Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 30.04.2006, 20:35
Benutzerbild von Sylvia
Sylvia Sylvia ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 09.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 2.768
Standard Birgit's Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

Hallo liebe Birgit,

ich freue mich sehr, dass du den Weg ins Forum gefunden hast

Ich habe so lange nichts von Nele gehört. Wie geht es der kleinen Maus? Hat sie immer noch die Darm- und Futterprobleme, konntest Du inzwischen auf Rohfütterung umsteigen? Ich habe noch mehr Fragen, aber ich will dich ja nicht sofort "überfallen"
__________________
Liebe Grüße
Sylvia mit Burmi

Burmis Vorstellung
Burmis BZ-Werte 2006-2007
Burmis BZ-Werte 2008
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt -
durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(E.M. Hemingway)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.04.2006, 21:29
Benutzerbild von Birgit
Birgit Birgit ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 21
Standard AW: @Birgit mit Nele

Hallo liebe Sylvia,

ach, es gibt leider nicht viel neues von Nele. Die Darmprobleme haben sich recht gut stabilisiert. Das Futter konnte ich leider noch nicht umstellen, da sie immer noch Ketone bekommt, sobald es Naßfutter gibt. Es gibt leider keinen Anhaltspunkt, was die Ursache dafür ist. Und leider schwebt immer noch die Verdachtsdiagnose Cushing und/oder Akromegalie über uns. Die Diagnose ließ sich bisher durch die Blutuntersuchungen nicht bestätigen.

Kannst mich natürlich mit allen Fragen "überfallen" .

Liebe Grüße
Birgit mit Nele

Das neue Forum gefällt mir übrigens sehr gut. Schön hier zu sein.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.04.2006, 23:58
Benutzerbild von Sylvia
Sylvia Sylvia ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 09.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 2.768
Standard AW: @Birgit mit Nele

Hallo Birgit,

es freut mich natürlich, dass sich die Darmprobleme stabilisiert haben, weniger erfreulich finde ich den immer noch bestehenden Cushingverdacht bzw. Akromegalie und die Ketonbildung. Nele kann also nach wie vor nur TroFu futtern.

Sind außer Blutuntersuchunen noch andere Tests durchgeführt worden? Akromegalie wird ja durch einen gutartigen Tumor der Hypohpyse verursacht. Eine Bestätigung, dass ein Tumor vorliegt (CT etc.) hast Du abar nicht.
Bist noch bei Fr. Dr. H.?

......und die letzte Frage: wie geht es Nele, wie ist ihr Allgemeinzustand?

Du schreibst ja sicher noch Neles Vorstellung, da werde ich sehen können, wie jetzt Neles Dosis aussieht.

Es tut mir wirklich leid, dass sich einfach keine wirkliche Ursache finden läßt, gegen die man etwas unternehmen könnte, dass Nelchen immer noch ein Problemkätzchen ist
__________________
Liebe Grüße
Sylvia mit Burmi

Burmis Vorstellung
Burmis BZ-Werte 2006-2007
Burmis BZ-Werte 2008
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt -
durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(E.M. Hemingway)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.05.2006, 06:51
Benutzerbild von Tina mit Blacky
Tina mit Blacky Tina mit Blacky ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: Salzgitter
Beiträge: 3.188
Standard AW: @Birgit mit Nele

Hallo Birgit

schön dich hier zu lesen,habe mich schon so oft gefragt was Nelchen so macht.
Leider ist das ja nicht so schön.Wie kommt ihr eigentlich auf Cushing , hat sie noch mehr Symptome?
Akromegalie habe ich noch nie gehört.Trotzdem freue ich mich euch hier zu lesen.
__________________
Liebe Grüße Tina mit Purzi und 80 Pfötchen und
Putzi, Morle, Blacky mein Held, Flocki und Franky für immer im Herzen.

