Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Diabetes-Verschiedenes

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 14.05.2008, 14:33
Riddler Riddler ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2008
Beiträge: 15
Standard Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier, durch die gegebenen Umstände und google auf dieses Forum gekommen. Da ich in Sachen Diabetes und Behandlung derselben noch völlig neu bin, möchte ich gleich mal eine Sache loswerden, die mir zu schaffen macht. Viellecht kann mir ja jemand hier einen Tip geben.

Letzte Woche ist bei meiner Katze Mathilda (6 Jahre) Diabetes diagnostiziert worden. Vorausgegangen waren einige Wochen mit reduzierter Nahrungsaufnahme und entsprechender Gewichtsreduzierung, ansonsten aber keine Auffälligkeiten. Erst nach Auswertung des Blutbildes stand das Ergebnis fest.

Nun ist Diabetes ja schon eine recht heftige Diagnose, nicht nur für das Tier, sondern auch für mich, den Halter. Viele Dinge sind zu beachten, das Zusammenleben muss sich völlig neu sortieren. Insbesondere das Setzen der Insulin Injektion erweist sich als ziemlich schwierig. Ich habe kein Problem beim spritzen, aber Mathilda ist da eine echte Zicke. Heute musste ich das erste Mal "solo" spritzen und das Ergebnis war ein recht langer Kampf mit viel Gefauche und Geknurre (wohlgemerkt VOR der Injektion), einige Kratzer und nach abgeschlossener "Behandlung" eine angesäuerte Mathilda, die unter dem Bett verschwunden ist. Dabei ist Mathilda eine absolut liebe Katze, überhaupt nicht verschlagen oder aggressiv. Nur lässt sie sich halt nicht gerne fremdbestimmen. Anfassen, streicheln ist alles kein Problem, aber wenn es gegen ihren Willen geht, dann ist Feierabend. Und natürlich hat sie heute sofort gemerkt, um was es ging.

Ich denke schon, dass ich es täglich schaffe, ihr ihre Dosis Insulin zu verabreichen. Aber ich möchte andererseits auch vermeiden, dass ich ihr Vertrauen verlieren und sie mich dann irgendwann nur noch als Gefahr wahrnimmt. Gibt es hier Katzenhalter, die mir da weiterhelfen können, die eventuell auch solche "Problemkatzen" zuhause haben? Wie macht ihr das mit den Spritzen? Hilft vielleicht dieses Feliway Zeugs etwas? Oder verliert das auf Dauer seine Wirkung?

Gruß
Riddler
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.05.2008, 15:33
Benutzerbild von Carola
Carola Carola ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2007
Ort: Reinfeld
Beiträge: 306
Standard AW: Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Hallo Riddler - Herzlich Willkommen im Forum

jah, das mit dem Zicken kommt mir sehr bekannt vor.

Bei meiner Smokie klappt es am besten, wenn sie am fressen ist. Da kann ich fast alles mit ihr machen : BZ-Werte messen und spritzen. Versuch doch mal, Mathilda mit einem Leckerli zu bestechen....

Und glaube mir - auch ich habe es nicht für möglich gehalten - die Zuckerzicken gewöhnen sich an das Blutabnehmen und an das Spritzen. Auch ich habe zum Anfang viele Schrammen davon getragen und meine Zicke hat mich tagelang ignoriert und meinen Mann umgarnt...

Das Spritzen geht mittlerweile ganz locker über die Bühne, Smokie bleibt ruhig sitzen. Pöbelt höchsten mal rum, wenn es ihr zu lange dauert.

Bleib am Ball und halt Dich tapfer

Carola und Smokie
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.05.2008, 15:33
Benutzerbild von Melli mit Sam
Melli mit Sam Melli mit Sam ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 74
Standard AW: Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Hallo und ein herzliches Willkommen,

ich glaube nicht, dass ich dir eine sehr große Hilfe sein kann, da mein Monster sich das Spritzen immer ohne Probleme gefallen lassen hat. Aber versuche es doch einfach nach dem Spritzen mal mit einem Leckerchen, damit es zumindest etwas postives bekommt.

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Geduld und Glück. ... und laß den Kopf nicht hängen.

LG von Melli und Sam im
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.05.2008, 16:28
Riddler Riddler ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2008
Beiträge: 15
Standard AW: Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Danke für die Antworten!

