kochen Caruso hat auch schon ein wenig angeschlagene Nieren und ein ganz wenig vergrössertes Herz. Im Moment frisst er sehr schlecht (Caruso) am ehesten noch das blöde Trofu von Gigliola welche ich zu nichts anderem weich kriege
Weiss nicht ob er evt. Zahnschmerzen hat aber ich war vor einem halben Jahrr mit ihm beim Doc und da wurde der Zahnstein entfernt an den ganz wenigen Zähnen die er noch hat. Es ist jedes mal ein frustrierende Fütterung mit ihm ich folge ihm mit dem Napf durch die ganze Wohnung und muss jedesmal zu ihm auf den Boden sitzen dann nimmt er wenn ich Glück habe ein Schnäuzchen voll aber eben Nafu frisst er wenn es gut geht im MOment nur etwa 50g pro Tag. Der gekochte Fisch wurde aber schnell vertilgt heute.
Was meint ihr kann ich noch machen. Er hat nur noch 4.5 kg und ist ein seehr langer NOrweger.
Lieber Gruss Theres
__________________
Liebe Grüsse

Theres mit Bacciolino, Caruso, Gigliola und Ariette


BZ-Werte Bacciolino
BZ ab Okt. 07
Grössere Slideshow meiner vier
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.05.2007, 18:00
Benutzerbild von Pia mit Schnäuzel
Pia mit Schnäuzel Pia mit Schnäuzel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2007
Ort: Seevetal bei Hamburg
Beiträge: 931
Standard AW: Erfolg bei CNI mit BARF!

Liebe Alex,

gratuliere zu den beiden tollen BBs (also Ronnys und natürlich auch Deins )
Du hattest mir Deinen Weg ja schon geschrieben und dieses Posting hat mich nun noch mehr bestärkt, dem mit Schnäuzel noch konsequenter zu folgen.
Ich hab das mit dem Supplementieren immer noch nicht so richtig begriffen und (zugegebenermaßen beschäftige ich mich damit auch zu wenig) hab mächtig schiss gehabt, dass er nun zuwenig Vitamine etc. abbekommt, zumal er ja auch nur Geflügel frisst Aber so schlimm scheints ja nicht zu sein, wenn man nicht immer supplementiert. Wir Menschen nehmen ja auch nicht täglich genau die gleiche Menge an Nährstoffen und Vitaminen auf, mal mehr von dem einen, dann wieder von dem anderen. So habe ich mir gedacht, kann das mit den Mietzen sicher auch laufen, wichtig ist, dass in Summe das Verhältnis stimmt oder?
Ich werde mir jetzt wohl trotzdem mal easy barf kaufen und ansonsten auch versuchen mit Eigelb, Eierschalen und möglichst richtig frischem Fleisch zumindest ihn auf 100% BARF zu bekommen.
Bei den anderen wirds wohl leider noch dauern. Aber mich ekelts auch schon bei jeder Dose, die ich öffne, nachdem ich nun auch das Grimm-Buch durch habe

Macht weiter so liebe Alex und danke für diesen tollen Bericht

Liebe Grüße, Pia
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.05.2007, 18:03
Benutzerbild von Pia mit Schnäuzel
Pia mit Schnäuzel Pia mit Schnäuzel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2007
Ort: Seevetal bei Hamburg
Beiträge: 931
Standard AW: Erfolg bei CNI mit BARF!

Hallo Theres,

bei meinen 2 Mädels ist es auch so, dass sie gegartes Geflügel gerne fressen, die eine frisst rohes gar nicht, die anderen manchmal
Ich versuche nun, den Garungsgrad langsam immer weiter zu senken, so dass sie sich langsam an immer roheres Fleisch gewöhnen.
Ich brate es sanft in ein bisschen Butter oder Rapsöl an, das mögen sie gerne, vielleicht wäre das für Caruso auch ein Weg?

Viel Glück Dir weiterhin

Liebe Grüße, Pia
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.05.2007, 18:48
Benutzerbild von Tina mit Blacky
Tina mit Blacky Tina mit Blacky ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: Salzgitter
Beiträge: 3.188
Standard AW: Erfolg bei CNI mit BARF!

Zitat:
Zitat von Alex mit Dobby Beitrag anzeigen
Die letzten zwei Monate habe ich nur noch hier und da ein Eigelb mit in' s Fleisch gemischt und Calcium. Keine Vitamine mehr, selten Meersalz. Auch ich hatte mächtig Schiss, als ich am Freitag beim Doc anrief. Aber auch das "Wenig-Supplementieren" scheint keine negativen Auswirkungen zu haben. Letztendlich sind im Fleisch ja Vitamine DRIN. Ich beziehe es jedoch nur noch frisch vom Metzger, der mir mein Monatspaket ab nächster Woche sogar auf zwei Lieferungen pro Woche aufteilt.
Hallo Alex

aha, das ist ja sehr interessant.
Das heisst also, das du dich so garnicht an die Suppismenge hälst?