Blackys Vorstellung
Blackys BZ-Werte
Blackys BB's

"Menschen, die Katzen nicht mögen, müssen in einem früheren Leben eine Maus gewesen sein"
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.05.2006, 12:53
Benutzerbild von Birgit
Birgit Birgit ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 21
Standard AW: @Birgit mit Nele

Hallo Sylvia,

Zitat:
Zitat von Sylvia

es freut mich natürlich, dass sich die Darmprobleme stabilisiert haben, weniger erfreulich finde ich den immer noch bestehenden Cushingverdacht bzw. Akromegalie und die Ketonbildung. Nele kann also nach wie vor nur TroFu futtern.
Nele kann fast nur Trofu füttern. Die Ketone halten sich dann etwa auf Stufe 1. Mit Nafu gehen die Biester auf Stufe 2-3. Wir haben das so oft schon versucht umzustellen in allen Variationen aber geht nicht. Wobei sie anderes Futter verdauungsmäßig gut verträgt aber die Ketone ...

Zitat:
Zitat von Sylvia
Sind außer Blutuntersuchunen noch andere Tests durchgeführt worden? Akromegalie wird ja durch einen gutartigen Tumor der Hypohpyse verursacht. Eine Bestätigung, dass ein Tumor vorliegt (CT etc.) hast Du abar nicht.
Bist noch bei Fr. Dr. H.?
Der Ultraschall zeigt deutlich vergrößerte Nebennieren. Ein CT haben wir nicht. Es soll noch mal der Dexamethason-Hemmtest gemacht werden, der war beim 1. Mal negativ. Den ACTH-Stimulationstest haben wir 2 mal gemacht. Dieser ist zwar nicht überm Ref.Wert (lt. Lehrbuch) aber die Cortisolwerte nach ACTH liegen doch höher als bei einer Studie mit 20 gesunden Katzen.
Eine Hypophysektomie in Utrecht ist keine Option mehr, da diese OP etwa 40 % der Katzen nicht überleben. Andere Alternative wäre ein Bestrahlungstherapie in Zürich. Nele müßte dann 4 Wochen in Zürich sein.
Bevor die Diagnose nicht gesichert ist können wir auch keine medikamentöse Therapie beginnen. Es ist alles sehr schwierig.

Zitat:
Zitat von Sylvia
......und die letzte Frage: wie geht es Nele, wie ist ihr Allgemeinzustand?
Neles Allgemeinzustand ist soweit stabil aber sie ist halt schon schlapp. Wenn die Ketone steigen ist sie noch schlapper. Das macht ihr zu schaffen.

Zitat:
Zitat von Sylvia
Du schreibst ja sicher noch Neles Vorstellung, da werde ich sehen können, wie jetzt Neles Dosis aussieht.?
Vorstellung und BZ-Werte sind online

Zitat:
Zitat von Sylvia
Es tut mir wirklich leid, dass sich einfach keine wirkliche Ursache finden läßt, gegen die man etwas unternehmen könnte, dass Nelchen immer noch ein Problemkätzchen ist
Ich will ja nicht jammern aber die Situation ist wirklich zum verzweifeln. Wenn wir wenigstens die Ketone mal im Griff hätten...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.05.2006, 13:21
Benutzerbild von Birgit
Birgit Birgit ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 21
Standard AW: @Birgit mit Nele

Hallo Tina,

Zitat:
Zitat von Tina mit Blacky
schön dich hier zu lesen,habe mich schon so oft gefragt was Nelchen so macht.
das ist lieb

Zitat:
Zitat von Tina mit Blacky
Leider ist das ja nicht so schön.Wie kommt ihr eigentlich auf Cushing , hat sie noch mehr Symptome? Akromegalie habe ich noch nie gehört.
Neles Nebennieren sind beide vergrößert. Sie bekommt mit mittlerweile 2x 8 Einheiten schon ziemlich viel Insulin ohne wesentlichen Einfluß auf den BZ was auf eine Insulinresistenz deutet. Die Blutuntersuchungen sind nicht so eindeutig, dass sich ein Cushing nachweisen läßt aber der Cortisol nach ACTH liegt doch höher als bei einer gesunden Katze. Neles TÄ geht stark von einem Hypophysenadenom aus welches Cushing und/oder Akromegalie verursacht.