Ja, dann hoffen wir mal, dass Mathilda sich dem Trend anpasst und sich auch über die Zeit daran gewöhnt. Schon komisch! Ich hatte in meinem Leben schon so einige Katzen und konnte mit allen machen, was ich wollte (also.. im Rahmen natürlich). Nur dieses Exemplar ist da etwas anders.

Wir werden sehen...

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.05.2008, 16:37
Benutzerbild von Pia mit Schnäuzel
Pia mit Schnäuzel Pia mit Schnäuzel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2007
Ort: Seevetal bei Hamburg
Beiträge: 931
Standard AW: Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Hallo,

aber ein ganz süsses zickiges Exemplar hast Du da
Du könntest auch probieren, irgendwas, das sie mag, z.B. Butter oder Joghurt, Quark etc. auf einen Teller zu schmieren und sie das ablecken zu lassen. Damit ist sie ein bisschen beschäftigt (und abgelenkt) und währenddessen kannst Du dann spritzen und/oder messen.
Es hilft auf jedenfall Konsequenz, Kontinuität und Belohnung. Wenn Du Mathilda nach jedem messen/spritzen ein Leckerli gibst (auch, wenn es mal nicht klappt), wird sie die beiden Sachen miteinander verbinden und so wird das zu einem positiven Ereignis für sie. Vielleicht nicht sofort, aber doch mit der Zeit. Bleib einfach am Ball und probiere aus, welche Methode für EUCH am besten funktioniert.

Misst Du denn den BZ überhaupt schon selbst?

Vielleicht magst Du Deine Mathilda im Vorstellungsthema einmal genauer vorstellen?

Liebe Grüße, Pia
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.05.2008, 16:47
Riddler Riddler ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2008
Beiträge: 15
Standard AW: Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Zitat:
Vielleicht magst Du Deine Mathilda im Vorstellungsthema einmal genauer vorstellen?
Mach ich sicher, sobald ich mal einen Durchblick habe, was all die Werte bedeuten.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.05.2008, 16:53
Benutzerbild von Vio mit Leonardo
Vio mit Leonardo Vio mit Leonardo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2007
Ort: Malsch Kr Karlsruhe
Beiträge: 123
Standard AW: Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Zu Messen und Spritzen bei zickigen Katzen kann ich wenig sagen, da mein Leonardo ein Lamm ist.

Allerdings hatte ich auch einen zickigen Kater, was medizinische Behandlungen betraf. Mein Kasimir selig war ein absoluter Schmuser, aber wehe, man wollte an ihm ein medizinische Exempel statuieren, z. B. Tablette oder Augentropfen geben - oh weh!

Es war immer ein Kampf, da halft auch keine Belohnung! Letztendlich musste mein Mann ihn am Kragen festheben und ich agierte, so gut ich konnte. Hingekriegt haben wir es immer irgendwie. Nur eines ist nie passiert - er war nie nachtragend. War die Behandlung vorbei hat er sich an uns rangeschmissen und geschmust und geschnurrt wie ein Weltmeister. Also keine Angst, Deine süße Mathilda wird es Dir nachsehen und evtl. sogar irgendwann einlenken und alles geduldig mitmachen.

Alles Gute für Euch! Gruß Viola.
__________________
Beurteile nie einen Menschen nach seiner Fröhlichkeit, ich habe schon oft gelacht um nicht weinen zu müssen.

Leonardos Werte

Vorstellung
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.05.2008, 21:16
Benutzerbild von Kerstin mit Pascal
Kerstin mit Pascal Kerstin mit Pascal ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.434
Standard AW: Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Hallo Ihr zwei,
da habt ihr erstmal einen Brocken zu bewältigen, was? Aber nicht verzagen, man staunt immer wieder, was alles so geht - selbst mit zickigen Katzen.
Zunächst einmal brauchst du einen festen Platz bzw. ein festes Ritual - sowohl für das Messen als auch das Spritzen. Messen ist wirklich unabdingbar und du musst es schaffen, dass Mathilda es jederzeit zulässt...das ist der Schlüssel zum Erfolg bei der Einstellung.
Belohnung ist eine gute Methode, z.B. mit Käserollis. Um sie an das Messe heranzuführen, lasse sie an allem schnuppern, lege das Zeug so hin, dass sie es sich anschauen und sich damit vertraut machen kann. Übe trocken und belohne sie für jede Kooperation, säusel sie voll, wie toll sie ist etc

Das Spritzritual bei Pascal sieht so aus, dass ich ihm relativ energisch über den Rücken streichle und ihn dabei anbettel, er möge umfallen, weil ich einen Pieks machen muss. Irgendwann bequemt er sich, sich auf eine Seite zu legen und dann ist er so entspannt, dass ich in Ruhe das Spritzplätzchen suchen kann, die spritze setze und ihn danach ausgiebig huldige Klingt albern, ist es auch, aber funktioniert!

