Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Vorstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 29.04.2006, 10:25
Benutzerbild von Cora
Cora Cora ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2006
Ort: Ba.Wü.
Beiträge: 3.118
Standard Cora mit Bruno - Vorstellung

Bruno habe ich 1992 totkrank in Berlin auf der Straße gefunden. Der TA schätzte sein Alter auf 2 Jahre. Er hat sich mit starken Darmblutungen und hohem Fieber in meiner Wohnung zum Sterben verkrochen.Wir haben den Kampf gewonnen und bis zum Herbst 2005 war Bruno immer gesund.





Im September dann: Appetitlosigkeit, Apathie.
Die Laboruntersuchungen ergaben eine terminale Niereninsuffzienz und der Tierarzt machte mir keine Hoffnung. Ich konnte nicht glauben, daß ich sämtliche Symptome übersehen haben sollte und brachte ihn in eine Tierklinik, ich wollte wenigstens einen Therapieversuch wagen. Die Nierenwerte stellten sich als Laborfehler heraus, waren auch nach mehrmaligen Kontrollen im Normbereich. Schlecht ging es ihm trotzdem und er bekam 2 mal Cortison gespritzt. Nach unzähligen Untersuchungen wie Röntgen und Ultraschall wurde auf mein Drängen auch mal Stuhl und Urin untersucht, es stellte sich heraus, daß er Kokzidien hatte!
Im Januar 2006 dann die üblichen Diabetessymptome: Unmäßiges Trinken und Pinkeln.
Wieder Tierklinik und Labor BZ: 225mg. Diagnose: Das kommt von der Aufregung!
Da ich selbst einen Diabetes habe, testete ich die nächsten Tage selbst. Die Werte waren zwischen 300 und 400mg.
Von einer anderen TA bekam ich zum Glück gleich Lantus. Bei einem Gewicht von 7 kg sollte ich 2 Tage lang 3 IE geben und dann 4 IE. Bruno sauste mit 4 IE wie eine Rakete in den Keller aber da hatte ich schon das Lantus-Forum gefunden und fing nochmals von vorne an. Diesmal mit 1,5 IE.
Morgen sind es 3 Monate, daß Bruno Lantus bekommt und es ist alles super gelaufen. Die Werte der letzten 2 Wochen liegen zwischen 35 mg und 126 mg. Wir haben als höchste Dosis 3 IE gespritzt und sind jetzt bei 2 IE. So wie es aussieht, können wir bald wieder reduzieren.
Bruno bekommt rohes Fleisch und Naßfutter, ich lasse ihn essen soviel er will. Ich hatte noch nie den Eindruck, daß das Futter seine Werte erhöht. Seit er nur noch ab und an ein paar Stückchen Trockenfutter haben darf, ist er wie verrückt dahinter her und leckt die leeren Trockenfutterschälchen von Rudi, Nina und Else aus. Der arme Kerl!
Er hat seit einem halben Jahr einen Tumor in Oberschenkelhöhe, der gut abgegrenzt ist, vermessen wurde und bis jetzt nicht gewachsen ist. Ich hoffe sehr, daß es noch lange so bleibt.
Der Harnstoff ist manchmal leicht erhöht, das Kreatinin normal. Blutbild und die restliche Klinische Chemie: alles im Normbereich.
Daß es meinem geliebten alten Bruno wieder so super gut geht, habe ich zu einem guten Teil auch Euch zu verdanken. Ich habe außer in den ersten 3 Tagen die Diabeteseinstellung ohne Tierarzt und nur mit Eurer Hilfe vorgenommen und es hat wunderbar geklappt. Danke an Euch alle!

Liebe Grüße Cora mit Bruno
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net