Zitat:
Zitat von Tina mit Blacky
Trotzdem freue ich mich euch hier zu lesen.
freue mich auch
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.05.2006, 16:16
Benutzerbild von Jessica
Jessica Jessica ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 1.107
Standard AW: @Birgit mit Nele

Hallo Birgit,
ich bin sehr unwissend was die Krankheiten angeht. Aber wenn Nele zu viel Cortisol im Blut hat, ist es ja verständlich, dass sie sehr viel Insulin braucht. Das weißt Du bestimmt? Aber ich wollte nur noch mal sicher gehen.

Cortisol ist ja eines von den drei Hormonen, die u.a. für die hohen Morgenwerte zuständig sind, da sie am morgen zum aufwachen in der normal höchsten Dosierung im Körper ausgeschüttet werden. Das heißt um überhaupt einen sichtbaren Erfolg erzielen zu können braucht Nele sicher furchtbar viel Insulin. Ich weiß gar nicht genau woher Cortisol eigentlich im Körper kommt. Kann man denn nicht da behandeln, wo das Cortisol her kommt und die Ausschüttung mildern?

Spritzt Du weniger Insulin, wenn Du Feuchtfutter fütterst? Das könnte dann ja ein Grund für die stärker auftretenden Ketone sein. Ich weiß nicht so recht, aber kannst Du mit Deinem TA nicht über Infusionen sprechen? Bei Ketonen muss ja zwingend viel getrunken werden und viel Insulin her um die Werte in den Normalbereich zu bekommen. Notfalls auch mit Kurzzeitinsulin.

Ohje. Liebe Birgit ich wünsch Dir und Deiner Nele alles Gute, dass ihr zumindest die doofen Ketone in den Griff bekommt und natürlich auch die ganzen Krankheitsverdachte ausräumen könnt.

Wegen der Insulinresistenz könntest Du Dich ja mal mit Anja kurzschließen, vielleicht kann Sie Dir einen Tip geben, wie Du bei Nele am besten auf gute Werte kommst?

Liebe Grüße
Jessica
__________________
Louis Blutzuckerwerte
Louis Vorstellung

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Paracelsus
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.05.2006, 16:43
Petra mit Mambo&Gina Petra mit Mambo&Gina ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 1.115
Standard Birgit's Nele mit Lantus

Hallo Birgit,

also zu dem Thema kann ich gar nix beitragen
Cushing

ich kann euch nur alles Gute wünschen
das ihr alles gut in den Griff bekommt
u das es Nele gut geht


Mambo hat sich ja zeitweilig an hohen Werten fest gebissen
um ich habe ähnlich wie Anja mit Tinka u dann wie Tina mit Blacky
zwischen rein Insulin gespritzt
u Mambo da wieder runter zu holen
??
ich weiß nicht ob das was für euch ist
??

viel Glück u alles Liebe u Gute für euch
wir drücken die Daumen u Pfoten
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.05.2006, 18:15
Benutzerbild von Birgit
Birgit Birgit ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 21
Standard AW: @Birgit mit Nele

Hallo Jessica,

bei gesicherter Cushing-Diagnose würde Nele ein Medikament bekommen, welches die Cortisol-Ausschüttung unterdrückt. Die medikamentöse Behandlung ist leider nicht sehr vielversprechend aber sie würde es auf jeden Fall bekommen.

Mit den Ketonen ist es so, dass diese steigen sobald sie Naßfutter bekommt. Die Insulindosis wird nicht verringert. Es muß da einen Zusammenhang mit der Ernährung geben, nur welchen ist nach wie vor ein Rätsel. Wir "jonglieren" jetzt schon einige Monate mit den Ketonen. Bisher war es immer so, dass die Ketone wieder sinken, wenn wir nur Trofu geben. Viel trinken tut Nele sowieso und wenn sie sehr hoch sind gibt es Thunfischwasserschorle. In der Ketoneanfangszeit haben wir auch Altinsulin gegeben aber ohne sichtbaren Erfolg.

Lieben Dank für deine Antwort und die guten Wünsche
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.05.2006, 18:22
Benutzerbild von Birgit
Birgit Birgit ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 21
Standard AW: Nele - Cushing u./o. Akromegalie?

Hallo Petra,

lieben Dank für deine guten Wünsche

Habe das auch gelesen wie Anja und Tina das gehändelt haben. Ich weiß nicht, ob das bei uns machbar ist, da wir beide den ganzen Tag nicht zu Hause sind
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net