Glaub´mir, ihr findet auch einen Weg.

Irgendwann gehört der Ablauf wie´s Frühstück zum täglichen Tagesablauf und ist keine Belastung bzw. Belästigung mehr - wenn man konsequent ist.
__________________
Liebe Grüße von Kerstin + Pascal
PascalsBZ-TabelleunterLantus
Bilder von Pascal
Tabelle-BBer
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.05.2008, 22:01
Benutzerbild von Barbara
Barbara Barbara ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 4.478
Standard AW: Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Hallo Riddler,

hat dein TA dir denn die Spritztechnik gezeigt (Zelt machen und so)? Wenn man nicht unter die Haut sondern in einen Muskel spritzt tut das Mathilda weh und dann mag sie's natürlich nicht. Oder auch wenn das Insulin zu kalt ist kann es brennen. Aber das muss ja nicht der Fall sein, ich habe auch einen Kater, der 2/3 seines Lebens keine Fremdbestimmung zuließ (der heißt Zorro und braucht heute kein Insulin mehr).

Ich fasse mal zusammen, was bei uns wichtig war:
  • Mensch muss ruhig und bestimmt sein
  • fertige Spritze griffbereit haben, Insulin nicht zu kalt
  • fester Spritzplatz (meine TÄ gab mir dazu den Tipp Waschmaschine, also eine ungewohnte "Unterlage")
  • Katze auf dem Bauch liegend runterdrücken
  • schnell zwischen die Schulterblätter spritzen (nicht in den Nacken)
  • danach gut zureden und Leckerlie zur Belohnung

Das ist jetzt die Kurzversion ohne BZ-Messung, die zwar auch sehr wichtig ist aber das war ja nicht deine Frage. Zorro hat auch geknurrt und gefaucht, aber in der Position auf dem Tisch liegend konnte ich ihn gut fixieren und auch sehen, wohin die Spritze geht. Er hat dann gelernt, dass es ihm mit Insulin besser geht und kam sich seine Spritze freiwillig abholen, so dass es wirklich einfach ging unter Schnurren. Bis dahin hat es aber einige Kämpfe gebraucht und ich war anfangs auch gar nicht ruhig und bestimmt (überträgt sich auf's Tier).

Das Ganze ist reine Übungssache, du musst dir immer vor Augen halten, dass Mathilda die Spritze braucht und sie ihr gut tut. Und sie dann auch davon überzeugen.
__________________
Liebe Grüße
Barbara mit Moritz & Kitca und Mohrle, Lisa, Zorro und Vevi im Herzen

Zorro's Homepage

"Katzen wurden in die Welt gesetzt um das Dogma zu widerlegen,
alle Dinge seien geschaffen, um dem Menschen zu dienen."
Paul Grey
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.05.2008, 22:41
missimohr missimohr ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2008
Ort: Hessen
Beiträge: 338
Standard AW: Spritzen setzen bei zickigen Katzen

Hallo Riddler,

ich spritze Minka beim Fressen. Sie und ihre Schwester sitzen auf einem Schreibtisch. Auf der einen Seite sitze Sissi und frisst daneben Minka. Ich zerkrümele ein Grasbits übers Futter ( das liebt sie über alles), und warte bis sie sich hin setzt. Dabei greife ich an die Seite und nehme etwas Haut und mache das Zelt. Dann steche ich schnell zu und drücke ab. Sie merkt es nicht einmal und frisst weiter. Wichtig ist schnell zu stechen, denn wenn man langsam ein sticht tut es weh. Mit den richtigen Spritzen ist das auch kein Problem. Wir nehmen die Micro Fine Demi 0,8mm. Da sind die Nadeln ganz kurz und die Katze spürt den Einstich gar nicht. Versuche mal in eine Apfelsine oder Teddy zu stechen. Daran habe ich geübt.
__________________
LG
Christa

Ein, zwei, drei kleine Kätzchen, sind ganz liebe Schätzchen. Sie bringen Freude in mein Leben,
drum werd ich sie auch niemals hergeben.
CH.LA.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net