Ich versuche Calcium und Salz (obwohl ich die Menge an Salz sehr hoch finde) schon genaustens einzuhalten, denn in unseren BB´s hat man schon geshen das Phophat sehr hoch gegangen ist (zuwenig Calcium) und das das Blut viel zu dick war (lag wohl an zuwenig Salz), da er keine Flüssigkeit halten konnte.
Seitdem ich das an mehr fütter ist alles wieder in der Toleranz.

Wielange fütterst du schon roh ohne die bestimmte Menge an Suppis?
__________________
Liebe Grüße Tina mit Purzi und 80 Pfötchen und
Putzi, Morle, Blacky mein Held, Flocki und Franky für immer im Herzen.

Blackys Vorstellung
Blackys BZ-Werte
Blackys BB's

"Menschen, die Katzen nicht mögen, müssen in einem früheren Leben eine Maus gewesen sein"
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.05.2007, 19:27
Benutzerbild von Sabine mit Fips
Sabine mit Fips Sabine mit Fips ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2006
Ort: 8105 Regensdorf /Schweiz
Beiträge: 556
Standard AW: Erfolg bei CNI mit BARF!

Liebe Alex

Vielen Dank für diesen mutmachenden Thread!

Ich weiss leider auch seit Montag, dass von meinen drei Katzen drei einen erhöhten Krea haben

Zitat:
Er bekam dann (bis heute) tägliche eine halbe Fortekor.
Bekommt er aufgrund des Gewichts eine halbe? Wirst Du die weiter geben oder ausschleichen? Wie lange hat er die bekommen?

Zitat:
Ich mach' s kurz, Leute, von einem KREA von knapp 3 auf 2,4 vor sechs Monaten auf nun 1,9 hat sich dieser Wert bei Ronny nun geändert innerhalb der BARF-Zeit.
Zitat:
Wo man doch eigentlich sagt, das der Krea sich nie verbessern kann
DAS dachte ich auch ...
Eben, das heisst es doch immer und schockiert so wahnsinnig. Bei Schnurrli und Murrli gibt es doch ähnliches wie bei Dir zu berichten, nicht wahr?

Zitat:
Es sind nur meine Beobachtungen und Überlegungen zu dem Thema, aber bis jetzt gibt uns die Entwicklung der Werte recht! Für mich ist CNI eine Auswirkung des schlechten und ungeeigneten kommerziellen Futters auf den kätzischen Organismus, nichts anderes.
Das klingt durchaus plausibel für mich, denn ich kann mir auch nicht erklären, warum meine zwei Grautiger, die meist topfit sind, plötzlich einen Nierenschaden haben sollen

Zitat:
@All, mal so ganz nebenbei: seit 8 Monaten lebe ich kohlenhydratarm bis - frei. Esse Gemüse, Fleisch, Fisch, Fett, Nüsse, getrockenets Obst, aber auch 75%ige Schoki.
Hui, bist Du eisern ! Ich habe auch schon viel über die Glyx-Diät gelesen, die baut ja auf Ähnlichem auf. Aber auf Brot und Nudeln verzichten, ist hammerhart für mich Gratuliere Dir sehr zu den tollen Werten für Dich und Deine Fellis!

Zitat:
Jeder hat seinen Geschmack, so dass ich täglich "Lieblingsfleisch" kredenze.
Dann macht es also auch nix, wenn jetzt nicht jede Katze 5 verschiedene Fleischsorten mag, oder??

Hattest Du bei Dobby nie das Problem, dass der BZ durch Rohes hochging? Ich habe bei Fipsi den Eindruck. Aber das werde ich weiterbeobachten und messen. Inzwischen ist er nämlich immer öfter begeistert mit von der Partie abends und täzelt sogar nach meiner Hand, wenn sie immer nur an ihm vorbeigeht. Lissi und Petzi kommen jetzt nämlich jeden Abend angemiezelt und fordern zwischen 8 und 9 ihre Rohportion, das haben die Schlaumeier so schnell gelernt und es tut mir im Herzen weh, wenn ich Fipsi dann nix geben darf, weil ein 100er dabei rauskommt. Oder kann sich das noch geben? Kann/muss sich der Organismus darauf einstellen?

Ich wünsche allen schöne Pfingsten!

Sabine mit Fips, Lissi und Petz
__________________
Fipsis aktuelle BZ-Werte
Fipsis Blutbilder
Blutbildervergleich verschiedener Katzen
Unsere Engelchen


Selig sind Menschen, die Katzen lieben, denn sie werden niemals einsam sein
Sprichwort
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net